Antworten
Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 54
  1. Inaktiver User

    AW: Zwischen zwei Männern stehen

    Stell Dir mal vor, vor Dir stünden zwei Paar schicke Schuhe, die Dir gleich gut gefallen:
    Die einen getragen und deshalb bequem aber mit einigen Macken am Absatz - die anderen neu und glänzend, aber noch viel zu eng, dafür ist ein Blasenpflaster beigelegt.
    Der Platz im Schuhschrank reicht aber nur für ein einziges Paar.

    Für welches entscheidest Du Dich?
    Vermutlich für das Neue, weil im unmittelbaren Vergleich -wenn sie da so nebeneinander stehen- die Entscheidung leicht fällt. Und weil ja ein Pflaster direkt dabei liegt.
    Aber warum hast Du die alten Schuhe zuvor nicht rigoros aussortiert und weg geschmissen, sondern statt dessen so lange gewartet/ gesucht bis dass ein neues Paar daher kam? Sie sind doch beschädigt, sind ausgelatscht und sehen nicht mehr hübsch aus…
    Und jetzt -nach dem Neukauf- bist Du noch immer nicht in der Lage, die alten Schuhe zu entsorgen, denn es könnte ja sein, dass die neuen weh tun oder aber Du findest, dass die Macken an den alten Schuhen doch nicht so schlimm sind, dass sie es verdienen, ausgetauscht zu werden. Nun stehen beide Paar Schuhe VOR dem Schuhschrank.

    Man tausche Schuhe gegen Menschen …

    Die Entscheidung, die Du zu treffen hast, wird immer falsch sein.
    Besser wäre es gewesen, wenn Du Deine bestehende Beziehung auf Schäden überprüft und dann gehandelt hättest - ohne Beeinflussung (Affäre = Pflaster) von außen. Aber: Du hättest dann vielleicht eine Weile barfuß laufen müssen.
    Allerdings wärst Du auch nicht zur Betrügerin geworden, die Du jetzt bist.
    Gleichzeitig befindest Du Dich nun in diesem klassischen Dilemma.


    Du wirst doch kaum jemanden finden, der Dir nicht raten würde, auf Dein Herz zu hören. Und auch kaum jemanden, der Deinem Kind ein wie auch immer geartetes zerrüttetes Verhältnis zumuten würde.
    Ich vermute, dass Deine Entscheidung längst gefallen ist, Du aber noch seelische Unterstützung brauchst, um Dich zu stärken; deshalb Dein Posting.

    Dir ist wahrscheinlich auch bewusst, dass es eine ziemlich einsame Entscheidung sein wird, denn die zu Ungunsten Betroffenen (jetziger Mann, Kind) werden ja nicht gefragt.

    Damit (= Konsequenzen) musst Du aber klar kommen.

  2. User Info Menu

    AW: Zwischen zwei Männern stehen

    Ich finde, die Frage hier ist nicht, ob lieber Mann A oder Mann B, sondern erst einmal, ob es mit Mann A weitergehen kann.

    Die Entscheidung, die Beziehung mit Mann A weiterzuführen oder nicht, sollte unabhängig von der Existenz von Mann B getroffen werden. Das ist natürlich schwierig, wenn so viele Gefühle im Spiel sind, dennoch müsstest du mit deiner Entscheidung ja auch leben, wenn es mit Mann B dann nicht klappt. Ich habe den Eindruck, du verdrängst die Tatsache, dass eine Entscheidung "für" Mann B nicht automatisch bedeutet, dass du dann bis an dein Lebensende glücklich mit ihm zusammen sein wirst.

    Ich finde ein Paarleben, wie du es schilderst, nicht "normal" in dem Sinn, als dass das ein Zustand ist, der automatisch in jeder Beziehung nach einer Weile auftritt. Allerdings ist es auch nicht so schlimm, dass mit der richtigen Motivation beiderseits nicht etwas daran geändert werden kann.

    Vielleicht wäre eine Paarberatung mit Mann A das richtige, um herauszufinden, wie viel Substanz noch da ist und ob es weitergehen kann.

  3. User Info Menu

    AW: Zwischen zwei Männern stehen

    Zitat Zitat von Azilal Beitrag anzeigen

    Vielleicht wäre eine Paarberatung mit Mann A das richtige, um herauszufinden, wie viel Substanz noch da ist und ob es weitergehen kann.
    Das halte ich für ein gewagtes und nicht wirklich erfolgversprechendes Unterfangen, denn da müsste die Affäre thematisiert werden, was an sich schon für gewaltige Verwerfungen sorgen dürfte.

    Erfährt Mann A, dass er seit einem Jahr belogen und betrogen wird, dürfte sein Vertrauen auf den Nullpunkt sinken.

    Darüber hinaus wäre Grundvoraussetzung für eine Paarberatung ein komplettes Aufgeben der Affäre.

    Ich glaube nicht, dass das für Janine infrage kommt.

  4. User Info Menu

    AW: Zwischen zwei Männern stehen

    Zitat Zitat von Heidenelke Beitrag anzeigen
    Ein ehrlicher und aufrichtiger Mann fängt nichts mit einer Frau an, die mit einem Partner zusammen ist und mit ihm ein Kind hat.

    Da fängt es schon mal an ...

    Eine ehrliche und aufrichtige Frau mit Partner und Kind übrigens auch nicht mit einem anderen Mann.

    Nur mal, um von Vertrauen zu sprechen ...

    dass Du nie zu Deinem Partner hattest - umgekehrt hätte er wohl auch Grund dazu, oder? Offensichtlich belügst und betrügst Du ihn seit ca. einem Jahr.

    Dun sagst, Dein Partner ist nicht immer der reine Sonnenschein. Wenn Du Antidepressiva nimmst und dazu oder deswegen nicht immer sexuell auf ihn ansprichst (bei dem Anderen geht es zwar), scheinst Du selbst jedenfalls auch nicht immer der reine Sonnenschein zu sein.

    Nur mal so als Gedanken ...
    Das sind leider auch meine Gedanken dazu. Es gibt eben Menschen mit guten Voraussetzungen Chaos im eigenen Leben und anderer zu veranstalten. Allein das Kind tut mir leid, der Rest ist erwachsen dem Alter nach.

  5. User Info Menu

    AW: Zwischen zwei Männern stehen

    Zitat Zitat von janine90 Beitrag anzeigen
    der Wunsch nach der heilen, idealen Familie ist sehr, sehr stark.
    .....
    der Gedanke, meinem Kind den Vater zu nehmen, womöglich eine schlimme Trennung zu haben, macht mir Angst. Er ist kein Mensch, mit dem man gut und vernünftig Dinge regeln kann. Er ist impulsiv, emotional, wäre voller Wut und verletzter Gefühle. Ich fühle mich einfach auch verantwortlich. Ich würde den Vater meines Kindes damit womöglich destabilisieren, ihn in eine Krise treiben, die Rückfallgefahr wäre sicherlich erhöht.. Und alles nur, weil ich einfach nicht mehr zufrieden bin mit dem, was ich habe?

    fett von mir


    Ja, einfach deswegen. Sei ehrlich zu dir: ist die Liebe vorbei? Könnte sie wiederkommen oder bist du durch mit deinem Mann?
    Bei ihm zu bleiben aus Angst vor Veränderungen oder seinen Wutausbrüchen ist sicherlich keine gute Idee und färbt auch schlecht aufs Kind ab.
    Und nein, du nimmst dem Kind nicht den Vater. Er bleibt ja Vater, ihr wäret nur kein Paar mehr.
    Und ja, es wird Gegenwind geben. Aber was ist die Alternative? Noch depressiver neben einem ungeliebten Mann dahinzugammeln?
    ************************************************** ******************

    „Nimm Dein Leben ein bisschen in die Hand. Wenn Du es gut behandelst, dann beisst es auch nicht! “
    [Geschenkt von Gustave]

  6. User Info Menu

    AW: Zwischen zwei Männern stehen

    Hallo janine90,

    wenn man sich in einer Partnerschaft nicht mehr wohl fühlt sollte man zuerst mit dem Partner darüber reden und versuchen, eine Lösung zu finden. Erst wenn sicher ist, dass es keine Lösung gibt ist es der ehrliche Weg, dem Partner mitzuteilen dass man sich trennen möchte, oder vllt kommen ja dann auch beide zu diesem Schluss.
    8 bzw 9 Jahre Beziehung sind keine kurze Zeit, deshalb würde ich empfehlen nach einer Trennung erstmal alleine zu bleiben um das Geschehene zu verarbeiten und abzuschließen.
    Erst dann würde ich empfehlen eine neue Partnerschaft einzugehen.
    Da sich bei dir vieles überschnitten hat wäre mein Rat zuerst einmal ehrlich zu deinem noch-Partner zu sein.
    Je nachdem was sich in Gesprächen dann ergibt verfährst du dann weiter.
    Vermutlich kommt es zur Trennung, nach welcher ich dir einen "warmen Wechsel" nicht empfehle.
    Denn nicht nur du brauchst eig Zeit um die Trennung zu verarbeiten, auch euer Kind wird diese Zeit brauchen um keinen Schaden in seinem Urvertrauen und Bindungsverhalten zu nehmen.

  7. User Info Menu

    AW: Zwischen zwei Männern stehen

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Das halte ich für ein gewagtes und nicht wirklich erfolgversprechendes Unterfangen, denn da müsste die Affäre thematisiert werden, was an sich schon für gewaltige Verwerfungen sorgen dürfte.

    ...

    Darüber hinaus wäre Grundvoraussetzung für eine Paarberatung ein komplettes Aufgeben der Affäre.
    Das sind deine Annahmen. Ich wüsste nicht, weshalb eine Paarberatung nicht auch geht, ohne dass man die Affäre aufgibt oder direkt thematisiert. Nicht dass ich das so machen würde, aber die Absolutheit, mit der du diese Vorgaben voraussetzt, ist meines Erachtens falsch.

  8. User Info Menu

    AW: Zwischen zwei Männern stehen

    Zitat Zitat von Azilal Beitrag anzeigen
    Das sind deine Annahmen. Ich wüsste nicht, weshalb eine Paarberatung nicht auch geht, ohne dass man die Affäre aufgibt oder direkt thematisiert. Nicht dass ich das so machen würde, aber die Absolutheit, mit der du diese Vorgaben voraussetzt, ist meines Erachtens falsch.
    Zu einer Paarberatung gehört, dass die Karten ehrlich auf den Tisch gelegt werden. Wer da schon mit dem Vorsatz zur Heimlichkeit und Lüge reingeht, kann es gleich lassen.

    Die Vorstellung, eine Paarberatung könne gelingen, solange einer der beiden noch nebenbei eine Affäre führt, ist geradezu grotesk. Das ist doch der offene Schlag ins Gesicht des Partners.

  9. User Info Menu

    AW: Zwischen zwei Männern stehen

    Eine Paarberatung würde aber aus dem Partner der TE keinen intelligenteren und ausgeglicheneren Menschen machen, der plötzlich nur noch sprudelt vor intellektuell ansprechenden Themen.

    Die Sicherheit, dass eine Beziehung mit der jetzigen Affäre besser sein und auch halten wird, kann keiner geben.
    Für immer ab jetzt!
    "Weißt du, was ich manchmal denke? Es müsste immer Musik da sein.
    Bei allem was du machst. Und wenn's so richtig Scheiße ist dann ist
    wenigstens noch die Musik da. Und an der Stelle, wo es am Allerschönsten ist,
    da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment." ♫



  10. User Info Menu

    AW: Zwischen zwei Männern stehen


    .
    Los lassen ist einer der besten Geschenke die man sich geben kann.

    Mckenzie

Antworten
Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •