Thema geschlossen
Seite 1329 von 1479 ErsteErste ... 32982912291279131913271328132913301331133913791429 ... LetzteLetzte
Ergebnis 13.281 bis 13.290 von 14786

  1. Registriert seit
    30.06.2010
    Beiträge
    58

    so ist es, ambiva...

    richtig (und danke für deine antwort, ambiva), so ist es.
    wer kann sagen, dass dieser mann nochmals austickt und vor der schule auftaucht?
    die leute haben angst um ihre kinder.
    daher: polizei.
    anwaltsbriefe sind leider nur von kurzer wirkung.
    natürlich, im ersten moment mag der betroffene entsetzt sein.
    im zweiten, nächsten moment lacht er.
    im dritten moment bezahlt er die anwaltsrechnung sowieso nicht, weil er weiss, dass es nur über eine klage geholt werden kann. die wartet er dann mit zunehmender gelassenheit ab. was kann schlimmeres passieren, als dass er 400-500 euro plus prozessskosten für das eintreiben der gebühren bezahlen muss?
    polizei trifft mehr.
    polizei heisst: das ist fixiert. das ist aufgeschrieben, das kommt im fall einer entscheidung eines staatsanwaltes in das zetralregister. polizei heisst im wiederholungsfall, dass er dann richtig ärger bekommt.
    zu ihm: er ist feige. er ist ein "klemmer", er schiesst nur aus dem hinterhalt. trotzdem hat er bei den briefen seine adresse, telefon und mailadresse angegeben. so, als ob er auf antwort warte...

  2. Inaktiver User

    AW: sehr wenig "handhabe"

    Zitat Zitat von Liebes_Kind Beitrag anzeigen
    für nichts, das ich jemals getan habe schäme ich mich so sehr wie für diese worte.
    vielleicht sollte ich das dieser mutter sagen?
    auf keinen fall!

    es geht niemanden etwas an, und es gehört nicht in die öffentlichkeit, wie du richtig sagst.

    DU musst dich für ganz genau gar nichts rechtfertigen.

    der fehler liegt einzig und allein bei diesem mann!

    in dem moment, wo du anfängst, diese worte, die niemanden etwas angehen, zu thematisieren, ziehst du dir den schuh doch selber an.

    das problem ist nicht, was du gesagt hast, sondern dass er das weiterreicht! DAS ist die regelverletzung, nicht der nächtliche streit.
    man darf sich streiten, so viel man will - es ist privatsache. die regel ist, dass es im privatbereich bleibt. und diese regel hat ER verletzt.

    du solltest nicht deine worte erklären, sondern die betroffenen personen über diesen mann informieren.

    sie werden sich nicht sorgen, ob du auch ihre kinder beschimpfst, sondern ob der mann noch weitere grenzen überschreitet.

  3. Inaktiver User

    AW: Mr. Mc Münchhausen

    ps: die rechtslage lässt oft zu wünschen übrig in solchen fällen... bist du denn sicher, dass du bei dem anwalt gut beraten warst?
    gibt es nicht inzwischen auch stellen für stalking-opfer o.ä.?


  4. Registriert seit
    30.06.2010
    Beiträge
    58

    aha....

    nun, das weiss niemand.
    zu dieser form der gewalt wäre er niemals in der lage.
    er ist feige.
    er versteckt sich eher in seiner wohnung und schreibt mails.
    ein paar wochen vor dem absenden der briefe hat er meiner schulleiterin schon mails geschrieben, dass er da informationen über meine person habe, die sie sicherlich interessieren würden.
    wenige stunden später entschuldigte er sich für die mail und schrieb, er sei da "in so einer stimmung gewesen", und er hoffe, dass sie mich noch nicht darauf angesprochen habe.
    sie hatte damals nichts zu mir gesagt.
    meine schulleiterin hat auch mit der rechtsabteilung der schulaufsichtsbehörde telefoniert. dort wurde ihr gesagt, sie bräuchte da gar nichts zu tun und das sei eine rein private angelegenheit mich betreffend.
    könnte ihr verstehen, wie sehr ich mich schäme, in die schule zu gehen?
    ich möchte niemandem etwas zuleide tun, ich habe keine freude daran, kinder zu bestrafen oder deren fehler zu zählen. ich habe meinen beruf immer so verstanden, dass ich alles daran setzen möchte, dass kein kind "zurück bleibt, dass ich unterstütze, begleite, motiviere.
    und nun das.

  5. Inaktiver User

    AW: Mr. Mc Münchhausen

    Liebes_Kind
    (dieser Name sagt schon sehr viel aus! Nicht bös' gemeint):
    Solange ich mich selbst als Opfer sehe, mache (!) ich mich zum Opfer...


  6. Registriert seit
    28.04.2008
    Beiträge
    665

    AW: Mr. Mc Münchhausen

    Es sollte bei diesem Gespräch mit der Schulleiterin bzw. Müttern auch nicht darum gehen zu erklären, warum man auf dem AB so "ausgerastet" ist.

    Sich hinsetzen und einfach erzählen, dass man an einen Mann geraten ist, der krank ist. Sich für Anschuldigungen zu rechtfertigen halte ich auch nicht für gut.

    Das Rechtssystem in solchen Angelegenheiten ist mehr als dürftig (arbeite im juristische Bereich). Bei Stalking z.B. wird erst etwas unternommen, wenn was passiert.

    Diese Schulsache muss erst einmal in Angriff genommen werden.

    Meiner Meinung bringt es nichts, einem Gespräch aus dem Weg zu gehen.

    Für mich war das damals der erste Schritt um diesen Demütigungen, Grenzüberschreitungen etc. entgegenzutreten.

    Fakt ist, dass es hier um Deinen Ruf geht. Dieser kann weder durch einen Richter, Urteil oder Polizei wieder einigermaßen ins Lot gebracht werden.

    Das kannst nur Du!

    Habe mich zwar damals sehr geschämt und ich war sowieso ein Häufchen Elend (er hat mich und mein Kind bedroht, Telefonterror, ständig in meiner Nähe etc.). Aber ich habe es irgendwie geschafft, dass ich bei dem Gespräch souverän sein konnte. Es war unangenehm und innerlich habe ich total gezittert.

    Fakt ist, dass nur Deine Person überzeugen kann. Du bist an einen kranken Mann geraten und PUNKT.

    Jeder "normale" Mensch, der etwas Verstand hat und Dich kennt, wird Dir keinen Stempel aufdrücken.

    Der Zahn muss an der Wurzel gepackt werden.

    LG
    Nina


  7. Registriert seit
    02.01.2006
    Beiträge
    8.333

    AW: Mr. Mc Münchhausen

    Scham ist das Ziel und jemanden so beschämen ist widerlich.

    Dir möchte ich sagen, dass vermutlich wir alle, ich (auf jeden Fall), du, deine Schulleiterin - also alle bis vielleicht Mutter Theresa - Situationen im Leben hatten, wo wir nicht "knigge" waren. Das ist einfach normal, aber sowas von.

    Ich stelle mir jetzt mal vor:
    In dem Gespräch sagst du, du bist halt vor 5 Jahren (!! *gähn*) in einer verzweifelten Situation eskaliert, weil du naiv an einen kranken und gefährlichen Typen geraten bist, der dich fertig gemacht hat. Punkt. So what?
    Du hast deine Lektion gelernt. Und denke mit ihr gemeinsam darüber nach, wie man nun damit umgeht. Hol dir den Lehrerrat dazu, sprich mit dem Personalrat.

    So würde ich das machen.


    Das, was dir passiert ist, kann theoretisch jedem passieren, alle anderen haben Glück gehabt, oder es gab noch keine AB's
    flying is the art of falling to the ground without touching

  8. Inaktiver User

    AW: sehr wenig "handhabe"

    Zitat Zitat von Liebes_Kind Beitrag anzeigen
    kann sich jemand von euch vorstellen, wie schwer mir das fiel, diesen menschen anzuzeigen?
    Ehrlich gesagt: Nein.
    Dieser Irre versucht Dein Leben kaputt zu machen und Du zögerst? Eine Einstweilige Verfügung ist sehr viel, setz alles dran, eine gegen ihn zu bekommen. Nina hat es schon sehr gut geschrieben, auch ich würde Dir dringend raten, Dich bei den betroffenen Müttern und denen, die involviert sind, zu outen. Du brauchst nicht Dein Inneres nach außen stülpen, aber Du kannst sagen, dass Du mit einem bösartigen Verrückten zusammen warst. Du bist nicht die Erste, der so etwas passiert. Erwarte mehr Verständnis als Du ahnst.
    Zeig dem Typ den Finger!

  9. Inaktiver User

    AW: Mr. Mc Münchhausen

    Zitat Zitat von Butterblume Beitrag anzeigen
    Scham ist das Ziel und jemanden so beschämen ist widerlich.
    Sie empfindet die Scham, die er empfinden müsste.


  10. Registriert seit
    02.01.2006
    Beiträge
    8.333

    AW: Mr. Mc Münchhausen

    Ja, und leider funktioniert es erstmal wunderbar. Ein echtes KA ohne V.
    flying is the art of falling to the ground without touching

Thema geschlossen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •