+ Antworten
Seite 3 von 28 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 278

  1. Registriert seit
    17.03.2013
    Beiträge
    2.306

    AW: Bekommen wir noch eine Chance? Kämpfen mit Kind

    Leider spinnt bei mir die Bri, ich muss jetzt mal ohne Zitate antworten.

    Liebe Vloubout, deine Worte tun gut, vielen Dank!

    Ich mache mir oft Gedanken, wie es alleine sein wird. Ich spiele nicht nur die Fakten durch, sondern auch ihr alltägliche Situationen. Manchmal denke ich auch zu weit, was mir nicht gut tut. Was wird Weihnachten in 2 bis 3 Jahren sein? Muss ich da ohne sie feiern weil sie dieses Jahr bei Papa ist?

    Mir gibt es aber Sicherheit, dass ich in der Wohnung bleiben kann und sie bei mir sein wird. Sie ist mein kleiner Anker im Moment und gibt mir viel.

    Zur Therapie.
    Er meinte, dass er erst einen Termin alleine braucht und ob ich das auch machen möchte. Einerseits gibt mir das auch ein schlechtes Gefühl, andererseits denke ich, dass er sich erstmal seiner Gefühle klar werden muss. Ich bin offen für alles, er wird dann vor Ort einen Termin für ein Gespräch zu zweit bzw zu dritt ausmachen. Mehr als abwarten kann ich nicht. Dass er überhaupt dorthin geht, ist für mich schon viel wert.

    Manchmal denke ich, dass uns eine Auszeit vielleicht gut tut und wir dann erkennen, was wir aneinander haben. Aber das funktioniert bestimmt nicht oft. Es könnte uns auch noch weiter auseinander treiben.

    Ich merke nur, wie es mir psychisch schlechter geht. Ich bin morgens sehr müde und nachdem ich die Kleine versorgt habe, falle ich in ein kleines Loch und könnte den ganzen morgen auf dem Sofa verbringen.
    Geändert von NewAge (19.06.2018 um 08:31 Uhr)


  2. Registriert seit
    11.04.2015
    Beiträge
    1.021

    AW: Bekommen wir noch eine Chance? Kämpfen mit Kind

    frage ihn, ob er jemand kennen gelernt hat. in angenehmer stimmung, ohne tränen, ohne vorwurf. glaube mir, tränen und show bringen dich nicht weiter.

    ich vermute, er wollte dir schon öfter sagen, das ihm elementares fehlt, aber wer bringt das übers herz bei tränen?

  3. gesperrt
    Registriert seit
    15.11.2016
    Beiträge
    4.944

    AW: Bekommen wir noch eine Chance? Kämpfen mit Kind

    Ihr könnt nicht wirklich miteinander reden, habt kaum Spaß miteinander im Bett. Was soll da noch werden? Wo ist die Basis für die Paarbeziehung?


  4. Registriert seit
    17.03.2013
    Beiträge
    2.306

    AW: Bekommen wir noch eine Chance? Kämpfen mit Kind

    Tränen und Show gibt es hier auch nicht. Wir reden mittlerweile recht gut miteinander, klar kommen auch mal die Tränen, aber auf beiden Seiten.

    An jemand drittes glaube ich immer noch nicht. Ich möchte ihn jetzt auch nicht vor irgendeine Entscheidung stellen. Ich warte jetzt die Termine ab.


  5. Registriert seit
    19.12.2013
    Beiträge
    171

    AW: Bekommen wir noch eine Chance? Kämpfen mit Kind

    Zitat Zitat von NewAge Beitrag anzeigen
    Tränen und Show gibt es hier auch nicht. Wir reden mittlerweile recht gut miteinander, klar kommen auch mal die Tränen, aber auf beiden Seiten.

    An jemand drittes glaube ich immer noch nicht. Ich möchte ihn jetzt auch nicht vor irgendeine Entscheidung stellen. Ich warte jetzt die Termine ab.
    Hallo Newage,

    ich möchte kein Öl ins Feuer gießen, aber meiner Erfahrung nach steckt immer jemand drittes dahinter, wenn Männer ohne erkennbaren äußeren Anlass ins Zweifeln kommen. Es muss ja keine Affaire sein. Bei meiner Freundin war es ähnlich, ihr Freund wollte plötzlich nicht mehr, stellte alles in Frage, ebenso nebulös wie bei dir, "er fühlte sich entliebt und komisch etc". Irgendwann kam dann raus, dass er zufällig eine andere kennengelernt hatte, mit der er Nachrichten schrieb, mehr nicht. Aber das gab ihm die Möglichkeit zu erkennen, dass es auch noch andere Optionen gibt, dass er das was ihn unzufrieden macht, hinter sich lassen kann. Selten kommen Männer ganz aus dem Nichts darauf, sich zu trennen, gerade wenn ein Kind im Spiel ist und man schon so lange zusammen ist. Eine andere ist oft das Sprungbrett, sich zu lösen. Dass du nicht daran glaubst, ist logisch, das tut keine. Der Freund meiner Freundin war ein ruhiger, sehr lieber, ehrlicher Mensch. Aber wenn Gefühle zu einer anderen entstehen, handeln Menschen anders. Das Gemeine ist, dass man denkt, man hätte eine Chance, da es ja angeblich an der Beziehung selbst liegt, man kämpft, gibt sich Mühe, aber man weiß nicht, dass man gegen Windmühlen kämpft.


  6. Registriert seit
    11.04.2015
    Beiträge
    1.021

    AW: Bekommen wir noch eine Chance? Kämpfen mit Kind

    männer denken selten an trennung, ganz besonders nicht mit kleinkindern. sie arrangieren sich. bis jemand kommt, der sie berührt (muss keine affaire sein, nur im schlimmsten fall). dann erkennen sie noch deutlicher was ihnen fehlt.

    elementar in der beziehung ist tatsächlich das reden (ging nicht, da gleich tränen) und spaß (im bett, bei gemeinsamkeiten).

    ich will dich nicht verletzen und hoffe für dich du erfährst es nicht, wenn es schon weiter ging. ich glaube dennoch an eine andere frau. man ist einfach sehr empfänglich, wenn man emotional alleine ist. und wo lebt man emotionen? beim sex. beim reden. beim spaß.

    ich weiß wie weh es tut. triff keine voreiligen entscheidungen, denk nicht an weihnachten in 4 jahren....du weißt sowieso nicht, was dann ist. vl hast du da schon einen neuen, passenderen partner oder ihr sitzt als familie unterm baum.

    mein tipp: lass ihn los. kümmere dich um dich selbst. setz ihn vor die tür, wenn du nicht mehr kannst. du wirst ihn nicht verlieren, wenn ihr zusammen gehört. sag ihm immer ehrlich und sachlich was du denkst und fühlst, aber beende es, wenn es zu weh tut.

    wenn man innerlich losgelassen hat und nichts mehr erzwingen will, kommt immer etwas ins leben, das passt.

    und bedenke: du warst auch nicht glücklich. liebst du IHN oder willst du die familie erhalten? zweites wird niemanden glücklich machen.

  7. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    5.658

    AW: Bekommen wir noch eine Chance? Kämpfen mit Kind

    Zitat Zitat von schnitte_85 Beitrag anzeigen
    männer denken selten an trennung, ganz besonders nicht mit kleinkindern. sie arrangieren sich. bis jemand kommt, der sie berührt (muss keine affaire sein, nur im schlimmsten fall). dann erkennen sie noch deutlicher was ihnen fehlt.

    elementar in der beziehung ist tatsächlich das reden (ging nicht, da gleich tränen) und spaß (im bett, bei gemeinsamkeiten).

    Oje....
    Und das hier in der Bri, wo man am laufenden Band Frauen liest, die sich nicht trennen wollen und jeder Grund willkommen ist dafür....

    Das Reden...da bin ich klar Deiner Meinung.
    Aber dann immer und normal....nicht erst, wenn sich etwas aufgestaut hat.
    Chaos
    .................................................. ....................
    Permanente Nettigkeit ist ein Symptom. (Dr. House)


  8. Registriert seit
    25.02.2011
    Beiträge
    2.644

    AW: Bekommen wir noch eine Chance? Kämpfen mit Kind

    Was für ein harter Schlag! Das tut mir sehr leid.

    Zitat Zitat von Marta-Agata Beitrag anzeigen
    Die erste Zeit mit Kind ist anstrengend - und viele Paare verlieren sich dabei ziemlich - wenn die sich immer gleich trennen würden ...
    Amen.

    Wenn man die Qualität und Daseinsberechtigung der Beziehung allein an der Frequenz von Sex und tiefgehenden Gesprächen festmachte, dann müssten auch mein Mann und ich schon längst getrennt sein, denn in der Zeit von der Geburt gerade bis zu dem Alter, in dem euer Kind jetzt ist, war das sehr übersichtlich - wir hätten das gar nicht hingekriegt und waren beide einfach froh, abends ins Bett zu fallen und zu schlafen.
    Mit kleinem Kind ist dieses Schema zu einfach konstruiert. Eine gemeinsame Entscheidung für ein Kind sollte meinem Verständnis nach gleichzeitig die beiderseitige Bereitschaft beinhalten, vorübergehende schwierige Partnerschaftsphasen gemeinsam zu "durchstehen".
    Natürlich ist die Voraussetzung dafür Liebe, und klar - wenn die nicht mehr da ist, dann kann man sie nicht erzwingen. Aber man sollte sie auch nicht (auch nicht sich selbst gegenüber) verleugnen, nur weil es ohne sie bequemer ist oder wäre - das ist dem Partner und Mit-Elternteil gegenüber nicht fair.

    Ich kann daher nachvollziehen, dass du enttäuscht und auch wütend bist (ich an deiner Stelle wäre sicherlich nicht annähernd so reflektiert wie du!), zumal ihr (irgendwie ja beide) die Chance verpasst habt, schon vorher mal aufeinander zuzugehen.
    Ich glaube trotzdem, dass da viel zu retten ist.
    Ich sehe es gar nicht negativ, dass er einen Einzeltermin bei einer Therapeutin machen möchte. Mal ganz ehrlich, wäre die Situation andersherum, würden doch die meisten der Frau zuraten, einen solchen Termin wahrzunehmen. Und wenn von vornherein auch Gesprächstermine zu zweit geplant sind, ist das doch gut. Ich glaube weder, dass der Sinn des Einzelgesprächs für ihn darin liegt, über Geheimnisse zu reden, noch darin, sich innerlich für eine Trennung zu wappnen.

    Was tatsächlich eine gute Frage ist, die aber kein Außenstehender beantworten kann (ich glaube, das schrieb Marta-Agata auch schon): Ist die Liebe - über längere Zeit, vielleicht fing das doch schon vor dem Kind an? - verlorengegangen, oder ist sie sozusagen "vorübergehend aus dem Fokus geraten"? Ist letzteres eine so diffuse Vorstellung für ihn, dass er sie gar nicht in Betracht zieht?

    Ihr seid beide bereit, eure Positionen und die des jeweils anderen zu betrachten; das ist schon mal eine gute Grundvoraussetzung.

    Ich wünsche euch erstmal alles Gute für den Weg, der direkt vor euch liegt! Denk auch immer daran, dass du/ihr vieles richtig gemacht habt und viel schaffen könnt, wenn ihr sicher seid, dass ihr es wollt. Und das gilt für dich als Einzelne genauso.


  9. Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    851

    AW: Bekommen wir noch eine Chance? Kämpfen mit Kind

    Liebe New Age,

    wie war denn eure Beziehung, bevor euer Kind kam? Da wart ihr beide berufstätig. Wie habt ihr z.B. den Haushalt aufgeteilt?

    Und wie war das, als das Kind da war und du zu Hause geblieben bist? War dann irgendwie klar, dass du dich um den ganzen Haushalt kümmern muss und dein Mann nicht mehr so viel?

    So wie du euren Fall schilderst, würde ich nicht davon ausgehen, dass dein Mann eine andere Frau im Hintergrund hat. Mein Gedanke ist eher Folgendes: hat sich durch das Kind und auch durch das Haus DEIN Leben zunächst massiv verändert, das Leben deines Mannes aber nicht unbedingt? Weil er hat ja seinen Beruf nicht aufgegeben.

    Mit wie vielen Menschen sprichst du tagsüber? Triffst du dich mit Freundinnen? Hast du soziale Kontakte in irgendeiner Form?

    Welche Erwartungshaltung voneinander hattest du und dein Mann jeweils vom anderen? Ist dein Mann heimgekommen, hat erwartet dass der Haushalt gemacht, das Kind versorgt ist und die Küche geputzt und du sollst ihn in Ruhe lassen? Und du hattest eher den Wunsch, dass er sich auch kümmert, dich unterstützt und auch mal zärtlich zu dir ist?

    Und: dadurch, dass er sich schon mit Unterhaltszahlungen beschäftigt hat: hast du ganz insgeheim das Gefühl, er wird euch sowieso verlassen, egal was du jetzt machst? Weil das schon so endgültig klingt?

    Alles Gute

    Vloubout

  10. Avatar von Beachnoodle
    Registriert seit
    13.05.2016
    Beiträge
    4.723

    AW: Bekommen wir noch eine Chance? Kämpfen mit Kind

    Ich lese es so, dass er sich da rausschleicht und nur noch nen kleinen Schritt davon weg ist.

    Er wollte zur Therapie...hat aber die Motivation noch nicht gefunden?
    Haus sollte gebaut werden, wird aber nun nicht?
    Sex war schon jahrelang nicht so doll, als auch nicht vor Schwangerschaft und Geburt, jetzt will er nicht mal mehr ne Umarmung?

    Der ist auf dem Absprung.
    Auf dem Boden der Tatsachen liegt eindeutig zuwenig Glitzer

+ Antworten
Seite 3 von 28 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •