+ Antworten
Seite 32 von 57 ErsteErste ... 22303132333442 ... LetzteLetzte
Ergebnis 311 bis 320 von 562
  1. Avatar von silberklar
    Registriert seit
    23.01.2012
    Beiträge
    5.337

    AW: Warten... Auf was?!

    Zitat Zitat von Nykara Beitrag anzeigen
    Der hat dich schlicht aus einem einzigen Grund nicht mitgenommen:
    Der Mann sieht dich nicht als seine Freundin. Du bist es nicht für ihn, daher präsentiert er dich auch nicht vor Familie/Freunden. Würde ich mit einer lockeren Sex-Affäre auch nicht tun.
    Zitat Zitat von Mrs_Columbo Beitrag anzeigen
    Klar will ich von jemandem, der mein Freund ist, mitgenommen werden... deshalb war ich ja enttäuscht. Bis ich erfuhr, dass ich eingeladen war und er mich trotzdem nicht mitgenommen hat
    Ich hab mir deine Geschichte durchgelesen Mrs. Columbo. (Dein Name ist wohl nicht zufällig gewählt.)

    Ich empfinde das ebenfalls so: Du bist nicht seine Freundin. Deswegen hat er dich nicht mitgenommen, deswegen existierst du in seinem Leben nicht.

    Du warst auch nicht eingeladen. Ich habe mich gewundert wie du eingeladen werden hättest sollen wenn dich keiner kennt. Aber gut … bis du erzähltest du hast das Kuvert der Einladung gesehen auf dem Stand: X mit Freundin.

    Tja. Also. Eine Freundin dürfte dein Bekannter zumindest nicht haben, neben eurem Gspusi, wenn er alleine dort war. Soweit also zumindest gut.

    Die Position "Freundin" kann dir, auch wenn du es wirklich gerne möchtest, nur der Mann verleihen, dass kannst du dir nicht selbst ehrenhalber für Verdienste um besonders langes Durchhalten selbst zusprechen. Du bist das nicht. Diese Einladung galt nicht dir.

    Durchsage:

    "Achtung, es wurde eine herrenlose Damenhandtasche gefunden ..."


  2. Registriert seit
    22.10.2019
    Beiträge
    127

    AW: Warten... Auf was?!

    Hallo
    @silberklar... Er wollte ja keine Freundin bzw Beziehung. Oder... Er war nicht auf der Suche danach. Er betrachtete sich als Single bzw alleinstehenden Vater, der halt einer neuen Bekanntschaft nicht abgeneigt war. So gings mir auch. Das war vor über einem Jahr. In der Zwischenzeit hat sich *etwas* zwischen uns entwickelt. Es wäre mir auch egal, ob er das Wort Freundin für mich benutzen würde. Ich hab gehört, wie er mich gg Freund und Vater so genannt hat. Trotzdem ist das für mich nicht ausschlaggebend. Es fällt mir auch schwer, diesem *etwas * eine passende Bezeichnung zu geben. Wichtiger ist mir, die Ausgestaltung, wieviel Aufmerksamkeit, Zeit, Zuwendung... Will ich, was will er?? Da fangen dann die Schwierigkeiten an, die ja hier im Strang thematisiert und diskutiert worden sind. Jede/r hat eben seine eigene Vorstellung von dem was eine Beziehung ausmacht, hier im Forum feststellbar und natürlich auch bei 2 Personen, die einander mögen und irgendwie Zeit miteinander verbringen. Auch bei uns, meinem....... und mir. Ich tu mir schon schwer, ihn als Freund zu bezeichnen. Ich hab das hier im Forum getan, der sprachlichen Vereinfachung halber.... Aber ich find das nicht passend. Warum? Da sind wir bei der Frage, was für mich eine Beziehung ist und was meine Anforderungen /Vorstellungen /Wünsche / sind. Da haben alle User hier recht, nur weil ich seit 28 Jahren immer (bis auf 2 Jahre nach der Trennung von meinem zweiten Mann) in einer langjährigen Beziehung war, weiß ich noch nicht lange nicht, was ich wirklich will. Ich kann nur retrospektiv beurteilen, was mir gefehlt hat. Ich versuche gerade, es herauszufinden. Auch dank eurer Inputs👍
    Aktuell warte ich einfach selbst mal ab. Ich sortiere da gerade meine Erfahrungen und Erlebnisse aus der Vergangenheit. Der Mann, um den es zu Beginn des Strangs ging, ist zwar immer noch ein Thema für mich. Aber ich hab hier erkannt, dass ich das Hauptthema bin bzw meine Vorstellungen zu Partnerschaft. Erst wenn ich die kenne und benennen und dazu stehen kann, kann ich feststellen, ob wir zusammen passen.
    Das klingt sehr einfach, ist es aber gar nicht.... Ich merke, dass man bzw ich schnell wieder in alte, bekannte Muster zurückfallen will. Ohne Reflektion was vom anderen einfordern will (Zeit, Treffen) oder ihm was Zähne zusammen beißend nicht mitteilt, was einem grad nicht passt...
    Auch den anderen Mann gibt's noch... Weiß nicht, ob der mir die Sache mit dem Erkunden meiner Vorstellungen zu Partnerschaft grad leichter macht, aber zumindest zeigt er mir, was auch möglich ist. Er ist quasi das andere Extrem...


  3. Registriert seit
    22.10.2019
    Beiträge
    127

    AW: Warten... Auf was?!

    Nachtrag zu deinem Beitrag... silberklar...
    Ich will mir weder eine Position als *Freundin*erarbeiten und mir "selbst zusprechen" müssen, noch will ich die mir von dem Mann "verleihen" lassen!
    Mir geht es gar nicht um die Bezeichnung, eher um die Bedeutung, die ich für den anderen habe. Das hat mich schon verletzt, dass er mich - als Mensch an seiner Seite - nicht dabei haben wollte. Denn so sieht er mich, hat er mir gesagt. Das hab ich nicht verstanden und leider kann ich mit ihm nach wie vor nicht über diese Thematik sprechen...


  4. Registriert seit
    08.06.2013
    Beiträge
    5.569

    AW: Warten... Auf was?!

    Ich denke du bist da jetzt in einem Prozess der sehr wichtig ist.
    Du hast die Chance daran zu wachsen.
    Lizzy 27.11.2019

    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)
    Weisst du warum dein Kopf rund ist ? Damit deine Gedanken eine andere Richtung nehmen können


  5. Registriert seit
    21.02.2019
    Beiträge
    551

    AW: Warten... Auf was?!

    Oh man das klingt echt nach einer schwierigen Aufgabe. Du bist ja selbst freiheitsliebend und machst gern "Dein Ding", aber dein aktueller "Partner" ist Dir ja anscheinend doch zuuuuu distanziert (selbst für Deinen Geschmack). Ich schätze Du musst einfach für Dich klären, ob es Dir reicht um glücklich zu sein.
    Wenn Du Dich oft über ihn ärgerst, dass könnte das früher oder später sowieso die Gefühle kaputt machen.

    Aber das ist nie eine leichte Situation. Ich drücke Dir die Daumen, dass Du iwann rundum glücklich bist und das von dem richtigen Mann bekommst, was Du Dir wünscht und verdienst.


  6. Registriert seit
    22.10.2019
    Beiträge
    127

    AW: Warten... Auf was?!

    Hallo,
    @farfalle61...... Ja, ist ein Prozess und ein schmerzhafter dazu. Ich versuche, einfach so wenig wie möglich dran zu denken.
    @mondkatze80...Danke für die Wünsche! Das ist eher Enttäuschung und Traurigkeit als Wut, obwohl die sich auch zunehmend rein mischt.
    Nachdem er mir letzte Woche an unserem Spaziergangstermin gesagt hat, dass er abends nicht zum Übernachten kommt, da er sich erkältet hat und nicht gut fühlt, war ich sehr enttäuscht. Hab zur Zeit eine schwere Zeit aufgrund von schwer erkranktem Familienmitglied, das weiß er. Ich hab zu ihm gesagt, dass ich es sch... finde, dass er sich da nicht mal Zeit für mich und meine Probleme nimmt. War ja auch in einer ähnlichen Situation für ihn da. Ganz zu schweigen von wochenlangen Fahrdiensten für ihn. Trotzdem hat er mich hängen lassen. Schaut einfach bei sich daheim TV und ich muss meine Sachen mit anderen Leuten teilen. Da kam dann Wut auf. Traurig bin ich, weil er anscheinend nicht so viel Wert drauf legt, mit mir zu kuscheln und zusammen zu sein. Das tut extrem weh... Hat immer gesagt, dass es schön ist... Jetzt alles anders?! Hab ihn auch gefragt, ob er ne Andere hat. Nein, glaube ich ihm sogar... Hat ja schon für mich kaum genug Zeit.

    Bin schon mit dem Herzen sehr bei ihm. Aber ich kann niemanden lieben, der mich fast gar nicht mehr sehen will oder kann, keine Zeit hat für mich und nie für mich da ist.
    Das Schlimmste ist, er weiß gar nicht, dass er mich so verlieren will. Er ist sich dessen nicht bewusst. Wenn wir zusammen spazieren gehen, redet er als ob es immer so weiter geht. Er rechnet fest damit dass ich es so hinnehme. Mein Versuch mit ihm darüber zu reden, dass wir uns inzwischen nur alle 2 Wochen mit Übernachtung haben und was wir tun können, wurde ignoriert. Er spricht nicht mit mir... Wie ein Kind, das sich die Augen und Ohren zuhält.
    Ich fände es schon wichtig, ihm nochmal klar zu machen, dass es für mich grad kritisch ist. Dass ich nicht mehr so weitermachen kann und will. Ich befürchte aber, dass er mir wieder sagt, dass ich immer unzufrieden sei....
    Habt ihr nen Tipp wie ich mit einem notorischen Schweiger und Verweigerer über das wichtige Thema sprechen kann?

    Viele Grüße


  7. Registriert seit
    08.06.2013
    Beiträge
    5.569

    AW: Warten... Auf was?!

    Das hört sich an als wenn du da gegen Wände sprichst .
    Wenn ich das so nicht mehr mehr wollte würde ich es noch 1x sagen, dann ankündigen entweder es ändert sich was oder ich brech den Kontakt ab. Und es auch wirklich tun. Wenn du immer wieder das gleiche runter betest, und ihn aber auch immer wieder fährst, und sonstwas machst nimmt der dich natürlich nicht ernst.
    Lass Taten folgen, indem du nicht mehr zur Verfügung stehst und es dir selbst gut gehen lässt.
    Lizzy 27.11.2019

    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)
    Weisst du warum dein Kopf rund ist ? Damit deine Gedanken eine andere Richtung nehmen können


  8. Registriert seit
    24.08.2017
    Beiträge
    7

    AW: Warten... Auf was?!

    Liebe TE, ich war fast 30 Jahre mit einem Nichtredner zusammen. Trotzdem kann ich dir keinen Tipp geben, wie man so jemand zum reden bringt. Ich habe es nicht geschafft. Meine beste Entscheidung war, zu gehen.
    Ich wünsche dir alles gute

  9. Avatar von Kambara
    Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    9.932

    AW: Warten... Auf was?!

    Zitat Zitat von Mrs_Columbo Beitrag anzeigen
    Das Schlimmste ist, er weiß gar nicht, dass er mich so verlieren will. Er ist sich dessen nicht bewusst. Wenn wir zusammen spazieren gehen, redet er als ob es immer so weiter geht. Er rechnet fest damit dass ich es so hinnehme.
    Natürlich rechnet er damit, dass du es hin nimmst. Weil du es TUST.

    Mein Versuch mit ihm darüber zu reden, dass wir uns inzwischen nur alle 2 Wochen mit Übernachtung haben und was wir tun können, wurde ignoriert. Er spricht nicht mit mir... Wie ein Kind, das sich die Augen und Ohren zuhält.
    Ich fände es schon wichtig, ihm nochmal klar zu machen, dass es für mich grad kritisch ist. Dass ich nicht mehr so weitermachen kann und will. Ich befürchte aber, dass er mir wieder sagt, dass ich immer unzufrieden sei....
    Der Mann ist kein Kind, das sich Augen und Ohren zu hält. Er ist bequem, einzig auf seine Bedürfnisse fixiert und vollkommen desinteressiert an deinen. Deine verzweifelten Versuche darüber zu reden sind ihm lästig, so wie jegliches Engagement seinerseits für dich ihm lästig ist. Was muss er noch tun, bzw. lassen, dass du das endlich einsiehst?

    Habt ihr nen Tipp wie ich mit einem notorischen Schweiger und Verweigerer über das wichtige Thema sprechen kann?
    Der einzige Rat, den ich dir geben kann, ist: Mach Schluss!

    Ich rate nicht gerade leichtfertig zu einer Trennung, aber nach dem, was du beschreibst, ist da einfach nichts. Keine Beziehung, keine Nähe, keine Anteilnahme an dir - nichts.

    Tut mir leid für dich, aber du tust dir nur selbst weh, wenn du dich an diesem Mann weiter abrackerst.
    People are so crackers.
    John Lennon


  10. Registriert seit
    21.02.2019
    Beiträge
    551

    AW: Warten... Auf was?!

    Ich glaube Du könntest vor ihm rumspringen und toben und er würde den Mund nicht aufkriegen.

    Ich empfehle ebenfalls eine Warnung so a la "Lieber XY, Du liegst mir sehr am Herzen, aber Dein Verhalten und Dein Desinteresse verletzen mich zunehmend. Wenn sich da nichts ändert, werde ich den Kontakt abbrechen, auch wenn es mir selbst sehr weh tun wird." und dann auch wirklich MACHEN.

    Praktisch ändert sich in Deinem Alltag ja dann sowieso nicht viel oder?

    Ich drücke Dir die Daumen, dass er "die Kurve kriegt", aber er sollte von Dir schon erfahren, dass es "5 vor 12" ist.

+ Antworten
Seite 32 von 57 ErsteErste ... 22303132333442 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •