Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. Inaktiver User

    Stirnrunzeln Nur ein Liebesbrief...

    Hallo liebes Community!

    Da meine Beziehung zu einem verheirateten Mann in der Ferne gescheitert ist, hab ich ihm einen Brief geschrieben, der ihm offenbaren soll, wie ich mich fühle. Bitte um Kommentare hierzu.

    Danke vorab....

    Hey Frank!

    Was soll ich Dir schreiben? Hmm, ich habe lange überlegt, lange wach gelegen, um richtige Worte in einer Mail zusammenzufassen.
    Es fällt mir nicht leicht, doch ich finde, Du hast das Recht zu erfahren, wie es mir geht.

    Wenn ich meinen Rotwein geniesse, im Fernsehen eine Reportage über Holland sehe oder mit Holländern rede, nicht in Deine Augen sehe, sondern in meine Eigenen, die Traurigkeit vermitteln. Dann ist alles anders.
    Endlos durchlaufen vergangene Momente wie ein Film mein Gehirn. Dann schließe ich meine Augen und es ist mir, als würde ich noch immer Deine Wärme, Dein Gesicht an meinem spüren.
    Wieder nur lausche ich Deiner Stimme. Dein Akzent, fasziniert höre ich zu. Hör Dich sagen: „Ich liebe Dich.“ Sehe in Deine Augen und fühle mich verzaubert. Du wühlst in meinen Haaren und strahlst als hättest Du, des Lebens Sinn darin gefunden. Deine Art, welches mich begeisterte. Deine Augen auf Meinen. Zaghafte Berührungen und von faszinierender Zweisamkeit. Alles vorbei. Erinnerung. Nur eine Erfahrung ohne Zukunft?

    Immernoch habe ich Deine Smse, in denen Du mir Deine Liebe beteuerst, mich bittest, Dir zu vertrauen. Gestern habe ich einige gelöscht. Es ist nichts mehr für mich drin. Die Fotos von Dir habe ich in eine Kiste getan. Deine Songs, die Du mir geschickt hast, ich habe Angst, sie zu hören.
    War alles nur ein Traum? Dann möchte ich nie wieder träumen. Denn Träume tun weh. Sie verletzen mich.
    Die Momente mit Dir waren soooooo unbeschreiblich. Jetzt sind sie dunkelgrau, unwirklich und bedrängen mich. Mein Leben dreht sich weiter mit der Erde und immer ein kleines bisschen weg von Dir.

    Wir haben unsere Lovestory ohne ein Happy-End beendet. Es war eine kleine, aber für mich sehr intensive Romanze. Trotz des kurzen Zeitraums warst Du mir so nah, wie niemand zuvor. Als warst Du schon immer da. Wie alte Bekannte, Freunde. Unsere Gedankenströme liefen gleich. Anfangs dachte ich, es ist Zufall. Doch die Zufälle wurden immer häufiger. Glaubst Du an Telepathie? Ich nicht, bis ich Dich kennen lernen durfte.
    Beängstigend und irgendwie magisch.

    Kannst Du Dich noch an Königswinter erinnern, als wir uns für eine gefühlte halbe Ewigkeit umarmten? Ein Kuss nicht enden mochte, wie wir uns trennten, mit der Gewissheit einen wundervollen Menschen kennen gelernt zu haben?!!!

    Du findest meine Haare toll hast Du mir gesagt, dass ich sie ja nicht verändern soll. Vielleicht sollte ich es jetzt tun. Sie sind ohne Bedeutung.

    Ach mein Spiegelei... ich dachte, ich wäre ein Realist. Mittlerweile möchte ich nicht realistisch denken oder sein. Ich will nicht, dass Andere Recht haben. Das ich mir von meiner Freundin anhören muss, dass es falsch ist. Ich versuche mich zu überlisten, zu begreifen, dass etwas an unserer Story nicht gestimmt hat. Fragen über Fragen schießen mir durch den Kopf, viele Ungereimtheiten und doch ist mein Herz stärker als mein Verstand. Es verletzt mich innerlich. Ich kann nicht anders, ich vermisse Dich sehr.

    "Du wirst darüber hinwegkommen. Die Zeit heilt die Wunden und trägt die Liebe hinab. Bis sie wieder kommt und einem anderen Menschen bezaubernd erscheint. So ist sie, die Liebe, manchmal hält sie ein Leben lang und dann nur wenige wundervolle Momente. Du wirst wieder lieben. Es wird ein anderer bezaubert werden von Deinen strahlenden Augen. Jemand anders Deine Sommersprossen zählen. Jemand anders Deine Hand halten. Du wirst jemand anders lieben. Dann wird alles was jetzt ist, nur noch Erinnerung sein. Wird Schmerz und Trennung neben weg gehängter Liebe liegen." sagen mir meine Freunde. Doch will ich das hören? Das alles ist mir so fremd. Ich fühle mich kalt.

    Die Liebe gegen Vernunft, Selbstzweifel, Verborgenheit und Zukunftsangst. Eine Übermacht, die stärker scheint als alles Liebesvolle.
    Ich will nicht loslassen, dass macht mich rasend. Warum darf ich nicht lieben, ohne dass es mir das Herz zerreißt? Warum tut die Vernunft so weh?

    Ich versuche die Schwere in mir abzuwerfen. Mal gelingt es, mal holen mich Flashbacks ein. Angst ist dann in mir. Der Schmerz trifft wie viele Messer mein Herz. Schüttelt mich und blickt durch meine schlaflosen Augen.Träne um Träne rollt dann mein Gesicht herunter und bringt mich zur Verzweiflung. Habe Dich verloren, ich weiß, zwischen Hier und Deiner Familie. Zwischen tiefer Liebe und Entfernung. Keine Chance. Kein Sauerstoff. Kein Entringen. Und siegen tut wieder die Vernunft.

    Ich bin nicht für die Liebe geeignet. Mein Herz tut mir zu weh. Ich will nicht mehr. Du denkst bestimmt, meine Güte Züleyha, sei doch nicht so sensibel. Ich sehe Dich schon kopfschüttelnd. Tja "mein" Vonkeman, das bin ich...chaotisch, sensibel, etwas kindisch, melancholisch...mit Deinen Worten:" Du weißt schon."
    Keine Sorge, ich werde mein Leben leben.
    Nächstes Jahr beginne ich, wenn alles gut läuft, mit meinem Studium. Ich hatte das Glück, dass meine Berichte, meine Texte und sogar meine Zeichnungen gut angekommen sind und so stehen mir 3 Universitäten zur Auswahl, die mich wollen. Die Arbeit mit Jugendlichen macht mir viel Spaß. Ich glaube, als Lehrerin mache ich bestimmt keine schlechte Figur oder?

    Bist Du glücklich?

    Kuss
    Zü.

  2. User Info Menu

    AW: Nur ein Liebesbrief...

    Hallo vivien,

    mein erster Eindruck ist, dass der Brief zu lang ist....

    Wenn ich Deinen Einleitungssatz an ihn richtig verstehe, möchtest Du ihm sagen, wie es Dir geht, nicht wahr? Bei mir ist angekommen, dass Du noch wahnsinnige Gefühle für ihn hast und Du Dich in einem totalen Gefühlschaos befindest.

    Du stellst ihm Fragen, die in die Richtung gehen, ob es wirklich vorbei ist und schreibst gleichzeitig, dass sich Dein Leben von ihm wegdreht.
    Das zeigt mir (mit einer ähnlichen Erfahrung) genau wie Du Dich fühlst. ABER ob ein Mann das auch versteht?????

    Lieber Gruß
    bamsen

  3. Inaktiver User

    AW: Nur ein Liebesbrief...

    Was willst du mit dem Brief denn erreichen? Dass er zurückkommt? Dass er deine Gefühle zur Kenntnis nimmt (und wozu soll das führen)? Dass er ein schlechtes Gewissen bekommt?

    IMHO: schreib, lass deine Gefühle raus - das tut dir sicher gut. Aber schick das Ganze nicht ab.

  4. User Info Menu

    AW: Nur ein Liebesbrief...

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Was willst du mit dem Brief denn erreichen? Dass er zurückkommt? Dass er deine Gefühle zur Kenntnis nimmt (und wozu soll das führen)? Dass er ein schlechtes Gewissen bekommt?
    Ich sehe das ganz ähnlich.Mir ist auch noch nicht klar was du mit dem Brief wirklich bezwecken willst.
    Er beschränkt sich nur auf DEINE Gefühle zu ihm und wie toll und schön alles war.Das hilft weder dir noch ihm.

    Ich würd auch sagen,schreib dir alles von der Seele,aber schick nix ab.Es führt doch zu nichts außer das es euch beiden weh tut.

    L.G.
    sunair
    Das wichtigste im Leben eines Menschen ist die Liebe ,egal in welcher Form.

    Lebe dein Leben,denn du hast nur das eine und darin solltest du glücklich sein!

  5. User Info Menu

    AW: Nur ein Liebesbrief...

    Liebe Vivien,

    Deine Zeilen beschreiben Deine Trauer und Deine Verzweiflung. Sie erinnern mich daran, wie es mir einmal so ging - ja, man "will nicht mehr", ganz schlimm, und daran, daß einmal ein anderer liebevoll diese Haare durchwuschelt, glaubt man kein bißchen. Leider. (Denn genau so kommt es ja ).

    Nun weiß ich nichts über ihn - wie steht er zu Gefühlsoffenbarungen, kann er damit umgehen, oder fühlt er sich unter Druck gesetzt (gräßliche Formulierung), unangenehm berührt, weil er schon viel weiter ist als Du, schon weiter weg von der Traurigkeit.

    In jedem Fall wird es wohl Schuldgefühle auslösen, denn wer tut schon gern einem Menschen so weh, daß er so leidet wie Du jetzt.

    Mich würde interessieren, was gemeint ist mit "Familie". Ist der Mann verheiratet? Warum ging es denn auseinander? Entfernung alleine ist doch - eigentlich kein Grund? Von welcher Vernunft sprichst Du?

    Es gibt hier einen Strang "was ich dir jetzt sagen möchte", da würden Deine Zeilen gut hinpassen.
    Auch ich würde sagen: Schick den Brief erstmal nicht ab. Lass ihn liegen. Vielleicht gibt es später Momente wo Du bereust, so weit "die Hosen runter gelassen" zu haben. Es fühlt sich später besser an, wenn man "in Würde" gegangen ist und nicht so jammerig, wie einem völlig zu Recht zumute ist.

    LG und gute Besserung
    Karla

    Hey, das überlebst Du! Besser und schneller als Du jetzt denkst !! Und später mal wirst Du wissen, dass es gut war, so wie es gekommen ist !!
    The original Karla
    est. 2006


  6. Inaktiver User

    AW: Nur ein Liebesbrief...

    Hallo Vivian,

    wenn dieser Brief einzig den Zweck hat, einen Abschluss - und zwar einen Abschluss in Liebe - zu finden, dann schicke ihn ab. Wenn er allerdings dazu dienen sollte, ihn von hinten durchs Auge, zu "überzeugen", dann lass es. Denn dann wirst du verletzt werden, wenn keine Reaktion kommt.

    Was dieser Brief letztendlich für eine Funktion haben soll, kannst nur du für dich entscheiden. Er KANN guttun, muss aber nicht.

    Den Brief selber finde ich nicht zu lang. Von ein paar Rechtschreibfehlern und Grammatikfehler abgesehen, finde ich ihn sehr schön geschrieben.

    Sprache ist immer eine Sache zwischen Wahrheit und Wirkungskalkül. Überlege dir also, WARUM du ihn schreibst.
    Wenn du IHN nur überzeugen willst, dann denke daran, dass ein Brief nicht schaffen kann, was du als leibhaftige Person scheinbar nicht geschafft hast: Ihn zu halten!

    Undine

    PS: Ich empfinde deinen Brief NICHT als Jammern. Ganz im Gegenteil. Du stehst zu dem, was ihr hattet und zu deinen Empfindungen, OHNE Jammer - aber mit Traurigkeit. Und die ist legitim!

  7. Inaktiver User

    AW: Nur ein Liebesbrief...

    Hallo Vivian,

    ich kann dich sehr gut verstehen.
    Mir geht es gerade ähnlich.

    Auch ich habe seitenweise Mails in dieser Art geschrieben. Vielleicht in der Hoffnung ihm klarzumachen wie sehr ich geliebt habe und ihm letztlich auch zu zeigen, was er verloren hat.
    Wenn das bei dir auch so ist oder du dir eventuell sogar Antworten erhoffst schicke den Brief nicht ab.
    Denn er wird ihn nicht wirklich gänzlich verstehen, nicht fühlen, was du mit diesen gefühlvollen Zeilen wirklich gemeint hast ... diese schmerzliche Erfahrung habe ich gemacht.
    Der meine ist ein Weltmeister im Verdrängen und genauso werden die Gefühle schnellstmöglich verdrängt und mann mag sich gar nicht mehr mit solchen Zeilen beschäftigen, weil ja dann die Verdrängungstaktik nicht mehr klappt.
    Das was zurückkam hat letztlich meinen Schmerz nur noch größer gemacht.

    Wenn es dir hilft mit der Sache abzuschließen, dann schick den Brief ab.
    Ich würde die raten: Lass es lieber !!!

    Einen lieben Gruß

    Woelkchen77

  8. User Info Menu

    AW: Nur ein Liebesbrief...

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Was willst du mit dem Brief denn erreichen? Dass er zurückkommt? Dass er deine Gefühle zur Kenntnis nimmt (und wozu soll das führen)? Dass er ein schlechtes Gewissen bekommt?

    IMHO: schreib, lass deine Gefühle raus - das tut dir sicher gut. Aber schick das Ganze nicht ab.
    Sehe ich genauso. Der Brief an ihn ist vertane Mühe, da sich dadurch nichts ändern wird.

  9. Inaktiver User

    AW: Nur ein Liebesbrief...

    Zitat Zitat von mauritius10
    Sehe ich genauso. Der Brief an ihn ist vertane Mühe, da sich dadurch nichts ändern wird.
    Das gilt nur, wenn "Änderung" für dich "Rückkehr" bedeutet. Wenn Änderung aber "Innehalten", "Revue passieren lassen", "Klarheit" etc. bedeutet, kann sich sehr viel ändern. Nicht nur in ihm, sondern auch in ihr und für sie.

  10. Inaktiver User

    AW: Nur ein Liebesbrief...

    klar, in ihr und für sie.

    Aber den ehemaligen Partner (der damit vielleicht noch nicht oder schon total anders abgeschlossen hat) muss man nicht unbedingt damit noch belasten.

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •