Antworten
Seite 1 von 15 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 147
  1. User Info Menu

    verwirrt Scheidung nach 43 Jahren Ehe und ich bin seine neue geliebte!

    Hallo ihr lieben da draußen,

    Bevor ich anfange, bitte ich euch um einen respektvollen Umgang. Mir ist bewusst, das ich hier bei einigen, wahrscheinlich sogar fast allen hier, mächtig auf Granit stoße, mit meinem Anliegen… denn die Geliebte kennt jeder aus Filmen .. dort wird die Geliebte grundsätzlich als die böse Hexe dargestellt ..die skrupellos handelt und keinerlei Mitleid hat. Ich bin da etwas anders … deshalb suche ich hier auch Rat..

    Ich fühle mich sehr schlecht im Moment. Ich beginne mal von ganz vorn.. ich habe einen Onkel (63) Jahre alt.. den ich von Kind an sehr sehr gern hatte, aber leider kaum mal gesehen habe, bis auf größere Familienfeiern..wo ich übrigens auch nur so an ihm klebte. Als ich 18 war küsste er mich auf einer Feier draußen ganz spontan. Ich war damals geschockt, aber fand es auch irgendwie schön. Leider brach der Kontakt über die Jahre zu ihm und meinen Eltern ab. Dann vor 3 Monaten.. erfuhr meine Mutter (die Schwester meines Onkels) das er an akuter Leukämie leidet und sie und alle weiteren Geschwister nun getestet werden, wer als Spender in Frage kommen würde.


    Am Ende war es meine Mutter! Sie war die Spenderin und hat ihm kurz darauf einige Wochen später ihr Plasma gespendet und sein Leben gerettet. Ich war so überglücklich das alles gut geklappt hat. Wir hatten alle große Angst das er es nicht schaffen würde und das Plasma eventuell abstoßen könnte. In dieser Zeit war ich auch ganz besonders gern und viel für ihn da.

    Ich begann damit ihn nach der Spende immer wieder im Krankenhaus zu besuchen, ihn aufzuheitern, Mut zu machen, und mit ihm gemeinsam zu lachen. Der erste Besuch war schon total aufregend, immerhin hatten wir uns mindestens 20 Jahre nicht mehr gesehen. Ich saß dann an seinem Krankenbett in der Isolation und hatte eine Maske auf. Kaum ein Wort brachten wir raus als wir uns das erste mal wiedersahen. Wir hielten ganz schüchtern unsere Hände und schauten uns ganz lange und intensiv in die Augen..ich habe ein Zittern gespürt sowohl bei ihm als auch bei mir. Es wurde dann ein ganz Vertrauter und total schöner Moment. Aber natürlich waren wir auch super aufgeregt. Haben kaum Worte gefunden.

    Plötzlich erzählten wir aber gar kein Wort mehr! Wir haben uns in diesem Augenblick ineinander verliebt! Und so wie wir es beide fühlten, wollten wir uns dann auch küssen…

    er zog meine Maske leicht runter lehnte sich nach vorn und wieder zurück.. er war unsicher ..wenn ich das jetzt tue gibt es kein zurück mehr..waren seine Worte.. dann passierte es einfach und er küsste mich ganz sanft und vorsichtig.. für mich war das erstmal ein ganz komisches Gefühl, weil er ja immerhin mein Onkel ist aber ich (33) bin ja erwachsen und habe seine Gefühle zugleich ja auch erwidert!

    Ich konnte somit schnell ausblenden das wir Verwandte sind. Das spielt kaum eine Rolle, wobei es das ganze natürlich noch schwieriger macht..aber wer nicht weiß das wir verwandt sind?! Jung und alt Pärchen gibt es überall auf der Welt..das wäre das kleinste übel womit wir leben könnten.. zudem hatte ich bereits eine Beziehung zu einem fast 30 Jahre älteren Mann, ganz einfach weil ich auf Männer mit mehr Erfahrung im Leben stehe und die meist diese ganzen Macken nicht mehr haben, wie jemand in meinem Alter zb.

    Zurück zum Krankenhaus.. Ich sah die ganzen Bilder seiner Familie hinter seinem Krankenbett.. und war erstmal ganz verwirrt ..was ich da gerade getan habe..aber auch wenn mich das schlechte Gewissen gegenüber meiner Tante (62) die ich ebenfalls 20 Jahre nicht gesehen habe und seiner Tochter (44) gegenüber schwer plagte, konnte ich meinen Gefühlen nicht stand halten und musste ihm gestehen, das auch ich mich auf den ersten Blick in ihn verliebt habe. Ich bin ein Mensch der seine Gefühle gern äußert und diese nicht unterdrücken möchte.


    Er hat durch seine Erkrankung viel durchgemacht in den Krankenhäusern und lag wochenlang, isoliert, in einem engen kleinen Raum in der Klinik. Ich dachte zuerst, er wäre nur verwirrt und freut sich eben einfach das ich so für ihn da bin..doch als ich vom Besuch zuhause war schrieben wir immer wieder noch eine ganze Weile oder wir telefonierten die halbe Nacht miteinander - es war wunderschön! Wir haben uns immer besser verstanden und auch ernste Themen besprochen. Wir konnten einfach über alles reden und es hat sich so gut angefühlt seine Stimme zu hören.

    Ich habe auch sehr viel schlechte Erfahrungen machen müssen mit meinen Vorigen Partnern.. Schläge, lügen, Beleidigungen, Erniedrigungen, Freiheitsberaubung..ect. zudem habe ich auch einen Sohn (10) der leider ohne seinen Vater aufwächst da dieser mich betrogen hat in der Ss. Von den ganzen schlechten Vorgeschichten von mir wollte er allerdings lieber nichts hören erstmal, weil es ihm weh tat sowas zu hören und zweitens weil er sich so hilflos fühlt und nichts unternehmen konnte, da wir ja noch gar keinen Kontakt hatten.

    Jedenfalls haben wir beide gemerkt, das wir total auf einer Wellenlänge liegen und uns rundum glücklich und geborgen fühlen, wenn wir zusammen sind. Ich habe mit ihm ganz besondere einzigartige Momente erleben dürfen, in so kurzer Zeit, das hat uns auch stark zusammen geschweißt.

    Ich war die erste, die mit ihm nach 4 Wochen Isolation draußen an der frischen Luft spazieren gehen durfte im Park vor der Klinik. Wir küssten uns und wollten unsere Liebe am liebsten jetzt schon der ganzen Welt zeigen.. er flüsterte mir das er noch nie sowas gefühlt hat, wie jetzt, mit mir. Das sei ein ganz komisches und neues Gefühl aber es ist unbeschreiblich schön. Auch verbrachten wir mehr Zeit miteinander, als er und seine Frau im Krankenhaus. Er würde dank mir um 20 Jahre gejüngert sein und sich wie neu geboren fühlen. Er hat auch von einem Neuanfang in seinem Leben gesprochen.

    wenn es doch nur so einfach wäre.. Ich weiß das ich viel jünger bin als er und das er zudem mein Onkel ist (was gesetzlich ja nicht verboten ist) aber wir lieben uns! Wir haben uns ernsthaft ganz schwer ineinander verliebt und wollen eine gemeinsame Zukunft, das steht schon fest! Allerdings kommt jetzt das große aber…. Und das ist eben seine seit 43 Jahren Ehefrau (meine Tante) Sie ist ein sehr liebes Wesen, macht keine Fehler, ist ein absolut treuer Beziehungsmensch..und genau das macht es nicht leichter für ihn sich zu trennen nach all den Jahren.


    Er sagt immer hätte das nicht so ein Drache sein können? Das man wenigstens einen Grund hätte, sie zu verlassen?! Sie tut mir wirklich sehr leid, denn mittlerweile ist mein geliebter Onkel wieder zuhause bei ihr.. und sie kocht für ihn fährt für ihn einkaufen .. ect. weil er noch zu schwach ist um den normalen Alltag zu bewältigen.

    Die Zellen der Plasmaspende müssen sich erst in seinem Körper ausbreiten und dieser Prozess dauert etwa 100 Tage.. mir müssen noch weiterhin um ihn bangen das er wieder richtig gesund wird. Er sagt immer ich habe eine ganz große Mitschuld daran, das es ihm wieder so gut geht und seine Werte sogar übergut sind.

    Allerdings geht es ihm jetzt seelisch zuhause sehr schlecht.. wegen uns :-( er hat seine Frau ja eh schon betrogen „auf gut deutsch“ und so fühlt er sich auch selbst er sagt er fühlt sich wie ein mieses arschloch ..ein Schwein..aber die Ehe sei über die Jahre auch total eingeschlafen ..es gibt keinen Sex keine Zuneigung und keine intensiven Küsse mehr.. die Themen sind immer die selben bei Unterhaltungen ..

    und ich war nicht die erste … vor Jahren hatte er bevor er in Rente ging eine langjährige Geliebte auf der Arbeit (10jahre lang um genau zu sein)

    also war dort schon ein Riss in der Ehe drin was nicht heißen soll das man sowas mit erneuten Seitensprüngen schön reden will… ! Meine große Frage ist … was sollen wir nun tun? Für uns ist klar das wir nicht mehr ohne den anderen wollen und können.. er liebt mich und ich liebe ihn.. und wir wünschen uns ganz stark eine gemeinsame Zukunft auch wenn er schon 30 Jahre älter als ich ist. Ich habe mir das wirklich gut überlegt und für mich ist das Alter nur eine Zahl auf einem Blatt Papier.


    Viel schlimmer ist es für mich mit meinem schlechten Gewissen im reinen zu werden.. solange seine Frau nichts von uns weiß, wird das auch nicht geschehen. Allerdings wissen wir beide einfach nicht wie wir das anstellen sollen und wie der erste Schritt wohl aussehen könnte, deshalb wende ich mich jetzt im vertrauen an dieses Forum und hoffe das jemand da draußen mir vllt ein paar Tipps geben kann, vllt auch aus eigener Erfahrung heraus. Aber bitte werdet nicht beleidigend, ich fühle mich sicher nicht gut im Moment und höre nur darauf was mein Herz mir sagt. Und es sagt das ich mit ihm mein Leben teilen möchte. Bitte helft mir! Er hat ein gemeinsames Haus mit seiner Frau (das Haus gehörte ihren Eltern) sie hat es geerbt und zog damals mit meinem Onkel dort ein. Liebe Leser was soll ich tun? Wir beide fragen uns ständig wie konnte das nur passieren? Was haben wir getan? Aber jetzt geht es nicht mehr ohne den anderen und wir sagen uns wir schaffen das. Denn jetzt ist es zu spät es ist schon was passiert.


    Wie kann er den ersten Schritt anstellen das wir eine gemeinsame Zukunft haben können? Bitte helft mir ich bin wirklich sehr verzweifelt und möchte das seine Frau nur so sanft wie möglich davon erfährt :-( da ich seine Nichte bin wird es für sie noch härter das zu erfahren. Es lag nicht in meiner Natur meine Tante das Leben kaputt machen (ihr den Mann) nehmen zu wollen. Er sagt das er ohne mich nicht mehr leben kann und will. Für ihn nicht mehr vorstellbar. Für mich ebenso wenig. Aber meine arme Tante :( Danke für eure Antworten im Voraus! ����❤️
    Geändert von sensibelverletzt (14.10.2021 um 00:07 Uhr)

  2. User Info Menu

    AW: Scheidung nach 43 Jahren Ehe und ich bin seine neue geliebte!

    Zitat Zitat von sensibelverletzt Beitrag anzeigen
    ..... möchte das seine Frau nur so sanft wie möglich davon erfährt
    Das wird nicht gehen.
    Falls sich dein Onkel wirklich von seiner Ehefrau trennt (was ich nie und nimmer glaube), würde für sie die Welt in Scherben liegen. Da ist nichts mit “sanft”.

    Zitat Zitat von sensibelverletzt Beitrag anzeigen
    Meine große Frage ist … was sollen wir nun tun?
    Entweder trennt er sich von seiner Frau oder du wirst seine geheime Geliebte oder ihr hört auf. Es gibt genau diese 3 Möglichkeiten.

    Zitat Zitat von sensibelverletzt Beitrag anzeigen
    für mich ist das Alter nur eine Zahl auf einem Blatt Papier.
    Romantischverliebt. *aufdiefingersetz*
    see you on be friends online!

  3. User Info Menu

    AW: Scheidung nach 43 Jahren Ehe und ich bin seine neue geliebte!

    was Du nicht willst, das man Dir tu, das füg auch keinem andern zu!

  4. User Info Menu

    AW: Scheidung nach 43 Jahren Ehe und ich bin seine neue geliebte!

    Zitat Zitat von 1a2b Beitrag anzeigen
    was Du nicht willst, das man Dir tu, das füg auch keinem andern zu!
    Ich wollte es gerade schreiben. Ich sehe das genau so.
    Never argue with idiots. They drag you down to their level and beat you with experience.

    Hunderttausend Schweine pferchen
    Von der Desna bis zur Weichsel
    Und Kathinka, dieses Saumensch,
    Geht im Schmutz bis an die Knöchel.
    Hunderttausend Ochsen brüllen
    Auf Wolhyniens grünen Weiden.
    Und Kathinka, ja Kathinka,
    Glaubt. ich sei in sie verliebt! (G. Keller)


    Sentenza®, seit 20.09.2001


  5. User Info Menu

    AW: Scheidung nach 43 Jahren Ehe und ich bin seine neue geliebte!

    Ich würde das ja gern lesen, aber ganz ohne Absätze im Text ist mir das zu anstrengend.

    Kannst du bitte welche Einfügen (Button "Bearbeiten")
    Geschenkt bekommen von Mmedusa: Ein dickes Dankeschoen an die Ehrenamtlichen im Forum ... leider nicht an die Betreiber

  6. User Info Menu

    AW: Scheidung nach 43 Jahren Ehe und ich bin seine neue geliebte!

    Mach. Das. Nicht. Such Dir einen Partner in Deinem Alter. 30 Jahre sind nicht nur eine Zahl! Und 43 Ehejahre sind eine Hausnummer!!!!

  7. User Info Menu

    AW: Scheidung nach 43 Jahren Ehe und ich bin seine neue geliebte!

    tja, die rosrote Brille sitzt fest....

  8. User Info Menu

    AW: Scheidung nach 43 Jahren Ehe und ich bin seine neue geliebte!

    Zitat Zitat von sensibelverletzt Beitrag anzeigen
    Ich habe auch sehr viel schlechte Erfahrungen machen müssen mit meinen Vorigen Partnern.. Schläge, lügen, Beleidigungen, Erniedrigungen, Freiheitsberaubung..
    Liebe Sensible … ich wünsche dir einen klaren Blick und unheimlich viel Kraft, dass du damit umgehen kannst, falls die riesengroße Liebe, die du gerade spürst und dir erhoffst, recht bald wie eine Seifenblase platzt. Und das wird sie.

    Dein Onkel ist dem Tod gerade nochmal von der Schüppe gesprungen und lebensberauscht und du bist voller warmer Sehnsucht …

    Aber der Alltag wird euch einholen und nie und nimmer wird er sich gegen Ehefrau und die gesamte Verwandtschaft märchengleich für dich entscheiden.

    Das wird die Hölle. Sei gewappnet.
    see you on be friends online!

  9. User Info Menu

    AW: Scheidung nach 43 Jahren Ehe und ich bin seine neue geliebte!

    Hallo

    Die Situation ist wirklich ungünstig.... Aber gut.

    Ich finde deinen Onkel ehrlich gesagt, charakterlos.

    Lässt sich von der Ehefrau pflegen und betrügt sie mit der nichte....

    Wenn es für euch beide klar ist "große Liebe" dann müsst ihr aber auch endlich reinen Tisch machen.

    Das wird nicht ohne Theater gehen. Auch wenn es gesetzlich kein Inzest ist, so ist und bleibt es moralisch äußerst fragwürdig.

    Aber selbst ohn Onkel-Nichte würde ich eure Beziehung nicht optimistisch sehen...

    Er ist 63 (notorischer fremdgeher) und sehr krank..... Du 30 (alleinerziehend) und mit viel schlechter Erfahrung

    Ich würde da auch an dein Kind denken.

    Denn es wird auch ihn gewaltig treffen und Konsequenzen haben wenn ihr das durch zieht
    Betrunken flirten ist wie hungrig Einkaufen gehen.

    Man geht mit Sachen nach Hause, die man eigentlich gar nicht will
    .

  10. User Info Menu

    AW: Scheidung nach 43 Jahren Ehe und ich bin seine neue geliebte!

    Es wird das Leben deiner über 60jährigen Tante (!) nachhaltig zerstören. Wie ihr dabei vorgeht ist ziemlich egal.

    Wenn du ein Herz hast lass ihn gehen. Du wirst Liebeskummer haben, aber du wirst dich nicht annähernd so schlecht, so verwundet, so verletzt und so in alle Stücke zerrissen fühlen wie sie es würde. Bei dir wird es ein paar Wochen dauern, sie wird sich wahrscheinlich nicht mehr davon erholen.

Antworten
Seite 1 von 15 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •