Antworten
Seite 1 von 20 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 191
  1. User Info Menu

    War das die ganze Wahrheit?

    Hallo liebe Community !

    Ich habe schon immer interessiert hier mitgelesen, aus leider persönlichem Anlass muss ich nun meinen ersten eigenen Strang eröffnen. Ich würde euch gerne was erzählen und gleichzeitig auch gerne wissen, wie ihr euch fühlen bzw. verhalten würdet.

    Ich war mit meinem Partner am Wochenende auf einem Kurztrip anlässlich unseres 5jährigen Zusammenseins.
    Es hatte in den letzten Monaten ein bisschen gekriselt, was sich aber in den letzten Wochen beruhigt hat. Ich war wirklich guter Dinge, habe mich mit und in der Beziehung wieder zu 100% wohlgefühlt und war meinem Partner sehr zugetan.

    So also sind wir voller Lebensfreude und gut gelaunt in den Kurzurlaub gestartet und der erste Tag/Abend war einfach klasse. Tolle Gespräche, tolle Atmosphäre, toller Sex, alles wunderbar. Am zweiten Tag dann haben wir einen Ausflug in die Stadt gemacht – wieder super gestartet, Wetter und Laune wunderbar. Als wir dann bei einem Prosecco zu Mittag zusammensaßen, habe ich zufällig gesehen, dass auf dem Handy meines Partners ein Frauenname als „am häufigsten kontaktiert“ aufscheint. Es ist eine alte Schulfreundin von ihm und ich wusste auch, dass mein Partner im Rahmen einer Whatsapp-Gruppe – bestehend eben aus alten SchulkollegInnen – immer wieder Kontakt mit ihr hat. Auch wusste ich, dass er und sie ab und zu miteinander schreiben oder telefonieren. Alles ganz harmlos und für mich überhaupt kein Problem.

    Nur einmal hat es eine Situation gegeben, die mich in Bezug auf diese Frau bereits stutzig gemacht hat: Wir waren bei meinen Eltern zu Besuch, mein Partner hatte das Handy offen am Tisch liegen und eine Nachricht der Schulfreundin traf ein. Nicht im Rahmen der Schulfreunde-Gruppe sondern eben nur von ihr. Er hat sofort das Handy genommen und nachgesehen und ich hab ihn gefragt, wer geschrieben hat. Er sagte: „Ach, nur eine Nachricht aus so einer blöden Whatsapp-Gruppe“ (er nannte eine andere wie die Schulfreunde-Gruppe).
    Ich fragte ihn dann darauf, warum er lügt und dass ich genau gesehen hätte, dass die Schulfreundin schreibt. Er reagierte dann sehr ungehalten und um vor meinen Eltern nicht in Streit zu geraten, habe ich das Thema dann einfach im Keim erstickt und wir haben eigentlich nie wieder darüber gesprochen. Um ehrlich zu sein, hatte ich es dann auch einfach wieder vergessen, weil mein Bauchgefühl nicht angeschlagen und ich in dieser Frau auch einfach auch keine Bedrohung gesehen hatte.

    Tja, bis zu dem Moment in der Bar am Samstag, als ich eben ihren Namen bei den häufigsten Kontakten gesehen habe.
    Ich fragte dann zuerst echt mehr im Scherz, was es denn damit auf sich habe, dass er und sie so viel miteinander kommunizieren, merkte dann aber sofort, dass mein Partner sich offenbar irgendwie ertappt fühlte und mit Angriff reagierte. Warum ich denn so eifersüchtig sei und wie anstrengend das doch sei (dazu sei gesagt, dass Eifersucht bei uns nie Thema war).
    Ich habe ich dann sachlich gefragt, ob er mich denn dann den Chatverlauf lesen lassen würde, wenn alles so harmlos und einwandfrei wäre. Und dann gings erst so richtig los. Ich habe an und für sich in den meisten Fällen ein gutes Gespür und habe sofort gemerkt, dass mein Partner sich extrem bedroht und in die Enge getrieben gefühlt hat. Da schrillten bei mir dann alle Alarmglocken.

    Er wollte mir natürlich partout den Chatverlauf nicht zeigen, behauptete zuerst noch, er lösche immer alles gleich bei Whatsapp (was er bei keinem anderen Chat tut). Ich glaubte ihm nicht und bohrte nach, er wurde immer wütender und im Affekt, weil er sich wohl anders nicht mehr zu helfen wusste, hat er dann tatsächlich den ganzen Chat mit der ehemaligen Schulkollegin gelöscht, quasi also alles Beweismaterial vernichtet. Und weiterhin stur und fest behauptet, es sei nichts, absolut nichts, worüber ich mir Gedanken machen müsse, er sei mir treu und er liebe mich, aber er sehe nicht ein, wieso er mir jetzt da seine Nachrichten zeigen müsse, er habe das aus Trotz und quasi erst recht nur deswegen gelöscht, weil ich ja so nachgebohrt habe.

    Ich war total vor den Kopf gestoßen und durch den Wind. Ich hatte Angst. Dieses Grundvertrauen, was bisher immer zwischen uns war, war auf einen Schlag weg. Er hätte meinen „Vorwurf“, es gäbe wohl in diesem Chat etwas, was ich nicht lesen solle, so leicht entkräften können und mir den Verlauf zeigen können, hat es aber nicht getan. Und weiterhin behauptet, dass die Schulfreundin und er nichts geschrieben hätten, was auch nur irgendwie in Richtung Betrug gehen könnte.

    Das passte für mich alles nicht mehr zusammen. Ich hab ihm das auch gesagt und gesagt, dass ich seine Reaktion nicht nachvollziehen könne und ein Mensch nur so reagiert, wenn er etwas zu verbergen hat. Ich war mir zu 100% sicher, egal, was mein Freund behauptete.

    Der Tag war natürlich gelaufen. Mein Freund versuchte, mich aufzumuntern und mir weiszumachen, dass es in seinem Leben keine andere, sondern nur mich gibt (mit anderen Worten, nicht so schwülstig, wie ich es jetzt schreibe ;-)) und interessanterweise glaube ich ihm das sogar. Wirklich. Weil eben Lügen und Betrügen nie Thema zwischen uns war und ich auch nie ein ungutes oder komisches Gefühl gehabt habe. Mein Freund und ich verbringen wirklich fast unsere gesamte Freizeit freiwillig und gerne miteinander, wir wohnen zusammen, es hat nie Anzeichen gegeben, dass eine andere Frau im Spiel sein könnte.

    Aber ich wusste eben instinktiv, dass an dieser Chatsache mit dieser Frau etwas faul war.
    Wir versuchten dann trotzdem noch, was aus dem Wochenende zu machen, aber es lag halt einfach bei mir ein grauer Schleier über allem und ich hab meinem Partner das auch immer wieder kommuniziert. Und dass er es in der Hand gehabt hätte, dieses Thema anders anzugehen. Im Grunde genommen sind wir dann nicht weitergekommen, er hat immer und immer wieder gesagt, dass er es so schade finde, dass diese Frau zwischen uns ein Thema sei, weil es absolut keinen Flirt, kein Fremdgehen oder sonstwas zwischen ihnen gegeben hat, weder schriftlich, noch physisch.

    Ja, ich fand es auch sehr schade, aber ich sagte ihm dann auch, dass es nicht meine Schuld sei, dass das Wochenende nach dieser Aktion dann einfach getrübt verlaufen ist.

    Und ich war mir halt einfach nicht mehr sicher, was ich glauben soll. Einerseits sagte mir mein Gefühl, dass das bescheuert ist, dass ich mir um diese Frau Gedanken mache, weil da nix ist, andererseits sprach aber das Verhalten meines Partners bei dieser Chat-Lösch-Aktion dann halt leider doch eine andere Sprache. Ich konnte es mir nicht erklären, immer und immer wieder spielte ich diese Szene im Kopf durch.

    Heute morgen plötzlich rückte mein Freund mit der Wahrheit (tja, ist es die Wahrheit??) raus.
    Ja, diese Schulfreundin hätte ihm vor einiger Zeit mal ein Spaßvideo geschickt, in dem es ums „Erste Mal“ ging und hat dann dazu geschrieben, ob mein Freund eigentlich wüsste, dass er damals in der Schulzeit der erste Mann war, mit dem sie Sex hatte. Die beiden hatten, laut Aussage meines Freundes, mit 18 oder 19 Jahren zweimal Sex, es ist aber nie eine Beziehung daraus entstanden, weil mein Freund angeblich nie ernsthaft an ihr interessiert war und kurz nach dem zweiten Mal eine andere feste Freundin hatte.
    Für die Schulfreundin aber anscheinend war es mehr und sie war verliebt in ihn und das hatte sie ihm dann mit dem Spaßvideo und der Sex-Ansage auch mitgeteilt.

    Mein Freund war offenbar – angeblich – leicht schockiert, er war sich dessen nicht bewusst, dass er erstens der erste Mann für sie war und zweitens, dass sie in ihn verliebt war. Er hat sich also dann angeblich per Whatsapp quasi entschuldigt für damals und das sei es – wiederum angeblich – mit dieser Art der Kommunikation auch schon wieder gewesen.
    Die Schulfreundin sei ja schon lange verheiratet und eine Beziehung oder Sex war in all den Jahren nie mehr Thema zwischen ihnen und wird es auch nie sein.

    Er hat es mir nicht gezeigt, weil er Angst hatte, dass ich es in den falschen Hals bekomme und er hat auch zugegeben, dass er dann im Affekt und aus Überforderung mit der Situation alles gelöscht hatte. Dass es im Nachhinein dumm von ihm gewesen sei, aber er eben nicht wollte, dass wir wegen dieser einen „Sex-Nachricht“ (die ja angeblich keine Anmache oder sonstwas gewesen sein soll) Streit haben.
    Ich entgegnete, dass er durch seine Lösch-Aktion die Sache um nix besser, sondern leider um vieles schlechter gemacht hatte und es viel besser gewesen wäre, er hätte gleich ehrlich mit mir kommuniziert.

    Tja, that´s it. Nun kann man eben nicht mehr ändern, was geschehen ist und ich stehe nun vor der Frage, ob ich das jetzt so akzeptieren und glauben kann oder nicht.

    Und das ist auch genau der Punkt, an dem ich dann einfach ein bisschen einen Austausch mit anderen brauche.
    Meine beste Freundin ist gerade am Übersiedeln und hat den Kopf voll bis obenhin, ich will sie damit nicht behelligen. Eine andere Freundin sehe ich morgen und ich überlege noch, ob ich ihr mein Herz ausschütten soll. Ich möchte aber so gerne einfach dieses Thema für mich aufarbeiten und dachte mir deshalb, dass vielleicht ein Austausch in einem Forum nicht ganz verkehrt sein könnte.

    Und jetzt ihr.

  2. User Info Menu

    AW: War das die ganze Wahrheit?

    Zitat Zitat von zirkone Beitrag anzeigen
    Und jetzt ihr.
    Spontan: ich würde es ihm glauben. Klingt plausibel. Vielleicht hat die Whatsapperei ganz viel alte Erinnerungen hochgebracht und er musste sich eingestehen, dass er sie doch immer ganz gut fand … naja, immerhin hatten sie ja auch mal Sex. Und er hatte gleichzeitig keine Lust, es dir zu sagen. Wegen Bequemlichkeit, Schiss, Feigheit … irgendsowas. Vielleicht hat sie ja auch wieder etwas gekribbelt und er hatte ein schlechtes Gewissen.

    Haben sie sich je in echt getroffen?
    see you on be friends online!

  3. User Info Menu

    AW: War das die ganze Wahrheit?

    An deiner Stelle würde ich abwarten wie die Beziehung weiterläuft, wenn du merkst, dass dein Vertrauen weg ist, dann wäre es besser, wenn ich euch trennt. Vielleicht zeigt aber auch die Zeit, dass er dir wirklich die Wahrheit gesagt hat und er völlig überreagiert hat. Was er gesagt hat, leuchtet ein und hört sich ehrlich an. Aber das kannst nur du beurteilen, du hast ihn in der Realität gesehen, wir nicht.

    Ich würde abwarten und versuchen nicht übermässig misstrauisch zu sein.

    Wäre natürlich sehr gut, wenn er dir zukünfitg des Gesprächsverlauf zeigen würde, aber vielleicht reden sie auch über Dinge, die keiner anderer lesen soll und damit meine ich nicht sexuelle Sachen.

    Es ist heute überall möglich fremdzugehen oder sexuelle Dinge auszutauschen, da sind keine Grenzen gesetzt. Ich würde mein Leben nicht mit der Kontrolle versauen, die man sowieso nie haben wird.
    Geändert von Klecksfisch (11.10.2021 um 14:58 Uhr)
    Ich bin eine Raupe und du ein Reh. Doch ich werd ein Schmetterling und du wirst Filet.

    Die Sache mit dem streiten ist die, wenn man etwas zurückhält, arbeitet es auf lange Sicht gegen euch (Dalai Lama)

    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)


  4. User Info Menu

    AW: War das die ganze Wahrheit?

    Willkommen in der Bri

    Du hast in sein Handy geschaut?

    Vertrauen ist das A und O in einer Beziehung.
    Wohnt Ihr zusammen?

    Ob das die ganze Wahrheit ist, wissen wir nicht.
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  5. User Info Menu

    AW: War das die ganze Wahrheit?

    Zitat Zitat von Klecksfisch Beitrag anzeigen
    Wäre natürlich sehr gut, wenn er dir zukünfitg des Gesprächsverlauf zeigen würde, aber vielleicht reden sie auch über Dinge, die keiner anderer lesen soll und damit meine ich nicht sexuelle Sachen.
    Ich finde, das geht gar nicht. Darf man auch etwas Intimsphäre behalten, auch wenn man verpartnert ist? Ich, an seiner Stelle, hätte mich auch gewehrt.

    „Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft.“ (Autor mir unbekannt).

    Er wusste, dass es Terz geben würde, wenn du das mitkriegst und du hast brav geliefert. Klar, möchte man nicht verar…t werden, ich glaube aber nicht, dass man das Risiko durch Misstrauen minimiert. Es führt nur dazu, dass der andere mehr (Verheimlingungs)Aufwand treibt.

  6. User Info Menu

    AW: War das die ganze Wahrheit?

    Zitat Zitat von Rotweinliebhaberin Beitrag anzeigen
    Spontan: ich würde es ihm glauben. Klingt plausibel. Vielleicht hat die Whatsapperei ganz viel alte Erinnerungen hochgebracht und er musste sich eingestehen, dass er sie doch immer ganz gut fand … naja, immerhin hatten sie ja auch mal Sex. Und er hatte gleichzeitig keine Lust, es dir zu sagen. Wegen Bequemlichkeit, Schiss, Feigheit … irgendsowas. Vielleicht hat sie ja auch wieder etwas gekribbelt und er hatte ein schlechtes Gewissen.
    Ja kann sein und ganz ehrlich, das finde ich nicht verwerflich. Wir sind keine Teenager mehr und haben beide lange genug Erfahrungen mit Beziehungen gesammelt, dass da vielleicht mal nach Jahren irgendwo und irgendwie wieder mal kurz was kribbelt, ist ok. Solange daraus keine Heimlichtuereien, Lügen oder Affären (weder virtuell, noch physisch) enstehen. Und solange man sich jeden Tag wieder aus freien Stücken zu 100% für seinen Partner entscheidet.

    Mein Freund sagt allerdings, dass er nie in sie verliebt war und auch nicht ist und dass auch von ihrer Seite aus der Kontakt rein freundschaftlich ist.
    Möglich aber, dass es ihm als Mann irgendwie was bedeutet hat, zu erfahren, dass er der Erste für sie war und sie damals noch dazu in ihn verliebt war (Egopush und so, ist ja vor allem für Männer - zumindest Männer wie dem meinen - oft sehr wichtig... )

    Haben sie sich je in echt getroffen?
    Also, ich weiß, dass es alle paar Jahre mal ein Klassentreffen gibt, da viele aus dieser Region, weil recht abgelegen, in städtische Gebiete "ausgewandert" sind. Und ich wusste eben auch vor dem letzten Wochenende schon, dass es seit dem letzten Klassentreffen vor drei Jahren eine Whatsappgruppe gibt und mein Freund auch sonst ab und zu mit dieser Schulfreundin im Austausch ist. Daraus hat er nie ein Geheimnis gemacht.
    Und ja, sie werden sich vermutlich auch irgendwann wiedertreffen. Entweder beim nächsten Klassentreffen oder wenn er mal ohne mich in seine alte Heimat fährt (was bisher so gut wie nie vorgekommen ist).



    Zitat Zitat von Klecksfisch Beitrag anzeigen
    An deiner Stelle würde ich abwarten wie die Beziehung weiterläuft, wenn du merkst, dass dein Vertrauen weg ist, dann wäre es besser, wenn ich euch trennt. Vielleicht zeigt aber auch die Zeit, dass er dir wirklich die Wahrheit gesagt hat und er völlig überreagiert hat. Was er gesagt hat, leuchtet ein und hört sich ehrlich an. Aber das kannst nur du beurteilen, du hast ihn in der Realität gesehen, wir nicht.

    Ich würde abwarten und versuchen nicht übermässig misstrauisch zu sein.

    Wäre natürlich sehr gut, wenn er dir zukünfitg des Gesprächsverlauf zeigen würde, aber vielleicht reden sie auch über Dinge, die keiner anderer lesen soll und damit meine ich nicht sexuelle Sachen.
    Eben. Ich will gar nicht, dass ich fortan alles zu lesen bekomme. Ich will, dass das Grundvertrauen einfach wieder kommt. Ich hoffe es sehr.

    Zitat Zitat von Loop1976 Beitrag anzeigen
    Willkommen in der Bri

    Du hast in sein Handy geschaut?
    Nein, habe ich nicht und das würde und werde ich auch nicht tun.
    Er hatte es in der Hand, saß neben mir und da habe ich gesehen, dass eben der Name seiner alten Schulfreundin bei den häufigstens Kontakten stand.

    Wohnt Ihr zusammen?
    Ja, seit mehr als vier Jahren.

  7. User Info Menu

    AW: War das die ganze Wahrheit?

    Zitat Zitat von Fritzi64 Beitrag anzeigen
    Ich finde, das geht gar nicht. Darf man auch etwas Intimsphäre behalten, auch wenn man verpartnert ist? Ich, an seiner Stelle, hätte mich auch gewehrt.
    Ich sehe das ebenso. Und du verletzt nicht nur deines Partners Intimsphäre sondern auch die der Frau. Ganz ehrlich, würde mein Partner sich so aufführen wie du es da getan hast - Handy verlangen, beständig kommunizieren, dass das Wochenende ruiniert ist und es meine Schuld sei - ich würde mich fragen, ob ich mit so einem Partner wie dir dauerhaft kann. Und ich glaube nicht, dass ich diese Frage positiv beantworten würde.

    Und bei all dem sagst du, dein Instinkt sei sogar gewesen, dass da nichts war und sei. Wie reagierst du denn, wenn dein Bauchgefühl wirklich anschlägt?

    Du solltest dich bei ihm entschuldigen und dich mal intensiv fragen, warum du so überzogen reagiert hast, finde ich.

  8. User Info Menu

    AW: War das die ganze Wahrheit?

    Hallo,

    Ich finde euer Hauptproblem ist nicht diese Frau.....

    Dein Partner hat eine kontrproduktive Grundhaltung. Er verheimlicht Dinge weil er mit dir keinen Stress will.

    Das wird sich dann leider wie ein roter Faden durchziehen.

    Die Wahrheit ist oft unbequem aber leider der einzige Weg eine echte Bindung zu haben.

    Leider sehe ich aber auch bei dir @te eine seltsame Einstellung. Du bist wie ein pitbull und verbeisst dich, anstatt das eigentliche anzusprechen.

    Es geht um den emotionalen "Betrug" und nicht um flirten/sex/fremdgehen

    Der emotionale Betrug findet in meiner Welt genau dann bereits statt, wenn sich mein Partner mit einer anderen Frau über sexuelle Dinge austauscht und das mir verheimlichen will.

    Das wäre auch schon der Fall, wenn es nicht mal um was sexuelles geht.

    Heimliche chats, lügen/verheimlichen ist ein nogo.

    Das Handy zu verlangen um den Chat nachzulesen leider auch ein nogo

  9. User Info Menu

    AW: War das die ganze Wahrheit?

    Zitat Zitat von zirkone Beitrag anzeigen
    Und jetzt ihr.


    Ich wäre an seiner Stelle schon weg, das sind ja inquisitorische Anstrengungen, die Du da unternimmst und in keiner Weise seine Privatsphäre akzeptierst.

    Hoffentlich bemerkt er noch welcher Geist da in dir schlummert und zieht seine Konsequenzen.
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.

  10. User Info Menu

    AW: War das die ganze Wahrheit?

    meine meinung:

    4 jahre (zusammenleben) zählt weniger als 1 völlig unnützer streit?

    wenn alltag, gelebtes miteinander weniger zählt- dann solltet ihr beide diese beziehung lassen.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

Antworten
Seite 1 von 20 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •