+ Antworten
Seite 6 von 28 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 278

  1. Registriert seit
    23.01.2017
    Beiträge
    198

    AW: Bekommen wir noch eine Chance? Kämpfen mit Kind

    Zitat Zitat von NewAge Beitrag anzeigen
    Danke! Genau solche Beiträge habe ich als unsensibel empfunden. Gerade in so einer Ausnahmesituation.

    Dass unsere Tochter mein "Aufgabengebiet" ist, finde ich in Ordnung. Er arbeitet 40 Stunden plus 1 bis 2 Stunden Fahrzeit täglich. Dafür habe ich andere Annehmlichkeiten und darf mich unter der Woche bei schönem Wetter auf einen Kaffee treffen oder im Garten sitzen. Dass er dann auch mal Wochenende hat, gestehe ich ihn zu. Aber alle zwei Wochen mal liegen bleiben wäre schön.

    Horus, ich verstehe was du meinst. Noch sind wir nicht getrennt und ich glaube, er hat sich auch schon Gedanken gemacht. Viel geredet haben wir nicht, noch steht die Beziehung im Fokus. Seine Aussagen zum Unterhalt z.b. kamen als ich ihn darauf angesprochen habe. Ich mache mir hier eben Gedanken.
    Ein mal in 2 Wochen liegen bleiben oder ein Kaffee im Garten.. . Ja mei wenn du so anspruchslos Bist. Mein Schwager hat sich keinen Zacken aus der Krone gebrochen, wenn er trotz Vollzeit Job auch nachts aufgestanden ist oder am Wochenende "zuständig" war. Ebenso Könnte man umgekehrt sagen, das bisschen Meeting und Akten rumschieben....davon muss er sich ein ganzes Wochenende erholen?
    Wenn er nicht gerade 20 Stunden im OP gestanden ist....
    Wie gesagt, obwohl er sicher auch für sich beanspruchen würde, einen stressigen Job zu haben, er konnte den Stress als Mutter bzw Vater sehr gut nachfühlen und hat immer gesagt, die Arbeit ist dagegen Entspannung.
    Das meinte ich und nicht mal Windel wechseln.
    Und mein Eindruck von dir TE war genau richtig... mit deiner Antwort hast du ihn bestätigt.
    Jemand schrieb, es braucht Reibung, um sich durchzusetzen. Und wenn du te schreibst, du hast schnell angefangen zu weinen beim streiten...
    Ich gebe zu, das hilft dir jetzt nicht akut. Ist eher so der Punkt, wie ist alles so gekommen bzw ein Punkt von vielen. So eine Trennung resultiert ja nicht aus einem einzigen Aspekt.


  2. Registriert seit
    19.12.2013
    Beiträge
    172

    AW: Bekommen wir noch eine Chance? Kämpfen mit Kind

    Zitat Zitat von Tiggi75 Beitrag anzeigen
    Ein mal in 2 Wochen liegen bleiben oder ein Kaffee im Garten.. . Ja mei wenn du so anspruchslos Bist. Mein Schwager hat sich keinen Zacken aus der Krone gebrochen, wenn er trotz Vollzeit Job auch nachts aufgestanden ist oder am Wochenende "zuständig" war. Ebenso Könnte man umgekehrt sagen, das bisschen Meeting und Akten rumschieben....davon muss er sich ein ganzes Wochenende erholen?
    Wenn er nicht gerade 20 Stunden im OP gestanden ist....
    Wie gesagt, obwohl er sicher auch für sich beanspruchen würde, einen stressigen Job zu haben, er konnte den Stress als Mutter bzw Vater sehr gut nachfühlen und hat immer gesagt, die Arbeit ist dagegen Entspannung.
    Das meinte ich und nicht mal Windel wechseln.
    Und mein Eindruck von dir TE war genau richtig... mit deiner Antwort hast du ihn bestätigt.
    Jemand schrieb, es braucht Reibung, um sich durchzusetzen. Und wenn du te schreibst, du hast schnell angefangen zu weinen beim streiten...
    Ich gebe zu, das hilft dir jetzt nicht akut. Ist eher so der Punkt, wie ist alles so gekommen bzw ein Punkt von vielen. So eine Trennung resultiert ja nicht aus einem einzigen Aspekt.
    Naja, unsensibel, das mag sein, aber du bist hier in einem öffentlichen Forum und ich denke, die Chance hier ist, dass User eben ihre ehrliche Meinung mitteilen und nicht, wie Freunde oder Familie, einem Mut machen wollen und dadurch eine andere Sicht auf die Dinge haben. Klar kann man dir auch Hoffnung machen, aber ich sehe einfach wenig Hoffnung wenn der Mann sich innerlich schon so verabschiedet hat, dass er dir keine Chance lässt, etwas zu ändern. Hätte er Interesse an der Beziehung, dann hätte er sich doch dann gemeldet mit seinen Problemen, als er noch "Luft" für euch sah. Man kann kämpfen um eine Beziehung, natürlich. Und das kann auch gut ausgehen. Aber jeder Kampf ist verloren, wenn der andere innerlich schon zu weit weg ist. Die Tatsache, dass er dir keinen Kuss geben kann, zeigt doch, dass er sich schon sehr mit Abschied beschäftigt hat. Vielleicht reißt du das Ruder noch rum, ich wünsche es dir. Ich sehe hier aber keinerlei falsches Verhalten deinerseits, daher denke ich nicht, dass du dich zu sehr verbiegen solltest.


  3. Registriert seit
    17.03.2013
    Beiträge
    2.306

    AW: Bekommen wir noch eine Chance? Kämpfen mit Kind

    Klar ist das ein öffentliches Forum und ich habe auch mit Antworten, die mir nicht gut tun, gerechnet. Ich habe auch drei mal angefangen und dann doch wieder abgebrochen. Ich empfinde sie auch nur so, da ich gerade sehr empfindlich bin.

    Tiggi, jedes Paar soll es doch anders handhaben. Eine Nacht übernehmen gejt hier nicht, ich stille meistens noch einmal und sie hat noch nie die Flasche bekommen. Ich hätte nur etwas mehr Eigeninitiative und auch mal Vorschläge was zu dritt zu unternehmen.

    Vielleicht bin ich anspruchslos. Mir geht es nicht so sehr um Zeit für mich. Mir fehlt das weggehen nicht so sehr, komme aber ab und zu raus. Heute z.b. war ich mit Freundinnen zum Abendessen verabredet.

    Das mit dem Kaffee war ein Beispiel. Ich kann jeden Tag raus, ins Schwimmbad, in die Stadt, in den Zoo, etc. Das sind schon Annehmlichkeiten, die ich habe weil ich nicht arbeite.

    Wir haben erst in zwei Wochen das Gespräch, mal sehen wie es bis dahin läuft. Hätte er sich schon verabschiedet, würden wir den Termin nicht brauchen. Aber bis jetzt ist er noch keinen Schritt auf mich zu. Vielleicht muss er doch einiges von der Therapiestunde verarbeiten.


  4. Registriert seit
    13.04.2017
    Beiträge
    313

    AW: Bekommen wir noch eine Chance? Kämpfen mit Kind

    Zitat Zitat von NewAge Beitrag anzeigen
    Aber soll es das einfach so gewesen sein? Ein "ich bin nicht glücklich " und eine Familie ist kaputt? Ich bin gespannt auf die Termine bei der Therapeutin. Wir werden nach seinem Einzeltermin einen zu zweit haben. Vielleicht steckt er auch in einer Midlifecrisis?
    .
    Liebe newage... Es tut mir leid für dich, Man hört aus deinen Zeilen deine Verzweiflung raus.

    Du willst kämpfen, das ist gut! Nur leider glaube ich, dass du auf dem falschen Weg unterwegs bist. Du beschreibst das nicht glücklich sein als "einfach so"? Warum gibst du dem Glück im Leben deines Mannes und auch in deinem Leben nur so einen kleinen Wert?
    Ganz offensichtlich ist es dir wichtiger, ein Haus zu haben. Das ist traurig.

    Ihr könnt anfangen, euch jetzt wichtige Fragen zu stellen: Wie möchte ich leben? Ganz konkret: Was und wie viele Stunden möchte ich arbeiten? Wie viel Zeit brauche ich ganz für mich? Welche Dinge interessieren mich? Welche Aktivitäten machen mir Spaß? Was möchte ich von meinem Partner? Welches Verhalten finde ich nicht in Ordnung?
    Obendrauf kommt bei euch noch... Wie soll der Umgang mit dem Kind gestaltet werden? Wie sieht die Erziehung im konkreten aus? Seid ihr dort auf einer Linie?

    Dass das wahnsinnig viel ist und auch viel Arbeit bedeutet, gerade wenn ihr es in den letzten Jahren gar nicht getan habt, das ist klar. Dazu kommt ja noch, dass ihr Übereinstimmungen entdecken Müsst, um weiterhin eine glückliche Beziehung führen zu können.

    Bettle nicht um ihn.

    Ich wünsche euch viel Glück und Kraft.


  5. Registriert seit
    17.03.2013
    Beiträge
    2.306

    AW: Bekommen wir noch eine Chance? Kämpfen mit Kind

    Natürlich bin du verzweifelt. Wärst du das nicht?

    Wann habe ich behauptet, dass mir ein Haus wichtiger ist?es war unsere gemeinsame Entscheidung. Er hat genauso wie ich seine Unterschrift beim Notar gesetzt und hat selbst Termine bei Banken und Bauträgern gemacht.

    Sein Glück ist mir sehr wichtig. Das "einfach so" war darauf bezogen, dass er uns (und sich) eventuell keine Chance gibt um in dieser Beziehung glücklich zu werden.


  6. Registriert seit
    13.04.2017
    Beiträge
    313

    AW: Bekommen wir noch eine Chance? Kämpfen mit Kind

    Natürlich verstehe ich, dass du verzweifelt bist. Nur übersiehst du, dass du daran mit wirkst.
    Das mit dem Haus sollte lediglich als Beispiel dienen, dir zu verdeutlichen, dass du dich um die wichtigen Dinge nicht kümmerst. Und lieber darüber nachdenkst, ein Haus zu besitzen.

    Und nein, ich habe den Eindruck, dass wir sein Glück nicht so wichtig ist. Und dein eigenes übrigens auch nicht. Wenn ihr euch jahrelang nicht um eure eigene Beziehung und eure Partnerschaft kümmert.

    Weißt du denn, was ihm wichtig ist?


  7. Registriert seit
    01.10.2007
    Beiträge
    2.763

    AW: Bekommen wir noch eine Chance? Kämpfen mit Kind

    Hey New Age,

    wie geht es denn?


  8. Registriert seit
    17.03.2013
    Beiträge
    2.306

    AW: Bekommen wir noch eine Chance? Kämpfen mit Kind

    Hallo!

    Vielen Dank der Nachfrage. Mein Freund hatte jetzt seinen zweiten Termin. Nächste Woche haben wir dann einen zusammen.

    Letzte Woche haben wir nochmal geredet. Er sagt selbst, dass er in der Luft hängt und nicht weiß was zu tun ist.

    Morgen gehen wir jedenfalls zusammen zum Geburtstag von seinem Vater.

    Es wird Zeit, dass wir den Termin haben. Mehr gibt es gerade gar nicht. Heute haben wir mit der kleinen viel im Garten gespielt und das hat uns beiden gut getan. Sie hat ein sehr süßes Alter und bringt uns immer wieder zum schmunzeln.


  9. Registriert seit
    12.12.2010
    Beiträge
    5.393

    AW: Bekommen wir noch eine Chance? Kämpfen mit Kind

    Ich kenne es von so vielen Paaren, dass sich gerade beim ersten Baby Realität zu Hause und das, was man nach aussen sein will total aus einander klaffen.

    Von engen Freundinnen habe ich schon oft gehört, dass sie gegangen wären, wenn da nicht ein Baby da gewesen wäre. Dass die Streits um das Baby und das Schlafen (und wer macht was) so brutal wurden, dass fast alle am Liebsten wer gerannt wären.

    Ich kenne nur einen Fall, wo der Vater wirklich eingesehen hat, dass seine Frau mit dem kleinen Baby zu Hause zu nichts kam ausser vielleicht Wäsche waschen und in den Trockner. Nichts mehr. Er kaufte alles Essen ein und kochte auch. Er hat eine Putzfrau angestellt und hat Windeln gewechselt, das Baby gebadet usw.

    Vielleicht habt ihr es hinbekommen ohne viel zu streiten aber trotzdem ist Dein Mann mit seiner Kraft am Ende. Vielleicht ist das mit dem Haus einfach zu früh.

    Mit einem Haus ist man auch nicht so sehr gebunden wie mit einem Baby. Man kann es verkaufen! Sogar ein ungebautes auf einem Grundstück.

    Aber jetzt ist erst mal Zeit für Paartherapie und etwas zurücklehnen.


  10. Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    5.566

    AW: Bekommen wir noch eine Chance? Kämpfen mit Kind

    Zitat Zitat von InspectorColumbo Beitrag anzeigen
    Wenn der Vater Vollzeit arbeiten geht und die Mutter nicht, sondern mit dem Kind zu Hause, halte ich das für illusorisch. Und auch für ungerecht.

    Klar sollte er sich beteiligen, aber m.M. nach sicher nicht zu 50%.

    Wenn beide arbeiten gehen, sieht es natürlich anders aus.
    So sehe ich das auch. Wer zu Hause bleibt, hat eben dort sein Arbeitsplatz und kann einem Menschen, der nach Vollzeit nach Hause kommt, nicht gleich das Kind in die Arme drücken, wenn derjenige gerade mal die Nasenspitze zur Haustür reinschiebt.

    Der jungen Frau hier auch noch den AUfstand zu empfehlen, halte ich für kontraproduktiv. Der fühlt sich eh nicht wohl zu Hause und dann soll sie ihm das Leben zu Hause noch unerträglicher machen?

+ Antworten
Seite 6 von 28 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •