+ Antworten
Seite 1 von 21 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 201

  1. Registriert seit
    22.06.2019
    Beiträge
    43

    Ehe aus nach 11 Jahren und 3 Kindern ohne Chance auf Paartherapie?

    also kurz zu mir, man kann mich als Arbeitstier bezeichnen.
    Arbeite seit über 10 Jahren in leitender Funktion in Hotels, hab natürlich klein angefangen und mich immer weiter hochgearbeitet. War zwischendurch in 2 Großstädten und 1 Kleinstadt BW‘s unterwegs, bin mittlerweile einer mittelgroßen Stadt in Bayern und führe mein 2. eigenes Hotel mit +90 Zimmern. Das erste habe ich nach familiären Streitigkeiten nach rund 14 Monate verlassen.
    Sozusagen eher chaotisches Leben, aber wesentlich mit wirtschaftlichem Erfolg verbunden. Daher auch 2 Wohnortwechsel innerhalb von 2 Jahren >200km Entfernung mit 3 Kindern <11 Jahre, zwischendurch habe ich 2,5 Jahre 60km gependelt.

    Man kann sagen wir führten eine glückliche Ehe, ich lernte meine Frau über Onlinegaming kennen, Sie kam frisch aus einer Trennung. Ich war damals ausschlaggebend, da ich eine Alternative darstellte. Natürlich war nicht immer alles perfekt, aber welche Ehe ist das schon. In den Augen vieler waren wir das absolute Traumpaar (Bekannten-, Freundeskreis, bei den Mitarbeitern, Lieferanten und Kunden).

    Durch immer wieder neue Hotelstationen speziell die erste eigene von 11/2016-12/2017 welches mit meinen Geschwistern geführt wurde und am Ende sehr hässlich wurde -> Kontaktabbruch seitdem. Hat auch mein Nervenkostüm strapaziert. Meine Frau war gegen einen voreiligen Abschied ohne einen neuen Job in der Tasche zu haben. Allerdings könnte ich Ihren Wunsch nicht respektieren und so kam es natürlich zu einer längeren Arbeitslosigkeit. Ich würde sagen ab dort ging es bergab ohne dass ich etwas gemerkt hatte. Ich hatte mich natürlich hängen lassen und meinen Mittelpunkt damals auf Hotel verschoben (12-14h Arbeit) und auch aktuell (10h Arbeit), man war oder ist nicht mehr angestellt, sondern es ist das eigene. Ich habe mich zudem so oft es geht aus familiären Pflichtveranstaltungen, Sportfest oder Straßenfesten ausgeklinkt und bin auf Arbeit geblieben.

    Meine Frau beschreibe ich als sehr liebevoll, sanft, zurückhaltend, immer für die Kinder da und mir meinen Rücken gestärkt in allerlei Hinsicht.

    Nun ist es bereits 6 Tage her, wo meine Frau mir eröffnet hat, dass Sie sich scheiden lassen möchte und auch so schnell wie möglich zurück zu Ihren Eltern (>200km) mit den Kindern ziehen wird (in 5 Wochen). Da dort das Schuljahr bereits früher beginnt, ist es natürlich auch richtig so. Sie lässt auch nicht mit sich reden, nach langem hin und her und wie bereits in vielen Trennung Threads genannt ist der Grund das auseinanderleben. Mangelnden Respekt ihrer Meinung und zu wenig Zuneigung meinerseits (kein in die Arme nehmen, keine Fürsorge wenn Sie Kopfschmerzen oder krank war und vieles mehr).

    Mein streitet sich nicht mehr (so richtig), erduldet alles, und dann ist eben plötzlich der Ofen aus.
    Nach vielen Versuchen der Nachfrage nach dem Grund, hat Sie mir gesagt, dass Sie sich seit 2-3 Monaten mit jmd online unterhalt und Sie damit in eine Art mid-life crisis gestürzt hat eventuell läuft da auch mehr, da der neue Impuls meine Fehler deutlich machen.
    Sie war bisher nicht erwerbstätig, musste Sie auch nicht. Nun möchte Sie selbst über ihr Leben bestimmen, ich habe Ihr diesbezüglich noch nie Vorschriften oder Vorgaben gemacht.
    Sie möchte einen klaren Schlussstrich. Am liebsten würde Sie sofort gehen, wenn die Schulbehörde es zulässt. Aber bis vor dem Montag hatten wir regelmäßig 3-4 S.. pro Woche.
    Ich kann nicht verstehen, warum Sie nicht früher etwas gesagt hat. Sie meint Sie hat, aber als Mann nicht registriert. Die ganze Scheidungssache lässt Sie und mich nicht kalt, daher liegt Sie seit 2 Tagen flach. Ich nütze jede Situation um zu zeigen, dass ich mich nicht verbiegen oder über meinen Schatten springen muss um liebevoll zu Ihr zu sein. Mein altes Ich, in welches Sie sich verliebt hat ist immer noch da. Ich war mir einfach zu sicher und hab nur das Nötigste investiert. Ich will mich nicht ändern sondern einfach zum alten zurückkehren hab ich Ihr gesagt. Sie möchte nicht dass ich Sie damit so sehr unter Druck setze, es schnürrt Ihr die Luft zum Atmen ab. Wenn es so weitergeht möchte Sie direkt gehen. Ich sagte Ihr ich kann Sie und die Kinder nicht kampflos gehen lassen. Nächsten Dienstag habe ich einen Termin bei einer Beratungsstelle für Ehe und zudem eine Psychotherapietermin um mit meinem Schmerz klarzukommen. Ich würde gerne auch eine Paartherapie machen, aber Sie weigert sich vehement dagegen. Was soll ich machen?


  2. Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    6.720

    AW: Ehe aus nach 11 Jahren und 3 Kindern ohne Chance auf Paartherapie?

    Sie in Ruhe lassen.

    Ihr habt euch auseinandergelebt, sie will nicht mehr. Im Grunde macht sie es mit dir wie mit ihrer alten Beziehung. SIe hat jetzt jemanden und lässt dich über die Klinge springen.

    Sie "hat fertig" mit dir

    Kümmere dich ab nun besser um deine Kinder und mach gut, was du an ihnen versäumt hast.


  3. Registriert seit
    26.10.2016
    Beiträge
    5.047

    AW: Ehe aus nach 11 Jahren und 3 Kindern ohne Chance auf Paartherapie?

    Hallo und Willkommen,

    auch wenn der Anlass traurig ist.

    Deine Frau hatte dir bereits seit langer Zeit gesagt, dass sie mit deinen Entscheidungen/Arbeitsgestaltung nicht glücklich ist.

    Du hast dein Ding voll durchgezogen und beruflich ist dir Erfolg beschieden.

    Privat ist der Zug abgefahren, dies macht deine Frau deutlich und dein Aktionismus in allen Ehren - wenn der erst kommt, wenn die Liebe erloschen ist, treibt er noch mehr weg und wirkt nur noch "Luft abschnürend".
    Das sagt sie dir sogar und wieder hörst du nicht zu.

    Anwalt und Therapie sind der Weg, um für dich rechtliche und emotionale Bewältigung der Scheidung zu durchleben.

    Mit Extrasperenzchen rechtlicher Natur, um sie an dich zu binden, schneidest du dir jedoch ins eigene Fleisch.
    Bitte kläre für dich, was du (jenseits der Ehe) willst und handle danach.
    Cave: Beiträge können ggf. marginale Rückstände von Ironie und Sarkasmus aufweisen.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie das Posting oder fressen Sie die Verfasserin.


  4. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    4.681

    AW: Ehe aus nach 11 Jahren und 3 Kindern ohne Chance auf Paartherapie?

    Ich fürchte auch, der Drops ist ziemlich gelutscht.

    Am besten ist, du lässt sie wissen, dass du für Gespräche offen bist, bedrängst sie aber nicht.

    Was nicht ins Bild passt ist, dass ihr bis zum Schluss sehr regelmäßig sexuell aktiv wart.

    Das bringt mich zu der Vermutung, dass bei dem Kontakt, zu dem sie schreibt, wahrscheinlich mehr läuft.

    Eine Frage bezüglich der Kinder hätte ich da noch. Sollen/wollen sie wirklich mit ihrer Mutter zusammen wegziehen? Das ist keineswegs selbstverständlich.

    Habt ihr darüber schon gesprochen. Wohin zieht es die Kinder?

  5. Avatar von linsemo
    Registriert seit
    29.07.2015
    Beiträge
    5.395

    AW: Ehe aus nach 11 Jahren und 3 Kindern ohne Chance auf Paartherapie?

    Du hast dein Ding durchgezogen ohne rechts und links zu gucken und jetzt hast du den Salat. Laß deine Frau in Ruhe, sie hat kein Interesse mehr. Du stellst deine Ohren nur auf Arbeit, hörst und siehst nichts anderes.

    Immer das gleiche.
    Und immer wenn wir lachen, stirbt irgendwo ein Problem.
    Dornröschen hätte gar keinen Prinzen gebraucht, nur einen starken Kaffee
    Friedvoll zu sein bedeutet, von Erwartungen frei zu sein und nichts von anderen zu wollen.
    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)


  6. Registriert seit
    26.10.2016
    Beiträge
    5.047

    AW: Ehe aus nach 11 Jahren und 3 Kindern ohne Chance auf Paartherapie?

    Zitat Zitat von linsemo Beitrag anzeigen
    Du hast dein Ding durchgezogen ohne rechts und links zu gucken und jetzt hast du den Salat. Laß deine Frau in Ruhe, sie hat kein Interesse mehr. Du stellst deine Ohren nur auf Arbeit, hörst und siehst nichts anderes.


    Gezielt aus allen familiären Sachen rausgezogen!
    Keine Aktivitäten der Kinder gefördert, zu keinen Veranstaltungen gegangen, ganz gezielt...
    Nix Ausflüge, Unternehmungen, gemeinsame Aktivitäten...absichtlich.

    Aber jetzt, trotz des gleichbleibenden Arbeitspensums, einen Bohei machen, wenn sie wegziehen.
    Da solltest du dir sehr gut überlegen, ein Fass aufzumachen, denn das wäre wohl eher deinem Ansinnen, die Frau an dich zu ketten, geschuldet, als authentischem Interesse an deinen Kindern.
    Cave: Beiträge können ggf. marginale Rückstände von Ironie und Sarkasmus aufweisen.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie das Posting oder fressen Sie die Verfasserin.

  7. Avatar von Mambi
    Registriert seit
    22.08.2017
    Beiträge
    4.679

    AW: Ehe aus nach 11 Jahren und 3 Kindern ohne Chance auf Paartherapie?

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Eine Frage bezüglich der Kinder hätte ich da noch. Sollen/wollen sie wirklich mit ihrer Mutter zusammen wegziehen? Das ist keineswegs selbstverständlich.

    Habt ihr darüber schon gesprochen. Wohin zieht es die Kinder?
    Wolfgang, was wäre denn eine realistische Alternative?
    Drei Kinder unter 11 bei einem Vollzeit arbeitenden workaholic...?
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"


  8. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    4.681

    AW: Ehe aus nach 11 Jahren und 3 Kindern ohne Chance auf Paartherapie?

    Zitat Zitat von linsemo Beitrag anzeigen
    Du hast dein Ding durchgezogen ohne rechts und links zu gucken und jetzt hast du den Salat. Laß deine Frau in Ruhe, sie hat kein Interesse mehr. Du stellst deine Ohren nur auf Arbeit, hörst und siehst nichts anderes.

    Immer das gleiche.
    Ganz so einfach ist das mit Sicherheit nicht. Wenn eine Beziehung in Schieflage gerät, haben in der Regel beide ihren Anteil daran.

    Ich finde es reichlich einseitig, ihm vorzuwerfen, er hätte sich nur um die Arbeit gekümmert. Genauso gut könnte man ihr vorwerfen, sie hätte sich ums Geldverdienen gar nicht gekümmert.

    Die Wahrheit liegt wohl irgendwo in der Mitte.

    In Anbetracht dessen, dass bis vor ein paar Tagen noch das komplette Programm einschließlich regelmäßig Sex gefahren wurde, erscheint mir die kompromisslose Haltung ihrerseits doch einigermaßen seltsam.
    Geändert von Wolfgang11 (22.06.2019 um 19:22 Uhr) Grund: Korrektur


  9. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    4.681

    AW: Ehe aus nach 11 Jahren und 3 Kindern ohne Chance auf Paartherapie?

    Zitat Zitat von Mambi Beitrag anzeigen
    Wolfgang, was wäre denn eine realistische Alternative?
    Drei Kinder unter 11 bei einem Vollzeit arbeitenden workaholic...?
    Ich bin auch alleinerziehend, habe drei Kinder bei mir und bin voll erwerbstätig.

    Ich finde, die Frage darf gestellt werden, da die Kinderbetreuung wohl geregelt werden könnte.

    Kinder automatisch zur Mutter, zumal hier eine große räumliche Trennung angedacht ist, ist heute nicht mehr selbstverständlich.


  10. Registriert seit
    23.04.2016
    Beiträge
    4.104

    AW: Ehe aus nach 11 Jahren und 3 Kindern ohne Chance auf Paartherapie?

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen

    Eine Frage bezüglich der Kinder hätte ich da noch. Sollen/wollen sie wirklich mit ihrer Mutter zusammen wegziehen? Das ist keineswegs selbstverständlich.

    Habt ihr darüber schon gesprochen. Wohin zieht es die Kinder?

    Ernsthaft?
    Was bringt dich auf die Idee, die Kinder könnten bei ihm leben wollen?


    Zitat Zitat von ffm80 Beitrag anzeigen
    man kann mich als Arbeitstier bezeichnen.

    War zwischendurch in 2 Großstädten und 1 Kleinstadt BW‘s unterwegs, bin mittlerweile einer mittelgroßen Stadt in Bayern und führe mein 2. eigenes Hotel mit +90 Zimmern.

    Sozusagen eher chaotisches Leben, aber wesentlich mit wirtschaftlichem Erfolg verbunden. Daher auch 2 Wohnortwechsel innerhalb von 2 Jahren >200km Entfernung mit 3 Kindern <11 Jahre, zwischendurch habe ich 2,5 Jahre 60km gependelt.


    Allerdings könnte ich Ihren Wunsch nicht respektieren und so kam es natürlich zu einer längeren Arbeitslosigkeit. Ich würde sagen ab dort ging es bergab ohne dass ich etwas gemerkt hatte. Ich hatte mich natürlich hängen lassen und meinen Mittelpunkt damals auf Hotel verschoben (12-14h Arbeit) und auch aktuell (10h Arbeit),

    Ich habe mich zudem so oft es geht aus familiären Pflichtveranstaltungen, Sportfest oder Straßenfesten ausgeklinkt und bin auf Arbeit geblieben.

    Ohne das böse zu meinen, ffm80 scheint für seine Kinder kein besondrrs engagierter Vater (gewesen) zu sein, so wie es klingt, nicht mal während der längeren Arbeitslosigkeit.

    Seine Frau hat nicht in einem Angestelltenverhältnis gearbeitet, richtig.
    Wer wäre dann auch für die Kinder dagewesen? Er war nicht präsent.
    Sie hat ihm den Rücken freigehalten und ihm so offenbar ermöglicht, sein Ziel, seinen Traum, zu realisieren.
    Man muss dieses Modell nicht mögen, um ihren Anteil, ihre Arbeitsleistung, anzuerkennen.

+ Antworten
Seite 1 von 21 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •