+ Antworten
Seite 2 von 15 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 145

  1. Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    7.514

    AW: Exfreund war in Beziehung auf Singlebörse aktiv

    Es zeigt, dass du mehr oder minder sein Notnagel bist.

    Suche dir jemanden, der dich zu schätzen weiß. DIeser Mann offensichtlich nicht.


  2. Registriert seit
    03.10.2019
    Beiträge
    27

    AW: Exfreund war in Beziehung auf Singlebörse aktiv

    Vielleicht sollte ich noch einiges zur Beziehungsdynamik nachreichen, denn auch ich habe mich nicht immer perfekt verhalten:

    Er hatte mir wie gesagt mehrfach versichert, dass es wirklich nur auf Grund seiner jetzigen Lebenssituation war (s. seine Erklärungen in meinem 2. Post).

    Ich habe ihm das jedoch nicht glauben können, war permanent misstrauisch, hatte jede Abweichung, jeden Tonfall ständig panisch überinterpretiert (z.B. wenn er sich mal später meldete oder mal etwas distanzierter wirkte), Vorwürfe gemacht, immer gedacht, es hinge mit der Singlebörse und irgendwelchen Frauen zusammen - selbst dann, als er schon längst nicht mehr dort aktiv war. Mein Vertrauen war einfach massiv erschüttert.

    Und auch als er schon lange nicht mehr dort aktiv war, habe ich auch noch Monate später immer und immer wieder darüber reden wollen (nicht um ihn zu quälen oder zu zermürben, sondern weil ich es für mich mehrfach besprechen musste, um damit abschließen zu können. Jeder verarbeitet Dinge ja anders - dem einen reicht es ein Thema ein Mal durchzusprechen und damit ist es erledigt, der andere muss es 10 x durchsprechen, um es verarbeiten und ad acta legen zu können.)

    Er fühlte sich dadurch permanent unter Druck gesetzt, in ständiger Erklärungs- und Rechtfertigungsnot, ich hätte ihn emotional erpresst, einen Schuldkult betrieben, ständig alte Kamellen aufgetischt, immer und immer wieder dieselben Vorwürfe gemacht, ihn traumatisiert, ihm die Nerven zerrieben....und all das über Monate hinweg.

    Das führte dann zu einem Teufelskreislauf: durch mein Nachfragen, mein ständiges sich-rückversichern wollen wurde er wiederum distanzierter, ich wurde daraufhin natürlich wieder panisch, fragte erneut nach ob etwas nicht stimmt, bedrängte ihn, wollte / brauchte ständig Rückversicherung, dass alles in Ordnung ist usw.

    Jedes Mal nahm ich mir vor lockerer zu sein bzw. dachte, meine Probleme im Griff zu haben, die Singlebörsengeschichte hinter mir gelassen zu haben, aber es war nicht so. Es waren Automatismen, die ich nicht im Griff hatte, die jedes Mal griffen, sobald etwas passierte, das bei mir die alten Ängste auslöste.

    Er musste jederzeit Beziehungsdiskussionen befürchten, wenn er sich mal später meldete oder es (meiner Ansicht nach) sonst irgendwelche komischen "Abweichungen" gab. Durch die Singlebörse hatte ich mich wie gesagt leider zu einer misstrauischen, zutiefst verunsicherten Furie entwickelt und habe ihm in dieser Zeit oft unrecht getan und das Leben schwer gemacht.

    In den guten Zeiten haben wir perfekt harmoniert, aber für ihn war mein ständiges Nachfragen, Rückversichern extrem anstrengend, zu viel Auf und Ab. Er sagte, er hätte mit niemandem solche stressigen Gespräche führen müssen wie mit mir...

    Trotzdem haben wir uns immer wieder zusammengerauft, uns immer wieder unsere Liebe versichert.

    Vor 2 Wochen haben wir uns noch gesehen, es war alles so perfekt - er sagte, dass er mich liebt und hat über Zukunftspläne gesprochen....und dann kurz darauf wieder die Singlebörsenaktivität, völlig aus dem Nichts, obwohl die letzten Wochen, Monate wirklich gut liefen und nichts vorgefallen war.

    Hätte es einfach nur mal einen längeren Zeitraum gegeben, in dem beidseits nichts vorgefallen wäre (also keine Singlebörse, keine subjektiv gefühlten Distanzierungen, regelmäßiges Melden ohne Abweichungen, keine Vorwürfe meinerseits) - wäre also nur mal über einen längeren Zeitraum für beide Seiten alles gut gelaufen, hätten wir es ganz sicher langfristig schaffen können.

    Aus meiner Sicht wäre es möglich gewesen das Ganze irgendwann hinter sich lassen zu können.

    Genau deshalb kann ich auch nicht loslassen.

    Weil ich eben denke, dass wir wirklich gut zusammenpassen, in allen anderen Punkten gut harmonieren und uns einfach nur dieser "unbelastete Zeitraum" zu unserem Glück fehlt, also dieses Fundament, das andere Paare anfänglich legen und welches bei uns nur auf Grund seiner Lebenssituation nicht möglich war.
    Geändert von vany285 (04.10.2019 um 02:50 Uhr)

  3. Avatar von animosa
    Registriert seit
    26.11.2011
    Beiträge
    7.519

    AW: Exfreund war in Beziehung auf Singlebörse aktiv

    Das redest du dir schön.

    Lass ihn los.
    Wir kommen zum Mond, aber nicht mehr an die Tür des Nachbarn.


  4. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    8.508

    AW: Exfreund war in Beziehung auf Singlebörse aktiv

    Klassischer Fall von "Ich will dass es wieder so schön wird wie es noch nie war".




    Wieso bist Du eigentlich der Ansicht, dass Deine Empfindsamkeiten (mit Singlebörsenchats nicht zurecht kommen und dann misstrauisch werden/überreagieren) soviel weniger zählen als seine (in Singlebörse chatten müssen weil sonst das Haus nicht verlassen werden kann)?

    Warum ist er dieser Meinung?

  5. Inaktiver User

    AW: Exfreund war in Beziehung auf Singlebörse aktiv

    Vany, ich kann dich sooo gut verstehen, ich war vor zwei Jahren in einer sehr ähnlichen Situation.

    Mein Freund war so gut wie rund um die Uhr auf Finya aktiv ... wir haben viel darüber gestritten ... ich hab damals auch hier einen Strang eröffnet ... kannst ja mal gucken ...

    Ich bin immer noch mit ihm zusammen ... er hat den Account ziemlich sicher immer noch, das weiß ich gar nicht.

    Ich bin eigentlich kein eifersüchtiger Mensch, aber ich wusste damals einfach nicht, an welcher Stelle ich bei ihm stehe. Das haben wir geklärt bekommen und ich bin sehr froh, dass ich ihn nicht in den Wind geschossen habe. Ich weiß, dass ich die Frau bin, mit der er sein Leben verbringen will und er mich nie betrügen würde. Das reicht mir. Wenn er aus irgendwelchen nostalgischen Gründen auf seinen SB-Account nicht verzichten kann ... so what.

    Dass er immer online war, lag daran, dass er ein Progrämmchen geschrieben hatte, das die Webseite automatisch aufruft und die Logindaten selbsttätig übergibt (IT-ler halt). Das hat er beendet und ich hab meinerseits meinen Account gelöscht und aufgehört ihn immer wieder zu kontrollieren.
    Geändert von Inaktiver User (04.10.2019 um 07:07 Uhr)

  6. Avatar von Mambi
    Registriert seit
    22.08.2017
    Beiträge
    6.349

    AW: Exfreund war in Beziehung auf Singlebörse aktiv

    Das war Murks.
    Hak es ab und gut.
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"

  7. Inaktiver User

    AW: Exfreund war in Beziehung auf Singlebörse aktiv

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Wieso bist Du eigentlich der Ansicht, dass Deine Empfindsamkeiten (mit Singlebörsenchats nicht zurecht kommen und dann misstrauisch werden/überreagieren) soviel weniger zählen als seine (in Singlebörse chatten müssen weil sonst das Haus nicht verlassen werden kann)
    Könnte man es auch als Pattsituation bezeichenen?

    Er sagt: Wenn du mich liebst, dann tolerierst du es, es ist etwas, was mich wenigstens ein bisschen aufbaut (siehe Punpuns Post).
    Sie sagt: Mich verletzt es, wenn du mit beziehungswilligen Frauen chattest, wenn du mich liebst, dann lässt du das.

    Wir haben uns damals intensiv auseinandergesetzt und er hat einige andere Dinge in die andere Waagschale legen können, sodass ich dann die Beziehung wieder als ausgewogen und auf Augenhöhe betrachten konnte.

    Wenn es natürlich keinen Weg gibt, dann sollten die beiden getrennt bleiben, sonst werden sie nur beide unglücklich.

  8. Avatar von silberklar
    Registriert seit
    23.01.2012
    Beiträge
    6.037

    AW: Exfreund war in Beziehung auf Singlebörse aktiv

    Börse hin oder her.

    Wie sah es denn mit den Möglichkeiten aus, diese Beziehung überhaupt zu leben, wenn er das Haus nicht verläßt. Wäre das eine Perspektive für dein eigenes Leben, es auch so zu machen?
    Wenn nicht heißt es nichts anderes als alles, was außer Haus passiert, alleine zu tun.
    Durchsage:

    "Achtung, es wurde eine herrenlose Damenhandtasche gefunden ..."


  9. Registriert seit
    03.10.2019
    Beiträge
    27

    AW: Exfreund war in Beziehung auf Singlebörse aktiv

    Was mich gerade so beschäftigt:

    ich beziehe alles auf mich persönlich und zweifle an MIR und meinen Qualitäten.

    Ich frage mich die ganze Zeit: "Bei einer anderen, bei der 'Richtigen', bei seiner 'Traumfrau' gewissermaßen, wäre er ganz bestimmt nicht in der Singlebörse gewesen. Die wäre ihm gut genug gewesen." Ergo: ich bin nicht gut genug.

    Eigentlich habe ich ein ganz gutes Selbstwertgefühl - die einschränkende Formulierung "eigentlich" deshalb, weil es egal ist, wie gut ich mich selbst finde - wenn diese Eigenschaften und Qualitäten meinem Partner offensichtlich nicht gut genug sind, spielt es ja trotzdem keine Rolle, wie gut ich mich selbst finde, versteht ihr?

    Wenn er also trotz der Tatsache, dass ich mich in meinen eingebrachten Eigenschaften und Vorzügen subjektiv ganz gut finde, weiter auf der Singlebörse ist, KANN ich objektiv betrachtet ja gar nicht so toll sein.

    Wie komme ich aus dieser Gedankenschleife heraus?
    Geändert von vany285 (04.10.2019 um 19:56 Uhr)


  10. Registriert seit
    03.10.2019
    Beiträge
    27

    AW: Exfreund war in Beziehung auf Singlebörse aktiv

    Zumal er mir das Gefühl vermittelt hat, nur ich wäre an allem schuld.

    Hätte ich nicht nachgesehen, hätte ich meinen Mund gehalten, hätte ich kein Drama, kein Theater, keinen Zirkus gemacht, hätte ich, ich, ich....


    Meine Reaktion auf das einloggen war sicher unangemessen (Vorwürfe, direkt Unterstellungen bzgl. anderer Frauen) - das sehe ich auch so und ich wünschte, ich hätte ein wenig sachlicher und ruhiger bleiben, weniger impulsiv das Ganze klären können.

    Aber warum kann er nicht verstehen, mir verzeihen, dass das für mich nach den gutgelaufenen letzten Wochen einfach im ersten Moment ein Schock war und ich deshalb vielleicht etwas überreagiert habe?

    Warum kann er nicht ein bisschen Verständnis dafür haben, dass das für den Partner verletzend ist und man in so einer Situation dann eventuell auch mal überreagiert?

    Stattdessen bin ich allein an allem schuld und hätte am besten erst gar nicht nachschauen sollen, dann hätte es auch keine Probleme gegeben.

    Und da ich ihm wegen einmal einloggen nach Wochen gleich derartige Vorwürfe machen musste, bin ich für ihn gestorben.

    Steht diese Reaktion wirklich im Verhältnis zum Vergehen?

    Umgekehrt wird er sich vermutlich jedoch das gleiche sagen - dass meine Reaktion, meine Vorwürfe ebenfalls in keinerlei Relation zu seiner "Aktivität" stehen.

    So ungefähr hat er es auch begründet - wenn sein kleines Einloggen bei mir ausreicht um ihn "fertigzumachen", dann reicht das wiederum für ihn aus, um alles zu beenden. Er hätte diese Zyklen mit mir satt.

    Warum konnte er nach etwas Herunterkommen, nachdenken nicht auf mich zukommen und sagen: "Wir haben beide nicht adäquat reagiert, lass uns das klären."

    Geändert von vany285 (04.10.2019 um 19:54 Uhr)

+ Antworten
Seite 2 von 15 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •