+ Antworten
Seite 3 von 12 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 117

  1. Registriert seit
    18.02.2018
    Beiträge
    63

    AW: Kann das noch was werden mit uns? Trennung die einzige Lösung?

    @Wiesenblume, danke für deine Geschichte, das macht Hoffnung

    @morcheeba, ja, ich begehre ihn noch. Nicht so wie am Anfang, als ich vor jedem Treffen zitternde Knie hatte und mich eine zeitlang vor Aufregung übergeben musste, aber doch, ich begehre ihn und sehne mich nach ihm.

    Heute haben wir uns ja kurzerhand frei genommen, um Zeit zusammen zu verbringen. Gleich geht es zum späten Frühstück in die Stadt, evtl. machen wir eine kleine Hafenrundfahrt und lassen uns durch die Altstadtgassen treiben. Es fühlt sich auch im Moment gar nicht komisch an zwischen uns, obwohl es vor 2 Tagen so schien, als wäre es das jetzt mit uns gewesen.

    Zu gegebener Zeit werde ich euch auf dem Laufenden halten. Vielen Dank für eure vielen hilfreichen Posts!

  2. Inaktiver User

    AW: Kann das noch was werden mit uns? Trennung die einzige Lösung?

    Zitat Zitat von Frollein_Reineke Beitrag anzeigen

    @morcheeba, ja, ich begehre ihn noch. Nicht so wie am Anfang, als ich vor jedem Treffen zitternde Knie hatte und mich eine zeitlang vor Aufregung übergeben musste, aber doch, ich begehre ihn und sehne mich nach ihm.
    Unter diesen Umständen ist aber wirklich ein Glück, dass du ihn nicht mehr so begehrst wie am Anfang.

    Einen schönen Tag euch.

  3. Moderation Avatar von Marie-Madeleine
    Registriert seit
    01.04.2010
    Beiträge
    24.040

    AW: Kann das noch was werden mit uns? Trennung die einzige Lösung?

    Allerdings! Dass die wild flatternden Schmetterlinge irgendwann ruhiger dahinsegeln, ist ja völlig normal.

    Manche Menschen (oft und gerade auch Männer) tun sich schwer mit der Erkenntnis, dass sich die Dinge mit der Zeit verändern und dass das nichts Schlimmes ist oder sein muss.

    Eine ähnliche Situation hatten wir auch mal, da waren wir ähnlich lange zusammen. Es stand zwar nie konkret das Wort Trennung im Raum, aber wir haben beide verschiedene Dinge massiv in Frage gestellt, was am Ende gut war, weil wir angefangen haben, wieder mehr über unsere Beziehung zu sprechen, Eingefahrenes in neue Bahnen zu lenken und auch gelernt haben, uns wieder gegenseitig stärker zu "sehen". Letztendlich sind wir gestärkt daraus hervorgegangen (und inzwischen sogar verheiratet Wobei ich nicht finde, dass das zwingende Voraussetzung für eine dauerhafte und gute Beziehung ist, es ging bei uns auch 17 Jahre lang ohne.)
    May you be surrounded by friends and family,
    and if this is not your lot, may the blessings find you in your solitude.

    Leonard Cohen


    Entweder man lebt, oder man ist konsequent.
    Erich Kästner


  4. Registriert seit
    18.02.2018
    Beiträge
    63

    AW: Kann das noch was werden mit uns? Trennung die einzige Lösung?

    Wir hatten heute einen wirklich schönen Tag zusammen, das hat richtig gut getan.

    Waren insgesamt fast 9 Stunden unterwegs und haben uns bei dem schönen Wetter einfach treiben lassen.

    Einen Gesprächstermin bei der Therapeutin haben wir nun auch, nächsten Freitag wird es dann ernst.

  5. Moderation Avatar von Marie-Madeleine
    Registriert seit
    01.04.2010
    Beiträge
    24.040

    AW: Kann das noch was werden mit uns? Trennung die einzige Lösung?

    Klingt doch gut. Für alles weitere drück ich Euch die Daumen!
    May you be surrounded by friends and family,
    and if this is not your lot, may the blessings find you in your solitude.

    Leonard Cohen


    Entweder man lebt, oder man ist konsequent.
    Erich Kästner


  6. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    12.786

    AW: Kann das noch was werden mit uns? Trennung die einzige Lösung?

    Ich staune...

    Dein Lebensgefährte sagt dir ins Gesicht, dass er dich nicht mehr geil findet (sorry, aber ich sage das mal bewusst so brutal, weil mir hier zuviel geschwurbelt und geschönt wurde ) und du reagierst, indem du die Frequenz eurer Interaktionen steigerst?

    hältst du das für zielführend? Anscheinend ja.
    Bist du nicht gekränkt? Verletzt? Gedemütigt?
    Spürst du solche Gefühle denn nicht?
    Verdrängst du die aus Angst, dass "es" dann real wird?

    Du fährst jetzt also ein Nähe und Eventprogramm um wieder "Schwung" rein zu bringen - täusch dich nicht.
    Um dir wieder näher zu kommen, müsste er dich erstmal vermissen.

    Daher würde ich mich erst mal total zurück ziehen. Und zwar lange. Mindestens Monate.
    Dann, nach sagen wir einem halben Jahr, dann könnte er vielleicht spüren, dass er dich vermisst.
    Wenn ER dann auf dich zukäme mit dem Wunsch wieder mit dir zusammen zu sein, dann könntest du dir in Ruhe überlegen, ob du das auch noch willst.

    Das ist nämlich schon der Hammer, den er dir da übergebraten hat. Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, wie du in der Situation überhaupt guten Sex mit ihm haben kannst. Ich meine, du liegst da mit einem Kerl der dir ins Gesicht gesagt hat, du ihn nicht mehr antörnst.

    Bravo.

    Die üblichen Verdächtigen, wie eine Neue, die schon schwanger ist
    oder
    beginnenden Potenzprobleme seinerseits

    solltest du dir auch mal überlegen.
    Du bist nämlich nicht dazu da, irgendjemanden anzutörnen. Der Törn muss schon aus einem selber kommen.

    Sonst bist du Objekt.

    bin echt geschockt. Der findet das wahrscheinlich auch noch gut im Sinne von "offener Kommunikation". Man denke an den umgekehrten Fall - der würde doch nie wieder einen hochkriegen nach so einer Ansage


  7. Registriert seit
    18.02.2018
    Beiträge
    63

    AW: Kann das noch was werden mit uns? Trennung die einzige Lösung?

    @R_Rokeby, deine Meinung in allen Ehren, aber deine Wortwahl finde ich gelinde gesagt unterirdisch. Aber nun denn.

    Mein Partner hat mir nicht vor den Latz geknallt, dass er "mich nicht mehr geil findet", sondern in einem offenen Gespräch vermittelt, dass bei ihm die körperliche Anziehung weniger geworden ist, was u.a. daran liegt, dass er Dinge wie "Energie", Fröhlichkeit bei mir in der letzten Zeit vermisst. Dass ich nicht mehr so ein Wirbelwind bin wie vor 10 Jahren. Natürlich versteht er, dass es daran liegt, dass wir älter werden, die Zeit quasi davon läuft, der ein oder andere Tiefschlag in der letzten Zeit zu verkraften war usw.

    Klar, es verletzt mich, dass er mir sagt, dass er wenig Lust hat und deswegen unsere gemeinsame Zukunft infrage stellt. Keine Frage. Aber ich kann seine Gründe ein gutes Stück weit nachvollziehen, auch wenn es natürlich schmerzt.

    Und ich werde unsere Sexualität mit Sicherheit nicht dazu nutzen, um Macht auszuspielen und ihn dafür zu strafen. Was hat das für einen Sinn? Zu zeigen, wer am längeren Hebel sitzt? Wir waren am nächsten Morgen intim miteinander, weil wir das beide wollten und uns nahe gefühlt haben wie lange nicht. Das musst du nicht verstehen, ist aber so.

    Und er hat weder eine andere nebenbei laufen noch hat er irgendeine andere geschwängert. Darüber kann ich echt nur lachen. Aber danke dafür
    Um seine Potenz musst du dir auch keine Sorgen machen

    Du kannst dir sehr gerne deinen Teil denken, aber ich bitte dich, mich mit solchen Abenteuergeschichten zu verschonen.

    Ach ja, und selbstverständlich sehe ich meinen Anteil daran, dass er mich attraktiv finden kann. Da kann man ja die Charakterzüge und das Wesen eines Menschen noch so sehr schätzen und lieben, aber wenn der Partner (in dem Fall ich) seit längerer Zeit sich mehr und mehr zurückzieht oft traurig und bedrückt ist (dafür gibt es natürlich Gründe), finde ich es auch nachvollziehbar, dass das ernüchternd ist. Zumal wenn man selbst oft leicht depressive Phasen hat und mit Selbstzweifeln kämpft.
    Dass das seine Baustelle ist, um die er sich kümmern muss, weiß er inzwischen. Das möchte er mithilfe einem Psychologen jetzt auch angehen.
    Vor einiger Zeit hat er mal zu mir gesagt, dass er sich wünscht, dass ich ihn mit meiner Fröhlichkeit und meiner Energie mitziehe, wenn er selbst so schlecht drauf ist.Wenn er dann nach Hause kommt und ich auch bedrückt bin, zieht ihn das noch mehr runter. Das kann bzw. konnte ich aber nicht, weil ich selbst mein Päckchen zu tragen hab. Aber er versteht inzwischen, dass er da selbst dran arbeiten muss. Das ist ein großer Punkt, den wir u.a. auch in dem Gespräch nächste Woche ansprechen wollen.


  8. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    12.786

    AW: Kann das noch was werden mit uns? Trennung die einzige Lösung?

    Okay, entschuldige

    Ich wollte dich bewusst ein bisschen aufrütteln...

    Aber gut, hast Recht, war ordinär. Sex ist aber ordinär. Das ist nix "sauberes, korrektes, zivilisiertes"

    Ich finde es sehr sehr schade, dass du dir diesen Schuh so anziehst. "Deinen Anteil, dass er dich nicht mehr ...."
    Denk da mal in Ruhe drüber nach...
    Ich gehe jetzt einfach davon aus, dass du eine hübsche, gepflegte Frau bist.

    Dein Mann delegiert seine Anteile an der Chose an Dich. Und das ist unfair.

    Was du mit "Machtspiel" meinst, verstehe ich jetzt nicht

    Friede?


  9. Registriert seit
    18.02.2018
    Beiträge
    63

    AW: Kann das noch was werden mit uns? Trennung die einzige Lösung?

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen

    Friede?
    Wie kann man dazu "nein" sagen?

    Mit "Machtspiel" meinte ich "Daher würde ich mich erst mal total zurück ziehen. Und zwar lange. Mindestens Monate.
    Dann, nach sagen wir einem halben Jahr, dann könnte er vielleicht spüren, dass er dich vermisst.
    "
    Vielleicht haben wir uns da auch missverstanden...

    Natürlich bin ich gepflegt und ob ich hübsch bin, liegt sicher im Auge des Betrachters. An manchen Tagen finde ich mich hübsch, an anderen weniger....das kommt drauf an, welche Brille ich gerade auf hab. Aber mein Partner findet mich hübsch. Dass die Lust getrübt werden kann, wenn der andere übertrieben gesagt ständig traurig, bedrückt, melancholisch ist, sich in sein Schneckenhaus zurückzieht und immer weniger Lust hat, auszugehen, kann ich schon nachvollziehen.

    Und was das angeht hat er schon Recht. Ich bin viel ruhiger geworden in den letzten Jahren, ich habe zugenommen (nicht dramatisch, aber schon deutlich), ich bin selbstkritischer und unzufriedener mit mir selbst (u.a. wegen meinem Gewicht), unmotiviert, bin oft abends nur noch müde, manchmal vielleicht sogar etwas träge. Hab seltener Lust, mal ordentlich einen draufzumachen usw. Vor 10 Jahren war ich meistens fröhlich, war für alles zu haben, war diejeinige, die immer gut drauf war.

    Ich finde es wichtig in einer Beziehung, sich auch sowas sagen und eingestehen zu können. Wie wir jetzt damit umgehen und die Situation wieder verbessern, müssen wir jetzt zusammen sehen.


  10. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    12.786

    AW: Kann das noch was werden mit uns? Trennung die einzige Lösung?

    Danke!


    Mit "normal hübsch" meine ich nicht, dass ein Mensch das lebendige Sexsymbol sein muss um begehrenswert zu sein.
    Gewaschen und gebürstet halt

    Ich habe das nicht als taktisches eitles Spielchen gedacht. Sondern echt und ehrlich. Kunstpause sozusagen.
    Karenz
    zum nachdenken und nachspüren.

    und im guten Ausgang, zum Sehnsucht und Liebe fühlen. Zur Klärung.

    Mit Sex hat das dann nur indirekt zu tun.
    ICH kann nur Sex haben mit jemand, wo ich mir sicher bin, dass er mich total toll und super gxxxl findet. Sonst wird das nix bei mir. Da brauche ich diese Grundannahme. Wenn die in Frage steht, dann wars das. Da wäre ich ehrlich gesagt zu unsicher. Zu verunsichert.

    So meinte ich es.
    Geändert von R_Rokeby (12.10.2018 um 17:55 Uhr)

+ Antworten
Seite 3 von 12 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •