+ Antworten
Seite 6 von 24 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 239
  1. Avatar von Vienna__
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    2.918

    AW: ...der Schlag mit dem kalten Waschlappen...

    Zitat Zitat von Bellarine Beitrag anzeigen
    ... nein möchte mich nicht auskotzen, sondern suche Rat von gleichfalls Betroffenen.
    Betroffen bin ich persönlich nicht. Eine Bekannte von mir aber. Die Situation ist eigentlich sehr ähnlich.

    Sie will den Standard nicht aufgeben. Sie will weiter das schöne, seit Jahrzehnten (!) währende (Familien-)Leben leben. Mit Urlauben nach Hawaii etc. Die beiden verstehen sich gut, mit den Kids auch alles super. Mittlerweile nimmt sie auch die Geschenke, die er für seine Geliebte bestellt, vom Paketdienst an. Weil sie ist ja zu Hause. Die Kinder sind aber schon im oberen Teen-Alter, nahezu erwachsen. Aber es soll alles so bleiben wie es ist. Sie hat sich arrangiert und eine Wahl getroffen. Das Ganze macht sie aber schon seit paar Jahren.

    Liebe TE, wenn alles drumrum so bleiben soll, wie es ist und immer war - dann muss man eben auch Kröten schlucken. Das ist ja klar. Weil man hat schlichtweg keinen Einfluss darauf, wie sich das Leben um die Personen um einen herum verändert. Man hat nur Einfluss auf sein eigenes Leben.


  2. Registriert seit
    17.07.2019
    Beiträge
    30

    AW: ...der Schlag mit dem kalten Waschlappen...

    Zitat Zitat von Vienna__ Beitrag anzeigen
    Wird Dein Mann gezwungen, mit dieser Frau jetzt weiter zusammen zu arbeiten? So wie ich Dich lese, ist doch Dein Mann in einer Position, dass er sicher wählen kann, dass er mit dieser Frau nicht mehr zusammen arbeitet. Das ist doch eigentlich nicht so schwer. Mir scheint, Dein Mann möchte mit dieser Frau aber zusammen arbeiten.

    Was sagt Dein Mann dazu, wenn Du ihm sagst, dass Du nicht willst, aus den bekannten, von Dir oben benannten Gründen, dass Du nicht willst, dass er mit ihr zusammen arbeitet?
    DAS ist es eben, er benötigt ihr knowhow, kann sie also gut gebrauchen. er ist aber nicht ihr Vorgesetzter und er weiss, dass ich das so nicht ertragen kann, doch er bemüht sich nicht um eine Lösung. Ich habe ihm vorgeschlagen, einen Stellenwechsel doch wenigstens zu versuchen. Aber da kommt nichts...
    Ich habe ihm gesagt, dass sein gutes Geld mir nichts bedeutet, aber das entlastet ihn nicht. Ich muss wahrscheinlich erkennen, dass ihm sein job wichtiger ist als alles andere... da war so nicht absehbar. Aber zum Glück? gab es ja diese Affaire, sonst würde ich immer noch nicht klar sehen.
    Ich habe trotzdem gewartet, dass von seiner Seite irgendein "Liebesbeweis" kommt. Irgendwas verrücktes, ein Geschenk, Zeit zu zweit oder sonst was, es kam nichts. Vielleicht als Wiedergutmachung zu betrachten, ach ich weiss es nicht. Es hätte mich auf jeden fall hoffen lassen. Aber einfach so weitermachen, als wäre nichts gewesen und auf Verständnis für den Ausrutscher bauen?


  3. Registriert seit
    21.02.2019
    Beiträge
    413

    AW: ...der Schlag mit dem kalten Waschlappen...

    Liebe TE,

    ich war schon mal (unwissentlich) die Andere. Der Kollege war aber in meinem Alter. Es kam raus, dass er verheiratet war, weil seine Frau mich angerufen hat! Danach hab ich ihn zusammen gestaucht und den Kontakt abgebrochen und ihn in der Firma wie Luft behandelt. Inzwischen hab ich den Arbeitgeber gewechselt. Das Ganze ist schon ein paar Jahre her.

    Fakt ist: auch Jahre später hat er immer wieder über diverse Kanäle versucht mich zu kontaktieren! Obwohl die beiden ihre Ehe retten wollten (er verdiente gut, sie ging nicht arbeiten soweit ich das mitbekommen habe). Von einer ehemaligen Kollegin habe ich vor kurzem erfahren, dass die beiden sich nun scheiden lassen.

    Ich würde Deinem Mann nicht mehr vertrauen! Nada!! Wenn Du "zu bequem" bist Dich von ihm zu trennen, musst Du seine Untreue wohl akzeptieren.

  4. Avatar von Vienna__
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    2.918

    AW: ...der Schlag mit dem kalten Waschlappen...

    Zitat Zitat von Bellarine Beitrag anzeigen
    DAS ist es eben, er benötigt ihr knowhow, kann sie also gut gebrauchen. er ist aber nicht ihr Vorgesetzter

    Vielleicht als Wiedergutmachung zu betrachten, ach ich weiss es nicht. Es hätte mich auf jeden fall hoffen lassen. Aber einfach so weitermachen, als wäre nichts gewesen und auf Verständnis für den Ausrutscher bauen?
    Kein Mensch ist unersetzbar. Ich schätze Dich so ein, das weißt Du selbst. Es gibt sicher zig Leute, die die Dame ersetzen könnten und im Zweifel noch besser sind. Ist Fakt.

    Was "Geschenke und Wiedergutmachung" angeht: Damit wärst Du zufrieden? Nun, die Frage erübrigt sich aber, da sowas ja gar nicht erst kommt.

    In #51 habe ich eigentlich das gesagt, wie ich zu diesem Thema stehe. Und wie hier auch schon so schön gesagt wurde: It's your choice!


  5. Registriert seit
    22.03.2019
    Beiträge
    114

    AW: ...der Schlag mit dem kalten Waschlappen...

    Zitat Zitat von Bellarine Beitrag anzeigen
    DAS ist es eben, er benötigt ihr knowhow, kann sie also gut gebrauchen.
    Welches unersetzliche know how hat eine Mittzwanzigerin?

    Aber den Bären lässt du dir gerne aufbinden wie es scheint.


  6. Registriert seit
    17.07.2019
    Beiträge
    30

    AW: ...der Schlag mit dem kalten Waschlappen...

    Zitat Zitat von Vienna__ Beitrag anzeigen
    Betroffen bin ich persönlich nicht. Eine Bekannte von mir aber. Die Situation ist eigentlich sehr ähnlich.

    Sie will den Standard nicht aufgeben. Sie will weiter das schöne, seit Jahrzehnten (!) währende (Familien-)Leben leben. Mit Urlauben nach Hawaii etc. Die beiden verstehen sich gut, mit den Kids auch alles super. Mittlerweile nimmt sie auch die Geschenke, die er für seine Geliebte bestellt, vom Paketdienst an. Weil sie ist ja zu Hause. Die Kinder sind aber schon im oberen Teen-Alter, nahezu erwachsen. Aber es soll alles so bleiben wie es ist. Sie hat sich arrangiert und eine Wahl getroffen. Das Ganze macht sie aber schon seit paar Jahren.

    Liebe TE, wenn alles drumrum so bleiben soll, wie es ist und immer war - dann muss man eben auch Kröten schlucken. Das ist ja klar. Weil man hat schlichtweg keinen Einfluss darauf, wie sich das Leben um die Personen um einen herum verändert. Man hat nur Einfluss auf sein eigenes Leben.
    So ist es. Wir fahren maximal nach Tirol und schwimmen nicht im Geld. Mir geht es darum, dass mein Mann sich gnadenlos selbstverwirklicht auf meine Kosten. Ich mir aber auch schon viele Freiheiten herausgenommen habe, was ich sonst nicht konnte da keiner für die Kinder da war. Bin mit ner Freundin weggeflogen etc. DAS macht aber nicht glücklich und ist auch nicht das was ich wollte. Das doktert nur an Symptomen. Wie gesagt, jeder ist seines Glückes eigener Schmied. Da muss ich nun wohl dran...

  7. Avatar von Vienna__
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    2.918

    AW: ...der Schlag mit dem kalten Waschlappen...

    Zitat Zitat von schlaucher Beitrag anzeigen
    Welches unersetzliche know how hat eine Mittzwanzigerin?
    In dem Fall sicher nichts, was den Job angeht. Also den Beruf bzw. die Arbeitsstelle.

    Die "Mittzwanzigerin" - was hat das eigentlich mit dem Alter zu tun? - ist eben mit dem Handy aufgewachsen und "kann" Mastrubation via Cam etc. Das können nur die Jungen ... Ehrlich, ist doch lächerlich. Als ob so etwas mit dem Alter zu tun hat.

  8. Avatar von Spadina
    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    4.141

    AW: ...der Schlag mit dem kalten Waschlappen...

    Du willst Antwort von Betroffenen?

    Na, ich sag's dir: Ich war da ganz anders. Kannst du haben mein lieber, aber ohne mich.

    Und ansonsten finde ich alles sehr naiv.

    Zu meinen, du könntest finanziell und opps Dörp und sowieso nur verlieren, spricht nicht von der Realität. Du hast dich nie anwaltlich beraten lassen.

    Den Kindern gibst du ein Beispiel, wie untreue Väter sich verhalten dürfen bei gleichzeitigem Kneifen, für sich einzustehen und ein stolzes Leben ohne Konkurrentin führen zu dürfen.

    Sorry, aber für mich ist das alles unter aller Kanone.

    Wer genau soll da Achtung vor dir haben? Der Mann hat es nicht, bei einer Trennung meinst du im Staub kriechen zu müssen - da hat auch niemand Achtung vor dir.

    Die Geliebte des Mannes hat auch keine Achtung.

    Die Kinder werden das eines Tages alles mitkriegen und eher dir als Mutter an den Kopf werfen: wie konntest du stillhalten?

    Aber genau das willst du glaube ich gar nicht hören. Du müßtest ja handeln, wozu du einfach keinen Wumm hast. Du müßtest dich ändern und endlich mal zu dir selbst stehen.

    Deine Komfortzone scheint dir äußerst wichtig zu sein.
    Mein Himmel bleibt magisch, wie meine Träume, meine Bilder, mein Leben....
    Ich bin die, die ich bin.

  9. Avatar von Vienna__
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    2.918

    AW: ...der Schlag mit dem kalten Waschlappen...

    Zitat Zitat von Bellarine Beitrag anzeigen
    S Mir geht es darum, dass mein Mann sich gnadenlos selbstverwirklicht auf meine Kosten. .
    Dann ändere was! It's up to you! Du musst aktiv werden! Nicht dasitzen und warten, dass er, ohne dass Du auch nur einen Finger krümmst, sich wieder so verändert, wie Du es gerne hättest. Das ist doch eingentlich selbstredend!

    Mach doch einfach - Taten, Taten, Taten. Vllt. kommt Ihr dann, durch Deine Taten, auch wieder ins Gespräch. Es wurde doch schon gesagt, geh in Urlaub. Sei nicht zu Hause. Geh nicht ans Telefon, wenn er anruft. Wasch die Wäche nicht. Koche nicht. Usw. usf. Mach einfach was!

  10. Avatar von aurora18
    Registriert seit
    19.05.2018
    Beiträge
    349

    AW: ...der Schlag mit dem kalten Waschlappen...

    Zitat Zitat von Unendlichkeit Beitrag anzeigen
    ... ich wäre zu schwach, den Mann täglich zu ertragen.
    AMEN !!!!!!

    Die TE tut mir sehr leid .. und nicht weil sie krank ist , sondern weil sie sich so dermaßen demütigen lässt ..
    Hier ist der Spruch sehr zutreffend : "besser ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende"- ich vermute dass das Ende dieser Ehe, wegen der Charakterlosigkeit und Unehrlichkeit des Ehemannes, sehr schmerzhaft und brutal sein wird .. er raubt ihr die nötige Kraft und Nerven, die sie in der Krankheit, so bitter nötig haben wird, um diese schwere Zeit zu überstehen ..

    Viel Glück und alles Gute !
    Carpe Diem

+ Antworten
Seite 6 von 24 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •