+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

  1. Registriert seit
    23.01.2017
    Beiträge
    231

    AW: Trennung auf Zeit? Partner hat ,,Depressionen“

    Medikamente gegen Depressionen darf man auf keinen Fall mit Alkohol kombinieren! Das sagt einem jeder Arzt und es steht dick und fett in jedem Beipackzettel! Das spricht meiner Meinung nach für großen Leichtsinn und Verantwortungslosigkeit!


  2. Registriert seit
    21.01.2020
    Beiträge
    10

    AW: Trennung auf Zeit? Partner hat ,,Depressionen“

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Na ja, wenn er täglich bis in die Morgenstunden unterwegs ist und reichlich
    Alkohol trinkt, was ist daran so seltsam, wenn er sich morgens schlecht fühlt und
    kaum aus dem Bett kommt??

    Es liest sich eher so, als seien Depressionen nicht das eigentliche Problem,
    sondern der Alkohol.

    Da bist Du schneller in einem Co-Abhängigkeitsmodus, als Dir lieb ist.

    An Deiner Stelle würde ich ihm mit dem Schlussmachen zuvorkommen.
    Hallo danke für deine Nachricht. Ich habe mich da vllt etwas zu extrem ausgedrückt. Aber er trinkt mindestens zwei-drei mal die Woche und macht an diesen Abenden auch sehr lange.. ich schätze dass er kein Alkoholiker ist, nur verwundert es mich, dass man die Kraft für so etwas hat wenn es einem schlecht geht.


  3. Registriert seit
    21.01.2020
    Beiträge
    10

    AW: Trennung auf Zeit? Partner hat ,,Depressionen“

    Auch hier: er ist kein Alkoholiker! Der trinkt 2-3 die Woche Alkohol und macht sich die Nacht zum Tag. 😕

  4. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    24.443

    AW: Trennung auf Zeit? Partner hat ,,Depressionen“

    Zitat Zitat von Elenora45 Beitrag anzeigen
    Aber er trinkt mindestens zwei-drei mal die Woche und macht an diesen Abenden auch sehr lange.
    Liebe Elenora,

    darf ich fragen, wie sich das in der Praxis für Dich darstellt?
    Ihr wohnt zusammen - und er zieht so oft und regelmäßig fast die ganze
    Nacht mit seinen Kumpels und Freunden um die Häuser? Und das seit Oktober?

    Für mich klingt es danach, dass ihm Eure Beziehung tatsächlich zu viel
    oder zu beengend sein könnte. Auch er ist schließlich erst 21, und Ihr seid
    mit gerade mal 18 zusammengezogen.

    Festhalten wirst Du ihn nicht können, und vielleicht ist es auch für Dich
    besser, wenn Du Dich nicht so früh festlegst.

    "Schuld" bist Du natürlich nicht an seinen Ausschweifungen.
    Hast Du Freundinnen oder Deine Eltern, mit denen Du gut reden kannst?

  5. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    4.525

    AW: Trennung auf Zeit? Partner hat ,,Depressionen“

    Zitat Zitat von Elenora45 Beitrag anzeigen
    Aber er trinkt mindestens zwei-drei mal die Woche und macht an diesen Abenden auch sehr lange.. ich schätze dass er kein Alkoholiker ist, nur verwundert es mich, dass man die Kraft für so etwas hat wenn es einem schlecht geht.
    Er trinkt und macht Party um zu Verdrängen/abzulenken.... eigentlich ganz logisch.

    Zudem klingt das auch nicht nach einer klassischen Depression sondern um etwas komplexeres wie z.B. Borderline. Was aber nicht so schnell zu diagnostizieren ist. Vor allem nicht als Laie (weder ich noch irgendjemand hier kann solche Diagnosen stellen, da muss er zum Arzt - mehrmals)

    Es kann auch gut sein, das er gar keine Krankheit hat, die sein Verhalten erklären kann.

    Ganz Banal - er ist unglücklich und bricht 2-3 x die Woche aus und haut auf den Putz

    Ihr befindet euch in einer Abwärtsspirale..... Schau das du die Bremse raus hast. Denn durch dein "passives" Verhalten unterstützt du das alles
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

    Grab nicht zu weit in dem Mist rum, dann stinkt's nur noch mehr. Geh davon weg, und merk dir, wie's gerochen hat, damit du beim nächsten Verlierer früher Lunte riechst. (Zitat Wildwusel)

  6. Avatar von bifi
    Registriert seit
    02.02.2007
    Beiträge
    2.805

    AW: Trennung auf Zeit? Partner hat ,,Depressionen“

    Nun ja, wenn er noch nicht alkoholabhängig ist, mißbräuchlich trinkt, ist er allerdings auf dem besten Weg dorthin. Ja, und im Zusammenhang mit der Einnahme von Antidepressiva ist das auch ganz schlecht.
    Nur, das ist alles sein Problem, welche Bedeutung hat das für Dich und welche Konsequenzen ziehst Du?bifi
    "Schau lange und genau auf die Dinge, die dich erfreuen - zumindest länger als auf die Dinge, die dich ärgern."
    Sinonie - Gabriele Colette


    Denken und Sein werden vom Widerspruch bestimmt
    Aristoteles - Griechischer Philosoph


  7. Registriert seit
    21.01.2020
    Beiträge
    10

    AW: Trennung auf Zeit? Partner hat ,,Depressionen“

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Liebe Elenora,

    darf ich fragen, wie sich das in der Praxis für Dich darstellt?
    Ihr wohnt zusammen - und er zieht so oft und regelmäßig fast die ganze
    Nacht mit seinen Kumpels und Freunden um die Häuser? Und das seit Oktober?

    Für mich klingt es danach, dass ihm Eure Beziehung tatsächlich zu viel
    oder zu beengend sein könnte. Auch er ist schließlich erst 21, und Ihr seid
    mit gerade mal 18 zusammengezogen.

    Festhalten wirst Du ihn nicht können, und vielleicht ist es auch für Dich
    besser, wenn Du Dich nicht so früh festlegst.

    "Schuld" bist Du natürlich nicht an seinen Ausschweifungen.
    Hast Du Freundinnen oder Deine Eltern, mit denen Du gut reden kannst?
    Naja als die Pause noch nicht war, habe ich sehr häufig bis in die Morgenstunden auf ihn gewartet. Das ist aber nichts Neues. Also das ging schon so vor Oktober. Habe mir dabei aber nie wirklich etwas gedacht, weil ich ihm mit 21 Jahren ja die Freiheit geben will, sein Leben so zu gestalten wie er will. Manchmal habe ich schon etwas dagegen gesagt, weil ich natürlich auch gerne mit ihm wäre. Geändert hat sich daran jedoch nichts. Seit der Pause führt er diesen ,,Lifestyle“ weiter. Nur frage ich mich einfach wie man die Kraft für sowas aufbringen kann, wenn man depressiv/burnout ist/hat. Ich grübele 24/7 und bin langsam echt am verzweifeln, da ich ihn ganz schrecklich vermisse, ihn scheint das jedoch nicht zu interessieren.


  8. Registriert seit
    21.01.2020
    Beiträge
    10

    AW: Trennung auf Zeit? Partner hat ,,Depressionen“

    Ich weiß tatsächlich nicht wie ich die Bremse raus haben soll, da er ja eine Pause von einem Monat forderte. Die jetzt vor 11 Tagen begonnen hat. Mir sind die Hände gebunden und ich warte quasi auf mein Urteil. Ablenken kann ich mich auch nicht. Wie kann man einem Menschen von dem einen auf den anderen Tag so egal sein? Ich versuche das beste in der Situation zu sehen und mich abzulenken, aber das funktioniert nicht. Ich bin jetzt bis Samstag verreist um ein paar andere Eindrücke zu sammeln. Kann mich aber nicht einmal hier zusammenreißen. Ich vermisse ihn einfach schrecklich und habe das Gefühl dass ich keine Chance habe. Können Gefühle wieder kommen?


  9. Registriert seit
    21.01.2020
    Beiträge
    10

    AW: Trennung auf Zeit? Partner hat ,,Depressionen“

    Hallo liebe Bifi, ich kann momentan keine Konsequenzen ziehen, da ich ja nicht einmal verstehe, was hier überhaupt passiert. Ich habe keine Informationen, außer dass er sagt ,,ich weiß nichts“ zu jeder Frage die man ihm stellt. Ich sitze auf Kohlen und schätze ich werde erst bereit sein, Konsequenzen zu ziehen, wenn ich antworten bekomme. Viele Menschen versuchen mir einzureden, dass er einfach wohl nur Single sein will und mich nicht verletzen möchte - aber würde man deshalb zur Therapie gehen und Medikamente nehmen? Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Er scheint sich wirklich unsicher zu sein und an allem zu zweifeln.. die Bedeutung für mich ist einfach nur ernüchternd..

  10. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    24.443

    AW: Trennung auf Zeit? Partner hat ,,Depressionen“

    Zitat Zitat von Elenora45 Beitrag anzeigen
    Naja als die Pause noch nicht war, habe ich sehr häufig bis in die Morgenstunden auf ihn gewartet. Das ist aber nichts Neues. Also das ging schon so vor Oktober. Habe mir dabei aber nie wirklich etwas gedacht, weil ich ihm mit 21 Jahren ja die Freiheit geben will, sein Leben so zu gestalten wie er will.
    (Hervorgehoben von mir)

    Schlimm genug, dass Du das einfach so hingenommen hast. Das klingt
    furchtbar. Auch Du bist erst 21 und solltest "leben".

    Diese vermeintliche Freiheit hat er trotzdem nicht, weil er eben mit Dir verbandelt
    ist. Er fühlt(e) sich Dir verpflichtet.


    Nur frage ich mich einfach wie man die Kraft für sowas aufbringen kann, wenn man depressiv/burnout ist/hat.
    Die Kraft schöpft er aus dem Bedürfnis, auszubrechen.

    Nochmal:
    hast Du niemanden, mit dem Du real reden kannst?

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •