+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 36

  1. Registriert seit
    13.01.2011
    Beiträge
    42

    Weiter kämpfen oder zurückziehen ???

    Liebe Leute,

    ich brauche einen Beziehungstipp. Ich bin nun seit fast einem Jahr mit meiner Freundin zusammen. Die ersten 7 Monate liefen super, Seit dem ist leider der Wurm drin. Wir haben uns anfangs sehr gut verstanden und sehr viel Zeit miteinander verbracht. Wir hatten sogar nach einiger Zeit überlegt zusammen zu ziehen – meine Freundin musste aus ihrer Whg. raus und wir hatten überlegt, dass es Sinn macht, etwas Gemeinsames zu suchen. Damit fing allerdings der Ärger an. Wir haben uns einige Male heftig gestritten. Es ging darum, dass sie sich darüber ärgerte, dass ich keine konkreten Vorstellungen von einer gemeinsamen Whg. habe. Ich habe gesagt, dass die sich im Verlauf der Suche ergeben würden und ich mich ungern vorher festlegen möchte – auf den Typ der Whg., nicht in Bezug auf das zusammen ziehen. Leider hat das die Situation nicht beruhigt. Letztendlich hat meine Freundin dann eine eigene Whg. gefunden. Ich war schon ein wenig enttäuscht. Bin allerdings auch der Meinung, dass es vielleicht tatsächlich zu früh war. Habe beim Umzug geholfen etc. Allerdings gab es immer stärker eine Distanz zwischen uns. Diese haben wir nicht geschafft zu überwinden, Wir haben ein paar mal darüber gesprochen. Sie meinte dann, dass Sie auf einmal ihre vorherige Beziehung verarbeiten müsse und ich ihr sehr Nahe gekommen wäre. Ich hatte mich darüber gewundert, da sie vorher eigentlich immer sehr verliebt war und mir vorhielt, ich wäre weniger involviert. Wir haben geredet und ich habe gesagt, dass ich es akzeptiere, dass sie sich ihre Freiheiten nimmt und wir beide Sachen für uns machen. Ich habe allerdings auch gefragt, ob sie mich noch lieben würde. Ich habe gesagt, dass bei mir weiterhin Liebe da wäre und ich um sie kämpfen würde. Sie sagte, dass sie mich leibe und sich nicht vorstellen könnte mit einem anderen Mann zusammen zu sein. Ich habe das geglaubt. Allerdings hat sich bisher die Situation nicht gebessert. Wir haben ähnliche Gespräche noch zwei Mal geführt. Sie hat sich immer wieder zu ihrer Liebe zu mir bekannt und gesagt, dass sie mit mir zusammen sein will, wenn ich es akzeptieren kann, dass sie sich Freiheiten raus nimmt. Allerdings bemerkte sie auch, dass sie es verstehen könnte, wenn ich eine solche Beziehung nicht wolle und mir Heirat und Kinder wünschen würde. Ich war sehr perplex, da ich so etwas nie erwähnt hatte und es auch nach einem Jahr für verführt hielt – auch vor dem Hintergrund der Distanz. Ich hab dann gesagt, dass ich mir einfach eine gute Zeit mir ihr wünschen würde. Ich will ins Kino, tanzen und ins Bett. Wenn Sie Zeit für sich braucht, ist das okay. Aber wenn wir uns sehen, dann soll es gut sein. Sie hat das ähnlich gesehen.

    Trotzdem haben wir seitdem immer noch eine Schwere auf der Beziehung. Wir sehen uns immer weniger. Einem tollen Abend folgen dann wieder eher anstrengende Tage. Sie ruft mich zum Beispiel eigentlich jeden Tag an. Teilweise ist sie sehr glücklich. Wenn wir dann sprechen, wird sie aber immer einsilbiger. Beim letzten Mal sagte sie auf einmal, dass sie weiter Arbeiten müsse. Ich fand das ein wenig respektlos, da ich gerade am erzählen war. Als sie dann später anrief bin ich nicht dran gegangen. Am nächsten Tag habe ich ihr gesagt, dass ich keine Lust hatte zu sprechen, weil ich die Art nicht mochte mit der sie das Telefonat beendet hat. Sie hat so getan, als wäre gar nichts gewesen und sie doch nur ein bisschen weiter arbeiten wollte – ich sehe aber keine Gespenster. Sie sagte dann wieder, dass sie arbeiten muss. Sie ist zur Zeit sehr gestresst von der Arbeit und ich versuche sie zu unterstützen. Habe angeboten, dass ich für sie kochen kann etc. Sie sagte aber, dass sie für so was keine Zeit habe.

    Ich habe das Gefühl, dass sie überhaupt nicht mehr bereit ist auf meine Wünsche und Bedürfnisse einzugehen. Ich verstehe aber nicht, wieso sie dennoch sagt, dass sie mich immer noch sehr stark lieben würde. Ich werde unsicher, ob sie die Beziehung überhaupt will und verhalte mich dann wiederum zurückhaltend. Das interpretiert sie dann wieder als schlechte Laune meinerseits. Ich hab leider echt keine Ahnung, wie wir in diese Situation gerate sind. Ich hab erst recht keine Ahnung wie und ob, wir da wieder raus kommen. Ich hab das Bedürfnis sie anzurufen, möchte es aber aus rationalen Gründen nicht machen. Im Prinzip erwarte ich, dass sie mich auch versteht und sich einfach mal entschuldigt für ihr unfreundliches Verhalten.

    Hab echt keine Ahnung was gerade los und wäre über neue Perspektiven mehr als dankbar.

    Grüße,

    Flower


  2. Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    3.385

    AW: Weiter kämpfen oder zurückziehen ???

    Zitat Zitat von FlowerPower78 Beitrag anzeigen
    Ich hab das Bedürfnis sie anzurufen, möchte es aber aus rationalen Gründen nicht machen. Im Prinzip erwarte ich, dass sie mich auch versteht und sich einfach mal entschuldigt für ihr unfreundliches Verhalten.
    Hallo Flower,

    warum machst Du es nicht einfach? Eure Distanz wird nicht geringer werden, wenn künstlich noch mehr Distanz geschaffen wird, weil Ihr Euch (möglicherweise beide) künstlich zurück haltet.

    Du kannst Ihr auch sagen, dass Du eigentlich eine Entschuldigung von ihr erwartest, aber trotzdem gern mit ihr reden wolltest und sie deshalb anrufst. Vielleicht solltet Ihr nicht mehr so viel über die Distanz reden, sondern über Dinge, die Euch verbinden oder verbinden könnten....

    Alles Gute!!!

  3. Inaktiver User

    AW: Weiter kämpfen oder zurückziehen ???

    Was versteht sie denn unter den Freiheiten, die sie haben möchte?

    Und wie wünscht Du Dir die Beziehung, wenns nach Dir ginge?

    Und wieso rufst Du sie nicht an, wenn Dir danach ist?


  4. Registriert seit
    13.01.2011
    Beiträge
    42

    AW: Weiter kämpfen oder zurückziehen ???

    Unter Freiheiten versteht Sie, dass Sie sich Zeit für sich nimmt. Sie war vor mir in einer langjährigen Beziehungen. Sie sagt, dass sie dort alles der Beziehung unter geordnet hat. Ich freue mich natürlich, wenn ich sie viel sehe und Zeit mit ihr verbringe. Aber ich kann es auch vollkommen akzeptieren, dass Sie alleine oder mit ihren Freundinnen Zeit verbringt. Es hat sich aber so einlebt, dass Sie im Prinzip die 'Kontrolle' über die Beziehung übernommen hat. Sie ist sehr egoistisch geworden. Wenn ich anrufe, dann ist Sie fast immer kurz angebunden. Ich finde einfach, dass Sie anrufen kann und sich von sich aus entschuldigen.


  5. Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    13.467

    AW: Weiter kämpfen oder zurückziehen ???

    Zitat Zitat von FlowerPower78 Beitrag anzeigen
    Unter Freiheiten versteht Sie, dass Sie sich Zeit für sich nimmt. Sie war vor mir in einer langjährigen Beziehungen. Sie sagt, dass sie dort alles der Beziehung unter geordnet hat. Ich freue mich natürlich, wenn ich sie viel sehe und Zeit mit ihr verbringe. Aber ich kann es auch vollkommen akzeptieren, dass Sie alleine oder mit ihren Freundinnen Zeit verbringt. Es hat sich aber so einlebt, dass Sie im Prinzip die 'Kontrolle' über die Beziehung übernommen hat. Sie ist sehr egoistisch geworden. Wenn ich anrufe, dann ist Sie fast immer kurz angebunden. Ich finde einfach, dass Sie anrufen kann und sich von sich aus entschuldigen.
    Entschuldigen, wofür? Dass sie arbeiten musste und nicht mehr telefonieren wollte? Bleib einfach am Ball und überintpretiere nicht alles, dass macht alle Türen zu.... Du willst sie unterstützen und für sie kochen, sie sagt, sie hat keine Zeit, überrasche sie einfach mit einem gepackten Picknikkorb und mache eine Picknick für sie in ihrem Wohnzimmer. Wenn Ihr fertig seid mit essen, kannst Du ja gehen und sie weiterarbeiten....
    Das Leben macht was es will und ich auch!

  6. Inaktiver User

    AW: Weiter kämpfen oder zurückziehen ???

    Das ist eine schwierige Dynamik, die ihr da habt...

    Wie wärs denn, wenn ihr die täglichen Telefonate mal abschafft? Passt für mich nicht zu Freiheit, und dass sie anruft, dann aber einsilbiger wird, klingt nicht gut. Entweder ruft sie nur aus Pflichtgefühl an, oder kann es sein, dass Du das Telefonat in die Länge ziehst, weil Du eigentlich mehr möchtest von und mit ihr?

    Ehrlich gesagt klingt das alles für mich so, als ob sie nicht im Reinen ist mit sich, und mein Rat wäre: Kümmer Dich mal mehr um Dich selbst...


  7. Registriert seit
    13.01.2011
    Beiträge
    42

    AW: Weiter kämpfen oder zurückziehen ???

    Es kann gut sein, dass ich viele Sachen mittlerweile überinterpretiere. Ich glaube, dass wir das beide tun und teilweise eine "Ich denke, dass du denkst, dass ich denke, dass DU denkst"-Stimmung herrscht. Ich weiß auch nicht, wie wir da wieder raus kommen können. Sie sagt ja auch zu mir, dass Sie im Moment nicht im Reinen mit sich ist und deshalb Zeit für sich braucht. Es ist echt alles kompliziert geworden. Ich habe manchmal das Gefühl, dass es meine Freundin zweimal gibt. Einmal eine sehr liebevolle und zugewandte Person. Die sich auf Sachen einlässt und offen ist sich Problemen zu stellen. Und einmal eine Frau, die sich in Routinen zurück zieht, verschlossen und total launisch ist. Die erste Frau mag ich sehr. Die andere kann ich nur ertragen, wenn Sie nicht die Überhand gewinnt... (Klingt irgendwie komisch, bringt es aber ein wenig auf den Punkt)

  8. Avatar von silberklar
    Registriert seit
    23.01.2012
    Beiträge
    5.986

    AW: Weiter kämpfen oder zurückziehen ???

    Hallo Flower Power78, mein Gefühl für eure Situation ist, dass deine Freundin sich nicht sicher ist, ob sie dich liebt. Oder sie weiß vielleicht, dass sie es nicht mehr tut, traut diesem Gefühl aber noch nicht. Ich an ihrer Stelle würde genauso reagieren, wie sie es tut, wenn ich meinen Partner eigentlich verlassen will, diese Entscheidung aber noch nicht ganz fallen will.

    Aus dieser Sicht heraus wäre eure Beziehung also gar nicht so kompliziert, sondern ganz einfach. Denn wenn es so ist, kannst du gar nichts tun. Je mehr du dich jetzt um sie bemühst umso mehr wird sie abblocken müssen, da sie damit gerade wohl nicht viel anfangen kann.

    Ich würde dir also raten, zieh dich zurück. Ev. kannst du davor noch klare Worte finden, ohne Druck. In die Richtung, dass du sie liebst und dir eine Beziehung wünscht, du aber keine Freundin haben möchtest die dir gegenüber widerwillig ist. Wenn sie findet, du seist nicht der Richtige, dann kannst du das akzeptieren (denn das mußt du ja tatsächlich).

    Das würde ich tun. Alles Liebe
    Durchsage:

    "Achtung, es wurde eine herrenlose Damenhandtasche gefunden ..."


  9. Registriert seit
    13.01.2011
    Beiträge
    42

    AW: Weiter kämpfen oder zurückziehen ???

    Hey Silberklar, ich fühle eigentlich auch so. Es geht ja nun auch schon über ein paar Monate so. Ich wundere mich halt darüber, dass Sie ihrem Gefühl nicht deutlich Ausdruck verleiht. Denn ich habe Sie ja in mehreren Gesprächen gefragt, ob Sie mich noch liebt oder nicht. Sie meinte ja und das Sie die Beziehung auch noch will - aber halt mit den genannte Freiheiten. Wir haben dann besprochen, dass wir uns wieder annähern wollen und sie sich ihre Zeit nimmt. Ich verstehe nicht, wieso sie sagt, dass sie mich noch liebt, sich aber ständig abweisend und ihren eigenen Worten gegenläufig verhält...

  10. Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    61.723

    AW: Weiter kämpfen oder zurückziehen ???

    für mich liest sich das so:

    sie hat dich gebeten ihr raum zu lassen auch um die vorherige beziehung zu verarbeiten- und du rückst ihr auf die pelle.

    beispiel mit dem kochen: wenn ich hier stress habe, will ich niemanden in meiner wohnung haben. das angebot für sie zu kochen ist liebgemeint- aber bitte sei ehrlich, würdest du kochen und anschliessend auch wieder gehen oder erwarten dass sie zeit mit dir verbringt?

    wenn du das kochen mit entlastung verbinden willst- koche bei dir, stelle es in einen behälter und liefere es bei ihr ab.

    sie braucht zeit und raum für sich. je mehr du ihr auf die pelle rückst, sie mit forderung a la: jetzt sage mir doch, dass du mich liebst, bedrängst desto mehr weicht sie aus.

    mein eindruck.

    (ich kenne das wie es sich anfühlt sich bedrängt zu fühlen, auch wie es sich anfühlt dem andern vermeintlich hinterher zu hecheln)
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •