Antworten
Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 63
  1. User Info Menu

    AW: Trennung wegen Kiffen???

    Zitat Zitat von Nottrue Beitrag anzeigen
    Eigentlich regt er sich jeden Tag über die Regierung auf und läuft mit einem übelst grimmigen Gesicht auf den Straßen rum und verflucht Menschen, weil sie Ihn "so dumm ansehen"
    Ja, so werden sie, die Dauerbedröhner, die selbst nichts auf die Reihe kriegen und sich nur zuballern. Schuld sind immer die anderen. Keine Ausbildung? Ex ist Schuld. Langweiliges Leben? Merkel ist Schuld.

    Dieser Typ ist ein Loser, krieg bloß kein Kind mit dem. Zieh lieber aus und mach dir ein schönes Leben.
    ************************************************** ******************

    „Nimm Dein Leben ein bisschen in die Hand. Wenn Du es gut behandelst, dann beisst es auch nicht! “
    [Geschenkt von Gustave]

  2. User Info Menu

    AW: Trennung wegen Kiffen???

    In einer Beziehung sollten sich die Partner doch gegenseitig unterstützen. Das fehlt mir hier.
    "...es gibt höchstens hoffnungslose Menschen, aber nie hoffnungslose Situationen..."
    Sprichwort auf Oxtorne


    Willst du Gott zum Lachen bringen, erzähle ihm von deinen Plänen.

  3. User Info Menu

    AW: Trennung wegen Kiffen???

    Ja, mir auch

  4. User Info Menu

    AW: Trennung wegen Kiffen???

    Ich kann einfach nicht fassen, so blind zu sein. Autsch ich bin mehr als froh das hier geschildert zu haben..

  5. User Info Menu

    AW: Trennung wegen Kiffen???

    Ich bin gerade wirklich soweit die Beziehung zu beenden. Ihr habt mich darin bestätigt und ich ärgere mich darüber, es so lange schleifen gelassen zu haben. Manchmal braucht man halt einfach einen Anstupser, der dann nich so klein sein kann. Ich muss es jetzt nur noch übers Herz kriegen. Bin leider ein viel zu emotionaler Mensch. Aber ich zieh das jetzt durch!

  6. User Info Menu

    AW: Trennung wegen Kiffen???

    Bitte denke daran: Auch Du lebst nur einmal.

  7. User Info Menu

    AW: Trennung wegen Kiffen???

    Zitat Zitat von Nottrue Beitrag anzeigen
    Aber ich zieh das jetzt durch!
    Mach dir einen guten Plan, schreib Sachen auf, setz dir Termine … Listen helfen (mir) immer. Das kriegst du alles hin!!
    ************************************************** ******************

    „Nimm Dein Leben ein bisschen in die Hand. Wenn Du es gut behandelst, dann beisst es auch nicht! “
    [Geschenkt von Gustave]

  8. Moderation

    User Info Menu

    AW: Trennung wegen Kiffen???

    Zitat Zitat von Nottrue Beitrag anzeigen
    Ich glaube er steht mir und meinem Glück einfach im Weg. Nur denke ich dann immer wieder , wie egoistisch das von mir ist. Alles in allem geht es mir nicht gut und weiß nicht, ob ich noch Hoffnung haben soll, dass sich da was ändert...
    Wieso glauben eigentlich so viele Frauen, daß es egoistisch ist, glücklich sein zu wollen und Verantwortung für ihr *eigenes* Leben zu übernehmen statt für das eines Mannes?

    OK, du hast viel in die Beziehung gesteckt, du hast ihn möglicherweise so weit umgeformt, wie er sich umformen ließ. Ist er nach all den Umformungen noch der, den du damals geliebt hast?
    Er ist jedenfalls noch nicht der, den du haben willst, und jetzt bist du wohl am Ende seiner Umformungsbereitschaft angekommen, oder er ist am Ende seiner Umformungsbereitschaft angekommen.

    Du kümmerst dich um den Laden. Er ist phasenweise liebevoll, wenn du die Klappe hältst.
    Hauptamtlich ist er ein Grumposaurus, der früher oder später (wenn nicht schon passiert) im Lokalteil der Zeitung unter "Vermischtes" oder "Polizeibericht" stehen wird, weil er in eine Schlägerei verwickelt war oder versucht hat, einem Polizisten in Zivil Drogen zu verkaufen.

    Und du findest, das Problem ist das Kiffen?
    Das Kiffen ist ein Symptom. Es ist die Priorität, die er setzt. Es ist vermutlich Teil der Identität, die er sich anzieht. Vielleicht etwas, an dem er sich festhält, weil er mal so unkonventionell und jung und wild war, und jetzt ist er nur noch ein haßerfüllter Ü30er mit einem mies bezahlten Aushilfsjob.
    Ja, so gesehen *ist* das Kiffen das Problem, denn wenn er es lassen würde, wäre er jemand anders, mit dem vielleicht besser auszukommen wäre.

    Nach dem, was du schreibst, würde ich sagen, "Es ist schon längere Zeit vorbei, du reitest da ein totes Pferd."
    Möglich, er wird aus allen Wolken fallen, wenn du jetzt (*vor* dem Umzug!) sagst, "Sorry, aber, sorry und tschüß", und sagen, "aber es lief doch alles super und du hast nie was gesagt". Wenn das passiert, dann weißt du, daß es nichts gibt, was du noch hättest sagen können, was er gehört hätte.
    Natürlich ist es nicht leicht, zu gehen. Aber wenn du ihn jetzt noch mit an einen anderen Ort schleppst und dadurch noch mehr Verantwortung für sein Leben deinem Konto gut (oder ungut) schreiben kannst, wird's nicht leichter.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  9. Moderation

    User Info Menu

    AW: Trennung wegen Kiffen???

    Zitat Zitat von Kleinfeld Beitrag anzeigen
    Rauchen ist auch eine Sucht.
    Cannabis ist eine Einstiegsdroge für Nikotin.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  10. Moderation

    User Info Menu

    AW: Trennung wegen Kiffen???

    Zitat Zitat von Nottrue Beitrag anzeigen
    Aber ich zieh das jetzt durch!
    Alles Gute!
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

Antworten
Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •