+ Antworten
Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 69

  1. Registriert seit
    10.04.2016
    Beiträge
    316

    AW: Einfach aufgeben-auch für meinen Seelenfrieden?

    Zitat Zitat von bifi Beitrag anzeigen
    Ikare, wie kommst Du darauf?
    Er hat Kontakt aufgenommen, um zu erfahren wie es ihnen geht, von "vermissen" ist nichts gesagt worden.
    Der große Redner war er vorher auch nicht.

  2. Avatar von bifi
    Registriert seit
    02.02.2007
    Beiträge
    2.804

    AW: Einfach aufgeben-auch für meinen Seelenfrieden?

    Und weil er schweigt kann *frau* alles mögliche hinein interpretieren. Ich halte das für ungut.


  3. Registriert seit
    03.01.2020
    Beiträge
    1.073

    AW: Einfach aufgeben-auch für meinen Seelenfrieden?

    Zitat Zitat von bifi Beitrag anzeigen
    Und weil er schweigt kann *frau* alles mögliche hinein interpretieren. Ich halte das für ungut.
    Das zum Einen und davon mal ab möchte ich garantiert nicht zu einem Mann ziehen, der von jetzt auf gleich ohne Gespräche die Beziehung beendet und nachher fragt, wie es mir geht? Wie soll es einem denn damit gehen? Diese Frage wirkt ja an sich schon etwas komisch und dann auch wiederum in 3 Monaten nicht richtig ins Gespräch kommt, sodass seine Beweggründe zur Trennung für die TE schleierhaft sind.

    @TE
    Es tut mir leid für dich, gerade weil das Ende so plötzlich kam durch ihn. Nur was sollen jetzt seine Kontaktaufnahmen zu dir? Und das meine ich ernsthaft, was will er denn? Teilt er dir das überhaupt mit und du ihm? Ist es so schwer zu schreiben, dass ich ein echtes Gespräch haben möchte bzgl. seiner Beweggründe zur Trennung? Im Grunde ist das Kind doch bereits in den Brunnen gefallen. Zu verlieren hast du da nichts mehr außer der weiteren Hoffnung und dem damit verbundenen nicht Abschließen können. Was sagt denn überhaupt dein Umfeld zu der überraschenden Trennung? Mich stößt seine Sprachlosigkeit einfach nur ab. Partnerschaft stelle ich mir anders vor. Mich wundert im Grunde die beidseitige Sprachlosigkeit. Wie hätte das funktionieren sollen beim Zusammenleben?

    Und wenn kein Gespräch mit ihm möglich ist, was echt mal an die Ursachen und die Klärung geht, dann würde ich den Kontakt so lange abbrechen bis ich Abstand zu ihm habe und dies ihm mitteilen.
    Geändert von wilde20er (18.02.2020 um 08:16 Uhr)


  4. Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    13.490

    AW: Einfach aufgeben-auch für meinen Seelenfrieden?

    Er hat entschieden ich will nicht mit Dir leben und es passt für mich nicht.

    Er sah keine Möglichkeit für sich, dass es anders sein könnte, bzw. man daran hätte arbeiten können.

    Seine alleinige Entscheidung, für Dich nicht begreiflich, wie auch? Aber es gilt es einfach so zu akzeptieren, leider.

    Liebeskummer ist alles andere als einfach.

    Du suchst Antworten, Erklärungen um es zu verstehen, zu begreifen, es gibt keine...

    Fehler die Du vielleicht gemacht hast, aber es gab keine, er hätte sich sonst geäußert, es ist emotional einfach vorbei für ihn.
    Einfach so!

    Viel Kraft um den Schmerz zu verarbeiten, Du wirst das schaffen, sei geduldig mit Dir selbst.
    Das Leben macht was es will und ich auch!


  5. Registriert seit
    29.01.2017
    Beiträge
    2.695

    AW: Einfach aufgeben-auch für meinen Seelenfrieden?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich kann aber verstehen, dass man versucht zu verstehen. Nach 5 Jahren als gut empfundener Beziehung, Zukunftspläne etc so ein abruptes Ende- ich könnte das never ever einfach so abhaken.
    Das braucht halt seine Zeit und ich verstehe dass die TE noch Hoffnung hat.
    Wer schreibt denn von „einfach abhaken“?
    Einfach ist es nie und Liebeskummer schmerzt immer.

    Verstehen wollen ist das eine, auf eine Wiederbelebung hoffen aber eine ganz andere Sachen. Pistaziengrün hofft auf letzteres, dafpr gibt es aber, bei nüchterner Betrachtung, keinen Anlass. Nicht von seiner Seite aus.

    Auch wenn es schwer fällt zu akzeptieren, aber zu manchen Dingen gibt es keine endgültige alles umfassend erläuternde Erklärung, die alles wieder heile macht.


  6. Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    1.925

    AW: Einfach aufgeben-auch für meinen Seelenfrieden?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich kann aber verstehen, dass man versucht zu verstehen. Nach 5 Jahren als gut empfundener Beziehung, Zukunftspläne etc so ein abruptes Ende- ich könnte das never ever einfach so abhaken.
    Das braucht halt seine Zeit und ich verstehe dass die TE noch Hoffnung hat.
    Nee, hoffnungsvoll schreibt meiner Ansicht nach die TE nicht.
    Eher verzweifelt.

    Zu recht, sie kann ja noch nicht mal sauer sein. So von einem Tag zum anderen - ohne Nennung von Gründen die Beziehung zu beenden schliesst für mich auf einen - sagen wir mal - nicht netten Menschen.

    Ich hätte mir da irgendwas eingebaut - an Sicherheit. So ne Art von Vertrag.
    Zumindest nen Untermietervertrag.

    Die Variante: und tschüss täte mir wohl nie gefallen....
    Und das weiß ich eben auch schon bevor ich irgendwo einziehe, oder mich dauerhaft aufhalte.
    Vor allem mit Kind.

    Trotzdem will ich der TE keine Schuld einreden.
    Ich glaube, ich würde das als Fingerzeig des Schicksals nehmen - und mal das machen was ich schon lange wollte.
    Irgendwas Verrücktes.

    Ohne Rücksicht auf andere Menschen.
    Ohne Erklärung und ohne Angst.
    Vergiss nie Jemanden den du je
    geliebt hast -
    aber, liebe nie jemanden
    der dich vergessen hat

  7. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    24.433

    AW: Einfach aufgeben-auch für meinen Seelenfrieden?

    Zitat Zitat von pistaziengruen Beitrag anzeigen
    Seine Aussage ist ,das er es im Augenblick gut findet wie es ist.Nur für sich und sein Kind da zu sein.
    (hervorgehoben von mir)

    @pistaziengruen ... das IST die Erklärung.

    Das knüpft auch an den Gedanken von @missani an --->


    Zitat Zitat von missani Beitrag anzeigen
    Für mich klingt es so, als ob du ihn etwas überrollt hast mit der Umgestaltung seines Hauses, der Aussicht, dass Dein Kind dauerhaft unter seinem Dach lebt. Hast Du denn nicht bemerkt, dass ihm das evtl. zu rasch ging - oder er genau das als Eingriff in seine Erinnerungen, seine Privatsphäre sah?


  8. Registriert seit
    03.01.2020
    Beiträge
    1.073

    AW: Einfach aufgeben-auch für meinen Seelenfrieden?

    Zitat Zitat von missani Beitrag anzeigen
    Für mich klingt es so, als ob du ihn etwas überrollt hast mit der Umgestaltung seines Hauses, der Aussicht, dass Dein Kind dauerhaft unter seinem Dach lebt. Hast Du denn nicht bemerkt, dass ihm das evtl. zu rasch ging - oder er genau das als Eingriff in seine Erinnerungen, seine Privatsphäre sah?
    Aber der Mann hat doch auch ein gewisses Alter und kann doch ansprechen, wenn er etwas nicht möchte anstatt die TE auflaufen zu lassen und dann noch gleich Schluss zu machen ohne große Worte. Das ist schon ein sehr komisches Verhalten, was er da an den Tag legt. Wie auch immer, irgendetwas war und ist unausgesprochen unstimmig und vielleicht reicht das einfach mal in der Summe, um eine Trennung zu akzeptieren, auch wenn keine echte Aussprache möglich ist.

  9. Avatar von ja-aber
    Registriert seit
    02.06.2014
    Beiträge
    5.139

    AW: Einfach aufgeben-auch für meinen Seelenfrieden?

    Kann es ein (versteckter) finanzieller Aspekt gewesen sein?
    Wenn Du mit ihm offziell zusammenziehst, verliert Ihr beide den Alleinerziehendenbonus. Zudem verliert er seine Witwen- und seine Kinder die Waisenrenten. Das ist alles zusammen schon ein ordentlicher Batzen Geld.


  10. Registriert seit
    29.01.2017
    Beiträge
    2.695

    AW: Einfach aufgeben-auch für meinen Seelenfrieden?

    Schafwolle hat es ja oben nochmal hervorgeholt. Der Mann hat seinen Grund genannt. Er hat das Zusammensein eben nicht als rundum erfühlend empfunden.

    Ich finde dieses Schlußmachen „ohne große Worte“ etwas fraglich.

    Wie oft sagen Frauen, sie haben seit langem geredet und geredet (der sprichwörtliche Flokati am Mund) und wenn die Trennung dann real wird, fallen die Männer aus allen Wolken. „Sie hat ja nie was gesagt“

    Das funktioniert auch von Mann zu Frau, würde ich denken. Das er was sagt, es bei ihr aber nicht ankommt.

    Weil die Kommunikation zu unterschiedlich wahr genommen wird.


    Das ist jetzt eigentlich ot, aber ich finde es trotzdem bemerkenswert.

    Hier im Forum gibt es einen Strang, da hat die TE den Partner wenige Monate _nach_ dem Zusammenzug wieder rausgeworfen, weil ihr das ganze zu eng wurde. Und konnte gar nicht verstehen, dass er sich abserviert vorkam.

    Da schlug dem Mann wenig Empathie entgegen, ihm wurde mimosenhaftes Verhalten attestiert und der solle sich mal nicht so anstellen.

    Pistaziengrün ist in ähnlicher Situation wie der Mann und erfährt weit mehr Verständnis.

+ Antworten
Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •