Antworten
Seite 1 von 61 1231151 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 605
  1. User Info Menu

    Lust auf eine Affäre - oder einfach nur leben?

    Liebe BriCom,

    Ich schreibe hier, weil ich verwirrt bin, Austausch und Erfahrungen anderer suche und mich selbst besser verstehen will.

    Meist schreiben hier die Frauen, denen die Untreue ihres Partners Schmerzen bereitet.

    In dem Stadium war ich auch einmal, Herr damals Noch und heute Herr Wieder, hatte mich vor vielen Jahren betrogen und ich fiel in ein tiefes Loch. Es folgten Trennung, Krise, Selbstfindung, Gesundung, und ein neues Verlieben. Aus Herrn Noch wurde Herr Dochwieder.

    Diese Ehe ist kompliziert. Es gibt viel Gutes, wir fühlen uns seelenverwandt, und sind aufrichtig um einander bemüht, ich liebe ihn, er liebt mich, wir sind einander oft nah, aber auch oft fern.

    Mein Mann ist krank, oft depressiv, und nicht selten fällt er tagelang oder auch über Wochen für mich und unsere gemeinsamen Kinder völlig aus.
    Wir sind beide sehr selbstständig, finanziell unabhängig, beide beruflich aktiv und erfolgreich und in guten Zeiten auch ein tolles Team. Aber da sind die schlechten Zeiten. Da erfolgt der völlige Rückzug, Herr Immernoch liegt tagelang rum, seltsamerweise betrifft die Depression das Familienleben, aber verantwortlich arbeiten geht in den meisten Fällen. Auch Alkohol ist im Spiel, phasenweise, betrifft aber nie die Arbeit, wohl aber das Familienleben.

    Ich bin sehr stark und selbstständig und regle alles, wenn Herr Immernoch in ein Loch fällt- für mich und die Kinder, weniger für ihn. Wir leben unser Leben und lassen ihn in seinem Loch , bis er wieder herauskommt. Ist er wieder da, schüttelt er sich oft, reibt sich die Augen, sagt selbst, ich bin wieder da- und es folgt oft ein schöne. Phase mit Nähe und Liebe.
    Oft, nicht immer. Vielleicht genauso oft taucht er aus seinen Löchern auf, und ist so mitgenommen, angeschlagen und reizbar, dünnhäutig und verzweifelt am kämpfen, dass es für uns neben ihm nicht schön ist.
    Viele Urlaube habe ich allein mit den Kindern verbracht, weil ich mich, uns ! nicht in seinem Loch befinden wollte.

    Auch Trennung schien mir oft eine Option.
    Allerdings ist da auch Liebe, eine gute gemeinsame Basis. Und so bleibe ich, und lebe mein Leben, wenn er da ist, mit ihm, und wenn er wieder abgestürzt ist , ohne ihn.

    Ich habe auch viel Freude in meinen Alleinphasen, ich lebe und erlebe viel Schönes.

    In einer dieser Allein-Phasen fühlte ich mich so gut, dass ich mit Phantasien an einen Ausbruch spielte.
    Ich pendelte in eine andere Stadt und erlebte viel Schönes manchmal auch mit Herrn Immernoch.

    Dieses Parallelleben (ganz unschuldig ohne dritten im Bunde) weckte meine Phantasien immer weiter. Statt alleine diese schöne Stadt zu genießen, fing ich an zu träumen dieses einsame Parallellleben mit echten Menschen zu bevölkern. Ich lernte Menschen kennen, schön aus der Distanz, und fühlte mich sehr lebendig.
    In zwanzig Jahren sehe habe ich meinen Mann nie betrogen, meine Unabhängigkeit, mit der ich mich und die Kinder vor seinen Löchern rettete, bezog nie einen andern Mann mit ein.

    Aber jetzt verlässt mich der Gedanke nicht mehr- und ich bin auf der Suche.
    Ich suche aktiv einen Mann für eine Affäre, mehr, keine reine Sexaffäre, sondern einen Gefährten für meine einsamen Tage der einsamen Stärke.
    Immer noch liebe ich meinen Mann, ich möchte ihn nicht verlassen.
    Ich fing an auf Partnerbörsen zu suchen und zu schreiben. Diese Schreiben haben mich regelrecht wach geküsst.
    Ich fühle mich energiegeladen wie lange zuvor nicht. Ich habe Lust auf Sex, und, angeregt vom Spaß der schriftlichen Begegnungen mit Fremden, meinen Mann immer wieder verführt.
    Allerdings kam die Energie hierzu von außen.

    Jetzt möchte ich einen Schritt weiter gehen.
    Obwohl meine Schreiben mit Fremden mit so gut Taten, dass sie paradoxerweise meine Liebe zu meinem Mann neu belebt haben und wir viele schöne Zeiten hatten- da bleiben immer noch die Löcher des Herrn Immernoch.

    Von diesen will ich fliehen, nicht von ihm.
    Gezielt habe ich nach einem verheirateten Mann gesucht, ich will keine neue Beziehung- ich will etwas anderes, ich will etwas für mich.
    Ich will
    Mich so lebendig, und begehrenswert fühlen.

    Trotzdem bin ich verwirrt.

    Kopfgesteuert durchdenke ich alles, lese Bücher von Ester Perel- und sehe so viele Seiten. Und die Lust auf eine Affäre wächst.

    Geht oder ging es jemandem hier ähnlich?
    Versteht mich jemand und mag mir helfen, mich selbst zu verstehen ?

    Liebe Grüsse, Nilou

  2. User Info Menu

    AW: Lust auf eine Affäre - oder einfach nur leben?

    Und die Lust auf eine Affäre wächst.
    Was sich im Kopf abspielt ist eine Sache, was in der Realität umsetzen lässt eine andere. Es mag Menschen geben, die eine Affäre genießen können, ohne sich zu verlieben. Sobald man sich aber verliebt, kann ein fürchterliches Drama beginnen.

    Und wie schrieb schon vor Jahren eine verstorbene Moderatorin dieses Forums. "Nach drei bis fünf mal Sex mit einem Affärenmann verliebt sich eine Frau" und aus ist es mit harmlosen Sex.
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel

  3. User Info Menu

    AW: Lust auf eine Affäre - oder einfach nur leben?

    Du willst Dies und Das für Dich, Affäre mit etwas Sex und viel Zuwendung, lässt dann Deinen Mann "teilhaben" am positiven Einfluss Deiner Traumwelt.

    Beschreibst, wie gut es Dir geht bei Lebensimpulsen von Aussen.

    Aber Du liebst ja Deinen Mann... schön immer wieder Dir selber sagen...

    Was daran ist dann Liebe, wenn alles Positive von Aussen kommt?

    Die ganze Energie kommt nicht von Innen für Eure Ehe, sondern nur noch von Aussen.
    Ale Defizite in der Ehe willst Du mit einem anderen Mann befriedigen.

    Wenn Ihr denn so "seelenverwandt" seid, könntest Du das problemlos ansprechen, da er es in dem Fall längst spürt.
    In Wahrheit schwelgst Du in vergangenen Zeiten, die viel Positives beinhalteten.
    Das ist normal, da es in einer Ehe meist solche Zeiten gab bei Jedem.

    Wie mag sich Deine grosse Liebe wohl fühlen, wenn Dich Deine Affäre plötzlich so positiv pusht?

    Auch das wird ihm auffallen.

    Du bringst einen Gedanken ins Spiel, den sich viele Fremdgänger aussuchen... zur Rechtfertigung vor sich selber:

    "Wenn ich fremdgehe, geht es mir gut und das bringt wieder positive Stimmung in die Ehe.
    Der Partner profitiert ja davon."

    Der Gedanke ist so alt wie Fremdgehen selber.


    Und das, Sorry, in Klartext, ist nur Eines:
    Du belügst Dich selber, ihn, Deine Kinder und mehr.
    Deinen Mann liebst Du nicht mehr.


    Also schaffe Fakten in Deiner Ehe, statt zu träumen.
    Und fange an, darauf hin zu arbeiten, dass es Dir irgendwann wieder gut geht.
    Der Traum, Deine Wünsche, sollten Bestandteil Deiner täglichen Realität sein.

    Dazu musst Du Konsequenzen ziehen und nicht eine Traumwelt basteln.

  4. User Info Menu

    AW: Lust auf eine Affäre - oder einfach nur leben?

    Dein Partner klinkt sich immer wieder aus der Beziehung aus, indem er in seine psychischen Löcher stürzt. Warum nimmt er keine therapeutische Hilfe in Anspruch?
    Will er so leben, ggf., weil das "bequemer" für ihn ist, anstatt aktiv Veränderungen anzustreben?

    Insofern machst du jetzt das, was er immer wieder tut - Auszeit aus der Beziehung, allerdings in eine andere Richtung als er. Du suchst das Gegenteil von dem, was er macht. Du willst Lebendigkeit, Lust und Empfindung, während er sich in seinen Löchern absentiert.

    Wenn ihr zusammenbleiben wollt, scheint mir das ein gangbarer Weg.
    Cave: Beiträge können ggf. marginale Rückstände von Ironie und Sarkasmus aufweisen.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie das Posting oder fressen Sie die Verfasserin.

  5. User Info Menu

    AW: Lust auf eine Affäre - oder einfach nur leben?

    Zitat Zitat von Niloufar Beitrag anzeigen
    Ich bin sehr stark und selbstständig und regle alles, wenn Herr Immernoch in ein Loch fällt- für mich und die Kinder, weniger für ihn. Wir leben unser Leben und lassen ihn in seinem Loch , bis er wieder herauskommt. Ist er wieder da, schüttelt er sich oft, reibt sich die Augen, sagt selbst, ich bin wieder da- und es folgt oft ein schöne. Phase mit Nähe und Liebe.
    Oft, nicht immer. Vielleicht genauso oft taucht er aus seinen Löchern auf, und ist so mitgenommen, angeschlagen und reizbar, dünnhäutig und verzweifelt am kämpfen, dass es für uns neben ihm nicht schön ist.
    Viele Urlaube habe ich allein mit den Kindern verbracht, weil ich mich, uns ! nicht in seinem Loch befinden wollte.
    Nilou, es liest sich für mich völlig vernünftig.
    Ihr habt einen guten Weg gefunden, mit den depressiven Abstürzen deines Mannes umzugehen – du opferst dich NICHT klassisch-weiblich auf, sondern bist autark. Und trotzdem könnt ihr euch auf einer Ebene sehr lieben. Sex ist nicht mehr so dabei?
    Mach es! Lebe dein GANZES Leben! Nicht jede Frau verliebt sich beim dritten mal vögeln. Kann passieren, muss aber nicht. Falls doch, naja, dann rüttelt's halt dein Leben, auch damit wirst du umgehen können.

    Zitat Zitat von Niloufar Beitrag anzeigen
    ich will keine neue Beziehung- ich will etwas anderes, ich will etwas für mich.
    Find ich gut.
    ************************************************** ******************

    „Nimm Dein Leben ein bisschen in die Hand. Wenn Du es gut behandelst, dann beisst es auch nicht! “
    [Geschenkt von Gustave]

  6. User Info Menu

    AW: Lust auf eine Affäre - oder einfach nur leben?

    Dein Mann ist für Dich nicht mehr anziehend, was ich bei seinem Verhalten durchaus verstehen kann.

    Warum sprichst Du nicht mit ihm und sagst, dass Du eine offene Beziehung möchtest?

  7. User Info Menu

    AW: Lust auf eine Affäre - oder einfach nur leben?

    Ich kann dem Beitrag von Chaos99 nur zustimmen.

    Dreiecke gehen in den seltensten Fällen wirklich gut. Aufgebaut auf Heimlichkeiten und Lügen sowieso nicht.

    Was dich treibt, ist die Suche nach dem Kick, der Lebendigkeit, der Spannung, dem Verbotenen.

    Mit Liebe hat das nichts mehr zu tun.

  8. User Info Menu

    AW: Lust auf eine Affäre - oder einfach nur leben?

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Dreiecke gehen in den seltensten Fällen wirklich gut. Aufgebaut auf Heimlichkeiten und Lügen sowieso nicht.
    Vielleicht machen sie's ja offen.

    Sagst du es ihm, Nilou? Erzählt ihr euch gnadenlos alles oder habt ihr Nischen?
    ************************************************** ******************

    „Nimm Dein Leben ein bisschen in die Hand. Wenn Du es gut behandelst, dann beisst es auch nicht! “
    [Geschenkt von Gustave]

  9. User Info Menu

    AW: Lust auf eine Affäre - oder einfach nur leben?

    Oh Mann, vielen herzlichen Dank!

    Das sind ja schon so viele Anregungen.

    @Opelius
    Das Risiko ist mir bewusst. Schon jetzt bin ich zuweilen auch unangenehm berührt, wie viel mir diese Briefe bedeuten.
    Manchmal fühle ich mich auch wie ein Dieb in der Nacht- wenn ich mich davonstehle für einen Blick in mein Postfach, für ein Telefonat- weil ich diese Zeit meiner Familie nehme.
    Dann wieder sage ich mir aber - ich bin doch ich und meine Zeit gehört auch mir- und wenn es möchte tut, dann erlaube ich mir dies.
    Und tatsächlich blühe ich dadurch auf, das ist vielleicht schon die Hälfte einer Verliebtheit.
    Dieses Risiko kann ich aber eingehen- das wäre nicht das schlimmste, denke ich.

    Vielleicht kann es ja auch funktionieren?

    Wenn ich mit einer Freundin eine gute Zeit habe, wenn ich erfolgreich bei der Arbeit bin - auch das gibt mir Energie und lässt mich lebendig fühlen. Nur ist dies gesellschaftlich akzeptiert.
    Eine Beziehung mit einem Mann, die sich auch erotisch aufladen kann, dagegen nicht. Ich verstehe diesen Unterschied nicht so ganz.
    Lieber Opelius, Sie schreiben viele interessante Beiträge, das finde ich schön- danke!

    @chaos
    Lieber Chaos,
    Die Gedanken, die Sie schrieben habe ich mir auch schon gemacht. Nur bleibe ich nicht dabei- ich denke und fühle weiter.
    Meinem Mann möchte ich nichts konkretes erzählen- einerseits möchte ich ihn nicht verletzen, aber andererseits auch, weil dieses Schlupfloch meins ist, weil ich das für mich tue- um mich lebendig zu fühlen.
    Beziehe ich ihn vollständig mit ein, ist es nicht mehr meins und ich habe Angst dass auch dieses Schöne, von dem ich träume, von seiner Depression verschlungen wird.
    Herr ImmerNoch hat viele Therapien gemacht, ich auch.
    Mir hat es geholfen, ihm nur phasenweise.

    Es stimmt, wenn ich sage, ich liebe ihn.
    Es stimmt aber auch, wenn Sie sagen ich mache mir etwas vor: nicht ganz- aber zeitweise. Ja, es gibt Zeiten, in denen ich ihn nicht liebe- wenn er in seinem Loch sitzt, nur noch schläft oder sich betrinkt um schlafen zu können und nicht fühlen zu müssen. Dann liebe ich ihn nicht, dann warte ich auf die Rückkehr des Mannes den ich liebe. Und verzweifle manchmal , nur kurz, um dann die Schultern zu Zucken und zu sagen- es ist sein Problem und nur er kann es für sich lösen. Und sehe mich um und versuche zu leben. Mache etwas schönes mit den Kindern- und wenn er wieder auftaucht- dann liebe ich ihn.

    Ich bin aber nicht ganz unehrlich. Ich habe meinem Mann gesagt, dass ich mit dem Gedanken an eine Affäre spiele. Seltsam genug, aber er findet es toll und aufregend. Sagt sogar, wenn es mich glücklich macht, macht es ihn auch glücklich. Er möchte sogar mehr wissen- aber ich sage ihm, dass wenn ich eine Affäre hätte, es ihm nicht sagen wollte, weil es meine Erfahrung sein soll. Nicht seine. Das akzeptiert er. Ich lüge nicht, aber ich verschweige.
    Meine Kinder finde ich, geht dies nichts an.
    Ich spreche auch nicht über den Sex mit meinem Mann mit ihnen- sie sind meine Kinder. Ich glaube auch, dass eine Mutter auch Geheimnisse haben darf.

    In der Tat habe ich mich auch gefragt, ob ich die Zeit und Energie , Die ich in diese Briefe stecke, nicht lieber meiner Familie , meinem Mann widme- aber die Kinder sind fast groß, beginnen ihr eigenes Leben.

    Und mein Mann- seine Löcher sind völlig unbeeinflusst von mir, sie kommen und gehen.
    Ist er in seinem Loch, so kommt nichts für mich zurück.
    Ich muss mich dann nur abwenden, um nicht verschlungen zu werden.


    @Carcassone- schöner Name, ich liebte das Spiel.

    Sie scheinen sehr tolerant und großherzig- seien Löcher sind im Resultat Auszeiten von unserer Ehe und Familie.
    Aber sie kommen aus ihm, aus seiner Geschichte, aus seiner Krankheit.
    Er flieht weniger aus unserem Leben als viel mehr vor sich selbst.
    Sie haben es genau benannt- ich suche das Leben, ich will mich fühlen.

    Liebe Grüße!
    Nilou

  10. User Info Menu

    AW: Lust auf eine Affäre - oder einfach nur leben?

    Zitat Zitat von Niloufar Beitrag anzeigen
    Ich habe meinem Mann gesagt, dass ich mit dem Gedanken an eine Affäre spiele. Seltsam genug, aber er findet es toll und aufregend. Sagt sogar, wenn es mich glücklich macht, macht es ihn auch glücklich. Er möchte sogar mehr wissen- aber ich sage ihm, dass wenn ich eine Affäre hätte, es ihm nicht sagen wollte, weil es meine Erfahrung sein soll. Nicht seine. Das akzeptiert er. Ich lüge nicht, aber ich verschweige.
    Meine Kinder finde ich, geht dies nichts an.
    Ich spreche auch nicht über den Sex mit meinem Mann mit ihnen- sie sind meine Kinder. Ich glaube auch, dass eine Mutter auch Geheimnisse haben darf.
    Alles im Grünen!!

    Natürlich geht es deine erwachsenen Kinder nichts an. Und dein Mann gibt dir grünes Licht. Könnte nicht besser sein!

    Pass auf dich auf und lebe dein Leben.
    ************************************************** ******************

    „Nimm Dein Leben ein bisschen in die Hand. Wenn Du es gut behandelst, dann beisst es auch nicht! “
    [Geschenkt von Gustave]

Antworten
Seite 1 von 61 1231151 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •