Antworten
Seite 1 von 28 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 277
  1. User Info Menu

    Verlangen nach einem "verbotenen" Mann

    Hallo Ihr Lieben da draußen,

    es gibt mit Sicherheit einige unter Euch, die sich mal zu einem Mann/Frau hingezogen fühlten, der/die eigentlich tabu sein sollte. Mir geht es leider im Moment so. Ich habe hier schon einige Foren gelesen , aber eine wirklich gute Antwort auf die Frage: wie werde ich dieses elendige Verlangen wieder los?, nicht gefunden.

    Dieses innere Hin-und Hergerissen sein. Zwischen "teuflicher Begierde" und "christlicher Enthaltsamkeit".Ich glaube, dass man dieses Verlangen nur los wird als Frau, wenn man dem nachgibt. Denn komischerweise werden Männer uninteressant, wenn man sie gehabt hat, aber wenn man sie nie hatte, dann steigt das Verlangen ins Unermäßliche. Hier geht es nicht um Verlangen nach späterer gemeinsamer Liebesbeziehung. Denn die möchte ich ausschließen. Hier geht es darum, zu wissen, dass mein Gegenüber mich genauso will, mich genauso begehrt, trotz "Verbot".

    Sicherlich ist es eine egoistische Fragestellung, die bei dem Ein oder Anderen Kritik walten lässt, aber trotzdem sieht man es jeden Tag. Nur wer ist ehrlich mit sich selbst?Interessiert mich wirklich, wie es der Partner/in mit dem Betrug gehen würde, wenn sie/er es gar nicht weiß? Und zu welchem Menschen macht mich das, obwohl ich Tiere rette, Menschen pflege/helfe und ich Ungerechtigkeiten hasse.

  2. User Info Menu

    AW: Verlangen nach einem "verbotenen" Mann

    Zitat Zitat von NewTimelessFlood Beitrag anzeigen
    Denn komischerweise werden Männer uninteressant, wenn man sie gehabt hat, aber wenn man sie nie hatte, dann steigt das Verlangen ins Unermäßliche. Hier geht es nicht um Verlangen nach späterer gemeinsamer Liebesbeziehung. Denn die möchte ich ausschließen. Hier geht es darum, zu wissen, dass mein Gegenüber mich genauso will, mich genauso begehrt, trotz "Verbot".
    Woher willst du wissen, dass die Begierde nach dem anderen Mann dann weg ist? Vielleicht ist es so gut, dass du mehr willst

    Zitat Zitat von NewTimelessFlood Beitrag anzeigen
    Sicherlich ist es eine egoistische Fragestellung, die bei dem Ein oder Anderen Kritik walten lässt, aber trotzdem sieht man es jeden Tag. Nur wer ist ehrlich mit sich selbst?Interessiert mich wirklich, wie es der Partner/in mit dem Betrug gehen würde, wenn sie/er es gar nicht weiß? Und zu welchem Menschen macht mich das, obwohl ich Tiere rette, Menschen pflege/helfe und ich Ungerechtigkeiten hasse.
    Am Ende des Tages musst du dir selber ins Gesicht sehen und mit dir leben können.

    Ein Mensch ist niemals nur "gut" oder "schlecht". Wo bei dir die Grenze ist, dass du vor dir selber den Respekt verlierst, kannst nur du sagen. Dein Partner aber ebenso. Wo liegt seine Grenze, an der er den Respekt vor dir und eurer Beziehung verliert?
    "...es gibt höchstens hoffnungslose Menschen, aber nie hoffnungslose Situationen..."
    Sprichwort auf Oxtorne


    Willst du Gott zum Lachen bringen, erzähle ihm von deinen Plänen.

  3. User Info Menu

    AW: Verlangen nach einem "verbotenen" Mann

    Zitat Zitat von NewTimelessFlood Beitrag anzeigen
    wie werde ich dieses elendige Verlangen wieder los?
    Indem du es auslebst?

    Zitat Zitat von NewTimelessFlood Beitrag anzeigen
    Zwischen "teuflicher Begierde" und "christlicher Enthaltsamkeit".
    Uhh, ist das was religiöses? Du bist Nonne und er der Pfarrer? Empfindest du sexy Begierde generell als was Teuflisches?

    Zitat Zitat von NewTimelessFlood Beitrag anzeigen
    Denn komischerweise werden Männer uninteressant, wenn man sie gehabt hat
    Meine Erfahrung ist eine andere … weniger konsumistische …

    Geht es hier um Betrug in der Ehe oder so etwas? Oder warum ist es ein Tabu?
    ************************************************** ******************

    „Nimm Dein Leben ein bisschen in die Hand. Wenn Du es gut behandelst, dann beisst es auch nicht! “
    [Geschenkt von Gustave]

  4. User Info Menu

    AW: Verlangen nach einem "verbotenen" Mann

    Zitat Zitat von NewTimelessFlood Beitrag anzeigen

    Denn komischerweise werden Männer uninteressant, wenn man sie gehabt hat, aber wenn man sie nie hatte, dann steigt das Verlangen ins Unermäßliche.

    Gib deinem Verlangen nach, probiere es aus, ob dieser Mann wirklich uninteressant wird, wenn du ihn mal "gehabt" hast.


    Würde dein Partner mit dem "Betrug" klar kommen können, oder wäre dann eher die Hütte am Brennen?
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.

  5. User Info Menu

    AW: Verlangen nach einem "verbotenen" Mann

    Zitat Zitat von NewTimelessFlood Beitrag anzeigen
    (...)

    Interessiert mich wirklich, wie es der Partner/in mit dem Betrug gehen würde, wenn sie/er es gar nicht weiß? (...)
    Wie? Das ist ein Widerspruch in sich. Wenn der/die Partner/in es gar nicht weiß, kann er/sie auch keine irgendwie geartete Haltung zum Betrug haben.

    Den Part mit der Religion habe ich auch nicht verstanden, und "teuflisch" ist mir zu pathetisch
    dodadadiamoisongdesisahoidaso!

    Nur ein gebildeter Geist kann einen Gedanken verstehen, der anders als sein eigener ist, ohne die Notwendigkeit, ihn zu akzeptieren. Aristoteles

  6. User Info Menu

    AW: Verlangen nach einem "verbotenen" Mann

    Zitat Zitat von NewTimelessFlood Beitrag anzeigen
    ".Ich glaube, dass man dieses Verlangen nur los wird als Frau, wenn man dem nachgibt.
    Nein...... Bitte sprich nicht für alle Frauen sondern nur für dich selbst

    Denn du versuchst mit so einem Satz die Verantwortung abzuschieben.
    Betrunken flirten ist wie hungrig Einkaufen gehen.

    Man geht mit Sachen nach Hause, die man eigentlich gar nicht will
    .

  7. User Info Menu

    AW: Verlangen nach einem "verbotenen" Mann

    Nur wer ist ehrlich mit sich selbst?Interessiert mich wirklich, wie es der Partner/in mit dem Betrug gehen würde, wenn sie/er es gar nicht weiß? Und zu welchem Menschen macht mich das, obwohl ich Tiere rette, Menschen pflege/helfe und ich Ungerechtigkeiten hasse.

    Um welchen Teil der Frage geht es Dir denn genau ?

    Betrug und Lüge an sich ?
    Ehrlichkeit Dir gegenüber weil Du konkret jemanden begehrst den Du nach Deinen moralischen Vorstellungen nicht begehren "darfst"

    oder fragst Du so allgemein, mehr hypothetisch ?

    Ich habe schon begehrt, ich habe das auch gelebt
    NEIN, derjenige wurde nicht uninteressant

    aus dem Kopf und Herzen war dann schwer
    und wurde erst leicht, als das "nicht erfüllt werden" immer belastender wurde.

    Dann ging es einfach zu beenden, sonst wären einige Menschen tief verletzt worden.
    Für den 1. Gedanken kann ich nichts,
    ab dem 2. Gedanken bin ich dafür verantwortlich.

  8. User Info Menu

    AW: Verlangen nach einem "verbotenen" Mann

    Du sprichst von "Verlangen nach einem verbotenen Mann" und ob Du es ausleben sollst, als wär das eine Süßigkeit aus dem Regal, die Du Dir nach Belieben nehmen oder liegen lassen kannst - wer sagt denn überhaupt, dass der Mann an Dir Interesse hätte?
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"

  9. User Info Menu

    AW: Verlangen nach einem "verbotenen" Mann

    Bist du gebunden? Habt ihr eine monogame Beziehung?

    Fehlt dir was in der Beziehung?
    Betrunken flirten ist wie hungrig Einkaufen gehen.

    Man geht mit Sachen nach Hause, die man eigentlich gar nicht will
    .

  10. User Info Menu

    AW: Verlangen nach einem "verbotenen" Mann

    Deine Frage, wie du dieses Verlangen loswerden kannst, beantwortest du dir selbst mit einer Verallgemeinerung. Erhoffst du dir dadurch Abolution? So kommt es mir vor.

    Ich an deiner Stelle würde mich näher mit den Ursachen für dieses Verlangen beschäftigen. Vielleicht findest du so eher den Weg, es loszuwerden. Mir ist in deinem ersten Beitrag der folgende Satz aufgefallen:
    Hier geht es darum, zu wissen, dass mein Gegenüber mich genauso will, mich genauso begehrt, trotz "Verbot".
    Das liest sich für mich so, als seist du sehr abhöngig von äußerer Bestätigung. Offenbar suchst du nicht die Begegnung mit dem anderen Menschen, sondern, wie die böse Stiefmutter im "Schneewittchen", eine bestätigende Antwort auf die Frage "Wer ist die Schönste im ganzen Land?". Im Märchen gibt der allwissende Spiegel der Stiefmutter sieben Jahre lang die Antwort, die sie hören will. Das Schneewittchen, also ihre Stieftochter, hat sie da längst vertrieben und der König, also der Vater, hat das Kind laufen lassen und nicht gegen die maßlosen Ansprüche seiner neuen Frau verteidigt.

    Ich würde mir an deiner Stelle dieses Märchen mal genauer anschauen. Vielleicht findest du darin etwas, das dich anspricht.

Antworten
Seite 1 von 28 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •