+ Antworten
Seite 8 von 17 ErsteErste ... 678910 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 163

  1. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    3.114

    AW: Haben wir eine Chance

    Zitat Zitat von Sprachlos Beitrag anzeigen
    Man muss schon sagen, dass es auch für Erwachsene kaum vermittelbar ist.

    Aber mittlerweile glaube ich, dass deine Frau die Provoktion gesucht hat. Das alles könnte ich mir, nachdem ich auch etwas mehr über dich weiß, als den Versuch vorstellen, zu dir durchzudringen. Vielleicht fühlte sie sich emotional, rhetorisch usw. untergebuttert und nicht vorkommend in eurer Beziehung?

    Nur ein Erklärungsversuch aus meinem persönlichen Blickwinkel, obwohl ich natürlich nicht weiß, ob es dir überhaupt um Verstehen geht ...
    Wie ich schon erwähnte, ist das auch nur die Spitze des Eisberges.

    Ich hätte es gerne verstanden.

    Ich glaube nicht, dass du da richtig liegst. Zum Einen weiss ja eigentlich jeder, dass solche Aktionen das Verständnis nicht verbessern. Zum Anderen war es ja sie, die die Kommunikation durch Heimlichkeit und Lüge unterbunden hat.

    Dass sie provozieren und vielleicht auch gezielt verletzen wollte, kann schon sein. Aber mit welchem Ziel?


  2. Registriert seit
    28.10.2003
    Beiträge
    2.145

    AW: Haben wir eine Chance

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen

    Dass sie provozieren und vielleicht auch gezielt verletzen wollte, kann schon sein. Aber mit welchem Ziel?
    Nur mal so ein Versuch: Damit Du Dich wieder um sie bemühst?

  3. Avatar von Nilanjana
    Registriert seit
    24.10.2018
    Beiträge
    64

    AW: Haben wir eine Chance

    Hallo Wolfgang,

    ich habe schon seit Längerem nicht mehr in die BriCom geschaut und jetzt zufällig diesen Beitrag gelesen, der ja schon älter ist und weil ich Dich als "Nick" schon in diversen anderen Beiträgen gelesen habe.

    Bin etwas erschlagen von dieser Geschichte. Vor allen Dingen das Verhalten Deiner Frau gibt mir Rätsel auf. Dann wieder denke ich: aber wir lesen ja hier nur die eine Version der Geschichte. Nicht, dass ich Dich damit in irgendeiner Form in Frage stellen will. Aber dieser Gedanke kommt mir immer, wenn ich hier so die unterschiedlichen Geschichten lese. Wir bekommen immer nur die eine Version mitgeteilt.

    Das ist zum Einen gut, denn wer in einer Krisensituation ist, braucht zunächst einmal die Unterstützung und das Verständnis Anderer nur für sich. Das ist klar.
    Aber der nächste Schritt bestünde dann meiner Ansicht nach darin, auch einmal die Perspektive der anderen Seite einzunehmen.

    Was mich an Deiner Geschichte verwundert, ist die Tatsache, dass ihr eine so lange, gemeinsame Geschichte hattet. Mir kommt es so vor, als ob da schon zuvor eine Schieflage entstanden ist. Denn dass Deine (Ex)Frau sich über die in Aussicht gestellte (auch örtliche) berufliche Veränderung so gefreut hat und dann so enttäuscht war, zeigt doch, dass irgendetwas zuvor schon nicht gestimmt hat. So einfach aus einem gewohnten Leben in etwas Neues hinein starten, das ist ja auch nicht selbstverständlich, dass da die reinste Freude herrscht. Viele hätten eher ein Problem damit.

    Aber das ist ja nun bereits Vergangenheit bei Euch.

    Menschen verändern sich. Mir scheint in langen Ehen dies eines der Hauptprobleme zu sein, dass man einander hinterherkommt mit den Veränderungen. Oder dass bei 4 Kindern die Paarbeziehung nicht zu kurz kommt.

    Was mir hier nicht so gefällt, aber auch in anderen Strängen immer wieder zu beobachten ist, dass gleich von "Krankheit" oder "psychischer Störung" die Rede ist. Beziehungsprobleme führen schnell mal in Ausnahmesituationen und so sehr man auch das Verhalten Deiner (Ex)Frau missbilligen mag: ich halte es für komplett überzogen, das zu pathologisieren. Das ist eine Abwertung, die mitunter auch gefährliche Züge annehmen kann.

    Nur eine Frage hätte ich: wie siehst Du denn Deinen eigenen Anteil an der Entwicklung Eurer Beziehung, dass sie in eine Schieflage geriet?

  4. Avatar von Sprachlos
    Registriert seit
    20.05.2005
    Beiträge
    7.495

    AW: Haben wir eine Chance

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Dass sie provozieren und vielleicht auch gezielt verletzen wollte, kann schon sein. Aber mit welchem Ziel?
    Nun ja, vielleicht um zu dir durchzudringen. Für mich liest du dich hier im Forum sehr ... festgelegt, stringent. Vielleicht fühlte sie sich von dir überfahren, nicht ausreichend wahrgenommen?

    Und das kann durchaus eine Entwicklung sein in einer Ehe, anfangs findet die Frau das toll, dass der Mann auf alles unverrückbare Antworten hat, mit der Zeit fühlt sie sich einfach nur in die Ecke gedrängt und wenn sie sich dann nicht anders zu helfen weiß kann das in Aggression umschlagen.

    Das ist von mir jedoch lediglich Spekulation, zusammengereimt aus dem was ich hier von dir lese und Beobachtungen bei einem befreundeten Paar.
    Kreativität kommt von der Freiheit zu scheitern. Und die Freiheit zu scheitern kommt vom Experiment. (Peter Gabriel)

    Nimm dich selbst wahr, und wo du dich findest, da lass dich.(Meister Eckhart)


  5. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    3.114

    AW: Haben wir eine Chance

    Zitat Zitat von Sprachlos Beitrag anzeigen
    Nun ja, vielleicht um zu dir durchzudringen. Für mich liest du dich hier im Forum sehr ... festgelegt, stringent. Vielleicht fühlte sie sich von dir überfahren, nicht ausreichend wahrgenommen?

    Und das kann durchaus eine Entwicklung sein in einer Ehe, anfangs findet die Frau das toll, dass der Mann auf alles unverrückbare Antworten hat, mit der Zeit fühlt sie sich einfach nur in die Ecke gedrängt und wenn sie sich dann nicht anders zu helfen weiß kann das in Aggression umschlagen.
    Das kommt in gewisser Weise schon hin. Ich war seit jeher der Macher in der Beziehung. Davon war sie viele Jahre sehr angetan. Geändert hat sich das, als sie wieder im Beruf einsteigen wollte und sich dabei schwerer tat, als erwartet.

    Es stimmt schon. Ich habe ziemlich klare Vorstellungen und kommuniziere diese auch sehr direkt nach außen.

    Aus heutiger Sicht kann ich sagen, dass sie das selten gemacht hat.

    Eigentlich war es gerade anders herum. Ich habe versucht, zu ihr durchzudringen, um zu verstehen, was sie eigentlich will. Und da stieß ich auf Abwehr.

  6. Avatar von Sprachlos
    Registriert seit
    20.05.2005
    Beiträge
    7.495

    AW: Haben wir eine Chance

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Eigentlich war es gerade anders herum. Ich habe versucht, zu ihr durchzudringen, um zu verstehen, was sie eigentlich will. Und da stieß ich auf Abwehr.
    Ich halte das nicht für Abwehr, sondern für schlichtes Unvermögen ihrerseits. Das kann man sich normalerweise nicht vorstellen, gibt es aber. Letztlich hat sie dieses Unvermögen zur Reflektion und Kommunikation und die damit verbundene Hilflosigkeit in dieser Form rausgelassen und sich wahrscheinlich selbst am meisten damit geschadet. Sehr tragisch - für alle Beteiligten.

    Gibt es denn noch Verbindung von ihr zu den Kindern?
    Kreativität kommt von der Freiheit zu scheitern. Und die Freiheit zu scheitern kommt vom Experiment. (Peter Gabriel)

    Nimm dich selbst wahr, und wo du dich findest, da lass dich.(Meister Eckhart)


  7. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    3.114

    AW: Haben wir eine Chance

    Zitat Zitat von Sprachlos Beitrag anzeigen
    Ich halte das nicht für Abwehr, sondern für schlichtes Unvermögen ihrerseits. Das kann man sich normalerweise nicht vorstellen, gibt es aber. Letztlich hat sie dieses Unvermögen zur Reflektion und Kommunikation und die damit verbundene Hilflosigkeit in dieser Form rausgelassen und sich wahrscheinlich selbst am meisten damit geschadet. Sehr tragisch - für alle Beteiligten.

    Gibt es denn noch Verbindung von ihr zu den Kindern?
    Könntest du bitte beschreiben, wie du das genau meinst? Ich bin eigentlich der Meinung, eine Frau ü40 sollte kommunizieren können, was ihr wichtig ist.

    Ja, die gibt es. Die Kinder wissen nur Bruchstücke, von dem, was wirklich alles vorgefallen ist. Diese Verbindung ist auch, soweit sie das sein kann, recht gut.

  8. Avatar von Sprachlos
    Registriert seit
    20.05.2005
    Beiträge
    7.495

    AW: Haben wir eine Chance

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Könntest du bitte beschreiben, wie du das genau meinst? Ich bin eigentlich der Meinung, eine Frau ü40 sollte kommunizieren können, was ihr wichtig ist.
    Ich kann dir das nicht beschreiben, denn es ist ja - so wie ich es interpretiere - ihr Gefühl gewesen untergebuttert worden zu sein. Du wirst ihr - sofern sie es überhaupt je in Worte fassen konnte - auch immer haarscharf dargelegt haben, dass ihr Gefühl falsch und unlogisch ist, was sicher ihren Frust verstärkt haben dürfte. Das ist eine Spirale ohne Ende.
    Kreativität kommt von der Freiheit zu scheitern. Und die Freiheit zu scheitern kommt vom Experiment. (Peter Gabriel)

    Nimm dich selbst wahr, und wo du dich findest, da lass dich.(Meister Eckhart)


  9. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    3.114

    AW: Haben wir eine Chance

    Zitat Zitat von Sprachlos Beitrag anzeigen
    Ich kann dir das nicht beschreiben, denn es ist ja - so wie ich es interpretiere - ihr Gefühl gewesen untergebuttert worden zu sein. Du wirst ihr - sofern sie es überhaupt je in Worte fassen konnte - auch immer haarscharf dargelegt haben, dass ihr Gefühl falsch und unlogisch ist, was sicher ihren Frust verstärkt haben dürfte. Das ist eine Spirale ohne Ende.
    Ihre Abneigung richtete sich nicht nur gegen mich, sondern auch gegen Verwandte, Freunde, Nachbarn, Lehrer, unser Haus, den Ort usw.

    Ich hatte oft das Gefühl, es geht gar nicht um das Vordergründige, sonder eher dahin, da will sich etwas machtvolles seine Bahn brechen. Aber sie konnte/wollte mir nicht sagen, was wirklich hinter alldem steckte.

    Geht dein Gedanke in diese Richtung?

  10. Avatar von Sprachlos
    Registriert seit
    20.05.2005
    Beiträge
    7.495

    AW: Haben wir eine Chance

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Ich hatte oft das Gefühl, es geht gar nicht um das Vordergründige, sonder eher dahin, da will sich etwas machtvolles seine Bahn brechen. Aber sie konnte/wollte mir nicht sagen, was wirklich hinter alldem steckte.

    Geht dein Gedanke in diese Richtung?
    Ja, schon. Nur dieses "Machtvolle" war am Ende einfach nur eine große Unzufriedenheit, die sie nicht auflösen konnte. Natürlich hat sie sicher auch Bestätigung gesucht bei den jeweiligen Männern - und wohl kaum finden können. Ich nehme an, dass sie auch mit sich selbst unzufrieden war und mit ihren Ansprüchen an dich und das Leben allgemein gescheitert ist. Ich denke, so eine Phase kann man schon mal haben, das wird vielen nicht fremd vorkommen. Der Unterschied ist halt der Umgang damit.

    Aber ich weiß nicht, ob ich hier schon zu sehr im Kaffeesatz lese.
    Kreativität kommt von der Freiheit zu scheitern. Und die Freiheit zu scheitern kommt vom Experiment. (Peter Gabriel)

    Nimm dich selbst wahr, und wo du dich findest, da lass dich.(Meister Eckhart)

+ Antworten
Seite 8 von 17 ErsteErste ... 678910 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •