+ Antworten
Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 83
  1. Avatar von Admaro
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    3.065

    AW: Er ist überfordert und braucht Abstand...

    Zitat Zitat von Goatgirl Beitrag anzeigen

    Leider war es für ihn nicht alles okay, da er privat immer noch so wahnsinnig viel Stress hat. Ich leider auch, aber wir reagieren halt etwas anders... Eine Woche später wollten wir telefonieren, aber hatten keinen richtig feste Termin (Mo oder Di). Ich schrieb Montagabend, dass ich ab halb 9 Zeit habe, er antwortete nicht. Da habe ich einen Fehler gemacht und bei Instagram gesehen, dass er dort die ganze Zeit online ist. Mega kindisch und gar nicht meine Art, bin aber angsam ziemlich zermürbt. Er reagierte sauer und schrieb, ihm sei alles zuviel und er müsse es beenden.
    Wir haben dann am Dienstag telefoniert und uns darauf geeinigt, nichts zu überstürzen.
    Diesen Passus nehme ich mal heraus, um das Ganze, entgegen der Meinung bis dato hier, von einer anderen Warte aus zu sehen.

    Wenn ihr euch seht, ist alles schön, keine Veränderungen in seinem Verhalten, liebevolle Gesten und eine liebevolle Zeit. So jedenfalls lese ich das aus deinem Post heraus.

    Andererseits hat er gerade eine Trennung hinter sich, hat ein Haus mit viel Arbeit vor sich, die Situation mit den Kindern und seiner Frau ist nicht wirklich entspannt und dann hat er das Bedürfnis, die Frau, die er toll findet, glücklich zu machen und vor allem auch, als Mann dazustehen, der alles im Griff hat. An letzterem hapert es, zumindest sieht er das so. Eine sehr männliche Sicht.

    Für uns Frauen ist ein neuer Mann im Leben Motivation, man bekommt so einen Auftrieb, auch gerade schwierige private Situationen zu meistern. Bei Männern, so habe ich festgestellt, klappt das nicht. Sie brauchen einen freien Kopf, um Probleme zu lösen. Eine neue Frau - auch wenn sie nur vor allem eine schöne Zeit bedeutet - ist trotzdem ein Problem, und zwar in dem Sinne, dass sie ihr nicht so gerecht werden können, wie sie es wollen und natürlich auch wissen, wie sie es brauchen.

    Ein Rückzug kann also beides bedeuten: er beendet es vorerst light, um dich nicht zu verletzten, weiß aber dass ihr beide nicht solch ein Potential habt, dass das für später auch reicht oder eben er bittet dich, ihm zu vertrauen, ihm etwas Abstand zu geben, damit er seine private Situation in ein erträgliches Maß löst und hofft, dass du "danach" immer noch bereit dazu bist, mit ihm in ein neues Leben zu starten.

    Dass er dir Geld leiht, ist für mich eher ein Indiz für Letzteres. Er vertraut dir, er hat dich so kennengelernt, dass du zu deinem Wort stehst.

    Der Abstand wird ihm also gut tun. Ich bin jedoch davon überzeugt, dass ein Abstand, in dem überhaupt kein Kontakt mehr stattfindet, grundsätzlich der Tod der Beziehung ist. Ich vergleiche das mit einem Job im Ausland, der auf eine bestimmte Zeit gedeckelt ist, da hält man ja auch Kontakt, ohne den man den Abstand gar nicht aushalten könnte. Deshalb würde ich das Ganze hier ebenso handhaben, Kontakt wird reduziert (auch das Schreiben über WhatsApp), man hat jedoch (vielleicht einen vorab vereinbarten) Kontaktpunkt.

    Du befindest dich mit ihm jetzt in einer Phase, wo ich persönlich noch nicht sehe, dass ihr beide keine Chance habt. Trotzdem ist die Zukunft ungewiss. Es muss für dich einfach wichtig sein, reicht mir das gerade mit ihm? Möchte ich ihm und mir die Chance geben und schauen, wie sich das entwickelt? Ist er für mich so unglaublicher, stimmiger Mann, dass ich mir das Ganze angucken möchte?

    Wichtig ist auch, die Balance halten zu können, ihm zu signalisieren, ich lass dich ein Stück weit los, aber auch, ihm zu zeigen, dass es dir vielleicht zwischendrin nicht so gut geht damit.

    Wenn ihr beide viel Verständnis für den jeweils anderen aufbringen könnt, dann besteht zumindest die Chance, dem ganzen eine Entwicklung in die richtige Richtung zu geben.

    Eine Garantie, ob das auch in Zukunft mit euch weitergeht, hast du damit trotzdem nicht.
    Entscheide lieber ungefähr richtig, als genau falsch. - Goethe -


  2. Registriert seit
    26.02.2019
    Beiträge
    2.033

    AW: Er ist überfordert und braucht Abstand...

    Zitat Zitat von Goatgirl Beitrag anzeigen
    Daher auch mein Gedanke, dass niemand jemandem Geld leiht, von dem man sich kurz darauf trennen möchte. Würde ich zumindest nicht machen...
    Dann frage ihn doch einfach, ob es weitergehen kann mit Euch oder nicht und welchen Zeitrahmen er vorschlägt für die Pause oder was auch immer das sein soll.

    Auf der anderen Seite hattet Ihr auch schon sehr wenig Zeit miteinander und jetzt fällt das auch noch weg. Ich würde es eher lassen und klar ansprechen, dass ich mir Gedanken machen muss, ob es Sinn macht in der Warteschleife zu hängen. Echtes Interesse sieht anders aus.

    Bei mir wäre es eher ab sofort im Freundschaftsmodus. Sorry, aber ich kann mit Männern einfach nicht gegen ihren Willen. Wenn ich das Gefühl habe, der andere will nicht richtig ist eher Mitgefühl, vielleicht noch Freundschaft da aber keinerlei Erotik mehr. Sowas fühlt sich einfach nur schal an.

  3. Avatar von FunkenMariechen
    Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    62

    AW: Er ist überfordert und braucht Abstand...

    Zitat Zitat von Klecksfisch Beitrag anzeigen
    Wobei ich denke, man merkt es schon, daß da nichts ist, wenn man es merken will.
    Und was macht Frau da wenn sie es bemerkt hat, lehnt sich zurück, fragt sich ob was mit der WA Schreiberei dumm gelaufen ist, oder oder ... und gibt Zeit und hat Geduld ... und ZACK haste nen Buckel. Nein im Ernst, das spielt den Herren doch in die Karten. Erledigt sich quasi von alleine
    Liebe ist der Entschluss, das Ganze eines Menschen zu bejahen ... die Einzelheiten mögen sein wie sie wollen.
    O. Flake

  4. Inaktiver User

    AW: Er ist überfordert und braucht Abstand...

    Zitat Zitat von FunkenMariechen Beitrag anzeigen
    Und was macht Frau da wenn sie es bemerkt hat, lehnt sich zurück, fragt sich ob was mit der WA Schreiberei dumm gelaufen ist, oder oder ... und gibt Zeit und hat Geduld ... und ZACK haste nen Buckel. Nein im Ernst, das spielt den Herren doch in die Karten. Erledigt sich quasi von alleine


  5. Registriert seit
    21.02.2019
    Beiträge
    413

    AW: Er ist überfordert und braucht Abstand...

    Zitat Zitat von fromanotherplanet Beitrag anzeigen
    Dann frage ihn doch einfach, ob es weitergehen kann mit Euch oder nicht und welchen Zeitrahmen er vorschlägt für die Pause oder was auch immer das sein soll.

    Auf der anderen Seite hattet Ihr auch schon sehr wenig Zeit miteinander und jetzt fällt das auch noch weg. Ich würde es eher lassen und klar ansprechen, dass ich mir Gedanken machen muss, ob es Sinn macht in der Warteschleife zu hängen. Echtes Interesse sieht anders aus.

    Bei mir wäre es eher ab sofort im Freundschaftsmodus. Sorry, aber ich kann mit Männern einfach nicht gegen ihren Willen. Wenn ich das Gefühl habe, der andere will nicht richtig ist eher Mitgefühl, vielleicht noch Freundschaft da aber keinerlei Erotik mehr. Sowas fühlt sich einfach nur schal an.
    Ich finde auch, dass es ein absehbarer Zeitraum sein sollte mit dem Abstand. Ist ja nicht so, dass ihr 3 Tage die Woche aufeinander hängt und man würde diese Zeit reduzieren. Nein ihr seht euch sowieso schon sehr wenig.
    Und es wäre Dir gegenüber (wie gesagt) unfair, Dich so lange in einem unklaren Zustand zu lassen.
    Das dümpelt sonst ganz bequem weiter und Du weißt nicht, ob er nicht gerade schon ne Andere erstmal kennenlernen muss um heraus zu finden ob das was wird oder ob er Dich lieber "behalten" möchte usw.

    Man kann sich das selbst immer schwer vorstellen (weil man selbst so etwas nicht tun würde), aber da draußen gibt es ECHT abgebrühte Zeitgenossen. Ich hoffe sehr für Dich, dass es sich so entwickeln wird wie Du Dir das wünscht und hoffe Du berichtest uns dann :) als Positiv-Beispiel sozusagen.

  6. Avatar von FunkenMariechen
    Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    62

    AW: Er ist überfordert und braucht Abstand...

    Zitat Zitat von Admaro Beitrag anzeigen

    Andererseits hat er gerade eine Trennung hinter sich, hat ein Haus mit viel Arbeit vor sich, die Situation mit den Kindern und seiner Frau ist nicht wirklich entspannt und dann hat er das Bedürfnis, die Frau, die er toll findet, glücklich zu machen und vor allem auch, als Mann dazustehen, der alles im Griff hat. An letzterem hapert es, zumindest sieht er das so. Eine sehr männliche Sicht.

    Für uns Frauen ist ein neuer Mann im Leben Motivation, man bekommt so einen Auftrieb, auch gerade schwierige private Situationen zu meistern. Bei Männern, so habe ich festgestellt, klappt das nicht. Sie brauchen einen freien Kopf, um Probleme zu lösen. Eine neue Frau - auch wenn sie nur vor allem eine schöne Zeit bedeutet - ist trotzdem ein Problem, und zwar in dem Sinne, dass sie ihr nicht so gerecht werden können, wie sie es wollen und natürlich auch wissen, wie sie es brauchen.
    Genau so sehe ich das auch! Hinzu kommt glaub ich noch, dass der eigene Imageverlust, wenn sie sich der neuen Partnerin mit den eigenen Problemen offenbart haben. Frau denkt, super, er hat Vertrauen, Mann denkt, shit, jetzt sie kennt meine Schwächen, das wertet mich ab ... will ich doch toll da stehen und angehimmelt werden.

    Zuversichtlich zu sein, ja zueinander zu sagen, Geduld mit einem Mann zu haben ist eine Sache. Sich hinhalten zu lassen eine andere ... Ich drück der TE die Daumen!
    Liebe ist der Entschluss, das Ganze eines Menschen zu bejahen ... die Einzelheiten mögen sein wie sie wollen.
    O. Flake


  7. Registriert seit
    26.02.2019
    Beiträge
    2.033

    AW: Er ist überfordert und braucht Abstand...

    Zitat Zitat von Mondkatze80 Beitrag anzeigen

    Man kann sich das selbst immer schwer vorstellen (weil man selbst so etwas nicht tun würde), aber da draußen gibt es ECHT abgebrühte Zeitgenossen. Ich hoffe sehr für Dich, dass es sich so entwickeln wird wie Du Dir das wünscht und hoffe Du berichtest uns dann :) als Positiv-Beispiel sozusagen.
    Ich würde sie gar nicht mal als abgebrüht bezeichnen, aber sie können Beziehung vielleicht gar nicht so wirklich aushalten. Die Ursachen können da vielfältig sein und wenn jemand so einen Modus hat, Partnerinnen auf Abstand zu halten, dann kann man das höchstens machen, wenn man selbst keine Zeit hat. Für mich wäre der fast schon ideal. Können uns auch gern alle 2 Monate treffen und nur alle 4 Wochen schreiben, Ironieoff, denn das würde nie zu einer richtigen Beziehung führen. Das kann man dann getrost als nette Affäre bezeichnen. Vielleicht ist das ja auch der Grund weshalb die Ehefrau gegangen ist. Weil sie mehr an Nähe gebraucht hat.
    In jedem Fall würde ich sowohl ernst nehmen, dass seine Frau auch schon abgehauen ist und er gerade für Abstand sorgt und da vertrösten will. Da muss man sich überlegen, ob man einen Mann will, der bestimmt wie viel Nähe er zulässt. Der Gedanke drängt sich mir auf. Es mag ja sehr schön sein, wenn er dann mal Zeit hat, aber bei dem kann ich die fremdgehende Ehefrau sehr gut verstehen, muss ich leider sagen.


  8. Registriert seit
    26.02.2019
    Beiträge
    2.033

    AW: Er ist überfordert und braucht Abstand...

    Zitat Zitat von Admaro Beitrag anzeigen

    Für uns Frauen ist ein neuer Mann im Leben Motivation, man bekommt so einen Auftrieb, auch gerade schwierige private Situationen zu meistern. Bei Männern, so habe ich festgestellt, klappt das nicht. Sie brauchen einen freien Kopf, um Probleme zu lösen. Eine neue Frau - auch wenn sie nur vor allem eine schöne Zeit bedeutet - ist trotzdem ein Problem, und zwar in dem Sinne, dass sie ihr nicht so gerecht werden können, wie sie es wollen und natürlich auch wissen, wie sie es brauchen.
    Hilfe, ich glaube ich bin auch ein Mann. Ich denke auch, dass ich einem neuen Partner gar nicht gerecht werden könnte. Auf die Idee, dass der was für mich tut anstatt nur zu fordern oder dass mir das irgendwie Motivation zusätzlich gibt, komme ich gar nicht. Jetzt weiß ich endlich woran das liegt. Danke!


  9. Registriert seit
    05.09.2016
    Beiträge
    3.406

    AW: Er ist überfordert und braucht Abstand...

    Ich denke nicht, dass der Rückzug von Männern meist der Tatsache geschuldet ist, dass die neue Frau zu toll ist (auch wenn Ihr sicher alles tolle Frauen seid ). Ich kann auch wenig anfangen mit der Idee, dass der Mann den harten Macker spielen muss und seine Überforderung nicht zugeben kann.

    Ich denke, die Angelegenheit ist meist trivialer. Mann (oder Frau) sitzt in einer seit Jahren nicht mehr wirklich befriedigenden Beziehung und wünscht sich, da irgendwie rauszukommen. Man nimmt das gemeinsam geschaffene Leben nur noch aus langweilige Routine wahr. Dann schlägt die Liebe ein, man/frau trennt sich.... und stellt plötzlich fest, dass es mir sehr viel Aufwand verbunden ist, das bisherige Familienleben zu zerstückeln und zwei getrennte Leben daraus zu machen.

    Sowas hat schwerwiegende Konsequenzen jeglicher Art. Finanziell ist das oft schwer zu stemmen, die Kinderbetreuung muss total neu geregelt werden, Haus, Hof, Hund und Pferd müssen vom nicht-ausgezogenen Partner plötzlich ganz alleine in Schuss gehalten und betreut werden, daneben muss man(n) plötzlich selber kochen, putzen, waschen, etc.

    Manch eine(r) unterschätzt den Stress, dem er sich da aussetzt. Nachdem der erste hormonelle Überschwang verflogen ist, gerät er aus der Puste und muss sich erst einmal neu ordnen. Der Kerl hier ist schlicht überfordert. Nicht vom Glanz der TE, sondern schlicht von den Anforderungen, die sein neues Leben an ihn stellt. Vielleicht fragt er sich auch gerade, ob diese neue Liebe den ganzen Aufwand wert ist.

    Es ist tatsächlich sehr unschön, dass vielen Menschen der Stress und der Aufwand für eine neue Beziehung zu hoch ist. Andererseits muss man auch sehen, dass bei einem Menschen, der (direkt!) aus einer Ehe mit Kindern, Haus und Hund eine neue Beziehung eingehen will, die Gefahr dafür, dass ihm die Puste ausgeht, relativ groß ist.

  10. Avatar von Admaro
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    3.065

    AW: Er ist überfordert und braucht Abstand...

    Zitat Zitat von fromanotherplanet Beitrag anzeigen
    Hilfe, ich glaube ich bin auch ein Mann. Ich denke auch, dass ich einem neuen Partner gar nicht gerecht werden könnte. Auf die Idee, dass der was für mich tut anstatt nur zu fordern oder dass mir das irgendwie Motivation zusätzlich gibt, komme ich gar nicht. Jetzt weiß ich endlich woran das liegt. Danke!
    Du, es bleibt dir unbenommen, das anders zu sehen. Aber vielleicht tust du dich leichter, vor allem wenn du in diesem Forum schreibst, für andere mal über deinen Tellerrand zu schauen.
    Entscheide lieber ungefähr richtig, als genau falsch. - Goethe -

+ Antworten
Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •