Antworten
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 63
  1. User Info Menu

    Trennung wegen Kiffen???

    Hallo,

    ich brauche spätestens jetzt kleine Denkanstöße etc. Hilfe...
    Ich bin, jetzt 4 Jahre mit meinem Artner zusammen und habe mich in jeglicher Hinsicht, was das Tempo angeht nach ihm gerichtet, um ihn nicht unter Druck zu setzen.

    Nun gut... Er war ein Typ ohne Zukunft. Er war halt wie ein streetboy ist ein Skater und sprayer. Uuund ein leidenschaftlicher Kiffer, trinkt auch gerne ein Bier. Ich trieb ihn dazu etwas ruhiger zu werden, das Leben nur ein bißchen ernster zu nehmen.
    Vor 2 Jahren, nachdem ich ihn einfach mal ließ, hielt ich ihm die Pistole vor die Brust. Er soll sich einen Job suchen!!! Gesagt getan.
    Er drehte sich um 180 Grad und zeigt mir jeden Tag, dass er mich liebt. So seit 2 Jahren ca. Vorher kam ich mir vor, als wären wir nur wg Partner. Er ging immer raus und fragte mich auch nach 3 Wochen nicht ob ich mal mit möchte. Und überhaupt , kam ich mir wie ein Anhängsel vor. Naja irgendwie komisch, wie in einer Kinder WG. Jugendherberge. Mir fehlte da irgendwie mehr Reife. Wahrscheinlich hat er keine Antennen dafür, weil er jeden Tag kifft. Es ist mittlerweile besser. Wir haben eine Wohnung und einen Hund seit 2 Jahren. Nur um das meiste kümmere ich mich. Mit dem Hund raus gehen ist gut aufgeteilt. Aber das wars auch. Ich bring das meiste Geld für die Miete auf und naja finanziell stemm ich schon mehr, weil er nicht viel verdient. Er hat keine abgeschlossene Ausbildung. Hatte eine extrem hatte Zeit hinter sich und keinen Rückrad. Jetzt hat er einen für ihn zufriedenstellen Job gefunden.
    Ich Jetzt aber merke ich mehr und mehr, dass es nicht so wirklich passt bei uns. Ich habe es sehr schwer ihn als Mann zu sehen, er hat noch so viele Kindliche Verhaltensweisen. Etwas verantwortungslos. Ich habe auch hin und wieder mitgekifft. Ich hatte einen guten Stellenwert bei der Arbeit und kam klar. Das Kiffen störte mich trotzdem. Es war so eine Art Gruppenzwang. Kommt Besuch , baut er erstmal einen Joint und alle trinken Bier. Nicht viel, aber immer. Er ist nicht einen einzigen Tag ohne Gras. Kann, aber möchte nicht. Also ich hatte gemerkt, dass ich immer mehr kiffe und legte eine Pause ein, bis ich soweit war es komplett zu lassen. Ich merke halt und beobachte, was sich durch das Kiffen verändert. Durch das Dauerkiffen. Genau so stört mich der Tabak. Alles einfach. Bis heute habe ich zig Anläufe gebraucht um damit aufzuhören. Mich dadurch gequält und zig Diskussionen hinter mir, was seine Unterstützung an geht. Er sollte einfach seinen Tabak aus meinem Sichtfeld nehmen und aufm Balkon gehen. Das tat er für 2 Wochen und das wars! Ich bin immerwieder schleichend damit angefangen. Es wird mir quasi unter die Nase gerieben. Hatte mit medis versucht keinen Tabak mehr zu rauchen und war immerwieder erfolgreich. Auch mal ohne Medikamente. Alles versucht. Jedoch liegen Tabak und Gras Tag täglich offen auf dem Tisch. Ich schaff das nicht mehr alleine...er ist sauer auf mich, weil ich wieder angefangen bin und will nicht dass ich wieder aufhöre, weil es ihn nervt, dass er seinen Tabakbeutel aus meinem Sichtfeld nehmen muss. Ich wache jeden Morgen auf und hasse mich dafür, dass ich es nicht schaffe.
    Ich überlege ständig die Beziehung zu beenden. Dann denke ich jedes Mal daran, wie liebevoll er oft ist. Jedoch ist auch das immer phasenweise.

    Eigentlich regt er sich jeden Tag über die Regierung auf und läuft mit einem übelst grimmigen Gesicht auf den Straßen rum und verflucht Menschen (Nuschelt halt was vor sich her), weil sie Ihn "so dumm ansehen" ich sagte ihn , dass sie nur seine Mimik spiegeln. Aber da ist er resistent. Jetzt ist er in Kurzarbeit wegen Corona. Das macht seinen Unmut auch nicht besser. Also zieht er mich phasenweise runter mit seiner schwarzdenkerei und schlechten Laune, wegen seinem Hass auf die Welt.
    Klar läuft nicht alles rund, aber sich so runter ziehen? Ich war immer für ihn da. Habe oft /ständig mit ihm darüber geredet. Er versucht sich zu bessern. Manchmal tut er mir sogar Leid, weil er sich sehr große Mühe für mich gibt. Mit dem Kiffen wird er allerdings "nie aufhören". Ich habe einen ewig langen Kinderwunsch (natürlich unter anderen Umständen) und er wollte erst nicht. Jetzt ist er bereit dazu. Ich glaube nur für mich. Er hat schon ein Kind. Ich habe ihm gesagt, dass seine Spermien zu bekifft sind, denn es klappt nicht. Bei mir ist alles i.o. sagt der Frauenarzt. Ob er aufhören würde. Nein! Wenn ich in 6 bis 12 Monaten nicht schwanger bin, dann hört er auf. Hallo? Wie lange soll ich noch warten??? Ich bin müde und weiß nichtmal , warum ich nen Kind von ihm wollte. Mittlerweile will ich das gar nicht mehr.

    Ich habe das Gefühl, dass ich nicht glücklich bin.
    Solange ich nicht sage, was mich stört ist er sehr liebevoll zu mir. Jedoch nur solange ich meinen Mund halte. Aber so geht das nicht weiter.

    Ich möchte dieses Jahr in meine Heimat zurück, mit meinem Bruder und mein Freund meint, dass dann alles gut wird. Er freut sich riesig darüber. Aber ich habe so eine Angst, dass ich ihn erst mitnehme und dann dort schluss mache. Das wäre doch unfair von mir oder? Ich meine, ich will endlich aus meiner Haut und seit 3 Jahren aufhören zu rauchen und Kiffen. Jedoch gib ich mittlerweile ihm die Schuld, dass es nicht klappt. Denn wenn er auch mal für eine Woche weg ist, habe ich kein Problem, nichts zu konsumieren. Der ganze Vipe in der Wohnung ist positiver.
    Er kommt wieder und es geht wieder los. Max. 3 Monate habe ich geschafft. Er versuchte mir jedesmal Bier anzudrehen,
    was mich natürlich zum Rauchen verführt.Er war genervt wenn ich das Bier dadurch abgelehnt hatte. Ich war auch so gut drauf. Ohne etwas. Aber es nervte ihn, weil er mir doch was Gutes tun wollte, mir das Bier extra mitgebracht hat usw. Ich meine, was stimmt nicht mit ihm??!
    Er wollte es einfach nicht checken! Dealen tut er auch noch. (Im kleinen Kreise/ unter Freunden)Daher ist ja jeden Tag etwas da. Ich frage mich selber ob es trotz alle dem doch nur an mir selber liegt oder er einfach eine Null Nummer ist und ich mich nur an Strohhalme fest halte... Ich glaube er steht mir und meinem Glück einfach im Weg. Nur denke ich dann immer wieder , wie egoistisch das von mir ist. Alles in allem geht es mir nicht gut und weiß nicht, ob ich noch Hoffnung haben soll, dass sich da was ändert...
    Geändert von Nottrue (04.02.2021 um 16:21 Uhr)

  2. User Info Menu

    AW: Trennung wegen Kiffen???

    Ich denke, der Strangtitel passt gar nicht.
    Es ist nicht das Kiffen was diesen Mann unsympathisch macht. Für MICH wäre es seine ganze Einstellung. Zum Leben. Und generell.

    Und wenn mich jemand mit aller Gewalt zurück zur Sucht führen wollte, dem würde ich gleich zeigen wo der Zimmermann das Loch gelassen hat.
    Geändert von Kleinfeld (04.02.2021 um 11:28 Uhr) Grund: Rechtschreibefehler
    Viele Dinge fallen mir einfach so zu,.......Augen zum Beispiel.

  3. User Info Menu

    AW: Trennung wegen Kiffen???

    herzlich willkommen in der bri

    schließe mich an, der strangtitel passt gar nicht.

    eigentlich müsste der heißen: wieso halte ich seit jahren an einer beziehung fest, die den namen gar nicht verdient

    was ist mit dir los?
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  4. User Info Menu

    AW: Trennung wegen Kiffen???

    Warum hältst Du an diesem Mann fest, wenn Dir so vieles an ihm nicht gefällt?
    Manche Menschen leben so vorsichtig, die sterben wie neu.

    "In Deinem Alter..."
    "Ich bin nicht in meinem Alter!"


    It‘s called a joke. We used to tell them before people became offended by everything.

  5. User Info Menu

    AW: Trennung wegen Kiffen???

    Was Du mit Dir machst, Dir antust, ist eine Sache. Doch ich möchte an Dein Verantwortungsbewusstsein appellieren - was willst Du einem Kind, DEINEM Kind, zumuten?
    Wie könnte er ein guter Vater sein, wenn er es nicht mal schafft, sich gut um sich selbst zu kümmern?
    Möchtest Du einen kiffenden Vater für Dein Kind?
    An Deiner Stelle würde ich schnellstens wieder verhüten, wenn Du es nicht schaffst Dich zu trennen.
    Und könntest Du, so zerrissen wie Du bist, selbst nicht klar kommend mit Alkohol, Zigaretten, Joints, eine gute, zuverlässige, berechenbare Mutter sein?
    Ich denke, Du musst erst Dich selbst (wieder)finden, die Verantwortung für Dich und Dein Leben (wieder) in die Hände nehmen, bevor Du die Verantwortung für ein Kind tragen kannst.

  6. User Info Menu

    AW: Trennung wegen Kiffen???

    Ihr wollt offensichtlich nicht das Gleiche vom Leben. Du bist unglücklich in der Beziehung. Wohin soll das führen?

    Was sollte passieren, wenn du dich trennst? Du hast dann die Chance auf ein glückliches Leben. Geh es an, wenn du nicht auf dich achtest, wird es keiner tun.
    "...es gibt höchstens hoffnungslose Menschen, aber nie hoffnungslose Situationen..."
    Sprichwort auf Oxtorne


    Willst du Gott zum Lachen bringen, erzähle ihm von deinen Plänen.

  7. User Info Menu

    AW: Trennung wegen Kiffen???

    Wow, so schnell Antworten zu erhalten. Also ein Alkoholproblem habe ich Gott sei dank nicht. Es ist triggert nur zum Rauchen. Der Kinderwunschbust zwar noch da. Aber ich schrieb ja, dass ichves so gerade gar nicht will. Es tut gut die objektive Sicht zu lesen. Vor allem dass sie alle übereinstimmen. Ich neige immer dazu es jedem, außer mir recht zu machen. Damit muss auf jeden Fall Schluss sein. Nur ohne eine andere Sichtweise / manchmal hängt man einfach fest, würde ich wahrscheinlich nie wach werden. Ich steck schon so tief drin, dass uch es nichtmal merke. Danke euch!

  8. User Info Menu

    AW: Trennung wegen Kiffen???

    Zitat Zitat von Nottrue Beitrag anzeigen
    Wow, so schnell Antworten zu erhalten. Also ein Alkoholproblem habe ich Gott sei dank nicht. Es ist triggert nur zum Rauchen.
    Rauchen ist auch eine Sucht.
    Viele Dinge fallen mir einfach so zu,.......Augen zum Beispiel.

  9. User Info Menu

    AW: Trennung wegen Kiffen???

    du hast eine abhängigkeit. aber das ist nicht das kiffen.

    lass dich beraten.
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  10. User Info Menu

    AW: Trennung wegen Kiffen???

    wenn du sowieso wieder zurück willst, wäre das ein guter Zeitpunkt für den Absprung.
    Auch ich verstehe nicht, warum du so lange geblieben bist. Samariterin?
    Er ist schon groß. Er wird es schon packen. Wenn nicht, hast Du keinen Anteil daran. Du hast es versucht.

Antworten
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •