+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

  1. Registriert seit
    21.01.2020
    Beiträge
    10

    Trennung auf Zeit? Partner hat ,,Depressionen“

    Hallo liebe User,

    ich habe mich gerade hier angemeldet, da ich seit Tagen mitlese und selber ein gewaltiges Problem habe, wobei ihr mir vielleicht helfen könnt.

    Es geht um meinen (Ex-)Freund und mich. ich bin nun 4 1/2 Jahre mit meinem Partner zusammen und wir wohnen davon 1 1\2 Jahre zusammen. Sind beide 21. Nun hängt der Haussegen seit ca Oktober schief. Leider ist mein Freund an einer Depression erkrankt, zumindest nennt er es so.

    Er fühlt sich extrem antriebslos in den Morgenstunden und eine allgemeine Leere überkommt ihn immer mehr, er wüsste nicht mehr was andere Menschen glücklich mache und nicht worum es im Leben ginge. Ich versuchte natürlich für ihn da zu sein, nur wurde dies immer schwieriger, weil er ständig flüchtete, ständig abends mit Freunden unterwegs war (bis meistens 03:00-04:00 morgens), viel Unizeugs und so weiter. Er ist auch sonst ein sehr aktiver Mensch. Natürlich kamen auch die typischen Symptome hinzu, wie zB Libidoverlust. Er geht jetzt auch bald zu einer Therapie und nimmt Medikamente ein. Eine Meditationskur ist auch geplant.

    Ich machte mir Sorgen, dass es an mir liegen könnte, da ich in der Vergangenheit wirklich viel verbockt habe und wir einige Krisen hatten.. dies verneinte er immer vehement und versprach unaufgefordert dass er mich über alles lieben würde und wir für immer zusammen blieben.
    Das dies gesagt wurde ist ungefähr drei bis vier Tage vor der Trennung auf Zeit gewesen. Letzte Woche hatten wir einen banalen Streit und daraufhin forderte eine Pause von einem Monat, er wüsste nicht mehr was er vom Leben will - ob er mit mir sein möchte, ob er einen Neustart für die Besserung seines Zustandes bräuchte. Dann kam auch noch die Unsicherheit über seine Liebe hinzu.. er könne mir nichts mehr sagen. Er zweifelt an unserer Beziehung und an seinem Studium.. er fühle sich leer und brauche einen Monat Pause um sich seinen Gefühlen bewusst zu werden. Habe ihn dann noch einmal besucht und bitterlich geweint, das ließ ihn gefühlskalt und er fing erst an zu weinen als ich ihm erzählt habe, dass seine Mutter mich weinend angerufen hat. Die einzige Antwort die ich auf alles bekomme ist ,,ich weiß nichts“. Das gleiche sagt er zu seinen Freunden und zu seiner Familie. Zu ihm: er ist ein sehr ehrgeiziger Mensch und hat die letzten Jahre eher damit verbracht sich eine Existenz aufzubauen und sehr viel zu lernen (über Wochen lang 10 h pro Tag in der Bibliothek).. der Arzt sagt er zeige die typischen Symptome einer Depression und der Therapeut sagt Ähnliches. Nur ist so eine diagnose nach einem 20 minütigen Gespräch möglich?
    Ausgehen tut er trotzdem noch was das Zeug hält.

    ich sitze auf heißen Kohlen.. ich weiß ganz genau, dass ich mit ihm sein will. Er aber nicht mehr. Ist es möglich, dass die ,,Depression“ diesen Zustand herbeiführt? Ich werde verrückt. Ich glaube das sind die bisher schwersten Tage meines Lebens. Ich hatte die Woche Geburtstag, ohne ihn zu sein war fürchterlich, das einzige was kam waren 22 sehr unpersönliche Worte.

    Das einzige was ich tun kann, ist ihm den Abstand geben schätze ich.. aber haben wir eine Chance? Es wirkt als hätte ihn eine komplette Gefühlskälte eingenommen, ein schlechtes Gewissen hat er auch nicht. Ihn interessiert einfach nicht wie ich mich damit fühle und das schmerzt. Habe in der Woche 10 kg abgenommen und kann nicht mehr schlafen, geschweigedenn den einfachsten Alltagsaufgaben nachgehen. Ich fühle mich sehr schuldig und leide extrem unter dieser ganzen Situation. Ich hoffe irgendwer hat hier einen Rat oder hat schonmal eine ähnliche Situation erlebt.

  2. Avatar von Mediterraneee
    Registriert seit
    21.04.2009
    Beiträge
    3.730

    AW: Trennung auf Zeit? Partner hat ,,Depressionen“

    Liebe Eleonora,

    zuerst mal herzlichen Glückwunsch nachträglich zum Geburtstag!

    Fühl Dich mal gedrückt! Es tut mir leid, dass die Situation so doof ist.

    Dass Dein Freund diesen Abstand will, muss gar nichts mit Eurer Beziehung zu tun haben. Ihm ist gerade alles zu viel und zu anstrengend und er kennt sich und sein Gefühlsleben gerade selbst nicht mehr. Neben einer Depression hat er möglicherweise auch einen Burn-out, weil er sich in der letzten Zeit so verausgabt hat. Und nun ist er ganz "leer" und kann gar nichts mehr.

    Dass er dauernd unterwegs ist und feiern geht, ist womöglich eine Flucht vor sich selbst. Das hilft ihm natürlich nicht, es lenkt nur ab, und er sollte seine Kraft besser in seine Genesung stecken, aber das kann er im Moment einfach noch nicht.

    Auch wenn es Dir furchtbar schwer fällt, gib ihm Zeit und gib ihm Raum. Aber signalisiere ihm, dass Du für ihn da bist, wenn er Dich braucht.
    Tu etwas für Dich, versuche Dir trotz allem eine gute Zeit zu machen, rede mit Freundinnen.
    Und gib Dir nicht die Schuld! So, wie Du ihn beschreibst, liegen die Auslöser für seinen Zustand in ihm selbst, nicht in Eurer Beziehung und nicht in Krisen, die Ihr hattet.

    Nagel ihn auch bitte nicht auf einen Monat fest. Auch wenn er das als Zeitraum angegeben hat, vielleicht braucht er länger, um sich zu sortieren.

    Ich wünsche Dir, ihm und Euch alles Gute und dass Ihr diese schwere Zeit übersteht und wieder zueinander findet!
    Manche Menschen leben so vorsichtig, die sterben wie neu.



  3. Registriert seit
    23.02.2019
    Beiträge
    47

    AW: Trennung auf Zeit? Partner hat ,,Depressionen“

    Hallo,

    Als erster würde ich dir raten, für dich mal zur Ruhe zu kommen. Trauere, habe Liebeskummer und beweine deine Partnerschaft. Und wenn du damit durch bist überlege ob du ihn überhaupt noch willst. Und auch ob du es kannst. Das Leben mit einem Partner mit Depressionen und evtl. Burn out ist nicht immer sehr leicht und mit Therapie kommt noch dazu, dass er sich verändern wird. Und nicht jeder kommt mit der Entwicklung dann mit. (Nicht weil was falsch an ihm ist, sondern weil eine Therapie eine Entwicklung beschleunigt und man da manchmal irgendwie hinterherhechelt als Angehöriger)

    Wenn du bei ihm bleiben möchtest, besuche auf jedenfall eine Selbsthilfegruppe für Angehörige. Und lies dich in seine Erkrankung ein um sie zu verstehen. Sein Verhalten ist Ausdruck seiner Erkrankung, also auch dass er nicht weiß, was er noch fühlt und ob er noch liebt. Die Krankheit überdeckt die Gefühle und in einer akuten Phase geht meistens nichts mehr.

    Gibt's eigentlch einen Grund (neben der verständlichen Überforderung) weshalb du ihm die Diagnose nicht glaubst?

    LG

    Einervonvielen


  4. Registriert seit
    21.01.2020
    Beiträge
    10

    AW: Trennung auf Zeit? Partner hat ,,Depressionen“

    Hallo Einervonvielen, vielen Dank erstmal für deine Antwort. Ich kann gerade einfach nicht akzeptieren, dass ich so alleine im Regen stehen gelassen werde. Ich weiß ja ganz genau was ich will, nur er nicht mehr und das verletzt mich bis ins tiefste Innere, da ich sowieso immer Trennungsängste hatte und eher ein Klammeraffe bin. Ich will ihm nicht unterstellen, dass er nicht krank ist - jedoch verwundert mich sein Verhalten immens. Mit jedem geht er normal um, das Einzige wobei er sich unsicher ist, ist unsere Beziehung und sein Studium. Gefühlskälte tritt nur mir gegenüber auf. Kraft für seine Freunde und die Familie hat er allemal. Er geht ja quasi jeden Tag abends mit seinen Freunden raus und trinkt Alkohol bis in die Morgenstunden. Sein Hobby eine App zu entwickeln hat er auch nicht aufgegeben. Und generell merkt man nicht viel von seiner Depression. Außer dass er sagt, dass er sich schlecht fühlt und morgens kaum aus dem Bett kommt. Er sagt zu jedem er zweifele an unserer Beziehung und an seinem Studium. Jedoch reden mir viele Leute ein, dass er eher in einer ,,Lebenskrise“ stecke und durch die Beziehung die schon mit 16 angefangen hat, das Gefühl hat etwas verpasst zu haben. Das verneint er zwar, jedoch bestehen von meiner Seite aus Zweifel was ich glauben soll. Da ich nicht mehr bekomme als ein ,,ich weiß nicht ob ich dich liebe und ob ich mit dir zusammen sein will“. Ich habe keine Informationen was eigentlich in seinem Kopf abgeht. Er sagt durchgängig nur er wisse es nicht und dass er eben zweifelt. Ich habe einfach solche Angst.. ich bin nicht bereit ihn aufzugeben und das hinzuschmeißen. Aber warte ich jetzt darauf, dass mit mir Schluss gemacht wird ?


  5. Registriert seit
    21.02.2019
    Beiträge
    814

    AW: Trennung auf Zeit? Partner hat ,,Depressionen“

    Hallo liebe TE,

    also die Wahrscheinlichkeit, dass Du an dieser Depression Schuld sein KÖNNTEST, halte ich für extrem gering. Eine Depression ist eine Stoffwechselerkrankung im Gehirn (Botenstoffe an den Nervenzellen werden nicht mehr korrekt übertragen). Da bist Du nicht der Auslöser. Gab es in seiner Familie denn schon Fälle von Depressionen?
    Denn Depressionen sind vererbbar.

    Außerdem kann eine Pause bzw. Trennung auf Zeit sehr wohl hilfreich sein, wenn es einen festen Rahmen wie bei euch gibt :) Gib ihm also auf jeden Fall die Zeit und nutze die auch für Dich. Schau auf Dich und das es Dir gut geht. Gib Dich auch mal dem Liebeskummer hin und heul Dich richtig aus. Aber tu Dir selbst auch was Gutes!


  6. Registriert seit
    21.02.2019
    Beiträge
    814

    AW: Trennung auf Zeit? Partner hat ,,Depressionen“

    Zitat Zitat von Elenora45 Beitrag anzeigen
    Jedoch reden mir viele Leute ein, dass er eher in einer ,,Lebenskrise“ stecke und durch die Beziehung die schon mit 16 angefangen hat, das Gefühl hat etwas verpasst zu haben. Das verneint er zwar, jedoch bestehen von meiner Seite aus Zweifel was ich glauben soll. Da ich nicht mehr bekomme als ein ,,ich weiß nicht ob ich dich liebe und ob ich mit dir zusammen sein will“. Ich habe keine Informationen was eigentlich in seinem Kopf abgeht. Er sagt durchgängig nur er wisse es nicht und dass er eben zweifelt. Ich habe einfach solche Angst.. ich bin nicht bereit ihn aufzugeben und das hinzuschmeißen. Aber warte ich jetzt darauf, dass mit mir Schluss gemacht wird ?
    Also Du solltest auch hier auf jeden Fall auf Dein Bauchgefühl hören.
    Wenn seine Gefühle für Dich weg sein sollten, kannst Du sie sowieso nicht wieder "hervor zaubern". Männer finden Klammeraffen auch nicht besonders attraktiv, weil es von einem geringen Selbstwertgefühl zeugt.
    Du musst ausstrahlen "Ich bin eine tolle kluge und attraktive Frau und du kannst froh sein mich zu haben!". Denn Selbstbewusstsein ist SEXY (selbst wenn Du Deinen Körper vielleicht nicht perfekt findest).

    Stell Dir mal vor, es wäre andersrum. Deine Gefühle wären verschwunden und Du brauchst mal Zeit und Raum für Dich um in Ruhe nachzudenken. Und Dein Partner würde die ganze Zeit sagen "Ogodogodogod verlass mich bitte ja nicht! Mir gehts soooo schlecht. Ich hab solche Angst. Ich brauche Dich" etc.
    Das macht ihn ja auch nicht gerade attraktiver. Das baut nur immensen Druck auf! Und steht Deinen Zielen im Weg.

    Du solltest vielleicht erstmal lernen, dass man auch als Single sehr glücklich und zufrieden sein kann. Das ist das Ziel! (und glaube mir, ich hab nie unter meinem Single-Dasein gelitten). Ein Partner sollte immer nur das Sahnehäubchen sein!!!
    Glücklich-sein kommt aus einem selbst und man kann NIEMALS eine andere Person dafür verantwortlich machen!

  7. Avatar von bifi
    Registriert seit
    02.02.2007
    Beiträge
    2.805

    AW: Trennung auf Zeit? Partner hat ,,Depressionen“

    Als ich las "trinkt Alkohol bis in die Morgenstunden.." habe ich erst mal nicht weitergelesen.
    Sehr gut möglich, dass es ein Suchtproblem ist. Zuerst müsstest Du für Dich da schaun, damit Du für Dich richtig reagieren kannst. Liest sich wirklich so, wäre ein typischer Verlauf.


  8. Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    13.490

    AW: Trennung auf Zeit? Partner hat ,,Depressionen“

    Tja, Du solltest ihn wirklich in Ruhe lassen wenn er das will und Du bist nicht Schuld an seinem Zustand, rede Dir das bloß nicht ein!!!!
    Das Leben macht was es will und ich auch!


  9. Registriert seit
    23.02.2019
    Beiträge
    47

    AW: Trennung auf Zeit? Partner hat ,,Depressionen“

    Es ist gar nicht so wichtig, dass du weißt was in seinem Kopf ist. Und tatsächlich ist auch erstmal egal, was andere glauben zu wissen. Meiner Erfahrung nach reden die Leute viel wenn der Tag lang ist.

    Wenn er Depressionen hat und er dagegen Medikamente nimmt, ist die Diagnose ja erstmal gesichert. Das er die Kraft für all das hat, kann schon die Auswirkung der Medikamente sein und auch der Alkohol tut sein übriges. Aber
    es könnte auch einfach sein, dass er die Depressionen als Ausrede benutzt. Und dann wartest du wirklich auf die Trennung. Die Depression verschüttet die Gefühle und macht sie nicht spürbar. Die Gefühle kommen nach einer akuten Phasen aber meistens wieder. Wenn es nicht die Depression ist und seine Gefühle so weg sind, bleiben sie meistens auch weg.

    Für dich sollte jetzt aber erstmal dein Liebeskummer wichtig sein und das du dich gut um dich kümmerst. Nimm ihn aus dem Fokus und stelle dich rein.

    Und wie schon jemand schrieb, baue dir ein Glückliches Singleleben. Arbeite an deinen Trennungsängsten, damit du selbstbewusster wirst.

    Alles Gute für dich :Blume:

  10. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    24.443

    AW: Trennung auf Zeit? Partner hat ,,Depressionen“

    Zitat Zitat von Elenora45 Beitrag anzeigen
    Er fühlt sich extrem antriebslos in den Morgenstunden

    ... weil er ständig flüchtete, ständig abends mit Freunden unterwegs war (bis meistens 03:00-04:00 morgens).

    ... Ausgehen tut er trotzdem noch was das Zeug hält.
    Zitat Zitat von Elenora45 Beitrag anzeigen
    Er geht ja quasi jeden Tag abends mit seinen Freunden raus und trinkt Alkohol bis in die Morgenstunden.

    Und generell merkt man nicht viel von seiner Depression. Außer dass er sagt, dass er sich schlecht fühlt und morgens kaum aus dem Bett kommt.
    Na ja, wenn er täglich bis in die Morgenstunden unterwegs ist und reichlich
    Alkohol trinkt, was ist daran so seltsam, wenn er sich morgens schlecht fühlt und
    kaum aus dem Bett kommt??

    Es liest sich eher so, als seien Depressionen nicht das eigentliche Problem,
    sondern der Alkohol.

    Da bist Du schneller in einem Co-Abhängigkeitsmodus, als Dir lieb ist.

    An Deiner Stelle würde ich ihm mit dem Schlussmachen zuvorkommen.

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •