+ Antworten
Seite 2 von 12 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 117
  1. Moderation Avatar von Marie-Madeleine
    Registriert seit
    01.04.2010
    Beiträge
    23.986

    AW: Kann das noch was werden mit uns? Trennung die einzige Lösung?

    Zitat Zitat von marathonmann Beitrag anzeigen
    Und plötzlich spürt ihr beide, sicher unbewusst, was ihr alles verliert, wenn ihr euch trennt. Das ist oft eine Menge mehr als erwartet.

    Die vielen guten und wichtigen Dinge einer Partnerschaft werden oft nicht mehr gesehen, gespürt, werden als normal angenommen, sind verschüttet und zugedeckt von Alltagsfrust und Wunschdenken.

    Das lässt sich wieder ausgraben, nicht immer, aber vielleicht öfters als gedacht….
    Das möchte ich unterschreiben. Es ist nicht selten, dass man in einer langjährigen Beziehung an einen solchen Punkt kommt, dann gilt es anzupacken, über Wünsche und Bedürfnisse zu reden, auch mal dahin zu schauen, wo's vielleicht wehtut, wieder aktiver in der Beziehung zu werden (nicht nur im Bett - Sex ist natürlich ein wichtier Bestandteil, aber nicht das Wichtigste und schon gar nicht das einzig Wichtige in einer guten Langzeitbeziehung) und die Routine zu durchbrechen. Einen Versuch ist es wert.
    May you be surrounded by friends and family,
    and if this is not your lot, may the blessings find you in your solitude.

    Leonard Cohen


    Entweder man lebt, oder man ist konsequent.
    Erich Kästner

  2. Avatar von Marta-Agata
    Registriert seit
    12.04.2013
    Beiträge
    13.850

    AW: Kann das noch was werden mit uns? Trennung die einzige Lösung?

    Zitat Zitat von Frollein_Reineke Beitrag anzeigen
    Zum Thema Heirat: Vermutlich, weil wir irgendwie den Zeitpunkt verpasst haben? Als er einigermaßen Sicherheit im Job hatte, hatten wir erst kurz hintereinander zwei größere Umzüge und dann fing laut seiner Aussage die schwindende Attraktivität an.
    Man braucht keine Sicherheit im Job, um zu heiraten - sondern eine Entscheidung, dass es für immer ist, dass man sich ganz auf diesen Menschen einlässt, dass es keinen Plan B gibt.

    Die kann es auch ohne Hochzeit geben - aber bei euch gibt es die offensichtlich nicht. Kaum dass das im Raum steht, beginnt die Krise.

    Richtig streiten tun wir uns selten. Diskutieren ja, rumschreien oder Türen knallen nein.
    Man muss keine Türen knallen.
    Aber es muss möglich sein, dass mal negative Emotionen ausbrechen.
    Immer nur ruhig reden geht m.E. nicht (da gibt es aber unterschiedliche Meinungen).

    In den letzten 1-2 Jahren ging es bei solchen Auseinandersetzungen genau um dieses Themen: evtl. Heirat und Kinderwunsch. Wir hatten dann meist eine Grundsatzdiskussion, wir haben uns vorgenommen, dies und jenes zu ändern und dann ging doch wieder alles in alten Bahnen weiter.
    Was gibt es denn da auseinanderzusetzen? Du willst und er nicht? Oder was?

    Ihn stört auch hauptsächlich, dass ich nicht mehr so ein Spring-ins-Feld wie am Anfang unserer Beziehung bin. Er hätte gerne "mehr Energie und Fröhlichkeit".
    Sorry, aber das geht gar nicht zu sagen "es wird wieder gut, wenn du eine andere wirst".
    Wenn du etwas für dich ändern möchtest - gut, aber auf gar keinen Fall "für ihn".

    Und etwas tun wollen wir beide. Ich hoffe nur, dass wir es schaffen.
    Etwas tun für die Beziehung - das ist gut.
    Aber bitte nicht "ich verändere mich so, dass er mich wieder anziehend findet".
    Das ist keine Grundlage "für immer"!


  3. Registriert seit
    18.02.2018
    Beiträge
    63

    AW: Kann das noch was werden mit uns? Trennung die einzige Lösung?

    Zitat Zitat von Marta-Agata Beitrag anzeigen
    Man braucht keine Sicherheit im Job, um zu heiraten - sondern eine Entscheidung, dass es für immer ist, dass man sich ganz auf diesen Menschen einlässt, dass es keinen Plan B gibt.

    Die kann es auch ohne Hochzeit geben - aber bei euch gibt es die offensichtlich nicht. Kaum dass das im Raum steht, beginnt die Krise.


    Man muss keine Türen knallen.
    Aber es muss möglich sein, dass mal negative Emotionen ausbrechen.
    Immer nur ruhig reden geht m.E. nicht (da gibt es aber unterschiedliche Meinungen).


    Was gibt es denn da auseinanderzusetzen? Du willst und er nicht? Oder was?


    Sorry, aber das geht gar nicht zu sagen "es wird wieder gut, wenn du eine andere wirst".
    Wenn du etwas für dich ändern möchtest - gut, aber auf gar keinen Fall "für ihn".


    Etwas tun für die Beziehung - das ist gut.
    Aber bitte nicht "ich verändere mich so, dass er mich wieder anziehend findet".
    Das ist keine Grundlage "für immer"!
    @Marta-Agata, nein, ich werde mich nicht verändern oder gar verbiegen, damit er mich wieder spannend findet. Aber diese Energielosigkeit nervt mich selber.

    Ich weiß, dass man zum Heiraten keine Sicherheiten braucht, er sieht das aber anders. Er hatte immer einen genauen Plan im Kopf: erst Studium, Fußfassen im Job, einen Ort finden, an dem man leben möchte (da hapert es auch noch), heiraten, Kinder bekommen. Da ist er total verkopft. Heiraten per se ist für ihn aber nicht so wichtig, er könnte sich auch Kinder ohne Heirat vorstellen.
    Ich hätte nichts dagegen zu heiraten, im Gegenteil. Aber ich poche auch nicht drauf. Daran würde ich das Scheitern meiner Beziehung nicht ausmachen.

    Emotionsausbrüche gab es durchaus, sowohl von ihm als auch von mir. Dann ziehen wir uns meist kurze Zeit zurück und reden anschließend ruhig drüber.

    Er vermisst halt meine Lebendigkeit, die ich zu Anfang hatte. Da war ich irgendwie ein bisschen durchgeknallter, lauter, fröhlicher, unternehmungslustiger. Jetzt, mit Mitte 30, bin ich ruhiger, die Fehlgeburt nagt an mir, ich bin auch ein Stück weit gemütlicher geworden. Das sehe ich schon auch. Da werde ich auf jeden Fall an mir arbeiten. Für mich, nicht für ihn.

  4. Avatar von Marta-Agata
    Registriert seit
    12.04.2013
    Beiträge
    13.850

    AW: Kann das noch was werden mit uns? Trennung die einzige Lösung?

    Wie ist denn die zeitliche Reihenfolge gewesen - mit Kinderwunsch, Fehlgeburt, nachlassender Anziehung?

    Oder anders ausgedrückt - kann es sein, dass die geringere Lust auf Sex durch das Absetzen der Verhütung verursacht ist?
    Dass er die Entscheidung nie richtig getroffen hatte?
    Jetzt sagt er, er will kein Kind, weil er dich sexuell nicht so anziehend findet. Aber ursprünglich und unterbewusst kann es durchaus umgekehrt sein.


  5. Registriert seit
    18.02.2018
    Beiträge
    63

    AW: Kann das noch was werden mit uns? Trennung die einzige Lösung?

    die nachlassende Anziehung hatte schon vor Absetzen der Verhütung begonnen, zumindest fing es da so langsam an.

    Es hat dann längere Zeit mit dem Schwangerwerden nicht geklappt, da staut sich natürlich auch Frust und Traurigkeit an. Gar nicht so leicht, die Leichtigkeit nicht zu verlieren, wenn man dann anfängt, Temperatur zu messen und den Zyklus zu beobachten. Vielleicht ein Fehler.

    Dann kam die Fehlgeburt.

    Zwischendurch, wenn ich gemerkt habe, dass er schwankt, hab ich ihm schon vorgeschlagen, eine zeitlang wieder zu verhüten. Das wollte er auf keinen Fall. Wir hatten daher immer wieder ungeschützten Verkehr, die Frequenz ist halt gesunken. Die letzten Monate hatten wir ca. 1 x pro Woche GV, bzw. in der Woche nach meiner Periode auch oft 2 x

  6. Avatar von marathonmann
    Registriert seit
    10.01.2016
    Beiträge
    552

    AW: Kann das noch was werden mit uns? Trennung die einzige Lösung?

    Zitat Zitat von Frollein_Reineke Beitrag anzeigen
    ....
    Er hatte immer einen genauen Plan im Kopf: erst Studium, Fußfassen im Job, einen Ort finden, an dem man leben möchte (da hapert es auch noch), heiraten, Kinder bekommen. Da ist er total verkopft.
    .....
    Er vermisst halt meine Lebendigkeit, die ich zu Anfang hatte. Da war ich irgendwie ein bisschen durchgeknallter, lauter, fröhlicher, unternehmungslustiger.....

    Er hatte seinen Plan. Und Du? Ist er vielleicht sehr frustriert, dass es alles so nicht klappt wie er gedacht? Du lässt Dich ein wenig treiben, wirst bequemer. Keine neuen Ideen, keine Entwicklung. Da ist viel Sprengstoff drin.

    Sucht euch einen gemeinsamen Plan. Was wollt ihr beide zusammen erreichen.

    Pläne für das Leben sind sehr schön. Sie sollten aber so in gewissen Abständen an die Realität angepasst werden. Gemeinsam, dass ist wichtig.

    Einfach treiben lassen, einfach so dahin leben. Das bringt die meisten auseinander. Selten treiben beide in die gleiche Richtung.
    Wenn du laufen willst dann lauf eine Meile. Willst du aber ein neues Leben, dann lauf Marathon.“
    Emil Zátopek


  7. Registriert seit
    18.02.2018
    Beiträge
    63

    AW: Kann das noch was werden mit uns? Trennung die einzige Lösung?

    Da ist was Wahres dran, das werde ich im Hinterkopf behalten. Danke


  8. Registriert seit
    06.10.2018
    Beiträge
    44

    AW: Kann das noch was werden mit uns? Trennung die einzige Lösung?

    Hallo Frollein Reineke,

    erstmal würde ich davon abraten, eure Beziehung nach einer so langen Zeit einfach zu beenden. Es ist teilweise ein wenig "normal" das gewissen Dinge in einer Beziehung sich verändern und nichtmehr so vorhanden wie anfangs der Beziehung noch. Dein Partner scheint aber auch diverse Probleme mit sich selbst zu haben, hier würde ich klar das aufsuchen eines Therapeuten empfehlen. Wenn du dir nicht sicher bist, wie du manche Situationen interpretieren sollst, dann hilft dir vielleicht dieser Artikel, [editiert ]beziehungs-guide.com/trennung-wann-ist-es-zeit-zu-gehen? Bei diesen 6 Anzeichen merkst du es
    Liebe Grüße
    Melanie
    Geändert von Zuza. (11.10.2018 um 09:36 Uhr) Grund: Link editiert, da kommerzieller Blog. Bitte per copy/paste aufrufen

  9. Avatar von Wiesenblume
    Registriert seit
    23.08.2005
    Beiträge
    1.400

    AW: Kann das noch was werden mit uns? Trennung die einzige Lösung?

    Liebe Frollein Reineke, guten Morgen,

    ich möchte Dir, möchte Euch Mut machen. Deine Geschichte liest sich wie die meine. Auch bei uns brach nach viiielen Jahren Beziehung eine Krise aus. Es gab kein Drama, keine fliegenden Teller - die Liebe zueinander schien sich aus unserer Beziehung davon gestohlen zu haben. Wir standen nach vielen Jahren des gemeinsamen Weges an einer Weggabelung: Trennung oder mit Hilfe einen Neuanfang wagen.

    Wir haben uns beide für Option 2 entschieden und einen ganz wunderbaren Therapeuten gefunden. Noch heute gehen wir 2-3x im Jahr zu ihm zu einem -wir nennen es "Kompassgespräch": zum "Nachjustieren" und fein-Ausrichten. Und immer noch entdecken wir viel Neues.

    Du kannst Dir nicht vorstellen, wie sich der Moment anfühlte, als sich wie auf Katzenpfötchen das tiefe und warme Gefühl der Liebe zueinander wieder in unser Leben geschlichen hatte. Und mit der Liebe und dem liebenden und zugewandten Blick aufeinander kam auch die sexuelle Anziehungskraft wieder. Gerade letzteres hätte ich niemals für möglich gehalten: aber der Sex mit meinem Partner ist schön und sinnlich und erfüllend - jetzt wieder

    Das ist nun schon wieder einige Zeit her, und wir sind froh und dankbar, damals die Option einer gemeinsamen Therapie gewählt zu haben.
    Nun wollen wir den nächsten Schritt wagen: wir werden heiraten - ganz klein, ganz intim, nur für uns. Weil wir uns wichtig sind. Weil wir uns lieben.

    Ich wünsche Dir und Euch daher, dass Euch dieser Weg ebenso viel Glück bringt, wie er uns gebracht hat. Er kann niemals eine Garantie für oder gegen etwas sein, aber ihn zu beschreiten, ist lohnend

  10. Inaktiver User

    AW: Kann das noch was werden mit uns? Trennung die einzige Lösung?

    Abschiedssex - definitiv ja, doch ich sehe ihn als Abschied von eurer eingeschlafenen Beziehung, es ist etwas in Bewegung gekommen und das ist gut so. Was immer auch am Ende der Paartherapie steht - den Weg gemeinsam oder getrennt weiter zu gehen, es wird eine Veränderung geben und dafür benötigt ihr so oder so Unterstützung.

    Ihr könnt so nicht weitermachen, aber ihr könnt euch so auch nicht trennen.

    Begehrst du deinen Partner denn noch?

+ Antworten
Seite 2 von 12 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •