+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 30 von 30
  1. Avatar von Sonnenhuth
    Registriert seit
    08.10.2019
    Beiträge
    51

    AW: Warte ich vergebens?

    Zitat Zitat von Josy_9090 Beitrag anzeigen
    Ich versuche mich auf mein Leben außerhalb von der Beziehung zu konzentrieren, aber das geht nach hinten los. Er brauch den (konstanten) Austausch mit mir und ich finde es schwierig damit umzugehen, ihm genau das zu geben und gleichzeitig einfach abzuwarten.
    Ist es wirklich der konstante Austausch, den er von dir braucht? Das bezweifle ich sehr. Er vertraut Dir nicht, das sehe ich hier eher.

    Es kommt in meinen Antworten so rüber, aber im Alltag klammer ich nicht. Ich gebe ihm viel Zeit und Freiraum. Es fehlt(e) mir lediglich an der Sicherheit, dass er unser uns mag. Es ist nicht einfach, das aktuell in Worte zu fassen.
    Er mag euch nicht genug, sonst würde er nicht zweifeln und aufgeben wollen. Zeit und Freiraum kannst du ihm geben so viel du willst, wenn kein Vertrauen da ist, erreichst du genau das Gegenteil damit.


  2. Registriert seit
    18.10.2019
    Beiträge
    6

    AW: Warte ich vergebens?

    Zitat Zitat von Nykara Beitrag anzeigen
    Ich möchte nicht böse klingen, es tut mir so leid, dass ich das einfach anders sehe. :( Der Mann scheint dich als Übergangslösung zu sehen, wenn auch unbewusst.
    Das kann sein. Ich werde ihn jedenfalls nicht weiter zu meinem Lebensmittelpunkt machen, wenn ich keine Sicherheit auf irgendeine Art bekomme. Ich sage ihm, dass man nichts versprechen kann oder muss - es ist viel zu früh dafür - aber eine Zukunft die länger als ein halbes Jahr geht sollte man bereden können.
    Ich bin nicht bereit dazu uns aufzugeben, aber ich brauch Sicherheit und werd nicht weiterhin alles auf mich nehmen, was so zwischen uns ist. Unsere Beziehung ist nicht ausgewogen momentan und das ist tatsächlich traurig.
    (Wir sehen uns wöchentlich, aber wohnen so 6 Stunden auseinander, da müsste man perspektivisch überlegen, wie es weitergeht...)
    Ich bin so hin- und her gerissen.


  3. Registriert seit
    18.10.2019
    Beiträge
    6

    AW: Warte ich vergebens?

    Zitat Zitat von Sonnenhuth Beitrag anzeigen
    Ist es wirklich der konstante Austausch, den er von dir braucht? Das bezweifle ich sehr. Er vertraut Dir nicht, das sehe ich hier eher.



    Er mag euch nicht genug, sonst würde er nicht zweifeln und aufgeben wollen. Zeit und Freiraum kannst du ihm geben so viel du willst, wenn kein Vertrauen da ist, erreichst du genau das Gegenteil damit.
    Dabei sagt er, dass er mir vertraut und das so schön findet. Er hält mich für loyal etc., aber wenn ich abends was mit meinen Mitbewohnern mache oder mich mal weniger mitteile, fällt es ihm dennoch schwer. Er wurde betrogen, weshalb ich es nachvollziehen kann. Ich bin aber nicht seine Ex....


  4. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    5.157

    AW: Warte ich vergebens?

    Zitat Zitat von Josy_9090 Beitrag anzeigen
    Dabei sagt er, dass er mir vertraut und das so schön findet. Er hält mich für loyal etc., aber wenn ich abends was mit meinen Mitbewohnern mache oder mich mal weniger mitteile, fällt es ihm dennoch schwer. Er wurde betrogen, weshalb ich es nachvollziehen kann. Ich bin aber nicht seine Ex....
    Offensichtlich gibt es hier Differenzen zwischen den Worten und den Taten.

    Würde er dir vertrauen, hätte er kein Problem damit.

    Okay, er wurde betrogen. Das schafft ein gewisses Verständnis. Aber es ändert nichts daran, dass das seine Baustelle ist, die er angehen sollte.

  5. Avatar von Sonnenhuth
    Registriert seit
    08.10.2019
    Beiträge
    51

    AW: Warte ich vergebens?

    Zitat Zitat von Josy_9090 Beitrag anzeigen
    Dabei sagt er, dass er mir vertraut und das so schön findet. Er hält mich für loyal etc., aber wenn ich abends was mit meinen Mitbewohnern mache oder mich mal weniger mitteile, fällt es ihm dennoch schwer. Er wurde betrogen, weshalb ich es nachvollziehen kann. Ich bin aber nicht seine Ex....
    Da kann etwas nicht stimmen und es wird mehr im Argen sein als du meinst. Das muss nicht viel mit seiner Ex-Beziehung zu tun haben, die wird von den nächsten Partnern gerne als Vorwand genommen.
    Ich denke, immer wenn jemand in ein Forum gehen muss, um ein Beziehungsproblem zu lösen, ist es oft schon so weit, dass sich nicht viel ändern lässt. Du brauchst Sicherheit und wirkst auf mich fordernd. Wie ist das mit ihm? Was braucht er? Habt ihr mal miteinander gesprochen oder schweigt ihr euch darüber aus? Es wird kaum allein an einem liegen, wenn es ein Problem gibt.

  6. Avatar von Sonnenhuth
    Registriert seit
    08.10.2019
    Beiträge
    51

    AW: Warte ich vergebens?

    Zitat Zitat von Josy_9090 Beitrag anzeigen
    Ich bin so hin- und her gerissen.
    Rede mit ihm, könnte sogar sein, dass er dir die Entscheidung abnimmt. Und um auf deine Frage zu antworten, ob du vergebens wartest, ich sage ja, denn warten ist hier fehl am Platz.

  7. Avatar von Syriana
    Registriert seit
    13.12.2008
    Beiträge
    7.764

    AW: Warte ich vergebens?

    Zitat Zitat von Josy_9090 Beitrag anzeigen
    Wir sind seit Anfang des Jahres zusammen. Das mag vielleicht nicht super lang sein, aber wir sind die Beziehung gleich mit einer Zukunftsperspektive angegangen und meinten den anderen so gut zu kennen, dass wir uns mehr vorstellen können.
    Ich will mich hier aber nun auch nicht für meine Empfindungen rechtfertigen. Ich wünschte mir selber, dass ich besser damit klar käme, wie es gerade ist. Ein Zeitlimit habe ich mir nicht gesetzt. Er ist ein wundervoller Mann, der einfach eine sehr unglückliche Beziehung hinter sich hat.
    Was bedeutet das denn? „Die Beziehung mit einer Zukunftsperspektive angegangen?“
    Unabhängig davon, ob man sich eine sogenannte feste Partnerschaft wünscht (und Haus, Hof, Kombi, Kinder...), weiß man doch NIE, ob das mit der Person, die man gerade erst kennen lernt, denn nun klappt und passt..

    Und ganz offenbar sieht er das ja nun derzeit nicht mehr so straight wie zu Beginn und bekommt etwas kalte Füße.

    Auch ich würde ihm nicht ewig den Joker mit der unglücklichen Vorbeziehung abnehmen.. du bist nicht seine Ex und ewig kann diese nicht herhalten.

    Meiner Erfahrung nach werden viele Männer etwas sperrig zu dem Zeitpunkt, wo sie genau spüren, sie sollten sich allmählich mal etwas mehr committen und die Frau erwartet da was von Ihnen.

    Ich sehe bei euch noch nicht aller Tage Abend. Mach einfach weiter damit, dich um dich und dein Leben zu kümmern, es dir gut gehen zu lassen auch ohne ihn. Nicht um ihm zu strafen oder was zu demonstrieren- sondern weil es einfach das Beste ist, was du tun kannst! Du siehst ihn ja eh unter der Woche nicht.

    Wäre es denn überhaupt so einfach möglich, das perspektivisch einer zum anderen zieht? Was ist mit euren Jobs? Ginge das?

    Ich finde es aber noch relativ früh nach ein paar Monaten, damit meine ich, es muss nicht bedeuten, dass er eure Beziehung nicht (weiter) möchte, nur weil er noch nicht von zusammen ziehen spricht.

    Es ist nicht einfach - aber dennoch das Wichtigste: sorg gut für dich und bleib ausgeglichen .... du verlierst ihn nicht, wenn du wieder mehr dein Leben lebst. Eher im Gegenteil.


  8. Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    12.818

    AW: Warte ich vergebens?

    Zitat Zitat von Josy_9090 Beitrag anzeigen
    Wir sind in einem anderen Tempo unterwegs, aber ich möchte uns sehr. Ich gebe ihm die Zeit.
    Dreh die Frage mal um, wieviel Zeit gibst Du Dir?
    Das Leben macht was es will und ich auch!


  9. Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    12.818

    AW: Warte ich vergebens?

    Zitat Zitat von Josy_9090 Beitrag anzeigen
    Dabei sagt er, dass er mir vertraut und das so schön findet. Er hält mich für loyal etc., aber wenn ich abends was mit meinen Mitbewohnern mache oder mich mal weniger mitteile, fällt es ihm dennoch schwer. Er wurde betrogen, weshalb ich es nachvollziehen kann. Ich bin aber nicht seine Ex....
    und auch nicht verantwortlich für seine Emotionen, Du signalisierst ständig ich helfe Dir wenn Du willst, aber er muss es wollen das was zu ändern in seinem Inneren....
    Solange er nichts in sich ändert kannst Du Dir Fusseln an den Mund reden....
    Das Leben macht was es will und ich auch!


  10. Registriert seit
    14.01.2019
    Beiträge
    76

    AW: Warte ich vergebens?

    Zitat Zitat von Josy_9090 Beitrag anzeigen
    Hallo, ich brauche bitte den Rat von Fremden, die uns nicht kennen :)

    ich versuche es der Anonymität wegen recht zahlenlos und allgemein zu halten.
    Es geht darum, dass ich mit meinem Freund schon viele Monate zusammen bin. Ich selber habe nie positive Beziehung vorgelebt bekommen und mir fiel es sehr schwer, die Liebe zuzulassen. Von Anfang an hielt ich diesen Mann, den ich schon schnell meinen Partner nennen durfte, aber für "den Richtigen" und seit einiger Zeit kann ich zweifelsfrei sagen, dass ich ihn liebe. Verliebt bin und war ich auch, aber nun ist es deutlich tiefer. Wir können über so ziemlich alles reden, haben eine gute Zeit, wenn wir uns sehen.
    Ich bin mir sicher, dass er mir treu ist. Auf körperlicher Ebene stimmt auch alles und er sagt auch, dass er verliebt in mich sei. Er tut viel für mich und die Beziehung. Wenn es aber schwierig wird, ist er schnell am zweifeln. Wir haben auch schon darüber gesprochen, wieso er mich nicht richtig liebt. Er meinte das würde dauern und dass er mich lieb hätte, ich wichtig sei. Dazu muss man sagen, dass er in seiner vorigen Beziehung extrem verletzt wurde. Trotzdem finde ich, dass ich schon sehr geduldig war. Dass man nicht von Tag 1 von Liebe sprechen kann, ist klar.

    Denkt ihr, ich muss weiter warten und die Liebe kommt oder dass er vielleicht die Beziehung aber tatsächlich nicht MICH will?

    Ich habe ihn gefragt, ob er sich eine Zukunft an meiner Seite weiterhin vorstellen kann. Er war sich nicht sicher. Ich möchte an uns arbeiten, aber es schmerzt mich, wie leicht er mich gehen lassen würde.... Ihm geht es auch nicht gut, aber er vesteht überhaupt nicht, was er mir damit antut, mich nur halb zu lieben.
    Dazu muss man sagen, dass er immer der Ansicht ist, lieben zu können und ich eigentlich die "Geschädigte" von uns bin.

    Tut mir leid, es ist sehr durcheinander. So wie ich auch gerade.
    Für mich klingt es befremdlich mit jemanden zusammen zu sein, der sich nicht sicher ist, ob er mich liebt oder eine Perspektive für uns sieht.
    Ich weiß, daß es Menschen gibt, die Probleme damit haben, Gefühle in schöne Worte zu packen, aber zu sagen, daß man sich nicht sicher sei, ist etwas völlig anderes.
    Wieso redet ihr überhaupt ständig über Gefühle? Brauchst du das als Bestätigung? Jetzt mal ernsthaft. Wenn mein Partner mich immer und immer wieder ähnliche Dinge fragen würde, würde ich dicht machen. Man kann doch nicht ständig eine Beziehung auseinander pflücken, über sie reden und hinterfragen, ob man auf Lebzeiten zusammen bleiben wird.
    Geht man Beziehungen nicht von vornherein erst mal so an, daß sie lange halten?

    Ich finde es echt eigenartig und käme mir in einer solcher Partnerschaft nicht wohl vor, kann also die eventuell genervte Haltung deines Partners verstehen.

+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •