+ Antworten
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 69

  1. Registriert seit
    22.05.2013
    Beiträge
    19

    Einfach aufgeben-auch für meinen Seelenfrieden?

    Hallo,
    ihr habt mir vor ein paar Jahren schon einmal sehr geholfen.
    Mein langjähriger Partner hat sich vor ein paar Monaten überraschend getrennt.Überraschend deshalb, weil wir eine sehr liebevolle, harmonische und auf die Zukunft ausgerichtete Beziehung ,jedenfalls in meinen Augen ,geführt haben.
    So haben wir z.B. letztes Jahr eine, sehr auf kommende Urlaube in den nächsten Jahren ausgerichtete Anschaffung gemacht.
    Wir haben zwar nicht zusammen gewohnt, aber sehr viel gemeinsame Zeit ,auch mit unseren Kindern,verbracht.
    Mein Ehemaliger Partner ist verwitwet und ich vorher schon sehr lange alleinerziehend.
    Beide Kinder waren sehr vom jeweils anderen Erwachsenen ,,angetan,., Da wir sehr viel Zeit ,auch unter einem Dach ,verbracht haben,sind wir immer mehr zu einer Patchwork Familie zusammen gewachsen.Auch unter diesem Aspekt hatten wir wirklich ,,Glück,,!
    Nun habe ich mir das ständige zusammen leben, unter einem Dach, mehr gewünscht als mein Partner.Er hat ,durch seine Situation als Witwer,da doch schon mehr Zeit gebraucht.Quasi bis zum Tag der Trennung war geplant sein Haus noch mehr auch in meinem Geschmack umzugestalten und zu renovieren, so das alle sich wohl fühlen. Und langfristig dann unter einem Dach zu leben.Mein Kind hatte schon ein eigenes Zimmer dort.

    Dann kam die Trennung,für mich aus heiterem Himmel.Er konnte mir keinen anderen Grund nennen,bis auf die Tatsache ,dass er sich mit der Situation und der Perspektive nicht wohl fühlt.
    Ich hadere nun sehr damit und finde nicht wirklich Ruhe.Weil ich auch nicht einordnen kann ob ich noch hoffen soll /kann oder doch alles ,,ad acta,, lege.
    Klar kann mir hier keiner sagen was in der Zukunft passiert...
    Aber vielleicht ist hier schon mal jemand etwas ähnliches wiederfahren, auch eben in dieser besonderen Konstellation mit einem Witwer.
    Vielen Dank

  2. Avatar von bifi
    Registriert seit
    02.02.2007
    Beiträge
    2.806

    AW: Einfach aufgeben-auch für meinen Seelenfrieden?

    Hallo Pistaziengrün,

    gab es, gibt es Anzeichen, dass er seine Frau noch nicht wirklich losgelassen hat? Ich denke es ist doch nicht möglich, dass Du so gar nicht hättest spüren können, dass er auf Abwegen ist.

    Du hast mein Mitgefühl. Für die Kinder ist es bestimmt auch nicht leicht.
    "Schau lange und genau auf die Dinge, die dich erfreuen - zumindest länger als auf die Dinge, die dich ärgern."
    Sinonie - Gabriele Colette


    Denken und Sein werden vom Widerspruch bestimmt
    Aristoteles - Griechischer Philosoph

  3. Avatar von silberklar
    Registriert seit
    23.01.2012
    Beiträge
    6.037

    AW: Einfach aufgeben-auch für meinen Seelenfrieden?

    Er sagt dir er hat sich mit der Situation nicht mehr wohl gefühlt? Auf meine Sprache übersetzt würde das bedeuten: "Ich liebe dich nicht mehr und kann mir deswegen nicht mehr vorstellen ein gemeinsames Leben mit dir zu haben."

    Die Trennung ist schon ein paar Monate her? 2, 3 oder länger? Wie steht es um euren Kontakt? Habt ihr Kontakt zueinander? Hast du das Gefühl das er deine Nähe noch sucht?

    Ich lese das du noch hoffst.

    Wenn es länger als 2 Monate her ist und er keine Anknüpfungspunkte zu dir sucht, dann bin ich nicht sicher ob du berechtigt hoffst.

    Auch wenn alles rundherum scheinbar super hinhaut kann es sein das man emotional nicht mit an Bord ist oder das die Gefühle abhanden kommen.

    Es ist scheiße verlassen zu werden, zu lieben aber der geliebte Mensch will nicht mehr. Laß die Zeit für dich tun, was sie tun kann. Es wird leichter
    Durchsage:

    "Achtung, es wurde eine herrenlose Damenhandtasche gefunden ..."


  4. Registriert seit
    20.10.2019
    Beiträge
    973

    AW: Einfach aufgeben-auch für meinen Seelenfrieden?

    Deine Trennung tut mir leid und auch, dass du so darunter leidest.

    Ich sehe nicht, was du noch aufgeben musst, denn mein Eindruck ist, dass es bereits entschieden ist zwischen euch beiden

  5. Avatar von missani
    Registriert seit
    05.02.2015
    Beiträge
    4.143

    AW: Einfach aufgeben-auch für meinen Seelenfrieden?

    Für mich klingt es so, als ob du ihn etwas überrollt hast mit der Umgestaltung seines Hauses, der Aussicht, dass Dein Kind dauerhaft unter seinem Dach lebt. Hast Du denn nicht bemerkt, dass ihm das evtl. zu rasch ging - oder er genau das als Eingriff in seine Erinnerungen, seine Privatsphäre sah?

    Ich habe vor Jahren jemanden in mein Haus ziehen lassen - das war ganz schlimm für mich am Anfang. Und auch heute noch - nach fast 15 Jahren - hab ich es noch manchmal schwer zu akzeptieren, dass hier auch ein Anderer was zu melden hat.

    Wenn ihr schon so lange getrennt seid, wieso hoffst du noch? Habt Ihr regelmässig Kontakt?

    Ich würde den kompletten Rückzug Deinerseits empfehlen - nur so kann jemand zurück kommen.


    Arco, Felix, Laika, Flanke


  6. Registriert seit
    20.10.2019
    Beiträge
    973

    AW: Einfach aufgeben-auch für meinen Seelenfrieden?



    Genau aus dem Grund haben wir uns was Neues gesucht und von vorne angefangen.

    Aber das sehe ich hier gar nicht mal als Hauptthema.

  7. Avatar von missani
    Registriert seit
    05.02.2015
    Beiträge
    4.143

    AW: Einfach aufgeben-auch für meinen Seelenfrieden?

    gut gemacht - Morcheba! Das wäre für uns auch das Beste gewesen, aber das Haus hat so ungemein viele Vorzüge, dass es schier unmöglich war, etwas für uns alle zu finden, das annähernd gepasst hätte.

    Wo siehst du das Hauptthema?


    Arco, Felix, Laika, Flanke

  8. Avatar von bifi
    Registriert seit
    02.02.2007
    Beiträge
    2.806

    AW: Einfach aufgeben-auch für meinen Seelenfrieden?

    Das Hauptthema ist doch wohl: "Soll ich aufgeben........?"
    Ja mach das. Lass los. Er will nicht mehr.
    "Schau lange und genau auf die Dinge, die dich erfreuen - zumindest länger als auf die Dinge, die dich ärgern."
    Sinonie - Gabriele Colette


    Denken und Sein werden vom Widerspruch bestimmt
    Aristoteles - Griechischer Philosoph


  9. Registriert seit
    22.05.2013
    Beiträge
    19

    AW: Einfach aufgeben-auch für meinen Seelenfrieden?

    Lieben Dank schon mal für Eure Antworten...
    Ich denke das die Trennung auf einer Mischung aus allem basiert...den Tot der Frau nicht wirklich verarbeitet ,obwohl er dafür einiges getan hatte.Und die Tatsache das in nächster Zeit eine räumliche Veränderung Anstand.
    In diesem Punkt hab ich ihn zwar nicht überrollt, aber schon deutlich gesagt, das ich mir das für die Zukunft wünsche.{wie auch die Kinder)....und er hat auch darauf hin gesteuert.
    Mich treibt so um, dass ich keine Chance hatte zu reagieren.Sondern von einem Tag auf den anderen vor vollendete Tatsachen gestellt wurde....ich konnte nur noch packen und gehen.Das könnte natürlich auch für die Theorie sprechen das die Gefühle seinerseits nicht mehr vorhanden waren.
    Ich möchte mal behaupten ,dass wir alle in unseren Beziehungen, vor einzelnen Themen ,die Augen etwas zu machen und es nicht so ganz genau sehen wollen,aber ich halte mich schon für so aufmerksam ,zugewandt und reflektiert das ich doch etwas hätte ,,merken,, müssen....hab ich aber nicht.


  10. Registriert seit
    22.05.2013
    Beiträge
    19

    AW: Einfach aufgeben-auch für meinen Seelenfrieden?

    Das Hauptthema ist:gibt es noch eine Möglichkeit, oder soll ich besser los lassen.

    Kontakt hatten /haben wir noch...erst nur von ihm aus per Mail.Inzwischen auch von mir.Fast 3 Monate hatten wir uns gar nicht gesehen.Nun 2 mal.
    Ich kann das alles so gar nicht einschätzen ...

+ Antworten
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •