+ Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 43

  1. Registriert seit
    03.02.2019
    Beiträge
    21

    AW: Weitermachen oder aufgeben?

    Zitat Zitat von Cara123 Beitrag anzeigen
    Da erscheint auch das Verhalten des Ehemannes in einem anderen Licht. Ich wäre auch gar nie mehr nett, wenn ich mitbekommen würde, dass meine Frau einen anderen hat bzw. gefühlsmäßig so weit weg ist.
    Da hast du recht. Im umgekehrten Fall wäre ich auch nicht mehr nett, aber ich würde es zur Sprache bringen und alles daran setzen dass es anders wird, sofern ich meinen Mann noch liebe und mir an der Beziehung noch was liegt. Somit frage ich mich gerade, ob er mich noch liebt. Ich stelle also gerade fest, dass mir nach all dem noch was an meinem Mann liegt, sonst hätte ich hier nicht geschrieben und würde mich nicht damit auseinandersetzen. Weiß nicht, ob ich jetzt so verkehrt liege.


  2. Registriert seit
    03.02.2019
    Beiträge
    21

    AW: Weitermachen oder aufgeben?

    Zitat Zitat von Unendlichkeit Beitrag anzeigen
    Ich kenne jetzt deinen anderen Strang nicht, aber dieser reicht ja auch schon. Grundsätzlich bin ich immer für abwarten und reden, reden, reden. Das funktioniert allerdings bei euch nicht. Was hält dich noch? Wenn du ohnehin alles alleine machst ...
    Ich weiß es nicht. Ja ich mach alles allein (außer den Garten). Reden geht leider nicht. Was mich bis vor kurzem gehalten hat, war einfach meine Überzeugung, dass doch alles gut wird. Zum aktuellen Zeitpunkt kann ich es nicht beantworten, was mich hält. Gewohnheit?


  3. Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    7.180

    AW: Weitermachen oder aufgeben?

    Tja. Die wenigsten trauen sich den Sprung zu machen, wenn so viel dran hängt.

    Warum sagst du ihm denn nicht, dass du möchtest, dass er auszieht? Vielleicht wacht er auf, wenn er sieht, wie weit es schon ist bei dir.


  4. Registriert seit
    03.02.2019
    Beiträge
    21

    AW: Weitermachen oder aufgeben?

    Zitat Zitat von Cara123 Beitrag anzeigen
    Tja. Die wenigsten trauen sich den Sprung zu machen, wenn so viel dran hängt.

    Warum sagst du ihm denn nicht, dass du möchtest, dass er auszieht? Vielleicht wacht er auf, wenn er sieht, wie weit es schon ist bei dir.
    Ich möchte nicht dass er auszieht. Ich möchte, dass wir uns wieder vertragen. Dass wir miteinander reden.

    @ Klecksfisch: ja, es erscheint, als würde ich ihm die Arschkarte zuschieben. Und ja, bei mir scheint auch nicht immer die Sonne. Und ja, es ist nicht in Ordnung, dass ich mich emotional entfernt habe und mich einem andern zugewandt habe. Aber ich habe jemanden gefunden, der mit mir spricht. Hast du eine Ahnung davon, wie es ist, mit jemanden Tisch, Bett etc zu teilen, der quasi stumm ist? Der dich wochenlang ignoriert und du nicht weißt warum? Dem du hinterher kriechst, in den Allerwertesten kriechst, um ein bisschen Annerkennung und Ansprache zu bekommen? Ok, mein Fehler? Wenn ich was falsch gemacht habe, dann soll er mir das offen und ehrlich sagen. So wie ich es ihm gesagt habe. Ich habe es lange versäumt. Aus Angst. War ein riesen Fehler. Einer meiner größten wahrscheinlich. Und damit höre ich gerade auf. Ich hoffe halt immer noch, dass wir uns emotional wieder näher kommen. Ich häng total in der Luft, er wahrscheinlich auch. Und ich habe die Hoffnung trotz meines emotionalen Fremdgehens noch nicht ganz aufgegeben.


  5. Registriert seit
    28.12.2018
    Beiträge
    175

    AW: Weitermachen oder aufgeben?

    Fühl dich erst mal gedrückt, die Situation klingt bedrückend.

    Ich glaube, dass du auf verlorenem Posten kämpfst. Er will nicht reden, er will keine Eheberatung, er will keine Zeit mit dir verbringen, er redet deinen Anteil eures gemeinsamen Lebens schlecht.

    Es tut mir leid aber leider klingt das schon so, als ob er sich innerlich bereits von dir gelöst hat. Ich hoffe, dass du nicht allzu lang in dieser Situation verharren musst.

  6. Avatar von Raratonga
    Registriert seit
    23.02.2008
    Beiträge
    3.822

    AW: Weitermachen oder aufgeben?

    Zitat Zitat von lila_maus Beitrag anzeigen
    Hast du eine Ahnung davon, wie es ist, mit jemanden Tisch, Bett etc zu teilen, der quasi stumm ist? Der dich wochenlang ignoriert und du nicht weißt warum? Dem du hinterher kriechst, in den Allerwertesten kriechst, um ein bisschen Annerkennung und Ansprache zu bekommen? Ok, mein Fehler? Wenn ich was falsch gemacht habe, dann soll er mir das offen und ehrlich sagen.

    Jemanden wochenlang zu ignorieren ist meiner Meinung nach eine Form von Psychoterror... aber genauso bedenklich finde ich es auch, so jemandem noch "in den Allerwertesten zu kriechen" um "ein bisschen Anerkennung und Ansprache" zu bekommen.

    Das klingt alles gar nicht gesund, und die ganze Freizeitgestaltung auch nicht mit dem tagelangen Anschauen von Filmen und dem daraus folgenden Mangel an Kontakt zu Freunden oder der Familie ...

    Es klingt sogar nach einem andauernden Albtraum, nach Isolierung, Kontakt- und Freudlosigkeit.

    Wer da noch zögert sich zu trennen braucht wohl selber therapeutische Hilfe, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass ein gesunder Partner so etwas mehr als ein paar Monate erträgt.

    Sorry für die deutlichen Worte!

    Ich würde fast vermuten, Dein Mann ist psychisch krank, allerdings würde ich eher auf Depressionen tippen. Oder auf Alexithymie. Es ist aber auch egal, denn wenn er selber keinen Leidensdruck verspürt und sich diagnostizieren und dann behandeln lässt, ist es ohne Belang, woher sein Verhalten kommt, wenn Dein Leben dadurch extrem negativ beeinflusst wird.

    Falls Du es nicht schaffst, Dich zu trennen, wäre mein Rat an Dich, eine Einzeltherapie zu machen, um zu ergründen, weshalb Du Dich jetzt schon so viele Jahre lang so erniedrigen lässt und in psychischer Abhängigkeit dieses Leben erträgst.

  7. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    22.884

    AW: Weitermachen oder aufgeben?

    Zitat Zitat von lila_maus Beitrag anzeigen
    Meine Kinder sind quasi erwachsen. Die kriegen das natürlich mit. Bin froh, dass sie zu mir halten, wenngleich sie sich mit dem Vater auch arrangieren.
    Na ja.

    Du scheinst keine Ahnung zu haben, wie belastend es für Kinder ist,
    quasi Stellung beziehen zu müssen.

    Du und die Kinder, Ihr bildet im übertragenen Sinn eine gemeinsame
    Front gegen Deinen Mann.

    Ich bin überzeugt davon, dass die Kinder mit einer klaren Entscheidung
    gegen diese Ehe viel besser klar kämen.


    Zitat Zitat von lila_maus Beitrag anzeigen
    Ich möchte es mir mal nicht zum Vorwurf machen, dass ich voreilig aufgegeben hätte.
    Nach immerhin 10 Jahren dürfte es "voreilig" eher nicht treffen, oder??


    Zitat Zitat von lila_maus Beitrag anzeigen
    Ich häng total in der Luft ...
    Nicht wirklich.

    Denn im Unterschied zu einer Krise, die es zu bewältigen gilt, ist der
    unerfreuliche und trostlose Zustand Eurer Ehe mehr oder minder deren
    Merkmal.

    Du scheinst auf ein Wunder zu hoffen ...

    Bist Du finanziell abhängig von Deinem Mann?
    Stehst Du mit im Grundbuch?


  8. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    7.352

    AW: Weitermachen oder aufgeben?

    Hallo lila_maus,

    du lebst nun schon in all diesen Umständen seit 20 Jahren.
    Und offenbar war dein Mann "schon immer" so- er hat sich also gar nicht groß verändert.

    Was hat sich bei dir verändert, dass du das so nicht mehr kannst oder willst?

    lg kenzia


  9. Registriert seit
    26.10.2016
    Beiträge
    5.420

    AW: Weitermachen oder aufgeben?

    Zitat Zitat von lila_maus Beitrag anzeigen
    Meine Kinder sind quasi erwachsen. Die kriegen das natürlich mit. Bin froh, dass sie zu mir halten, wenngleich sie sich mit dem Vater auch arrangieren.
    Die Kinder sind mitten in der Pubertät.
    Deine Tochter rät dir unverholen zur Trennung und dein Sohn sagt zu dir, er spüre, wie dir die Luft ausgeht.

    Bis sich Kinder so klar äußern, haben sie sehr viel abbekommen, sehr viel mitertragen müssen.
    Welches Bild von Ehe und Partnerschaft lebst du deinen Kindern vor?
    Welches Frauenbild vermittelst du deiner Tochter?

    Diese Äußerungen sind alles, doch kein Arrangement mit der Situation, geschweige denn, mit dem Vater.
    Cave: Beiträge können ggf. marginale Rückstände von Ironie und Sarkasmus aufweisen.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie das Posting oder fressen Sie die Verfasserin.

  10. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    22.884

    AW: Weitermachen oder aufgeben?

    Zitat Zitat von Carcasonne Beitrag anzeigen
    Deine Tochter rät dir unverholen zur Trennung und dein Sohn sagt zu dir, er spüre, wie dir die Luft ausgeht.
    Oh, das habe ich offenbar überlesen.

    Die Kinder scheinen die Lage recht realistisch einzuschätzen.

+ Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •