+ Antworten
Seite 25 von 25 ErsteErste ... 15232425
Ergebnis 241 bis 249 von 249
  1. Avatar von Lilou157
    Registriert seit
    27.04.2015
    Beiträge
    1.666

    AW: Bekommen wir noch eine Chance? Kämpfen mit Kind

    Es gab zu meiner Trennungszeit einen Strang, in dem diese ganze Thematik des Loslassens/nichtloslassen könnens, des Loslassens vom Bild der heilen Familie, und der Akzeptanz des Alleinerziehendseins sehr intensiv behandelt wurde. Und der mir damals enorm geholfen hat. Ich werde probieren ihn wiederzufinden, den Namen weiss ich nicht mehr
    "Wir können für unsere Kinder nicht jeden Tag die Sonne scheinen lassen,
    aber bei Regen können wir den Regenschirm halten"

    (E. Gombault)

  2. Avatar von Lilou157
    Registriert seit
    27.04.2015
    Beiträge
    1.666

    AW: Bekommen wir noch eine Chance? Kämpfen mit Kind

    Der Strang hiess: Wie macht ihr das - mit der Kraft? Findest du im Alleinerziehenden-Forum, sehr weit hinten, ist irgendwo von 2014. Vielleicht erkennst du mich darin unter anderem Nick . Lies ihn mal durch, ich glaube er wird dir in vielem helfen können
    "Wir können für unsere Kinder nicht jeden Tag die Sonne scheinen lassen,
    aber bei Regen können wir den Regenschirm halten"

    (E. Gombault)


  3. Registriert seit
    17.03.2013
    Beiträge
    2.107

    AW: Bekommen wir noch eine Chance? Kämpfen mit Kind

    Danke Lilou, deine Beiträge bringen mich immer zum Nachdenken.

    Ich bin wütend und meine Stimmung schwankt auch täglich. Vor ein paar Tagen habe ich ihm gesagt, dass er seine Kumpels zurzeit öfter sieht als seine Tochter und ich es nicht schön finde, wenn er abends nur kurz da ist um dann weiter in die Kneipe zu gehen. Oder dass er am Wochenende immer nur nachmittags kann weil er abends weg ist. Das ist mir gegenüber nicht fair. Er hat es wohl eingesehen und bemüht sich jetzt mehr Zeit mit ihr zu verbringen und mir auch mal einen freien morgen zu geben.

    Ja er hat mich sitzen gelassen, andere kämpfen um ihre Familie. Gehen nicht leichtfertig eine Familie ein und wenn's nicht passt, wir die fallen gelassen. Ich habe eine Familie gegründet und hätte für sie alles getan. Auch in schlechten Zeiten dafür zu kämpfen. Ich will in meiner Wut oft nicht schreiben, aber ich schreibe es mal nur für mich auf.

    Wenn wir nochmal zusammen kommen, hoffe ich, dass es nicht so wird wie früher. Mir hat auch manches gefehlt und ich würde dafür auch mehr einstehen.

    Danke für den Tipp, ich suche den Strang mal raus. Das ist echt schwierig. Er möchte sie ja auch öfters sehen und nicht nur alle zwei Wochen. Wenn er z.b. heute eher kommt, wird es trotzdem schon dunkel sein. Kommt er z.b. um 5, haben sie noch 2 Stunden bis sie ins Bett geht. Die verbringen sie hier bei mir. Da müsste ich mich dann eben zurück ziehen.

    Mitte Dezember steht erstmal ihr Geburtstag an, den feiern wir alle gemeinsam. Über die Feiertage haben wir noch nicht gesprochen, aber ich poche darauf, dass sie Heiligabend bei mir ist. Eventuell kann ich ja mittags ihn und seine Eltern besuchen, aber die richtige Bescherung und Abendessen soll sie mit mir verbringen. Mir bedeutet Weihnachten mehr als ihm.

    Der Kleinen geht's prima. Sie war eh schon immer mehr auf mich fixiert und ich bin ihr zuhause. Papa ist super und spielt mit ihr, aber ich bin ihr Anker. Wenn er geht, winkt sie ihm zu und ruft Tschüss, bis morgen. Fängt aber nie an zu weinen.

    Ich beobachte es einfach mal bis ins neue Jahr. Ob ich mich trotzdem lösen kann, obwohl wir uns 2 bis 3 mal die Woche sehen. Aber die kleine ist eben noch zu klein um z.b. zu übernachten. Daher sehen wir uns zwangsläufig wenn er Zeit mit ihr verbringt.

  4. Avatar von Hamster
    Registriert seit
    01.07.2004
    Beiträge
    8.621

    AW: Bekommen wir noch eine Chance? Kämpfen mit Kind

    NewAge er könnte aber sie morgens holen und abends zurückbringen. Sein Kontakt mit ihr muss nicht bei euch stattfinden.
    Da würde ich mich klarer abgrenzen.

    Sicher ist es doof das er jetzt sein Leben lebt und „frei“ ist und du permanent die Lütte hast.
    Aber das wird ja auch irgendwann anders und sie kann an den Wochenenden zu ihm und dann dort schlafen.
    Dann hast du da auch Freiheiten.

    Du musst sehen das du nicht dabei auf der Strecke bleibst. Und du musst nicht alles dem Kind zur Liebe dulden.
    Meine große Maus und mein kleiner Mann. Die wertvollsten Geschenke!


  5. Registriert seit
    25.02.2008
    Beiträge
    1.387

    AW: Bekommen wir noch eine Chance? Kämpfen mit Kind

    Zitat Zitat von NewAge Beitrag anzeigen
    Er möchte sie ja auch öfters sehen und nicht nur alle zwei Wochen. Wenn er z.b. heute eher kommt, wird es trotzdem schon dunkel sein. Kommt er z.b. um 5, haben sie noch 2 Stunden bis sie ins Bett geht. Die verbringen sie hier bei mir. .
    Warum müssen diese 2 Stunden bei dir in der Wohnung verbracht werden? Sie könnten doch z.B. auch ein bisschen Spazierengehen oder die Zeit beim Papa in dessen Wohnung verbringen.


    Zitat Zitat von NewAge Beitrag anzeigen
    Da müsste ich mich dann eben zurück ziehen.
    Ob ich mich trotzdem lösen kann, obwohl wir uns 2 bis 3 mal die Woche sehen.
    Aber die kleine ist eben noch zu klein um z.b. zu übernachten.
    Die kleine Maus ist doch kein Säugling mehr, der gestillt werden muss. Warum kann sie nicht bei dem Papa übernachten?

    Könnte es sein, dass du vielleicht ein kleines bisschen an der Kleinen klammerst? (Das ist nicht bös gemeint, es soll lediglich ein Denkanstoß sein.)

    Ich habe jetzt nicht alles gelesen ... deshalb schon im Voraus Sorry, falls die Fragen schon beantwortet wurden oder besondere Gründe vorliegen, warum die Kleine bei der Mama sein muss.
    Die Größe eines Menschen ist daran zu erkennen, wie er Geschöpfe behandelt, von denen er keinen Vorteil zu erwarten hat
    (Teddy, Polizeihund in Berlin)


  6. Registriert seit
    25.02.2008
    Beiträge
    1.387

    AW: Bekommen wir noch eine Chance? Kämpfen mit Kind

    Zitat Zitat von Hamster Beitrag anzeigen
    Du musst sehen das du nicht dabei auf der Strecke bleibst. Und du musst nicht alles dem Kind zur Liebe dulden.
    Ganz wichtiger Hinweis!!
    Die Größe eines Menschen ist daran zu erkennen, wie er Geschöpfe behandelt, von denen er keinen Vorteil zu erwarten hat
    (Teddy, Polizeihund in Berlin)

  7. Avatar von Lilou157
    Registriert seit
    27.04.2015
    Beiträge
    1.666

    AW: Bekommen wir noch eine Chance? Kämpfen mit Kind

    Zitat Zitat von NewAge Beitrag anzeigen
    Danke Lilou, deine Beiträge bringen mich immer zum Nachdenken.

    Ich bin wütend und meine Stimmung schwankt auch täglich. Vor ein paar Tagen habe ich ihm gesagt, dass er seine Kumpels zurzeit öfter sieht als seine Tochter und ich es nicht schön finde, wenn er abends nur kurz da ist um dann weiter in die Kneipe zu gehen. Oder dass er am Wochenende immer nur nachmittags kann weil er abends weg ist. Das ist mir gegenüber nicht fair. Er hat es wohl eingesehen und bemüht sich jetzt mehr Zeit mit ihr zu verbringen und mir auch mal einen freien morgen zu geben.
    .
    Ja. So ist gut! Sei nicht zu nett zu ihm. Er hat auch seine familiären Verpflichtungen. Es ist so einfach für die Väter ihre Kinder zu sehen wenn es grad gut passt und sich ansonsten ein schönes Leben zu machen. Man(n) freundet sich schnell mit neuen Freiheiten an.

    Warum soll deine Tochter nicht bei ihm übernachten, wenn er ihr ein Zimmer einrichtet und sie daran gewöhnt? Er ist ihr Vater und bringt sie ja auch bei dir ins Bett? Glaubst du es wird einfacher mit 4 wenn sie nie dran gewöhnt war und der Kontakt immer bei dir und mit dir stattgefunden hat? Mein jüngster Sohn musste es auch mit 2 Jahren lernen, und auch er war vorher nur auch mich fixiert, (und ja es ist mir auch sehr schwer gefallen loszulassen, und ich habe die ersten Wochenenden geheult, ich war und bin eine schreckliche Glucke ). Er hatte allerdings noch seine Geschwister dabei. Nach 3 Wochen war das kein Thema mehr. Es ist wichtig für die Papa-Kindbindung, dass sie auch allein zurechtkommen, ohne dich daneben. Warum sieht er seine Tochter bei dir zu Hause? Er hat doch eine Wohnung. Gib den beiden eine Chance ihre Beziehung zu festigen. Wenn du ihn zurückgewinnen willst, dann darf das eh nicht über/für eure Tochter sein.

    Und du brauchst auch Auszeiten, Zeiten für dich. Die sind so wertvoll, überlebenswichtig als Alleinerziehende.
    Arbeitest du noch nicht?
    Schafft eine klare Regelung, klare Strukturen, das macht vieles einfacher. Im Alltag und auch im Kopf.
    "Wir können für unsere Kinder nicht jeden Tag die Sonne scheinen lassen,
    aber bei Regen können wir den Regenschirm halten"

    (E. Gombault)

  8. Avatar von Lilou157
    Registriert seit
    27.04.2015
    Beiträge
    1.666

    AW: Bekommen wir noch eine Chance? Kämpfen mit Kind

    [QUOTE=NewAge;33776541]Wenn wir nochmal zusammen kommen, hoffe ich, dass es nicht so wird wie früher. Mir hat auch manches gefehlt und ich würde dafür auch mehr einstehen.[quote]

    Würdest du das wirklich? Glaube ich nicht. Weil er schon einmal gegangen ist und du ständig Angst hättest dass er noch mal geht, wenn du zu viel für dich einstehst, ihn zu sehr einnimmst, bindest. Ich denke, wenn das Vertrauen bis so gebrochen wurde, ist es sehr schwer wieder zu einem unbeschwertem Umgang miteinander zu kommen. Das habe ich so des öfteren um mich herum gesehen.

    Ich denke du bist noch sehr gefangen von dem Gedanken ihn zurück gewinnen zu müssen. Du möchtest Dinge zu dritt unternehmen, da sein wenn er bei deiner Tochter ist, um ihm zu zeigen wie toll es als Familie war, wenn du Abstand möchtest, dann damit er euch eventuell vermisst. Das funktionniert so nicht. Es wird nicht funktionnieren für deine Tochter auf heile Familie zu machen, es geht in erster Linie um euch beide.

    Ich hoffe du nimmst mir das nicht übel, wenn ich das so schreibe, aber es ging mir damals ganz genau so (und wenn du mich in besagtem Strang identifizierst, wirst du merken, dass ich damals überhaupt nicht so abgebrüht war wie ich es jetzt bin). Ich kann mich mit vielem was du schreibst identifizieren und ich glaube ich schreibe dir genau deswegen. Ich habe ansonsten seit 4 Jahren nicht mehr in einem Trennungsstrang geschrieben, weil ich damit durch bin und im Reinen mit dem Alleinerziehendsein mit meinen 3 Kindern. Ich habe die Lektion damals auch wieder und wieder auf den Teller bekommen bis ich sie irgendwann einmal geschluckt habe.


  9. Registriert seit
    17.03.2013
    Beiträge
    2.107

    AW: Bekommen wir noch eine Chance? Kämpfen mit Kind

    Danke Lilou, ja ich denke ich muss da durch. Gut, dass die Gedanken normal sind. Wahrscheinlich finde ich auch Gründe für alles. Im Moment denke ich so und muss das Gegenteil selbst heraus finden.

    Er wohnt wohl erst seit dem Wochenende jetzt in der Wohnung. Dann wird sich bestimmt noch was ändern. Zumindest am Wochenende.

    Ich möchte sie erst bei ihm übernachten lassen, wenn sie das will. So zunächst mal die Theorie. Ins Bett hat er sie schon ein paar Monate nicht mehr gebracht und es war schon immer so, dass wenn sie nachts wach wird und Mama nicht da ist, sie Rotz und Wasser heult und sich nicht beruhigen lässt. Ein eigenes Zimmer hätte sie bei ihm nicht, aber sie schläft bei mir ja auch im Schlafzimmer. (Bitte hier keine Diskussion 😀, sie kann ja bei ihm dann auch im Schlafzimmer schlafen)

    Manchmal bin ich echt sauer wenn er sich wenig blicken lässt. Andererseits denke ich, wird er schon sehen, wie sich sein Verhältnis zu ihr entwickelt wenn er selten da ist.

    Vielen Dank für eure Bemühungen, ich bin wahrscheinlich etwas beratungsresistent. Das werde ich selbst auch merken. Nach 3 Monaten ist es bestimmt normal, noch nicht so weit zu sein, egal ob man großen Kontakt hat oder nicht. Das sehe ich dann in ein paar Monaten und muss etwas ändern.

+ Antworten
Seite 25 von 25 ErsteErste ... 15232425

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •