+ Antworten
Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 73
  1. Inaktiver User

    AW: Kämpfen oder Trennen und Scheiden? Eigentlich ist es klar...

    Liebes Hoernchen

    verzeih die Unsachlichkeit, aber dein Mann hat einen ganz schönen Knall.

    Ich schüttle hier bloß mit dem Kopf darüber, wie der sich dir gegenüber verhält und was er dir zumutet.
    Ich empfinde das sogar für dich recht grausam, was er betreibt.
    Zieh dir jetzt bloß nicht den Schuh an, dass du "mehr" Schuld hast am Verlauf eurer Beziehung als er !!!
    (Ich denke da an deine Therapie, habs bloß nicht ganz verstanden, in welche Richtung die gehen soll.)

    Mit den unterschiedlichen Wohnungen ist es sicher nicht ganz so einfach, z.B. wegen der Katzen.

    Aber stelle ihm tatsächlich so weit es geht, einen Stuhl vor die Tür, wenn er zurückkommt !
    Ehrlich gesagt, ich würde mit diesem Mann keinen einzigen Versuch einer neuen Kommunikation starten. Er hat bewiesen, wessen Geistes (oder Triebes) Kind er ist.

    Ich wünsche dir trotz allem ein schönes Weihnachtsfest ! Versuche es dir so schön wie möglich zu gestalten und versuche, nicht allzuviele Gedanken an "deinen Mann" zu verschwenden. Der hat es nicht verdient.


  2. VIP Avatar von Rotfuchs
    Registriert seit
    23.08.2005
    Beiträge
    25.004

    AW: Kämpfen oder Trennen und Scheiden? Eigentlich ist es klar...

    Zitat Zitat von Hoernchen Beitrag anzeigen
    und sogar einen Teller zertrümmert ;)
    Einen ganzen Teller?

    Ich glaube, ich hätte das komplette Service zerlegt. Mindestens.

    Ich ergreife in diesem Forum sehr selten Partei für eine Seite (eben WEIL ich ja immer nur eine Seite lese, die natürlich ihre subjektive Sichtweise schildert) und versuche die Stränge sehr neutral zu lesen, aber ich finde es wirklich unerträglich und grausam, was Dein Mann Dir da zumutet.

    Ich wünsche Dir trotzdem morgen einen schönen Heiligabend mit möglichst wenig Tränen.
    Wer die Welt bewegen will, sollte erst sich selbst bewegen. (Sokrates)



  3. Avatar von Shanana
    Registriert seit
    15.12.2012
    Beiträge
    1.312

    AW: Kämpfen oder Trennen und Scheiden? Eigentlich ist es klar...

    Hörnchen, ich bin froh, dass du dich wieder gemeldet hast, ich hatte mir schon Sorgen gemacht.
    Ich kann dir jetzt und heute vermelden, dass es es mir wieder besser geht seit ich reinen Tisch gemacht habe.
    Es ist immer schwer, einen Menschen zu verlieren, den man geliebt hat und der Lebensmittelpunkt war.
    Aber das Schlimmste, das ALLERSCHLIMMSTE, ist die Ungewissheit.
    Die Grübelei macht einen fertig.
    Wie las ich hier an anderer Stelle....nur Wahrheit bringt Klarheit.
    Seit der Trennung geht es mir von Tag zu Tag besser.
    Selbst wenn dieser Mensch zu dir zurückkommen würde, würdest du weiterhin die Hölle auf Erden haben.
    Versuche, deinen Weg zu finden und denke an meine Worte.
    Ich würde lügen wenn ich sagen würde, dass es mir gut geht, aber es geht mir VIEL besser als vor 2 Wochen.
    Und es wird von Tag zu Tag besser.
    Verbrauche deine Kraft nicht für ihn, benutze sie für dich.
    Du bist Anfang 40, alles steht dir offen.
    Und selbst wenn du alleine bleibst. Ist doch egal.
    Besser alleine, als sich von so einem Arsch demütigen zu lassen.
    Ich denke an dich.

    Alles Liebe
    Shanana


  4. Registriert seit
    06.09.2001
    Beiträge
    42

    AW: Kämpfen oder Trennen und Scheiden? Eigentlich ist es klar...

    Pacifique: Ja, mein "Mann" hat nen Riesenknall,
    Ich möchte eine Therapie aus mehreren Gründen machen:
    - ich muss wissen, warum ich das alles mit mir machen lasse
    - ich denke, dass ein Großteil in der Erziehung meiner Eltern liegt, ich möchte das verstehen: zB sagt er, dass ich teilweise sehr "kalt" gewesen wäre, ohne Gefühle. Das streite ich nicht mal ab, wenn ich so darüber nachdenke. Auch jetzt bin ich nach Aussen hin relativ "gelassen" - weine nur ganz selten, bin "cool". Das verwirrt mich irgendwie. Innerlich bin ich jedoch aufgewühlt.

    Danke für die Wünsche für ein schönes Weihnachtsfest, ich werd es mir so schön wie möglich machen.


  5. Registriert seit
    06.09.2001
    Beiträge
    42

    AW: Kämpfen oder Trennen und Scheiden? Eigentlich ist es klar...

    @rotfuchs: naja, das mit dem Teller war schon viel für mich, bin eher ein ruhiger, ein in sich fressender Typ.Aber ich war an dem Abend so sauer, ich bin regelrecht explodiert (und hab wohl dadurch beeindruckt)

    Danke auch Dir für die Wünsche zu Heiligabend. Meiner Familie werde ich erst mal nix sagen (meine Schwester weiss es), er hat schon mal ein Jahr nicht mit uns gefeiert. Das kann ich denen klar machen (lieber kein Mann dabei als ein nörgelnder). Es reicht, wenn meiner Mutter dann nächstes Jahr vor meinem Scherbenhaufen steht. ich hab keine Lust auf Diskussionen heute.


  6. Registriert seit
    06.09.2001
    Beiträge
    42

    AW: Kämpfen oder Trennen und Scheiden? Eigentlich ist es klar...

    liebe Shanana,
    danke auch Dir für Deine Worte. Du musst Dir keine Sorgen machen. So scheisse es mir auch geht, ich tu mir nichts an. Keine Sorge. Wenn ich nicht schreibe, dann liegst entweder an der Arbeit (die frisst mich auf, ich muss da auch was ändern, unbedingt) oder weil ich mich nicht aufraffen konnte.
    Ich denke über Deine Worte nach, versprochen.
    Es ist schön, zu lesen, dass es Dir besser geht, als vor zwei Wochen! Ich bewunder Dich ein wenig, Deine Konsequenz!

    Schöne Weihnachtstage und auch Dir alles Liebe
    Hoernchen


  7. Registriert seit
    14.07.2009
    Beiträge
    906

    AW: Kämpfen oder Trennen und Scheiden? Eigentlich ist es klar...

    ich möchte das verstehen: zB sagt er, dass ich teilweise sehr "kalt" gewesen wäre, ohne Gefühle. Das streite ich nicht mal ab, wenn ich so darüber nachdenke. Auch jetzt bin ich nach Aussen hin relativ "gelassen" - weine nur ganz selten, bin "cool". Das verwirrt mich irgendwie. Innerlich bin ich jedoch aufgewühlt.
    Hörnchen, du hast doch Gefühle! Und wenn du sie nicht einfach rauslassen kannst, zulassen möchtest, dann wird das an verschiedenen Dingen liegen.

    Ihr seid ja schon geraume Zeit verheiratet. Warst du immer so "kühl"? Wie ist denn dein Mann?
    Gefühle wie Trauer, Wut, Angst etc. zeigt man dann nicht, wenn sie mit Sanktionen belegt werden.

    Oder wenn man sie als Schwäche betrachtet, angreifbar wird, wenn man sie zeigt.

    Dazu gehört aber auch der Partner. Wenn der mit diesen Gefühlen nicht umgehen kann oder sie ablehnt, dann zieht man sie zurück, vor allem wenn man das in der Kindheit gelernt hat.

    Ich finde es auch gut, dass du endlich Mal einen Teller zerschlagen hast und auch ich hätte dir ein ganzes Geschirr gewünscht.

  8. Inaktiver User

    AW: Kämpfen oder Trennen und Scheiden? Eigentlich ist es klar...

    Kann ja alles sein, dass du zu "kalt" warst usw.
    Trotzdem gibt ihm das noch lange nicht das Recht, dir eine Geliebte vor die Nase zu setzen und du sollst das mehr oder weniger tolerieren. Das kommt für mich wie eine Abstrafung rüber.
    Er kümmert sich nicht im mindesten darum, wie es dir mit dieser Situation geht - DAS ist schlecht. DAS ist fies.

    Ich finde es gut, dass die Therapie in die Richtung geht: warum lasse ich das mit mir machen ? Die Aufarbeitung der Kindheit ist sicher sinnvoll - mich stört aber dabei, dass es (wohl) darauf hinausläuft: was habe ich in der Beziehung falsch gemacht (oder täusche ich mich ?).

    PS. Ich finde es super, dass du einen Teller zerschlagen hast. Das ist schon mal ein Anfang für: ICH LASSE DAS NICHT MIT MIR MACHEN !


  9. Registriert seit
    06.09.2001
    Beiträge
    42

    AW: Kämpfen oder Trennen und Scheiden? Eigentlich ist es klar...

    Zitat Zitat von cartagena Beitrag anzeigen
    Ihr seid ja schon geraume Zeit verheiratet. Warst du immer so "kühl"? Wie ist denn dein Mann?
    Gefühle wie Trauer, Wut, Angst etc. zeigt man dann nicht, wenn sie mit Sanktionen belegt werden.

    Oder wenn man sie als Schwäche betrachtet, angreifbar wird, wenn man sie zeigt.

    Dazu gehört aber auch der Partner. Wenn der mit diesen Gefühlen nicht umgehen kann oder sie ablehnt, dann zieht man sie zurück, vor allem wenn man das in der Kindheit gelernt hat.

    Ich finde es auch gut, dass du endlich Mal einen Teller zerschlagen hast und auch ich hätte dir ein ganzes Geschirr gewünscht.
    Nun, mein Mann hat am Anfang immer gesagt "keine Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit". Fand ich damals schon bescheuert. Hab mich aber mehr oder weniger damit abgefunden.
    Meiner Meinung nach kann er auch nicht mit Gefühlen umgehen. Z.B. warf er mir nach Jahren vor, ihn nicht genug unterstützt/getröstet zu haben nach dem Schlaganfall seiner Mutter.
    Ja kann ich es riechen, wenn er mir es nicht zeigt? Und seine Tränen verbirgt bzw unterdrückt weil er meint, er könne nicht weinen.

    Nachdem ich den Teller zerschlagen hatte (übrigens aus einer Art Glas, es gab 1000de Scherben),
    meinte er zu einer Bekannten (ich hab mir ihr auch Kontakt und sie hats mir gesagt). Endlich würde er merken, dass ich lebe.....


  10. Registriert seit
    06.09.2001
    Beiträge
    42

    AW: Kämpfen oder Trennen und Scheiden? Eigentlich ist es klar...

    @Pacifique: Du hast Recht, es gibt ihm nicht das Recht, eine Geliebte mir vorzusetzen. Wobei Geliebte war ja am Anfang ja schon irgendwie lachhaft....die kannten sich nur durch stundenlanges Chatten, Treffen wie gesagt erst im November.
    Er und ich sind einem grossen Irrtum aufgesessen, beide hatten gedacht, dass die Lebenssituation vom anderen so akzeptiert wäre (wir hatten auch sehr lange keinen Sex)

    Ich habe beim Stöbern in der Bricom heute eine Aussage gelesen, leider weiss ich nicht mehr, von wem sie kam, aber sie trifft haargenau auf mich/uns/ihn zu:

    "Und natürlich war da diese sehr, sehr junge Frau, mit der man(n) so gut reden konnte, die einem das Gefühl gibt geliebt zu werden, die so stark ist, die einen begehrt, die Gefühle weckt, die man so stark nie gespürt hat...usw..usf.."

    Er sagte mal, dass sie ganz starke Gefühle bei ihm geweckt hat. Blablabla..... Dass sie bei uns eingeschlafen wären. Redet davon, ein neues Leben mit mir zu starten und lässt nicht von dieser Tussi ab.

    Mit der Therapie möchte ich eher klären, was ist insgesamt schief gelaufen, nicht nur meine Fehler. Ich weiss jetzt schon, wir haben viel zu wenig mit einander geredet. Aber ich will für die Zukunft mit wem auch immer etwas mitnehmen.

+ Antworten
Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •