+ Antworten
Seite 25 von 25 ErsteErste ... 15232425
Ergebnis 241 bis 250 von 250
  1. Avatar von Ullalla
    Registriert seit
    30.07.2005
    Beiträge
    12.220

    AW: Trennung nach 30 Jahren oder Paartherapie?

    Zitat Zitat von jaws Beitrag anzeigen
    ...
    Kann es sein, dass er diese Aussagen auch mal von dir gehört hat?

    Falls ja, dann vermute ich mal, dass er dir was aufzeigen will.
    ...
    Wann könnte er das gehört haben?
    Falls Du dich darauf beziehst, dass beide vor Jahrzehnten mal andere Beziehungen hatten: zu der Zeit hatten sie keine Beziehung miteinander. Also dürften diese Ereignisse irrelevant sein.
    Oder beziehst Du Dich darauf, dass Barca nicht oft genug zur Verfügung stand, wenn ihm nach Sex war? Als ihr die Notsituation und Existenzängste so zusetzten, dass sie nicht stets und ständig scharf auf ihn war? Dass sie da vielleicht mal gesagt hat: "nein, es liegt nicht an Dir, es liegt an der Situation, es fällt mir schwer, das auszublenden."?
    (wobei: wenn er maulig rumgestritten hat, weil er sich untervögelt fühlte - da könnte es ab und zu durchaus auch mal was mit ihm zu tun gehabt haben...)

    Da frage ich mich nur: warum geht er jahrelang heimlich fremd, wenn er was aufzeigen will?
    Und zwingt er sich jetzt widerstrebend zum Sex mit anderen Frauen, weil er Barca was aufzeigen will?

    Dieser dämliche Spruch "das hat mit dir nichts zu tun" wird ja wohl gerne als Beschwichtigung, als Abwiegelung benutzt.
    Und meistens stimmt er doch garnicht.
    Wenn ein Mann ein notorischer Fremdgänger ist und garnicht daran denkt, den aushäusigen Sex sein zu lassen und (wieder?) eine monogame Beziehung zu führen: dann hat das sehr wohl was mit seiner Frau zu tun. Das macht dann nämlich was mit ihr. Das hat Auswirkungen auf die Beziehung.

    Und wenn die Frau äußert, dass sie nicht teilen will, dass sie verletzt wird, dass sie Kummer hat:
    dann ist das "aber Liebelein, das hat doch mir dir nichts zu tun" einfach nur ein Zeichen dafür, dass es ihm scheißegal ist, wie es ihr mit dem unkontrollierten Sex des holden Gatten geht.
    Er veräppelt sie einfach und hofft, dass er damit durchkommt, sein Ding durchziehen kann, und die Frau hält still und ist still und erledigt ihre Pflichten.
    life is all about
    finding people who
    are your kind of
    CRAZY


  2. Registriert seit
    14.06.2015
    Beiträge
    20

    AW: Trennung nach 30 Jahren oder Paartherapie?

    Nein, er hat damals nicht von mir gehört "das hat nichts mit Dir zu tun". Ich habe die Konsequenzen aus der Lust auf den anderen Mann gezogen und habe mich von ihm in der Situation getrennt.
    Ich habe wieder alleine gelebt
    Er ist sehr schnell mit einer anderen Frau zusammengezogen hat aber immer wieder den Kontakt zu mir gesucht. Hat regelrecht um mich geworben.
    Das seine Affären mit diesem Teil unserer gemeinsamen Geschichte zutun haben. unwahrscheinlich..

  3. Avatar von Ullalla
    Registriert seit
    30.07.2005
    Beiträge
    12.220

    AW: Trennung nach 30 Jahren oder Paartherapie?

    Barca, dieses Argument kommt häufiger mal... wenn Frau in der Vergangenheit nicht artig war, dann soll sie sich gefälligst mal nicht beschweren, wenn der Mann Jahre oder Jahrzehnte später die Beziehung an die Wand fährt. Das hat die Frau dann wohl verdient (man unterschätze nie die arme, sensible Seele eines gekränkten Mannes). Mach Dir nichts draus.

    Es wird wohl gerne überlesen, dass Du ihn eben nicht betrogen hast und ihm in schweren Zeiten eben nicht jegliche sexuelle Entspannung verweigert hast.

    Da machste nix.
    life is all about
    finding people who
    are your kind of
    CRAZY


  4. Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    10.801

    AW: Trennung nach 30 Jahren oder Paartherapie?

    Zitat Zitat von Ullalla Beitrag anzeigen
    Barca, dieses Argument kommt häufiger mal... wenn Frau in der Vergangenheit nicht artig war, dann soll sie sich gefälligst mal nicht beschweren, wenn der Mann Jahre oder Jahrzehnte später die Beziehung an die Wand fährt. Das hat die Frau dann wohl verdient (man unterschätze nie die arme, sensible Seele eines gekränkten Mannes). Mach Dir nichts draus.

    Es wird wohl gerne überlesen, dass Du ihn eben nicht betrogen hast und ihm in schweren Zeiten eben nicht jegliche sexuelle Entspannung verweigert hast.

    Da machste nix.

    Mir ist nun echt nicht klar, was dieser ironisch-sarkastisch verpackte bösartige Unterton bringen soll.

    Es geht doch darum, die Motivation des Mannes zu erfahren, um mit diesem Wissen evtl. eine Lösung erreichen zu können.

    Es gibt doch einen Grund für das Verhalten des EM, wenn man den weiß, kann man sicherlich bessere und klügere Entscheidungen treffen.

    Wenn sich Barca sicher ist, dass dies alles nichts mit der gemeinsamen Vergangenheit zu tun hat, dann wäre die einzige Option die Trennung, denn dann würde sich der Mann ja wirklich nur beziehungsunkompatibel verhalten und keine Rücksicht auf sie nehmen.

    Aber solange Barca ihn nicht explizit zu seinen Gründen befragt und dabei auf eine ehrliche Antwort besteht, wird sich wohl am Status Quo nichts ändern.
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.

  5. Avatar von Ullalla
    Registriert seit
    30.07.2005
    Beiträge
    12.220

    AW: Trennung nach 30 Jahren oder Paartherapie?

    Zitat Zitat von jaws Beitrag anzeigen
    Mir ist nun echt nicht klar, was dieser ironisch-sarkastisch verpackte bösartige Unterton bringen soll.
    ...
    Das ist doch nicht weiter schlimm.
    Auch wenn ich die Wahl der Adjektive nicht nachvollziehen kann.
    life is all about
    finding people who
    are your kind of
    CRAZY


  6. Registriert seit
    08.06.2013
    Beiträge
    6.046

    AW: Trennung nach 30 Jahren oder Paartherapie?

    ........die Motivation des Mannes zu erfahren........
    Es gibt dich einen Grund..........

    Jaws, lies mal das EP. Der Mann macht das schon seit Jahren so. Vermutlich weil es ihm Spass macht, aufregend ist.

    Kommt auf die Frau an, ob sie sowas über Jahre mitmacht, wenn sie es weiß.
    Lizzy 27.11.2019

    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)
    Weisst du warum dein Kopf rund ist ? Damit deine Gedanken eine andere Richtung nehmen können


  7. Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    10.801

    AW: Trennung nach 30 Jahren oder Paartherapie?

    Zitat Zitat von farfalle61 Beitrag anzeigen

    Jaws, lies mal das EP.
    Ich habe das EP gelesen, der wichtigste Satz darin lautet: "er war zu feige, direkt mit mir zu sprechen."

    Und das scheint ja irgendwie immer noch so zu sein.

    Nachdem Barca allerdings wohl ihre Ehe noch nicht abgeschrieben habt, wird sie wohl nicht umhin kommen, selbst aktiv zu werden und mit ihrem Mann klärende Gespräche anzugehen.

    Ich glaube nicht, dass es sie weiterbringt, wenn wir hier ihren Mann alle als rücksichtsIosen Idioten bezeichnen, es sei denn, dies hilft ihr zum Absprung, falls sie diesen tatsächlich will.
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.

  8. Avatar von Niehagen
    Registriert seit
    03.09.2019
    Beiträge
    418

    AW: Trennung nach 30 Jahren oder Paartherapie?

    Zitat Zitat von jaws Beitrag anzeigen
    "er war zu feige, direkt mit mir zu sprechen."
    Das ist aber absolut nicht Barcas Baustelle.


  9. Registriert seit
    23.08.2018
    Beiträge
    468

    AW: Trennung nach 30 Jahren oder Paartherapie?

    Zitat Zitat von jaws Beitrag anzeigen
    .

    Ich glaube nicht, dass es sie weiterbringt, wenn wir hier ihren Mann alle als rücksichtsIosen Idioten bezeichnen, es sei denn, dies hilft ihr zum Absprung, falls sie diesen tatsächlich will.
    Also ich finde , genau das ist er.

    Hier geht es ja nicht um ein einmaliges Fremdgehen, sondern um jahrelanges fremdvögeln irgendwelcher Frauen, die er sich im Internet sucht.
    Also wenn das nicht rücksichtslos ist, dann weiß ich es auch nicht.

    Und ehrlich, da gibt es für mich auch keine Entschuldigung ala, es gab eine Zeitlang ja nur zwei Mal im Monat Sex, da konnte ich nicht anders.
    Mal ganz abgesehen davon, würde man sich wundern wieviel Paare nur zweimal im Monat Sex haben und es sich trotzdem gut anfühlt.

    Nein, da lebt meiner Meinung jemand seine Gelüste auf Kosten des anderen aus.
    So einfach ist das.

    Mal ganz abgesehen davon, selbst wenn er es schaffen würde, ab jetzt Monogam zu leben, die letzten Jahre ja nie mehr aus seinem Kopf bekommt..

  10. Avatar von Ullalla
    Registriert seit
    30.07.2005
    Beiträge
    12.220

    AW: Trennung nach 30 Jahren oder Paartherapie?

    Zitat Zitat von Housni Beitrag anzeigen
    ...
    Mal ganz abgesehen davon, selbst wenn er es schaffen würde, ab jetzt Monogam zu leben, die letzten Jahre ja nie mehr aus seinem Kopf bekommt..
    Als Ehefrau, die jahrelang so hintergangen wurde und der der fortdauernde zukünftige Fremdverkehr angekündigt wurde, würde ich so einem Mann nie wieder vertrauen können. Wenn er nun im Angesicht einer drohenden Trennung plötzlich wieder die Monogamie als erstrebenswert für sich entdecken sollte, hätte ich trotzdem im Hinterkopf, dass er es ja offenbar jahrelang geschafft hat, seine Nebenbeziehungen geheim zu halten.
    Und angesichts der Tatsache, dass die Ehefrau ihm nicht genügt - siehe Beitrag #6 gleich auf der ersten Seite -
    Er sagt er hätte nur ein Leben und den Reiz des anderen könnte ich nicht bieten. Diese Affären wären nicht gegen mich gerichtet.
    Eine offene Beziehung ist genau das was er leben will ...
    Und dann die Aussage ich will mit Dir alt werden lass mir meine Freiheiten.
    kann ich mir eine vertrauensvolle Beziehung eben nicht vorstellen.
    Jedenfalls dann nicht, wenn mir der Mann nicht völlig schnurz ist und die gemeinsame Wohnstätte irgendwelche anderen Gründe hat.
    life is all about
    finding people who
    are your kind of
    CRAZY

+ Antworten
Seite 25 von 25 ErsteErste ... 15232425

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •