+ Antworten
Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 76

  1. Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    1.925

    AW: Partner mit psychischen Problemen verlassen?

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Eins verstehe ich nicht. Keiner der Psychologen die ich kenne, würde als Ferndiagnose Mutmaßungen zu Persönlichkeitsstörungen von ihnen unbekannten Personen anstellen. Und selbst wenn sie sie kennen, würden sie diese nicht nach außen geben.

    Ich halte ein solches Verhalten für unprofessionell.

    Um ehrlich zu sein, sehe ich bei ihm auch nur, dass er eben verpeilt ist.

    Ich denke, das Ganze kann man für dich auf eine ganz einfache Frage reduzieren.

    Möchtest du mit ihm so wie er ist, eine Beziehung führen oder nicht?

    Es geht nicht darum, ob er verpeilt ist oder sonstwas. Du kannst ihn nicht ändern. Das wird nicht funktionieren. Du kannst nur für dich selbst entscheiden, ob du ihn so willst oder eben nicht.
    Eben!

    Es ist aber durchaus heute noch üblich jemanden für krank zu erklären - nur weil er eben nicht funktioniert wie man es gerne hätte - manchmal auch nur - weil man verlassen wird.

    Was ich aber wirklich noch ganz ernsthaft erwähnen möchte:
    es ist schon üblich sich bei nahe stehenden Menschen mehr gehen zu lassen.

    Wenn das dann aber so kippt, oder nur so bei dem eigentlich lieben Menschen passiert wird es regelrecht schräg.
    Darauf sollte man schon achten.

    Manchmal will man das aber gar nicht sehen.
    Wie sehr und nett sich doch der Partner benehmen kann - wenn er will - und eben auch muss.

    Das kommt öfter vor als man denkt.

    Auf einmal kann er - nicht nur das.
    Vergiss nie Jemanden den du je
    geliebt hast -
    aber, liebe nie jemanden
    der dich vergessen hat


  2. Registriert seit
    07.12.2018
    Beiträge
    1.794

    AW: Partner mit psychischen Problemen verlassen?

    Liebe TE also ich muss sagen Deine Aussage dass Dein Freund psychische Probleme hätte ist mir etwas aufgestoßen.
    Erst einmal finde ich es von jemandem der in dieser Hinsicht keinerlei fundiertes Wissen hat ( oder bist Du Psychologe oder Psychiater? ) schon etwas " überheblich " einfach so eine Diagnose zu stellen. Zum zweiten sollte man nicht jedem Menschen der unbeherrscht unstrukturiert und launisch ist psychische Probleme unterstellen weil dann hätten ja wohl einige Menschen diese Diagnose denn solche Männlein oder Weiblein gibt es mit Sicherheit einige .

    Natürlich muss niemand bei einem Partner bleiben der diese Charakterzüge aufweist es hat doch jeder das Recht eine solch belastende Beziehung zu beenden .

    Du zählst hier die Unzulänglichkeiten Deines Partners auf siehst Du es so dass nur er die Probleme hat oder erkennst Du auch Deine eigenen Anteile daran ?
    Mit Sicherheit ist Dein Freund kein einfacher Mensch und daher eine Beziehung mit ihm nicht leicht zu führen doch das musst Du ja auch nicht .
    Auch wenn Du Gefühle für ihn hast und Dich für seine Tochter mitverantwortlich fühlst so solltest Du nicht auf biegen und brechen in einer Beziehung bleiben in der so vieles nicht so ist wie Du Dir das wünscht.


  3. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    7.894

    AW: Partner mit psychischen Problemen verlassen?

    Zitat Zitat von Scheherezade Beitrag anzeigen
    Eben!

    Es ist aber durchaus heute noch üblich jemanden für krank zu erklären - nur weil er eben nicht funktioniert wie man es gerne hätte - manchmal auch nur - weil man verlassen wird.

    Was ich aber wirklich noch ganz ernsthaft erwähnen möchte:
    es ist schon üblich sich bei nahe stehenden Menschen mehr gehen zu lassen.

    Wenn das dann aber so kippt, oder nur so bei dem eigentlich lieben Menschen passiert wird es regelrecht schräg.
    Darauf sollte man schon achten.

    Manchmal will man das aber gar nicht sehen.
    Wie sehr und nett sich doch der Partner benehmen kann - wenn er will - und eben auch muss.

    Das kommt öfter vor als man denkt.

    Auf einmal kann er - nicht nur das.
    Du sprichst da etwas sehr wichtiges an.

    Schon in der Erwartungshaltung, der Andere möge sich doch bitteschön mir zuliebe ändern, sehe ich ein Problem.

    Wenn ich jemanden liebe, dann weil oder vielleicht sogar, obwohl er so ist, wie er ist. Und ich mache es ganz bestimmt nicht davon abhängig, ob er sich meinen Vorstellungen entsprechend verbiegt oder nicht.

    Ich würde nicht unbedingt sagen, "sich gehen lassen". Ich würde es eher so ausdrücken, dass da das wahre Ich zutage tritt und eben die sorgsam gepflegte Fassade fällt.


  4. Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    1.925

    AW: Partner mit psychischen Problemen verlassen?

    Wolfgang,
    dieses "sich gehen lassen" gehört ja auch zum positiven einer Partnerschaft.
    Ist - sich fallen lassen, Vertrautheit und Heimat.

    Eine gewisse Dynamik sollte wohl immer da sein und bleiben.
    In der Regel lernt man ja auch voneinander?

    Wenn dann aber Kalkül und Berechnung fest gestellt werden. Um den anderen Menschen klein zu halten, oder eben neidisch auf sein Wesen oder seine Erfolge. Da sollte man eben auch mal schauen.

    Das Schönste ist und bleibt doch wohl - nicht nur alles zu gönnen - sondern auch noch fördern zu wollen
    Ich finde das normal.
    Vergiss nie Jemanden den du je
    geliebt hast -
    aber, liebe nie jemanden
    der dich vergessen hat


  5. Registriert seit
    22.03.2009
    Beiträge
    300

    AW: Partner mit psychischen Problemen verlassen?

    Ich danke euch allen für eure Meinungen und Hinweise, ausdrücklich auch für die kritischen. Ich werd das jetzt in die Ostertage mitnehmen und auch nochmal ganz kritisch schauen, was ICH anders/besser machen kann.

    Liebe Grüße
    Justitia


  6. Registriert seit
    14.04.2013
    Beiträge
    203

    AW: Partner mit psychischen Problemen verlassen?

    Zitat Zitat von justitia79 Beitrag anzeigen
    Ich werd das jetzt in die Ostertage mitnehmen und auch nochmal ganz kritisch schauen, was ICH anders/besser machen kann.

    Hm, "besser und anders" machen?
    Denn wo bist du die letzten Jahre geblieben? Hat er sich um deine Wünsche geschert? - Es geht doch eigentlich nur um ihn, sein Leben, seine Bequemlichkeit.
    Und so, wie er sich verhält, möchte er auch daran nichts ändern.

    Bleibe doch einfach mal bei dir zuhause. Er kann ja kommen oder auch nicht. Dann machst du es dir eben schön, ohne ihn.
    Und bei seiner nächsten Anwandlung, dich für seine Dinge verantwortlich machen zu wollen, lass ihn stehen und tue dir was Gutes.
    Worte werden hier nicht mehr viel helfen, sondern Taten.
    Und dann wirst du sehen, wie es weiter geht.
    Ich würde mir da auch eine Deadline setzen.

    Bitte verbiege dich nicht für einen Menschen.


  7. Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    10.816

    AW: Partner mit psychischen Problemen verlassen?

    Zitat Zitat von justitia79 Beitrag anzeigen

    Ich weiß nicht, wie man ein Kind verlässt…

    Und wenn ich ehrlich bin, fühle ich mich auch irgendwie für ihn verantwortlich.

    Er ist in gewisser Weise auch wie ein großes Kind

    Mal so zum drüber nachdenken zitiert, vielleicht fällt dir ja was auf.
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.


  8. Registriert seit
    08.06.2013
    Beiträge
    6.058

    AW: Partner mit psychischen Problemen verlassen?

    Zitat Zitat von jaws Beitrag anzeigen
    Mal so zum drüber nachdenken zitiert, vielleicht fällt dir ja was auf.
    Jo, sie scheint das irgendwie zu brauchen.
    Jemand anderes würde vielleicht sagen: Nee, ich will einen richtigen Mann. Kein Kind.

    Diese Aktion wg Reifenwechsel, so kurz vor dem Wegfahren war auch total kindisch.
    Da hätte man eigentlich sagen müssen: Nee, das machst du jetzt nicht, denn es artet wieder aus ( war bestimmt nicht das erste Mal). Seine Argumentation hinterher sie wär hysterisch gewesen werte ich als Übersprungshandlung. Aber so arrogant wie das rüberkommt hätte ich das auch nicht stehen lassen.
    @ TE: Wie lange willst du das noch mitmachen ?
    Lizzy 27.11.2019

    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)
    Weisst du warum dein Kopf rund ist ? Damit deine Gedanken eine andere Richtung nehmen können


  9. Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    1.925

    AW: Partner mit psychischen Problemen verlassen?

    Zitat Zitat von Opelius Beitrag anzeigen
    was Ihr mutmaßt, ist völlig ohne Belang.

    Du befindest Dich allerdings inzwischen in einer Co-Abhängigkeit. Du schiebst es auf seine Tochter. Dabei schreibst Du sehr deutlich, wie sehr Dich diese Beziehung runterreißt.
    Ich empfehle Dir in der nächsten psychiatrischen Ambulanz nachzufragen, ob es in Deinem Ort eine Angehörigenselbsthilfegruppe gibt. Da gehe hin und erzähle denen Deine Geschichte. Das ist hilfreicher als alle Forumsbekundungen. Denn jene haben Ahnung und können Dir alles sagen, was Du wissen musst. Wir nicht.

    Ich will Dir auch gerne erklären, weshalb ich das rate:
    Meine Frau wurde vor 15 Jahren psychisch krank. Es dauerte allerdings auch mehr als ein halbes Jahr, bis sie bereit war, eine Psychiaterin aufzusuchen. Sie wurde für 4 Wochen in die Gemeindenahe Psychiatrie eingewiesen. Ich durfte sie abends nur für eine halbe Stunde besuchen und fühlte mich schlecht bis schuldig.
    Bis ich den Anschlag in der Klinik von der Angehörigengruppe fand und dorthin ging. Das hat mir geholfen mit meiner Frau und der Situation umgehen zu können - und mich dabei nicht nur besser, sondern als hilfreich zu sehen.
    Lieber Opelius,
    da hast du uns mal einen sehr - wie ich finde - mutigen und offenen Einblick in deine Familie gewährt.

    Das habt ihr ja anscheinend sehr gut hingekriegt.
    Ich wünsche euch alles Gute für die Zukunft.
    Vergiss nie Jemanden den du je
    geliebt hast -
    aber, liebe nie jemanden
    der dich vergessen hat


  10. Registriert seit
    22.03.2009
    Beiträge
    300

    AW: Partner mit psychischen Problemen verlassen?

    Liebe alle,

    nachdem ich über eure Beiträge nachgedacht habe, und auch mit einigen Freunden nochmal gesprochen habe, habe ich für mich die Entscheidung getroffen, diese Beziehung schnellstmöglich zu beenden.

    Eigentlich gehört sich so etwas im persönlichen Gespräch, nach all den Jahren. Ich muss aber gestehen (egal wie tough ich in meinem Job bin), dass ich Angst davor habe. Ich bin mir ziemlich sicher, dass er ausflippen wird und dann vollständig die Kontrolle über sich verliert.

    Per SMS/Mail Brief geht aber irgendwie gar nicht, oder?

    Liebe Justitia

+ Antworten
Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •