+ Antworten
Seite 3 von 25 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 250
  1. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    24.463

    AW: Trennung nach 30 Jahren oder Paartherapie?

    Zitat Zitat von barca47 Beitrag anzeigen
    Mein Mann will sich jedoch wie er es ausdrückt nie wieder seine Sexualität von mir kontrollieren lassen.
    Ich verstehe nicht warum ihm der Sex in der Partnerschaft reicht.
    Du meinst wohl "nicht reicht" ...

    Verstehen musst Du das überhaupt nicht.
    Nur eben damit einverstanden sein oder auch nicht.

    Dazwischen gibt es leider nichts.


  2. Registriert seit
    14.06.2015
    Beiträge
    20

    AW: Trennung nach 30 Jahren oder Paartherapie?

    Ja richtig ich muss es nicht verstehen ich muss nur zu einer Entscheidung kommen. Den Gedanke der offenen Beziehung in einer Paarberatung aufzuarbeiten werde ich umsetzen. Termin bekomme ich nächste Woche.


  3. Registriert seit
    21.02.2019
    Beiträge
    814

    AW: Trennung nach 30 Jahren oder Paartherapie?

    liebst Du Deinen Mann sooooo sehr, dass Du die offene Beziehung hinnehmen willst (obwohl Du das im Grunde gar nicht möchtest?) oder hast Du eher Angst einfach mal Single zu sein?
    Du weißt, dass Du davor keine Angst haben musst? Das es schön sein kann wenn man erstmal gelernt hat auch ohne Partner glücklich zu sein?

  4. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    24.463

    AW: Trennung nach 30 Jahren oder Paartherapie?

    Zitat Zitat von barca47 Beitrag anzeigen
    Den Gedanke der offenen Beziehung in einer Paarberatung aufzuarbeiten werde ich umsetzen.
    Das klingt für mich, als würdest Du darauf hoffen, dass man Dir in der Paarberatung
    eine offene Beziehung schmackhaft machen möge.

    Alles besser als eine Trennung ... oder?


  5. Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    10.805

    AW: Trennung nach 30 Jahren oder Paartherapie?

    Zitat Zitat von barca47 Beitrag anzeigen

    Nach einer fehlgeschlagenen Selbständigkeit lebten wir 7 Jahre in Insolvenz.

    Ich hatte keine große Lust auf Sex er war zu feige direkt mit mir zusprechen.

    Mein Mann will sich jedoch wie er es ausdrückt nie wieder seine Sexualität von mir kontrollieren lassen.

    Kann es sein, dass ihr niemals diese Problematik miteinander besprochen habt, sind da immer noch Wunden und Verletzungen vorhanden, die heilen müssen, aber aufgrund fehlenden Austausches nicht heilen können?

    Jahrelange Abweisungen hinterlassen schlimme Spuren, das macht was mit einem, da kann man nicht einfach drüber hinweg gehen, auch wenn sich später wieder eine Verbesserung der Situation ergibt. Das muss thematisiert werden, damit Beide damit irgendwann abschließen und ihren Frieden finden können.

    Wahrscheinlich wäre eine Paartherapie hilfreich, bei der ihr im geschützten Rahmen euch endlich mal entsprechend austauschen könnt.
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.


  6. Registriert seit
    14.06.2015
    Beiträge
    20

    AW: Trennung nach 30 Jahren oder Paartherapie?

    Jaws sicher haben die Jahre in der Insolvenz mit psychisch kranken Kind Spuren hinterlassen bei mir ..mir fehlte einfach die Kraft für Sex und die Abweisung von mir bei ihm auch. Sprachlosigkeit kam dazu Daher will ich ja in die Paartherapie. Und hätte ich mir in den Jahren therapeutische Hilfe geholt wäre ich gegangen...

  7. Avatar von Mambi
    Registriert seit
    22.08.2017
    Beiträge
    6.378

    AW: Trennung nach 30 Jahren oder Paartherapie?

    Zitat Zitat von barca47 Beitrag anzeigen
    Und hätte ich mir in den Jahren therapeutische Hilfe geholt wäre ich gegangen...
    Wenn Du das so klar siehst - wozu brauchst Du dann JETZT noch eine Paartherapie, um zu gehen?
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"

  8. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    8.390

    AW: Trennung nach 30 Jahren oder Paartherapie?

    Ein moderiertes Gespräch, um es auszusprechen, ist sicher eine gute Idee, hadert man, den Mund auf zu machen.
    Chaos
    .................................................. ....................
    Permanente Nettigkeit ist ein Symptom. (Dr. House)


  9. Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    10.805

    AW: Trennung nach 30 Jahren oder Paartherapie?

    Zitat Zitat von barca47 Beitrag anzeigen
    Jaws sicher haben die Jahre in der Insolvenz mit psychisch kranken Kind Spuren hinterlassen bei mir ..mir fehlte einfach die Kraft für Sex und die Abweisung von mir bei ihm auch. Sprachlosigkeit kam dazu Daher will ich ja in die Paartherapie. Und hätte ich mir in den Jahren therapeutische Hilfe geholt wäre ich gegangen...
    Das beantwortet meine Frage, ob ihr dieses Thema miteinander angegangen seid, leider nicht.

    Es geht auch gar nicht um Schuldzuweisung und Verantwortlichkeiten, sondern um die Aufarbeitung dieser Vergangenheit.

    Darüber müsst ihr reden, auch wenn es weh tun mag, wenn man da womöglich einiges hört, das einem nicht gefallen wird.

    lg jaws
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.


  10. Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    13.490

    AW: Trennung nach 30 Jahren oder Paartherapie?

    Er möchte nicht mehr exklusive sexuell mit Dir leben...

    Das ist hart, aber wirklich überraschend für Dich? Er hat jahrelang gerne gewechselt und es gefällt ihm...

    Wie wichtig ist Dir diese Exklusivität und warum?
    Was ändert sich in Eurem Leben wenn er so weiter lebt?
    Das Leben macht was es will und ich auch!

+ Antworten
Seite 3 von 25 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •