+ Antworten
Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 80
  1. Avatar von linsemo
    Registriert seit
    29.07.2015
    Beiträge
    5.395

    AW: Mein Mann hat Depressionen und sagt er liebt mich nicht mehr

    Du solltest lernen dein Selbstbewußtsein auf dir selber aufzubauen und nicht auf Männer.
    Du solltest aufhören, dich zu fragen welche Fehler du gemacht hast.
    Du solltest aufhören dich zu fragen, wie du ihm Liebe zeigen kannst.
    Du solltest aufhören, an dir zu zweifeln.
    Du solltest das ganze Elend beenden und dich auf dich konzentrieren. Wer nicht mitmacht (er), der kann sehen wo er bleibt.
    Und immer wenn wir lachen, stirbt irgendwo ein Problem.
    Dornröschen hätte gar keinen Prinzen gebraucht, nur einen starken Kaffee
    Friedvoll zu sein bedeutet, von Erwartungen frei zu sein und nichts von anderen zu wollen.
    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)


  2. Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    6.739

    AW: Mein Mann hat Depressionen und sagt er liebt mich nicht mehr

    Zitat Zitat von bliblablupp84 Beitrag anzeigen
    ähm, nein, aber andere Möglichkeiten damit umzugehen und es ggf. auch zu behandeln? Es ist jawohl ein Unterschied, ob jemand sich wie ein Arschl*** verhält, weil er ein Arschl*** ist, oder weil er in irgendeiner Art krank ist.
    Mal abgesehen davon, dass Verletzungen vermutlich besser zu ertragen sind, wenn mehr dahinter steckt.
    Das bedeutet auch nicht, dass man dann nicht reagiert oder das Verhalten komplett damit entschuldigt.
    Aber man kann / sollte halt anders damit umgehen.
    Aber wie, wenn er sie weg haben will? Wie soll man anders damit umgehen, wenn er sagt, er liebe sie nicht mehr.

    Soll sie bei ihm ausharren auch wenn er sagt, sie solle gehen? Soll sie ausharren, bis er vielleicht eine Therapie machen will und sich ein paar Jahre schlecht behandeln lassen? Wozu, er will sie doch nicht mehr und die andere ist besser im Bett für ihn.

    Was soll man da als Frau noch?

  3. Avatar von Horus
    Registriert seit
    08.04.2005
    Beiträge
    43.840

    AW: Mein Mann hat Depressionen und sagt er liebt mich nicht mehr

    Ich stimme zu.

    Es bringt nichts, bis ins kleinste Mikrodetail zu analysieren, weshalb der Mann dasunddas tut, also wieder endlos im Gedanken um IHN zu kreisen.
    Häufiger leider typischer Frauenfehler.

    Scheissegal, warum er tut, was er tut!
    Die einzig relevante Frage ist: „will ich mit dem Mann, der genau so ist wie jetz und immer so sein wird (ja, wird er!) weitermachen oder will ich nicht?“

    Also den Fokus der Gedanken nicht auf den Mann legen, sondern auf mich selbst und meine Bedürfnisse.

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.


  4. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    13.034

    AW: Mein Mann hat Depressionen und sagt er liebt mich nicht mehr

    Wie auch immer deinen Mann diagnostisch sehen mag, er verhält sich dir gegenüber wie ein A*. Und das zerstört dich allmählich.

    Was du tun kannst:
    - Zieh dich zum Lernen zu deinem Vater zurück.
    - Die Firma deines Mannes ist sein Bier und geht dich nichts an.
    - Die gemeinsame Firma kann man auflösen: verkaufen, schließen, Insolvenz anmelden.
    - Trenn die Konten und sieh zu, dass dein Mann keinen Zugriff mehr auf dein Geld hat.
    - Unterschreib nichts, was er dir vorlegt, ohne es vorher gründlich zu prüfen.
    - Wenn es dir Spaß macht und dich entspann, mit deinen Tieren zu sein, dann versorge sie. Wenn es dir zu anstrengend ist, dann verkauf sie und behalte das Geld, damit du davon deinen Vater auszahlen kannst und er nicht mit Sicherheiten bürgen muss.
    - Ziele: zuerst die Prüfung, dann die Zusatzqualifikation und dann die Trennung vom Ehemann.
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)

  5. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    21.559

    AW: Mein Mann hat Depressionen und sagt er liebt mich nicht mehr

    Zitat Zitat von lilly8 Beitrag anzeigen
    Wollte ihm irgendwie zeigen, dass er versteht, dass ich ihn liebe, habe ihm angeboten die Tiere herzugeben, wenn er das möchte (was er nicht will) oder überlegt was ich sonst tun kann, weiß es aber leider einfach nicht. ...
    Es tut ja schon beim Lesen weh, wie sehr Du Dich zu verbiegen bereit
    bist für diesen Mann.

    Ich verstehe sehr gut, dass Du mit gerade mal 27 noch nicht die entsprechende
    Lebenserfahrung hast, die Dir zuflüstert, dass man sich Liebe nicht verdienen muss.

    Eure Beziehung ist völlig aus dem Gleichgewicht gekippt!
    Dein Verhalten lässt vage an das Stockholm-Syndrom denken.


    Muss ich mir Vorwürfe machen, dass ich vielleicht zu wenig beigesteuert habe?
    Nein, natürlich nicht!!

    Dein Mann wusste um Deine Situation Bescheid. Wenn er jetzt - direkt oder
    indirekt - mehr einfordert, dann ist das einfach extrem unfair Dir gegenüber.


    Ich möchte wirklich versuchen mich auf die Prüfung zu konzentrieren aber noch fällt es mir wirklich sehr sehr schwer...
    Versuchen ist zu wenig.
    TU es. Es ist so wichtig für Dich.

    Ziehe zu Deinem Vater - und lasse Deinem Mann als Erklärung da, dass
    Du Dich dort im Moment einfach besser konzentrieren kannst, das ist alles.

    KEIN Fass aufmachen, das weitere Diskussionen etc. mit sich bringt!!


    - Ich arbeite bei meinem Vater
    - und auch bei der Firma meines Mannes
    - Außerdem mache ich mein Studium fertig
    - nebenbei eben noch eine große Ausbildung
    - Zusätzlich haben wir die Landwirtschaft zu Hause ...
    Ach lilly :((

    Verzetteln ist wohl ein Hilfsausdruck.

    Kein Wunder, dass es Dich "schleudert" und Du Dich nicht konzentrieren
    kannst. Das ist ja schon alleine zeitlich eigentlich nicht bewältigbar. Nicht
    gut, zumindest.

    Ich hoffe, Du wirst von Deinem Mann bezahlt, wenn Du in seiner Firma
    arbeitest????? Bist Du dort rechtmäßig angemeldet?

    Noch eine Verständnisfrage zur Landwirtschaft:
    in welchem Ausmaß muss man sich diese vorstellen?
    Hühner, Schweine, Kühe, Felder, Obst- und Gemüseanbau …?


    ... (geht aber nicht um unser Familienhaus Gott sei Dank).
    Wenn ich Dich richtig verstanden habe, dann ist es SEIN Haus, oder?
    Oder bist Du mit im Grundbuch eingetragen?


    hält mir Vorträge was für ein Idiot mein Vater ist ...
    Himmel, das ist unterste Schublade.
    Dazu noch, wo Dein Vater Geld in die Projekte Deines Mannes gesteckt hat.

    Mensch, mach die Augen auf!


    Zitat Zitat von Horus Beitrag anzeigen
    Scheissegal, warum er tut, was er tut!
    Die einzig relevante Frage ist: „will ich mit dem Mann, der genau so ist wie jetz und immer so sein wird (ja, wird er!) weitermachen oder will ich nicht?“
    Genau so ist es.


  6. Registriert seit
    26.08.2018
    Beiträge
    18

    AW: Mein Mann hat Depressionen und sagt er liebt mich nicht mehr

    Vielen lieben Dank für all euren Input.

    Nachdem ich über alles etwas nachgedacht habe, habe ich mir einen "Plan" zurechtgelegt:

    Ich habe mir vorgenommen, alles "ernst" zu nehmen. Bin gestern sehr spät nach Hause gekommen, aber schlafe vorerst doch noch im Gästezimmer, bis ich eine bessere Lösung habe.
    Habe die Tür aber abgeschlossen, dass er gar nicht erst hoch kommen kann falls er mal wieder "nach mir sehen will".

    Ich denke, er muss sich nun wirklich selber im Klaren werden, was er eigentlich will. Ich schätze auch, um mich überhaupt wieder schätzen zu lernen muss er wissen, wie sich vermissen anfühlt.
    Bis dahin kann ich mir überlegen, was ich selbst eigentlich möchte.

    Ich werde mich hinter meine Lernunterlagen klemmen und das einfach mal als oberstes Ziel sehen, weil ich weiß, wie wichtig das ist.
    Den Kontakt zu meinem Mann werde ich so gut als möglich einschränken und nur das Nötigste mit ihm reden, also wenn es um geschäftliche Dinge geht. Ansonsten soll er und vielleicht sogar vor allem ich mal etwas Ruhe haben.

    Gestern konnte ich die erste Nacht wieder halbwegs gut schlafen, was schon mal sehr gut getan hat. :)

    Was haltet ihr davon? Ich habe das Gefühl, am Besten Lebe ich momentan nach dem Motto: Kommt Zeit, kommt Rat.


    @schafwolle:

    Ja, ich bin bei meinem Mann angemeldet und bekomme eigentlich sogar mehr bezahlt, als ich an Stunden arbeite, da darf ich mich also eh nicht beschweren.
    Das war auch immer ein Streitthema, momentan bekomme ich von ihm mehr als von meinem Vater regelmäßig, er sieht nicht ein, dass er mich "erhalten" muss wenn ich ja bei meinem Vater auch arbeite. (Mein Vater und ich haben das recht locker gelöst, ich bekomme Geld wenn ich es brauche aber kein fixes Gehalt, ich persönlich lebe ganz gut damit.)

    Landwirtschaft heißt: ich züchte Pferde, eben mein Lebenstraum mit dem sich mein Mann auch anfreunden konnte und eigentlich auch große Freude hat daran. Ich mache alles im Stall und er fährt mit dem Traktor usw.
    Die Landwirtschaft is bei seinem Haus, ich bin nicht eingetragen nein, das wollten wir auch nicht, da ich ja das Haus meiner Eltern bekomme. Das heißt, jeder behält sein Familienhaus und der andere erhebt keinen Anspruch, das möchte ich auch gar nicht in Frage stellen.

    Ja ich finde es auch einfach nur frech, meinen Vater immer als Buhmann hinzustellen, wo er sein Geld wirklich nur uns zu Liebe rein gesteckt hat. Er ist ein enormes Risiko eingegangen, um meinem Mann zu helfen, was er normalerweise nie macht.
    Wenn ich das sage kommt von meinem Mann nur: ja aber wir (ich und mein Vater) werden ja auch mal davon profitieren und wenn die Firma Geld abwirft sind wir die ersten die die Hand aufhalten. (Wir haben immer gesagt, falls Geld da ist, bekommt jeder dasselbe und es soll fair bleiben.)

    Ich sehe auch langsam ein, dass sein Verhalten wirklich auch untragbar ist und war... nur er sieht das anscheinend noch immer nicht so...
    ich dachte eben immer, wenn der Stress in der Firma sich etwas legt und die gröbsten Probleme überstanden sind, wird er sich bestimmt wieder beruhigen und weniger streitsüchtig sein. So war es in der Vergangenheit zumindest immer, wenn er Probleme in seiner Firma hatte, da habe ich seine Launen währenddessen ertragen und habe mich danach wieder gefreut, wenn er wieder "normal" war...
    Nun weiß ich gar nicht, was er überhaupt denkt und ob er jemals wieder "normal" wird...
    dennoch weiß ich, dass ich ihn eigentlich noch immer Liebe... ja ich weiß, bescheuert... aber ich weiß, wie er sein kann, wenn er keine so großen finanziellen Probleme und Ängste hat und diesen Menschen vermisse ich einfach...


  7. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    13.034

    AW: Mein Mann hat Depressionen und sagt er liebt mich nicht mehr

    Zitat Zitat von lilly8 Beitrag anzeigen
    Landwirtschaft heißt: ich züchte Pferde, eben mein Lebenstraum ...
    Dann stell die eigentliche Zucht für ein Jahr zurück und versorge nur die Tiere, die du alleine gut versorgen kannst. Wenn du nicht alle halten kannst, verkauf einen Teil.
    Wäre es möglich, die Tierzucht zu deinem Vater zu verlegen?

    Zitat Zitat von lilly8 Beitrag anzeigen
    ... aber ich weiß, wie er sein kann, wenn er keine so großen finanziellen Probleme und Ängste hat und diesen Menschen vermisse ich einfach...
    Ich befürchte, dass dieser Mann für immer verschwunden ist. Was auch immer ihn umtreibt, so zeigt er dir gegenüber eine absolut hässliche Seite. Und mit so jemandem sollte höchstens dein Feind verheiratet sein.
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)


  8. Registriert seit
    02.09.2016
    Beiträge
    2.104

    AW: Mein Mann hat Depressionen und sagt er liebt mich nicht mehr

    Zitat Zitat von Cara123 Beitrag anzeigen
    Aber wie, wenn er sie weg haben will? Wie soll man anders damit umgehen, wenn er sagt, er liebe sie nicht mehr.

    Soll sie bei ihm ausharren auch wenn er sagt, sie solle gehen? Soll sie ausharren, bis er vielleicht eine Therapie machen will und sich ein paar Jahre schlecht behandeln lassen? Wozu, er will sie doch nicht mehr und die andere ist besser im Bett für ihn.

    Was soll man da als Frau noch?
    Nein das sag ich ja auch gar nicht. Gerade wenn eine Abhängigkeit vorliegen würde, müsste sie weg um aus der Co-Abhängigkeit rauszukommen.
    Aber man kann anders mit dem gesagten umgehen bzw. mit den Stimmungsschwankungen. Weil man sie anders einordnen kann. z.B. auch, wenn er irgendwann wieder ankommt und dann auf einmal doch wieder will o.ä.

  9. gesperrt
    Registriert seit
    15.11.2016
    Beiträge
    4.944

    AW: Mein Mann hat Depressionen und sagt er liebt mich nicht mehr

    Liebe TE, werde richtig erwachsen. Wenn du arbeitest, dann sollst du auch entsprechend dafür bezahlt werden. Auch vom eigenen Vater. Was bedeutet das konkret: du nimmst dir Geld von ihm, wenn du welches brauchst! Was ist mit deinen täglichen Ausgaben? So ein Pferdehof kostet einiges.


  10. Registriert seit
    06.04.2011
    Beiträge
    13.802

    AW: Mein Mann hat Depressionen und sagt er liebt mich nicht mehr

    Ich halte nicht viel von "Kommt Zeit kommt Rat." Mach einen Plan, nehme Dein Leben in deine Hand - das gibt Dir Stärke.
    Mckenzie

+ Antworten
Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •