+ Antworten
Seite 997 von 997 ErsteErste ... 497897947987995996997
Ergebnis 9.961 bis 9.968 von 9968

  1. Registriert seit
    03.01.2019
    Beiträge
    25

    AW: Wir halten durch!!!

    Hey Hamsti, Käffchen & alle,

    hatte nen schönen Arbeitstag - bisschen Sportprogramm mit Maschinchen , immer einen Fuß im Wasser, aber schöne Aussicht nebenbei. Hat gebockt Wenn man in der richtigen Stimmung für so ne potentiell verletzungs- oder gar lebensgefährdende Arbeit ist, kann man sich da völlig meditativ einen abrockern.

    Jetzt läuft die neue, alte gute-Nacht-playlist, und zwar recht laut - das Leben meiner Nachbarn interessiert mich leider so gar nicht, auch wenn sie es drauf anlegen.

    Hamsti, wie war Dein Gespräch?

    Tut mir sehr leid mit Deinem Kollegen - haben gerade einen ähnlichen Fall; der Neu-Rentner hat sich erst Ausreden einfallen lassen und ist telefonisch derzeit nicht erreichbar. Grübel. Wir behalten das auf dem Schirm; rufen in letzter Zeit häufiger an, aber ich fürchte, bei Gelegenheit müssen wir da mal vorbeifahren.

    Hamsti, ich wünsch Dir erstmal ne anständige Mütze Schlaf, ganz egal, wie das Interview gelaufen ist.

    Und Käffchen, auch schön, von Dir zu lesen

    Karussell, Zähne ok?
    Nanuu, Hundemädchen gut?

    liebe Grüße


  2. Registriert seit
    27.10.2013
    Beiträge
    628

    AW: Wir halten durch!!!

    Morgen liebe Küche,

    ist wieder etwas ruhiger hier ... ich glaube, wir haben alle, mit uns selbst zu kämpfen ... mit der Energielosigkeit, unseren Sorgen, Ängsten, Einbahnstrassen ...

    Heute ist bei mir so ein Tag - es passt nix - ich fühl mich kaputt, Akku leer, bin zu 100% angenervt und die Aussicht, morgen um fünf aufzustehen und nach Asien zu fliegen, verdirbt mir alles. Obwohl ich mir seit heute früh sage, dass mir niemand wirklich was getan hat, werd ich die schlechte Laune nicht los und wach werd ich auch nicht. Ich würd' mich am liebsten in mein Bett verkriechen und schlafen.
    Kann nur besser werden.

    Danke für Eure guten Wünsche von letzter Woche - ich halt Euch auf dem laufenden zwecks Job am falschen Ende der Welt.

    Ich hoffe, Euch geht es allein irgendwie gut und ihr kämpft Euch erfolgreich durch den Montag.

    Ich ess mal ein Stück Schoki - vielleicht hilft das.

    Verdriessliche Grüsse vom Hamster
    Life isn't waiting about the storm to pass.
    It's about learning how to dance in the rain.

  3. Avatar von Gedankenkarussell
    Registriert seit
    21.05.2010
    Beiträge
    1.819

    AW: Wir halten durch!!!

    Hallo ihr Lieben!!

    Ja, jetzt ist die Küche wieder etwas ruhiger gerade. Wie geht es euch?

    Zitat Zitat von Tunefishfisch Beitrag anzeigen
    Wenn man in der richtigen Stimmung für so ne potentiell verletzungs- oder gar lebensgefährdende Arbeit ist, kann man sich da völlig meditativ einen abrockern.
    Kettensägen??

    der Neu-Rentner hat sich erst Ausreden einfallen lassen und ist telefonisch derzeit nicht erreichbar. Grübel. Wir behalten das auf dem Schirm; rufen in letzter Zeit häufiger an, aber ich fürchte, bei Gelegenheit müssen wir da mal vorbeifahren.
    Habt ihr ihn erreicht? Ich hoffe, unbekannterweise, dass alles okay bei ihm ist.

    Zitat Zitat von Hamsterchen71 Beitrag anzeigen
    Morgen liebe Küche,

    ist wieder etwas ruhiger hier ... ich glaube, wir haben alle, mit uns selbst zu kämpfen ... mit der Energielosigkeit, unseren Sorgen, Ängsten, Einbahnstrassen ...
    Ja und bei mir auch das "normale" Alltagszeug, viel zu tun. Bei uns allen bestimmt.

    Ich ess mal ein Stück Schoki - vielleicht hilft das.
    Ein Stück allein reicht vielleicht nicht!! (Ich esse viel zu viel Süßes im Moment!) Bist du zurück aus Asien?

    Hm, also meine Unfallfolgen heilen langsam, es braucht ganz schön viel Zeit. Meine Nase sollte wieder stabil sein, aber tut immer noch weh, wenn ich dran stoße. Beim Zahn gibts nichts Neues, ob der Nerv noch lebt oder nicht. Abwarten. Die Lippe massiere ich jeden Tag, dieses Narbengewebe darin ist echt dick und hart, ich hoffe, das verbessert sich noch. Aaaber seit gestern passen meine Zähne aufeinander!! Davor konnte ich sie einfach nicht aufeinanderbringen, wegen dem ausgerenkten Kiefer. Ich hoffe, das bleibt so!
    Und seit zwei Wochen habe ich so krasse Rückenschmerzen... Hatte das vor einem guten halben Jahr schon mal. Tut alles weh, sitzen, liegen, laufen... Ich war schon bei zwei Ärzten, Muskelrelaxans, Schmerzmittel, Massage, Osteopathie, Wärme, Übungen... Aber irgendwie wirds schon wieder.

    Lasst mal von euch hören!

    Achtung, und jetzt kommt noch ein separater Post zu emotionaler Verwirrtheit.
    "Slow down, you're doing fine,
    You can't be everything you want to be before your time."

  4. Avatar von Gedankenkarussell
    Registriert seit
    21.05.2010
    Beiträge
    1.819

    AW: Wir halten durch!!!

    So, wie versprochen: Ich mach mir nämlich schon wieder das Leben schwer.

    Ich hatte am Freitag ein Date. Bin ja eigentlich gar nicht in der Stimmung dafür, fühle mich mit der Lippe und so auch nicht so wohl und hab anderes im Kopf. Aber mit dem hatte ich schon ne Weile geschrieben (die App hatte ich inzwischen schon gelöscht) und das war nett. Und dann war das Date echt gut. Ich hatte keine Erwartungen, und war echt positiv überrascht. Wir haben uns gut unterhalten, ich fand ihn interessant. Ist ziemlich selten, dass ich mal ein zweites Date möchte.

    Bis hier ja ganz gut, ne?

    Aber weil ich ja die Königin von klaren Abschlüssen und Konsequenz bin (), hab ich in den letzten Wochen auch 2-3mal wieder meinen Ex-Freund getroffen (also dieser: aus dem Flüchtlingsumfeld, deutlich jünger als ich). Ich nenne ihn mal M. Gibts zu dem überhaupt genug Background? Achtung, der wird eingeschoben:

    Mit M war ich so 1 1/2 Jahre zusammen, ich dachte gar nicht, dass daraus überhaupt sowas wie eine Beziehung wird. Wie gesagt, ein Altersunterschied, auch ein kultureller Unterschied. Aber wir haben auch einiges zusammen durchgemacht, gerade diese Asylgeschichte, die Klage, das Verfahren... Er ist ein unglaublich schöner Mann, wirklich, wie gemalt. Ich mochte damals an ihm, dass er so ganz anders als diese Typen aus Dating-Apps keine Spielchen gespielt hat, er hat nie einen Zweifel gelassen, dass er mich will und dass das für ihn eine abgemachte Sache ist. Er ist niemand, der sich verstellt - ich glaube, das kennt er gar nicht. Und er kann es auch nicht. (Was ihm auch in seinem Heimatland zum Problem wurde.)

    Aber er war auch aufbrausend. Klar, permanent unter Anspannung, weil die Zukunft unsicher ist, weil er kein normales Leben führen kann, nie allein für sich sein kann, weder in der Notunterkunft noch im Heim. Ich hab versucht, viel zu lenken, was das mit dem Asylverfahren angeht, hab Druck gemacht - wir sind sehr aneinander geraten deshalb und er ist der Typ, der dann verbal manchmal sehr kränkend wurde und mich dann bei Whatsapp blockiert. Und am nächsten Tag war alles wieder vergessen für ihn.


    So und er weiß, dass ich jetzt zwischendurch was mit jemand anderem hatte. War aber nach meinem Unfall ständig präsent, und gerade gibt er sich richtig Mühe, glaube ich, das besser zu machen, was ich kritisiere.

    Emotional kann ich das sehr schwer einordnen. Ich war nie so verliebt, wie ich es bei Ex war. Das war eine andere Ebene. Aber er liegt mehr sehr am Herzen, vielleicht ist es auch irgendwie auch eine Art Liebe, aber ich weiß nicht, ob es die richtige ist?! Es spielt auch mit rein, dass ich mich verantwortlich fühle. Ich will ihn beschützen, ich will ihn nicht allein lassen. Ich denke immer wieder, dass er hier ja nur mich so richtig hat. Er kann nicht in sein Land zurück. Er hat seine Mutter und seine restliche Familie seit drei Jahren nicht gesehen und vermisst sie wahnsinnig. Er ist behütet aufgewachsen, als jüngster Sohn einer großen Familie, jetzt lebt er hier in einem Heim und hat keine richtige Perspektive. Ich will ihn nicht im Stich lassen.

    Aber ja... ich merke auch, dass diese Gefühl bei dem Vor-der-Tür-stehen-lassen-Typen anders waren. Oder auch bei Ex. Diese richtige Verliebtheit ist es nicht. Und die richtig tiefen Gespräche, die mir wichtig sind, kann ich mit ihm auch nicht fühlen. Nicht wegen der Sprache, sondern eher, weil wir da ganz anders denken, viele Dinge für ihn gar nicht interessant oder ein Thema sind, die mich aber beschäftigen.

    Aber jetzt haben wir wieder mehr Zeit miteinander verbracht und es war auch schön und ich glaube, für ihn ist es einfach klar, dass ich seine Freundin bin - auch wenn ich ihm sage, dass ich nicht weiß, was ich will.
    Und ich komme mir wie ein Arsch vor. Halte ich ihn warm? Bin ich wie Ex früher zu mir - immer dieses Ich-weiß-nicht-ob-ich-eine-Beziehung will? Ich will gern den Mann von dem Date noch mal treffen, aber ich fühle mich, als ob ich M dann betrüge.

    Ich müsste unabhängig von allem anderen entscheiden, ob ich denn mit M jetzt gerade eine Beziehung führen will oder nicht. Und eigentlich will ich das nicht. Aber verlieren - und ihn im Stich lassen, zurückweisen, verletzen, - will ich auch nicht. Es gibt ja auch Eigenschaften, die ich gerade an ihm so mag. Diese Direktheit, das 100%ige, die Selbstsicherheit. Gestern hab ich geweint und zu ihm gesagt, dass ich einfach nicht weiß, was ich will und ich Angst hab, dass ich ihm dann irgendwann doch sage, dass ich nicht mit ihm zusammensein will und ihn verletze. Und er hat mich in den Arm genommen und gesagt: "Nein, ich glaub nicht, dass du das sagst". Diese Art von positiver Zuversicht hat er! Ich glaube, eigentlich kann er sich gar nicht vorstellen, dass ich wirklich weg bin.

    Also will ich ihn doch warmhalten? Wie kann ich ihm das erklären, was in mir vorgeht, ohne ihn zu verletzen? Und wie überhaupt, wenn ich selbst nicht in der Lage bin, klar zu sagen, dass aus uns nie wieder was wird?
    Wenn ich ganz ehrlich zu mir selbst bin: Ja, es ist schon ein Abwägen. Ich finde den vom Date interessant und würde ihn gern mehr kennenlernen. Aber vielleicht ist er dann auch beim zweiten Treffen doch nicht mehr so interessant, und dann ist M vielleicht doch wieder mehr eine Option. Oh Gott, ich bin genau wie die Arschlochtypen, über die wir uns immer aufregen.

    Ich wünschte, M würde eine liebe, hübsche Freundin finden - mehr sein Alter, - die ihn richtig anhimmelt und ihn genauso sehr liebt wie er sie. Aber er sagt, er hat einfach bei keiner anderen Frau "ein Gefühl". Auch in der Zeit nicht, als wir nicht zusammen waren.

    Hm... irgendwelche Ideen? Ich bin heute richtig bedrückt, weil mir das schwer auf dem Herzen liegt.

    Danke fürs Lesen!
    "Slow down, you're doing fine,
    You can't be everything you want to be before your time."


  5. Registriert seit
    19.07.2013
    Beiträge
    2.487

    AW: Wir halten durch!!!

    liebes karussell,

    ich hab keine ideen.
    aber ich kann anbieten, ein bisschen mit rumzudenken.

    (irgendwelche dinge klingeln auch in mir drin.
    aber die sind noch keine worte, nur so amöbenförmige faschingskostüme mit kleinen geistern in turnschuhen darunter.
    so, wie wir als kinder gespenst gespielt haben, nur halt in mini-miniatur, unterm reagenz-glas.
    oh gott, in der vorstellung könnte ich mich jetzt verlieren und spielen gehen)

    ich geh mal zitieren, ja?
    Das Leben ist schön.


  6. Registriert seit
    19.07.2013
    Beiträge
    2.487

    AW: Wir halten durch!!!

    Alllllllsooooooo......:

    Zitat Zitat von Gedankenkarussell Beitrag anzeigen
    So, wie versprochen: Ich mach mir nämlich schon wieder das Leben schwer.
    süße formulierung - bin ja froh, dass es dir erst mal besser geht und die zähne wieder passen, trotz böser schmerzen (osteopath, später?)

    Ich hatte am Freitag ein Date.
    cool. dass du da dran bleibst.
    wie hast du eigentlich unterdessen die vor-der-tür-steh-mann-geschichte weggesteckt?

    Bin ja eigentlich gar nicht in der Stimmung dafür, fühle mich mit der Lippe und so auch nicht so wohl und hab anderes im Kopf. Aber mit dem hatte ich schon ne Weile geschrieben (die App hatte ich inzwischen schon gelöscht) und das war nett. Und dann war das Date echt gut. Ich hatte keine Erwartungen, und war echt positiv überrascht. Wir haben uns gut unterhalten, ich fand ihn interessant. Ist ziemlich selten, dass ich mal ein zweites Date möchte.

    Bis hier ja ganz gut, ne?
    ja!
    dein gefühl ist schön zu lesen.

    ich denke, es ist weniger der typ (ok, der wohl auch) als dein gelassener zustand, aus dem heraus du mit lippe und so entspannt zu einem date pilgerst und dich gut unterhältst. schön erwachsen.


    Aber weil ich ja die Königin von klaren Abschlüssen und Konsequenz bin ()
    ........

    hab ich in den letzten Wochen auch 2-3mal wieder meinen Ex-Freund getroffen (also dieser: aus dem Flüchtlingsumfeld, deutlich jünger als ich). Ich nenne ihn mal M.
    zufall? (dann musst du die königskrone abgeben und dich nicht runtermachen)

    oder kein zufall? (dann wird´s interessant für die küchenpsychologen-fraktion)

    ..... Er ist ein unglaublich schöner Mann, wirklich, wie gemalt. .......


    seufz......wie schön.

    es ist auch schön, so einen satz zu lesen, finde ich. ich mag das.

    butter bei die fische (ich hasse diesen satz, böse grammatik, aber nun ja):

    dass du drüber schreibst, du hattest 1 1/2 jahre gar nicht drüber nachgedacht, dass das eine beziehung werden könnte,
    ist interessant.

    eine idee dazu:

    das gab dir/euch zwar die leichtigkeit und lebensfreude (gerade dir, die du vorher so viel von den gedanken und gefühlen um ex geschüttelt wurdest, und M. ja sicher auch, er hatte auch keine wahl),
    aber jetzt geht mir auch auf, dass du damit auch ihn nicht ganz ernst genommen hattest.
    als mann.

    als mensch schon, du hast dich wahnsinnig gekümmert und stehst ihm immer noch zur seite und übernimmst so unglaublich viel verantwortung für ihn.
    auch für seine gefühle.
    du nimmst da nichts leicht. (das zeigt ja dein hadern auch.)
    aber (gleichzeitig, trotzdem) ihn als mann nicht ganz ernst. es ist ganz blöd/schwierig auseinander zu kriegen, weil sich hier verantwortung im sinne von betreuung und liebesbeziehung vermischen.

    Ich hab versucht, viel zu lenken, was das mit dem Asylverfahren angeht, hab Druck gemacht - wir sind sehr aneinander geraten deshalb und er ist der Typ, der dann verbal manchmal sehr kränkend wurde und mich dann bei Whatsapp blockiert. Und am nächsten Tag war alles wieder vergessen für ihn.


    sein verhalten lese ich als hilflosigkeit im konfliktfall (blockieren), aber eigentlich toll, dass er am nächsten tag alles vergessen kann.
    er klingt sympathisch.

    So und er weiß, dass ich jetzt zwischendurch was mit jemand anderem hatte.
    wie, er dachte seit september, dass er noch fest dein freund sei?
    oder wusste er, dass ihr auseinander wart/seid?

    War aber nach meinem Unfall ständig präsent, und gerade gibt er sich richtig Mühe, glaube ich, das besser zu machen, was ich kritisiere.
    schön!

    Aber er liegt mehr sehr am Herzen, vielleicht ist es auch irgendwie auch eine Art Liebe, aber ich weiß nicht, ob es die richtige ist?! Es spielt auch mit rein, dass ich mich verantwortlich fühle. Ich will ihn beschützen, ich will ihn nicht allein lassen. Ich denke immer wieder, dass er hier ja nur mich so richtig hat. Er kann nicht in sein Land zurück. Er hat seine Mutter und seine restliche Familie seit drei Jahren nicht gesehen und vermisst sie wahnsinnig. Er ist behütet aufgewachsen, als jüngster Sohn einer großen Familie, jetzt lebt er hier in einem Heim und hat keine richtige Perspektive. Ich will ihn nicht im Stich lassen.
    das verstehe ich.
    ist auch schön, dass du ihn liebst, egal auf welche weise.

    ich denke, man könnte sagen:

    - es ist alles zu vermischt, mutterliebe, die du übernimmst, aber das ist keine mann-frau-liebe

    oder

    - egal, was wie vermischt ist, es ist halt eine sache der entscheidung.
    man kann sich auch dafür entscheiden, so etwas vermischtes zu leben.


    Aber ja... ich merke auch, dass diese Gefühl bei dem Vor-der-Tür-stehen-lassen-Typen anders waren. Oder auch bei Ex. Diese richtige Verliebtheit ist es nicht.
    verstehe ich.
    früher hätte ich gesagt, dann ist er es nicht.
    (aber genau so gehadert wie du)
    jetzt sage ich:
    verliebtheit, was ist das?
    der rausch, das gefühl, es sei das "richtige"-----all das kann auch trügerisch sein.
    all das kann auch projektion sein. (in der ewigen annahme, dass es das geben müsse, das angeblich richtige)

    Und die richtig tiefen Gespräche, die mir wichtig sind, kann ich mit ihm auch nicht fühlen. Nicht wegen der Sprache, sondern eher, weil wir da ganz anders denken, viele Dinge für ihn gar nicht interessant oder ein Thema sind, die mich aber beschäftigen.
    das ist interessant.
    ist so ein punkt. sich unterhalten zu können ist was, was über jahrzehnte trägt, denke ich.
    gesprächspartner, lebens-begleiter.
    ABER auch hier denke ich, es gibt große lieben von leuten, die sich keine guten gesprächspartner sind, siehe salz auf unserer haut oder so. die tollen gespräche, warum muss man die mit seinem partner führen können, dafür sind auch beste freundinnen da.
    grübel.
    (ich bin dir wieder nicht hilfreich, grübel selber rum.)


    Aber jetzt haben wir wieder mehr Zeit miteinander verbracht und es war auch schön und ich glaube, für ihn ist es einfach klar, dass ich seine Freundin bin - auch wenn ich ihm sage, dass ich nicht weiß, was ich will.
    seit dem unfall?
    wie kam es überhaupt, dass es mit euch "auseinander" ging oder sich verlor?

    Und ich komme mir wie ein Arsch vor. Halte ich ihn warm? Bin ich wie Ex früher zu mir - immer dieses Ich-weiß-nicht-ob-ich-eine-Beziehung will? Ich will gern den Mann von dem Date noch mal treffen, aber ich fühle mich, als ob ich M dann betrüge.
    sehr interessant!
    vor allem auch für die aufarbeitung von ex. die perspektive andersherum (empfunden)

    Ich müsste unabhängig von allem anderen entscheiden, ob ich denn mit M jetzt gerade eine Beziehung führen will oder nicht. Und eigentlich will ich das nicht. Aber verlieren - und ihn im Stich lassen, zurückweisen, verletzen, - will ich auch nicht. Es gibt ja auch Eigenschaften, die ich gerade an ihm so mag. Diese Direktheit, das 100%ige, die Selbstsicherheit.
    ja, das verstehe ich, dass du diesen menschen mit dem schweren schicksal nicht auch noch schmerz zufügen willst.
    unabhängig von deiner eigenen zerrissenheit, ob du ihn willst oder nicht.

    das sind also zwei zerrissenheiten.
    nur die zweite betrifft dich aber wirklich.

    die erste (das unglaublich blöde dilemma, einem menschen schmerz zuzufügen, der sowieso schon schlimmes erlebt hat und aushält) musst du getrennt davon betrachten.
    wie trennen sich leute von schwerkranken menschen etc......wie weit geht fürsorge.

    (ach, und der schxxx relativierer in mir ruft natürlich doch noch:
    wieso?
    wieso ist es immer automatisch angeblich falsch, aus mitleid und fürsorge mit jemandem zusammen zu bleiben?
    es kann auch richtig sein, sich dafür zu entscheiden.
    "ich entscheide mich dafür, und damit ist es richtig."
    grübel.
    wieder nicht hilfreich.)


    Gestern hab ich geweint und zu ihm gesagt, dass ich einfach nicht weiß, was ich will und ich Angst hab, dass ich ihm dann irgendwann doch sage, dass ich nicht mit ihm zusammensein will und ihn verletze. Und er hat mich in den Arm genommen und gesagt: "Nein, ich glaub nicht, dass du das sagst". Diese Art von positiver Zuversicht hat er! Ich glaube, eigentlich kann er sich gar nicht vorstellen, dass ich wirklich weg bin.
    oh.....
    erpresserisch....
    und soooo rührend zugleich..............
    manno.
    ich lieb den auch gleich von ferne


    Also will ich ihn doch warmhalten?
    DAS ist die spannende frage.

    wieso willst du dir etwas warm halten?

    warm halten ist der feind des sprudelnden lebens.
    über warm halten denkt man nach, wenn man schon erstarrt ist. erstarrt vor angst. (angst wovor? das musst du dich fragen)
    nur dann geht man in die vorratshaltung.


    Wie kann ich ihm das erklären, was in mir vorgeht, ohne ihn zu verletzen?
    vielleicht gar nicht.
    wahrscheinlich aber, indem du nur von dir erzählst.


    Und wie überhaupt, wenn ich selbst nicht in der Lage bin, klar zu sagen, dass aus uns nie wieder was wird?
    vorher eine entscheidung treffen?
    das musst du eh für dich alleine.

    Wenn ich ganz ehrlich zu mir selbst bin: Ja, es ist schon ein Abwägen. Ich finde den vom Date interessant und würde ihn gern mehr kennenlernen. Aber vielleicht ist er dann auch beim zweiten Treffen doch nicht mehr so interessant, und dann ist M vielleicht doch wieder mehr eine Option. Oh Gott, ich bin genau wie die Arschlochtypen, über die wir uns immer aufregen.
    ja, das verstehe ich gut.
    das abwägen.

    für mich klingt es gar nicht nach einem abwägen der typen.

    sondern dessen, was du gerne sein (leben) möchtest.

    ich glaube, du wärst jetzt gerne eine frau, die sich entspannt mit dem date trifft.
    und die es auch genießt, nach so einer riesigen entwicklung/reifung der letzten zwei jahre (dafür war die erfahrung mit dem vor-der-tür-steh-mann - also nicht der schlus, sondern der anfang davon- ganz wichtig) frei von dem ganzen kummer um ex daten zu können.

    dieses gefühl der freiheit....der inneren ähm "ganzheit" (?) oder kraft, also so ein tolles frau-gefühl......so auf augenhöhe auf menschen und männer zuzugehen,
    das will jetzt auch mal genossen werden und leben.

    Ich wünschte, M würde eine liebe, hübsche Freundin finden - mehr sein Alter, - die ihn richtig anhimmelt und ihn genauso sehr liebt wie er sie.
    nimm den wunsch (und damit dich - es ist dein wunsch) ernst.
    der ist nicht aus der angst geboren und echt.


    Aber er sagt, er hat einfach bei keiner anderen Frau "ein Gefühl". Auch in der Zeit nicht, als wir nicht zusammen waren.
    sieh es ohne das wort "aber".
    (du wünschst..........- er sagt...)

    Ich bin heute richtig bedrückt, weil mir das schwer auf dem Herzen liegt.
    das glaub ich gern.

    und möcht dir zuversicht schicken!

    dein käffchen

    p.s. manno - ich krieg das schräg zitierte in der mitte nicht korrigiert, wollte eigentlich nur einen satz "schrägen" und nun bleibt der abstaz so.....hat also keine tiefere bedeutung oder so)
    Geändert von kaffeewasser1 (18.02.2019 um 13:53 Uhr)


  7. Registriert seit
    27.10.2013
    Beiträge
    628

    AW: Wir halten durch!!!

    Moin Mädels, hält ... Guten Abend,

    Ich krieche kurz rein mitten in der chinesischen Nacht.
    Karussell, ich hatte Deinen langen Post heute morgen genüsslich lesen und auch teilweise „versenft“ ...

    Tja, mein Entwurf ist weg, ich kämpfe wohl mit ner Lebensmittelvergiftung ... will sagen, die letzten Stunden waren im wahrsten Sinne des Wortes zehrend. Ich fühl mich einfach allein und will zu Wärmeflasche und Teekanne.

    Nachher ( also wenn ihr hoffentlich schläft) werde ich versuchen meinen Post zu rekonstruieren.

    Vielleicht schickt ihr mir einfach nen Knuddel. Hamster könnte ihn dringend brauchen.
    Schönen Abend
    Fhh = fast heulendes Hamster
    Life isn't waiting about the storm to pass.
    It's about learning how to dance in the rain.


  8. Registriert seit
    30.07.2012
    Beiträge
    111

    AW: Wir halten durch!!!

    Liebe Karussell,
    ich lese hier seit Jahren still mit, habe, glaube ich, einmal geschrieben.
    Es ist einfach etwas besonderes, ihr alle hier und es hat mich immer sehr berührt und tut es nun wieder.

    Nachdem ich bei deinen Beschreibungen die irgendwie „ zwischen zwei Männern stehend“ klingen, Tränen in den Augen hatte ( offenbar berührt es noch tieferes in mir..) möchte ich dir meine Gedanken schreiben.

    Für mich klingt es nicht wie zwei verschiedene Männer, sondern wie zwei verschiedene Lebensentwürfe.

    Spontan fällt mir „ Leichtigkeit versus Schwere“ ein.
    Das neue Date klingt leicht, unverkrampft.. nach Licht und Frühling.

    M.klingt nach Schwere, Sorgen, Ungewissheit und viel Ambivalenz.

    Wenn ich deine Geschichte richtig in Erinnerung habe, waren deine „ Männerthemen“ immer eher schwer.

    Und nun kommt da etwas leichtes daher... und damit es noch komplizierter wird, taucht M. Wieder auf.

    Ich glaube, es wäre eine spannende Sache, sich zu fragen, was es braucht, was du brauchst, um diese Leichtigkeit zuzulassen und zu leben.
    Ich denke, du wünschst dir das- und verdient hast du es allemal.

    Aber diese Schwere ist auch noch da und es fällt dir vielleicht - unbewusst/ schwer, sie loszulassen...
    Warum könnte das schwer sein? Was gibt dir diese Schwere, was gibt dir M.?
    Was könnte dir was Neues, Leichtes geben?
    Könntest du für M. Einfach eine gute Freundin sein?

    Ich hoffe, es waren ein paar Impulse für dich daber....

    Liebe Grüße
    Greeneyeredhair... die sich seit ihrer Trennung viele Gedanken über solche Dinge macht...

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •