+ Antworten
Seite 16 von 16 ErsteErste ... 6141516
Ergebnis 151 bis 155 von 155
  1. VIP Avatar von Rotfuchs
    Registriert seit
    23.08.2005
    Beiträge
    23.914

    AW: Ehemann war erneut im Bordell

    Zitat Zitat von Aucherlebt Beitrag anzeigen
    Ich will damit nur zeigen das man nicht nur den Kopf in den Sand stecken sollte oder nur jammern sollte.
    Man muss auch mal eine Entscheidung treffen auch wenn sie nicht einfach oder leicht ist.
    Danke für Deine wahren und anregenden Worte.
    Du hast völlig recht.

    Ich musste auch mit Mitte 50 mein ganzes Leben auf den Kopf stellen, weil ich mir die Fremdgeherei meines Mannes (wenn auch meines Wissens nicht im Bordell, aber das ist ja letztlich egal) nicht mehr bieten lassen wollte.

    Es ist schwierig und auch anstrengend, sich in nicht mehr so ganz jungen Jahren nochmal völlig neu zu orientieren und einzurichten (Freundeskreis, Wohnsituation, finanzielle Situation)... aber mir geht es heute so gut, wie noch nie.

    Und ich kenne inzwischen einige Frauen, die das genau so erlebt, sich ebenfalls freigestrampelt haben und auch im reiferen Alter sichtlich aufblühen. Auch wenn die Wohnung kleiner ist als das gewohnte Haus, auch wenn es finanziell enger ist... aber sie LEBEN wieder.

    Nein, man muss sich nicht alles gefallen lassen.
    Wer die Welt bewegen will, sollte erst sich selbst bewegen. (Sokrates)




  2. Registriert seit
    07.08.2018
    Beiträge
    7

    AW: Ehemann war erneut im Bordell

    Rotfuchs hat recht!
    Es ist schwierig und an manchen Tagen ist man verzweifelt weil man vor lauter Baustellen das nächstliegende manchmal nicht sieht.
    Hier helfen Listen, aufschreiben was erledigt werden muss und anfangen abzuarbeiten.

    Mir hat auch eine Liste geholfen auf die ich geschrieben habe was ich will. Was ich nicht mehr hinnehmen werde.
    Waren am Anfang manchmal mehrere Listen. Das Licht am Tunnel ist immer größer geworden. Heute bin ich aus dem Tunnel raus.

    Ich habe auch unter Freunden und solche die sich so nennen aussortiert. Es blieben eine Handvoll gute Freunde auf die ich mich verlassen kann und umgekehrt.
    Wohne wieder im Haus. Die Nachbarschaft hat ihr Hilfe Angeboten, habe auch ein oder zweimal Hilfe gesucht (Möbel rücken), meine Tochter. mein Schwiegersohn (Umzüge) und meine Enkelinnen (viel Liebe) haben viel mitgeholfen im neuen Leben anzukommen. Was nicht heißt das ich dauernd um Hilfe frage, nein ich mache selbst was geht.
    Habe immer was zu tun.
    Aber es geht nicht um mich.
    Maria00 sollte auch mal Nachdenken was sie will und was nicht und ehrlich zu sich selbst sein.
    Ihr Mann wird sich nicht ändern, Versprechen werden immer wieder gebrochen werden. Es werden Ruhephasen drin sein, dann fängt es von vorne an. Alles erlebt.
    Heute und aus meiner Erfahrung sage ich, lieber eine Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende.
    Aber es gibt Menschen die gerne Leiden und bedauert werden wollen. Meiner Ansicht nach der falsche Weg.
    Hilfe und Ratschläge wurden viele gegeben, man muss auch mal was annehmen.

    Mein Nachbar sagt immer: Unter jedem Dach gibt es ein Ach

  3. Avatar von Mambi
    Registriert seit
    22.08.2017
    Beiträge
    2.699

    AW: Ehemann war erneut im Bordell

    Zitat Zitat von Aucherlebt Beitrag anzeigen

    Mein Nachbar sagt immer: Unter jedem Dach gibt es ein Ach
    Och nö, nicht schon wieder.
    Übrigens:
    In "Nachbar" ist auch ein "ach"...
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"


  4. Registriert seit
    07.08.2018
    Beiträge
    7

    AW: Ehemann war erneut im Bordell

    Hallo Mambi,
    hast recht.
    Finde schade das Maria00 keine Stellung mehr bezieht.
    Wollte sie jetzt Hilfe oder nicht?

  5. Avatar von Silberlicht
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    1.207

    AW: Ehemann war erneut im Bordell

    Zitat Zitat von Aucherlebt Beitrag anzeigen
    Finde schade das Maria00 keine Stellung mehr bezieht.
    Wollte sie jetzt Hilfe oder nicht?
    Nicht wirklich, sie wollte jammern und von der Comunity bedauert werden. Hier sind aber, so wie Du, taffe Frauen, die über kurz oder lang das Problem angehen und ihr Leben ändern. Das ist aber harte Arbeit und oft ein steiniger Weg, daher resignieren viele und verharren lieber einer unerträglich Situation. Mit viel Gejammer und Klagen finden Sie letztendlich ein doch recht angenehmes Plätzchen als Opfer!

+ Antworten
Seite 16 von 16 ErsteErste ... 6141516

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •