+ Antworten
Seite 2 von 25 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 250
  1. Avatar von bifi
    Registriert seit
    02.02.2007
    Beiträge
    2.798

    AW: Trennung nach 30 Jahren oder Paartherapie?

    Zitat Zitat von Loop1976 Beitrag anzeigen
    was ist denn dein ziel.
    das ist mir noch nicht klar.
    dass er nicht mehr fremd geht? er sagt es doch ganz klar.
    da muss man ja nichts weg therapieren?

    mach du eine therapie, wie du damit besser klar kommst?
    wäre ja auch eine möglichkeit?
    Sehe ich inzwischen auch so.

    Er will weiter Sex mit anderen. Das ändert sich nicht. Thema durch.
    "Schau lange und genau auf die Dinge, die dich erfreuen - zumindest länger als auf die Dinge, die dich ärgern."
    Sinonie - Gabriele Colette


    Denken und Sein werden vom Widerspruch bestimmt
    Aristoteles - Griechischer Philosoph


  2. Registriert seit
    03.01.2020
    Beiträge
    1.038

    AW: Trennung nach 30 Jahren oder Paartherapie?

    Zitat Zitat von barca47 Beitrag anzeigen
    Danke für Eure Antworten. Ich habe mich mit Mitte 20 nach der zweiten Affäre für ein Jahr getrennt. Wir hatten vor der Ehe auch eine Fernbeziehung 2 Jahre lang.
    Das Thema Trennung kam für mich auf weil er weiter datet obwohl wir wieder häufig guten Sex haben wie vor der Streßphase und auch wieder gut miteinander können.
    Er sagt er hätte nur ein Leben und den Reiz des anderen könnte ich nicht bieten. Diese Affären wären nicht gegen mich gerichtet.
    Eine offene Beziehung ist genau das was er leben will ich habe nach 10 Minuten auf C Date nicht das Bedürfnis nach derartigen Kontakten.
    Kann die Beliebigkeit nicht nachvollziehen. Und dann die Aussage ich will mit Dir alt werden lass mir meine Freiheiten.
    Das eine Trennung auch mögliches Ergebnis ist ist mir klar.
    Tja, ich kann mir schon vorstellen, wie es auf C-Date zugeht. Ab Minute 10 wirds interessant. Mir wäre das alles viel zu gefühllos, asozial und beliebig eher so in Richtung Konsum, kurzer Kick für die Sucht. Aber nichts, was tief geht, wo Gefühle da sind.
    Habt Ihr noch ungeschützten Verkehr? Musst mir nicht antworten, aber ich kann dir nur sagen, dass Sex für mich mit dem Mann niemals mehr in Frage kommen würde. Ich würde mich testen lassen gegen alles was es gibt an Geschlechtskrankheiten gibt. Und eine Therapie würde ich eher für mich selbst anstreben. Soll er doch tun und lassen, was er will und mit den Konsequenzen seiner Sexsucht leben, denn ich vermute, dass es in diese Richtung geht. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ein Mensch, der so lebt wirklich seinen Pflichten gut im Job und in der Familie nachkommt. Solch ein Lebenstil kostet Zeit und Geld. Ich wäre da draußen. Dein Mann klingt für mich nach einer seelischen, finanziellen und außerordentlichen Riskiobelastung für die Gesundheit. Also nichts, was für mich in einer Beziehung erstrebenswert wäre.


  3. Registriert seit
    14.06.2015
    Beiträge
    20

    AW: Trennung nach 30 Jahren oder Paartherapie?

    Ja es geht für mich darum zu verstehen ob ich wirklich eine offene Beziehung will. Bin wegen der stressigen Jahre in Therapie und habe auch schon vorher etwas für mich gemacht. Das sich sein Verhalten ändert glaube ich auch nicht.

  4. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    22.463

    AW: Trennung nach 30 Jahren oder Paartherapie?

    Zitat Zitat von barca47 Beitrag anzeigen
    Ja es geht für mich darum zu verstehen ob ich wirklich eine offene Beziehung will. Bin wegen der stressigen Jahre in Therapie und habe auch schon vorher etwas für mich gemacht. Das sich sein Verhalten ändert glaube ich auch nicht.
    damit beantwortest du dir die frage nach einer paartherapie ja selber.
    scheinbar willst du keine offene beziehung.

    also bleibt alles beim alten. du musst wissen, ob du damit klar kommst.
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht


  5. Registriert seit
    21.02.2019
    Beiträge
    801

    AW: Trennung nach 30 Jahren oder Paartherapie?

    Hallo liebe TE,

    also an Deiner Stelle würde ich mich auch durchchecken lassen! Feigwarzen z.B. können TROTZ Kondom übertragen werden (15%ige Chance). Dasselbe Virus löst auch Gebärmutterhalskrebs aus (und kann nicht im Blut nachgewiesen werden, weil es in den Hautzellen "lebt").
    Also achte bitte auf Deine Gesundheit.

    Und ja das würde meinen Partner auch unattraktiver für mich machen, wenn ich das Gefühl hätte er würde völlig wahllos Frauen "wegpoppen". Frei nach dem Motto "lieber widerlich als wieder nich".


  6. Registriert seit
    03.01.2020
    Beiträge
    1.038

    AW: Trennung nach 30 Jahren oder Paartherapie?

    Zitat Zitat von Mondkatze80 Beitrag anzeigen
    also an Deiner Stelle würde ich mich auch durchchecken lassen! Feigwarzen z.B. können TROTZ Kondom übertragen werden (15%ige Chance). Dasselbe Virus löst auch Gebärmutterhalskrebs aus (und kann nicht im Blut nachgewiesen werden, weil es in den Hautzellen "lebt").
    Also achte bitte auf Deine Gesundheit.

    Und ja das würde meinen Partner auch unattraktiver für mich machen, wenn ich das Gefühl hätte er würde völlig wahllos Frauen "wegpoppen". Frei nach dem Motto "lieber widerlich als wieder nich".
    Ja, HPV kann Krebs verursachen und bei dem was der Gute da so will, wäre ich für immer drauße aus einer sexuellen Beziehung mit ihm.

    Und nein, es würde nicht nur unattraktiver machen, ich persönlich würde ihn als suchtkranken Menschen sehen und damit wäre Augenhöhe verloren und sexuelle Anziehung im echten Minusbereich, da bei ihm Ekel für mich hinzukäme. Sorry, liebe TE, dass ich das mal so klar ausspreche.


  7. Registriert seit
    21.02.2019
    Beiträge
    801

    AW: Trennung nach 30 Jahren oder Paartherapie?

    Zitat Zitat von wilde20er Beitrag anzeigen
    Und nein, es würde nicht nur unattraktiver machen, ich persönlich würde ihn als suchtkranken Menschen sehen und damit wäre Augenhöhe verloren und sexuelle Anziehung im echten Minusbereich, da bei ihm Ekel für mich hinzukäme. Sorry, liebe TE, dass ich das mal so klar ausspreche.
    Ja da muss ich Dir zustimmen. Da würde bei mir ebenfalls nur noch Ekel entstehen?
    Allein durch solche Fragen wie "Wo war sein Mund, mit dem er mich jetzt küsst, gestern Abend noch?"


  8. Registriert seit
    03.01.2020
    Beiträge
    1.038

    AW: Trennung nach 30 Jahren oder Paartherapie?

    Zitat Zitat von Mondkatze80 Beitrag anzeigen
    Ja da muss ich Dir zustimmen. Da würde bei mir ebenfalls nur noch Ekel entstehen?
    Allein durch solche Fragen wie "Wo war sein Mund, mit dem er mich jetzt küsst, gestern Abend noch?"
    Eher, was tue ich mir selbst damit an mit diesem Mann noch auch nur irgendwelche Körperflüssigkeiten auszutauschen. Das würde einfach für mich nicht mehr gehen. Aber gut, manche leben in solchen Beziehungen und machen das mit. Ich glaube auch nicht, dass das im Alter nachlässt und könnte mir vorstellen, dass auch im Alter dieser Mann der Frau zu spüren gibt, dass sie nur eine von vielen ist oder sein könnte.

    Und liebe TE, es tut mir echt leid, aber 30 Jahre solch eine Beziehung, warum? Und ja, manche sind durchaus im Alter ab 50 oder sogar 60 bis 70 nochmals so richtig glücklich geworden.

  9. Avatar von Blila1
    Registriert seit
    11.07.2019
    Beiträge
    7.317

    AW: Trennung nach 30 Jahren oder Paartherapie?

    Eine Paartherapie kann helfen, wieder zusammenzufinden - oder sich verstehend zu trennen, ohne (oder mit möglichst wenig) Groll und Verletzungen. Sie kann auch dazu beitragen, sich selbst und die eigenen Motive besser zu verstehen, die Dynamik der Beziehung, den Partner, die Gründe fürs Verhakeln, die sehr oft nichts mit "Schuld" und "falschem" Verhalten zu tun haben, auch wenn das erst mal so aussieht.
    Vor kurzem sagte ein Paartherapeut, dass so ziemlich jede Beziehung an einen Punkt komme, in dem sie nicht mehr funktioniert, wo die alten Muster ohne Wert sind, erklärt hat er das an seinem eigenen Fall als Beispiel. Bei der Selbstfindung und Neu-Orientierung kann (muss nicht zwingend) fachkundige Unterstützung oft tatsächlich helfen, egal, in welche Richtung und mit welchem Ausgang.

    Das größte Problem: wirklich gute (und passende) Therapeuten zu finden


  10. Registriert seit
    26.10.2016
    Beiträge
    5.763

    AW: Trennung nach 30 Jahren oder Paartherapie?

    Ila *fq*
    Cave: Beiträge können ggf. marginale Rückstände von Ironie und Sarkasmus aufweisen.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie das Posting oder fressen Sie die Verfasserin.

+ Antworten
Seite 2 von 25 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •