+ Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 49
  1. Inaktiver User

    AW: Wie soll ich mich verhalten.?

    Kann ich verstehen. Ich finde nur, du könntest geduldiger sein, es ist gerade erst eine Woche her und sie hat ja einiges zu verdauen. Für Gespräche ist es da zu früh, selbst wenn sie es nicht beendet hätte, könnte ich verstehen, dass man erstmal eine Pause braucht und sich zurückzieht.


  2. Registriert seit
    26.08.2019
    Beiträge
    17

    AW: Wie soll ich mich verhalten.?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Kann ich verstehen. Ich finde nur, du könntest geduldiger sein, es ist gerade erst eine Woche her und sie hat ja einiges zu verdauen. Für Gespräche ist es da zu früh, selbst wenn sie es nicht beendet hätte, könnte ich verstehen, dass man erstmal eine Pause braucht und sich zurückzieht.
    Hmm wäre es doch besser wenn ich morgen nicht die restlichen Sachen hole? Dachte es würde mir helfen wenn wie sieht dass ich ohne sie mein Leben lebe.


  3. Registriert seit
    16.01.2013
    Beiträge
    2.650

    AW: Wie soll ich mich verhalten.?

    Zitat Zitat von ps321 Beitrag anzeigen
    Hmm wäre es doch besser wenn ich morgen nicht die restlichen Sachen hole? Dachte es würde mir helfen wenn wie sieht dass ich ohne sie mein Leben lebe.
    Höre auf zu versuchen zu bestimmen, was andere über dich denken sollen.
    Das ist kindisch und ermüdend.

    Du vermisst sie wahnsinnig, hast ein schlechtes Gewissen, erkennst an wie du dich verhalten hast, verstehst dich überhaupt nicht, erlebst selbst, sagst du, das selbe Gefühl und fühlst die Verletzung, übernimmst die Verantwortung für deine Handlung, reflektierst über tiefliegende Gefühle wie Verlustangst, erkennst deine Übersprungshandlungen, benennst was dir selber fehlen würde und meinst, es jetzt geben zu können - und jetzt willst du morgen zu ihr gehen, damit sie sieht,
    "dass ich ohne sie mein Leben lebe"?

    Ich meine...
    Wozu soll das gut sein.
    Das ist doch nicht die Wahrheit.
    Für wen spielst du das?
    Für dein Ego?

    Du selbst, weißt, dass es unwahr ist, ich weiß es, die Bri. Und sicherlich auch sie.
    Sie trauert sowieso gerade um dich und der verlorenen Beziehung. Auch ihr Ego ist sicher verletzt.
    Wem genau soll jetzt diese offensichtliche Unwahrheit (= Lüge) etwas bringen?
    Für dich wird es nicht wahrer werden, wenn du das sagst.
    Sie würde sich dadurch ganz sicher nicht besser fühlen, wenn du das sagst.
    Du wirst sie verletzen.
    Du willst sie verletzen.
    Das ist auch das Einzige an Zugewinn, was du dir von dieser Situation versprechen kannst.
    Du wirst dich nicht besser fühlen. Sie - noch schlechter.
    Und du warst dabei anzuerkennen, dass du sie aus Angst verletzt hast und wolltest das nie wieder machen. War das nicht so?

    Triff sie nicht.
    Du bist nicht fertig.
    Bewahre dir deine letzte Chance.
    Als Motivation.
    Und arbeite an dich.
    Weil du mit einem Recht hast: So hält es doch wirklich keine Frau mit dir aus.

    Wenn dir 2 weitere Wochen schon zu viel erscheinen, dann 'liebst' du sie aus egoistischen Gründen.
    Wenn du wirklich sie meinst und wirklich an euch zwei glaubst, dann nimmst du dir jetzt die Zeit und bröselst wirklich auf, was dich da in Wirklichkeit alles rumtreibt. Und da reichen zwei Wochen nicht.
    Du warst auf einem guten Weg: Vom Kopf her sagst und wahrscheinlich denkst du auch wirklich die richtige Wörter. Aber dein Herz ist da noch lange nicht. Dein Ego herrscht. Und du bist sein Sklave.

    Kaori


  4. Registriert seit
    23.04.2016
    Beiträge
    4.527

    AW: Wie soll ich mich verhalten.?

    Das ist alles noch sehr frisch und ein Teil des Dramas lässt sich damit erklären.

    Doch euer Leben war auch verdammt viel Drama (Tränen, weglaufen, häufiger Streit, emotionale Achterbahnfahrt).
    Unglaublich anstrengend, energieraubend, innere Leere hinterlassend.
    Ihr tut euch so nicht gut.
    Es passt nicht.

    Liebloser Umgang, zu wenig Aufmerksamkeit hat für mich nichts damit zu zu tun, dass man sich nicht wirklich öffnen kann.
    Am Anfang eurer Beziehung war das sicher anders, oder nicht? Da warst du aufmerksamer, liebevoller.
    Es hat viel mehr mit Un-Achtsamkeit zu tun, mit Bequemlichkeit. Damit, dass dir das nicht wichtig genug und zu anstrengend war.

    Über ihren Anteil an eurer Geschichte lässt sich mangels Infos nichts sagen, außer, dass sie das Drama passiv ausgesessen hat statt sich zu trennen, dass sie lieber weinend im Bett lag statt zu gehen.
    Wollte sie in dieses Drama ein Kind integrieren? Dann ist sie auf ihre Weise ebenso egoistisch und wenig gefestigt wie du.

    Der Sex spricht doch eine ganz eindeutige Sprache, wenn ihr den Rest nicht versteht: sie wurde nicht mehr feucht.
    Der Körper macht also auf eure ausgeprägten Schwierigkeiten aufmerksam - euer Drama laugt sie aus.

    Wodurch hätte dieses Sexproblem denn nach eurer Trennung und dem neuen Versuch verschwinden sollen? Durch Zauberhand?
    Was habt ihr beide getan, um eure Schwierigkeiten zu verstehen und aufzulösen?
    Ich sehe nur, dass ihr die nächste Rubde Achterbahn gebucht habt, mehr vom Gleichen.
    Wo ich das gleiche reinwerfe wie bisher, kommt am Ende nicht plötzlich etwas anderes raus.

    Jetzt, nach ein paar Tagen Trennung, willst du schon wieder die nächste Fahrt buchen.
    Bei der nichts anderes herauskommen kann als bisher.
    Weil ihr die seid, die ihr vor ein paar Tagen wart. Weil ihr noch gar keine Zeit hattet nachzudenken, zu verstehen, andere Ansätze zu finden. Weil ihr euch wieder auf die gleicge ungute Weise ergänzen würdet.
    Weil ihr - egal welche Lippenbekenntnisse jetzt kommen, die ihr in Augenblick durchaus ernst meint - oben wieder reinwerft, was ihr bisher reingeworfen habt. Weil ihr noch nicht gelernt habt, was ihr sonst reinwerfen könntet.
    Was unten rauskommen muss, ist dann klar.

    Das wäre eine Entscheidung für noch mehr gegenseitige Verletzungen, Enttäuschungen, Druck, Schmerz. Noch mehr Drama. Noch mehr Tränen. Noch mehr unschönem Sex. Noch weniger Energie.

    Ihr könnt euch das antun. Oder euch entscheiden, euch die Chance zu Entwicklung, zum lernen zu geben. Durch die Trennung

    Was du gerade vorhast, ist das, was du immer tust: flüchten.
    Stehst du unter Druck, tut es weh, wird es zu viel, glaubst du es nicht aushalten zu können: Flucht.

    Flucht zu deinen Eltern.
    Und jetzt Flucht zu ihr.

    Mehr vom Gleichen.
    Versuch mal was Neues: Aushalten. Annehmen.

    Damit würdest du dir neue Wege eröffnen.

    Lass dich mal auf DICH ein.


    Zitat Zitat von ps321 Beitrag anzeigen
    Ich bin im allgemeinen in der Beziehung immer nur weggelaufen, weil ich nicht wieder in der Situation sein wollte mich komplett emotional auf einem Menschen einzulassen.


    und brauche Sie.
    Dieses "ich brauche sie" würde ich mir aich näher ansehen.

    Wofür brauchst du sie?
    Welche Aufgabe, Funktion soll sie übernehmen?


  5. Registriert seit
    26.10.2016
    Beiträge
    5.245

    AW: Wie soll ich mich verhalten.?

    @KaoriNight
    @Lizzy


    Ergänzend rein pragmatisch: Bitte einen Freund, deine Sachen abzuholen oder lass sie dir per Post schicken.


    Deine Betrachtungsweise wirkt sehr egozentriert; die Trennung als "persönliche Strafe", du willst ihr was zeigen bzw. beweisen, du willst nicht betteln....


    Alles "du willst, du brauchst..."

    Da ist der zentrale Antrieb, doch weißt du eigentlich, was du wirklich brauchst?
    Mit einer Partnerin kannst du nicht leben, da rennst du weg. Ohne Partnerin treibt dich pures Defizit und Angst vor selbigem an, darum verzweifelst du auch so.

    Um was geht es bei dir - diese Antwort kannst du nur in dir selbst finden.


    Halte Abstand, in deinem und in ihrem Interesse. Eine dritte Runde, unter den gleichen Vorzeichen, denn mehr als Absichtserklärungen (wirkliche Veränderungen brauchen viel länger), sind es hier nicht, brächte das gleiche Ergebnis.


    Willst du ihr etwas Gutes tun?
    Dann lass das Zeug von jemand abholen und instrumentalisiere diese Übergabe nicht.
    Cave: Beiträge können ggf. marginale Rückstände von Ironie und Sarkasmus aufweisen.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie das Posting oder fressen Sie die Verfasserin.

  6. Inaktiver User

    AW: Wie soll ich mich verhalten.?

    Zitat Zitat von ps321 Beitrag anzeigen
    Hmm wäre es doch besser wenn ich morgen nicht die restlichen Sachen hole? Dachte es würde mir helfen wenn wie sieht dass ich ohne sie mein Leben lebe.
    Ich sehe es so wie KaoriNight. Inwiefern könnte dir das helfen? Deine innere Zerrissenheit ist da, ignorieren hilft dir nicht und anderen auch nicht.


  7. Registriert seit
    26.10.2016
    Beiträge
    5.245

    AW: Wie soll ich mich verhalten.?

    Zitat Zitat von ps321 Beitrag anzeigen
    Hmm wäre es doch besser wenn ich morgen nicht die restlichen Sachen hole? Dachte es würde mir helfen wenn wie sieht dass ich ohne sie mein Leben lebe.
    Damit nimmst du mal wieder - bekanntes Muster - deine Bedürfnisse wahr, ohne zu berücksichtigen, wie es deiner Ex damit geht.

    Ausschließlich auf deine Wirkung bist du bedacht.

    Ob sie dich überhaupt sehen will, ob sie dich in der Wohnung haben will - nada - kein Gedanke daran verschwendet!


    Falls es dir tatsächlich um deine Sachen gehen sollte - dafür gibt es genug alternative Möglichkeiten, um die Übergabe zu regeln.
    Cave: Beiträge können ggf. marginale Rückstände von Ironie und Sarkasmus aufweisen.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie das Posting oder fressen Sie die Verfasserin.


  8. Registriert seit
    26.08.2019
    Beiträge
    17

    AW: Wie soll ich mich verhalten.?

    Zitat Zitat von Carcasonne Beitrag anzeigen
    Damit nimmst du mal wieder - bekanntes Muster - deine Bedürfnisse wahr, ohne zu berücksichtigen, wie es deiner Ex damit geht.

    Ausschließlich auf deine Wirkung bist du bedacht.

    Ob sie dich überhaupt sehen will, ob sie dich in der Wohnung haben will - nada - kein Gedanke daran verschwendet!


    Falls es dir tatsächlich um deine Sachen gehen sollte - dafür gibt es genug alternative Möglichkeiten, um die Übergabe zu regeln.
    Die Sachen sind im Keller. Ich würde nur kurz die Kellerschlüssel holen und die Sachen ins Auto abladen. Habe nicht vor mir ihr zu diskutieren und sie aufzuwühlen. Ich habe das Gefühl, dass sie sich jeden Tag mehr von mir distanziert. Nach der zweiten Trennung vor der Kontaktpause haben wir uns ja ab und zu gesehen.

    Da war ich so zu ihr wie sie das immer haben wollte.(gesagt dass ich sie liebe, ihr durch die Haare gestrichen usw.) Das habe ich gerne gemacht und das hat sich für mich gut angefühlt. Auch Sie hat gesagt, dass Sie das schön findet. Danach wollte sie Abstand ohne Kontakt. Mir kommt das nur so vor als ob sie merkt, dass sie sich wieder drauf einlassen könnte weil noch Gefühle da sind und sie jedoch Angst davor hat wieder verletzt zu werden. Deswegen will sie Abstand und mich nach und nach zu vergessen. Die restlichen Sachen abzuholen ist sowas wie eine verzweifelte Aktion. Ich vermisse ihre Nähe und sie als Person. Das ist alles.


  9. Registriert seit
    26.10.2016
    Beiträge
    5.245

    AW: Wie soll ich mich verhalten.?

    Sie will Abstand - das solltest du respektieren!

    Wenn du es nicht machst, dann sei dir darüber klar, dass es dir ausschließlich um dich, deine Bedürfnisse und deine Anspruchshaltung geht - ganz egoistisch, weil du bewusst ignorierst, was deine Ex will.


    Sie will keinen Kontakt.
    Cave: Beiträge können ggf. marginale Rückstände von Ironie und Sarkasmus aufweisen.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie das Posting oder fressen Sie die Verfasserin.


  10. Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    10.315

    AW: Wie soll ich mich verhalten.?

    Zitat Zitat von KaoriNight Beitrag anzeigen

    Du vermisst sie wahnsinnig, hast ein schlechtes Gewissen, erkennst an wie du dich verhalten hast, verstehst dich überhaupt nicht, erlebst selbst, sagst du, das selbe Gefühl und fühlst die Verletzung, übernimmst die Verantwortung für deine Handlung, reflektierst über tiefliegende Gefühle wie Verlustangst, erkennst deine Übersprungshandlungen, benennst was dir selber fehlen würde und meinst, es jetzt geben zu können - und jetzt willst du morgen zu ihr gehen, damit sie sieht,
    "dass ich ohne sie mein Leben lebe"?

    Ich meine...
    Wozu soll das gut sein.
    Das ist doch nicht die Wahrheit.
    Für wen spielst du das?
    Für dein Ego?

    Wunderbar skizziert und mir fiel dazu spontan ein: "Perlen vor die S....."
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.

+ Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •