+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 23 von 23

  1. Registriert seit
    12.07.2007
    Beiträge
    73.506

    AW: Toxische Beziehung und danach?

    Pastisse,

    ich schreibe doch noch mal, was mir so im Kopf rum geht ...ich will dich nicht belehren, keinesfalls, aber möglicherweise hätte ich mich schon früher von dem Ex lösen können, wenn ich ein paar Dinge gewusst hätte ...ich weiss es nicht, aber möglich wäre es wohl gewesen ...Leider habe ich über diese Zeit niemals sprechen können (erst in den letzten 3 Monaten),
    es war damals auch noch die Zeit, wo sowieso IMMER die Frau an allem "schuld" war ...

    Könnte es sein, dass das, was dich mit deinem "Mann" verbindet, gar keine Liebe ist, sondern eher Abhängigkeit ...Abhängigkeit von dem, was du glaubst, noch von ihm bekommen zu können?

    Ich komme darauf, weil es bei mir so war ...es hat zwar lange gedauert, bis ich darauf gekommen bin ...das klappte auch erst mit therapeutischer Hilfe ...
    aber ich war abhängig von dem Typ ...ich verwechselte das mit Liebe ...ich konnte mir ein Leben ohne ihn und seine gegenlegentlichen Zuwendungen nicht vorstellen.

    Ich hatte eine ganz andere Vorstellung von Liebe und Zusammenleben ...ich komme auch aus einer Familie, in der ich sehr schäbig und abfällig behandelt wurde .
    Eigentlich kein Wunder, dass ich auf einen solchen Mann "reingefallen" bin.

    Vielleicht schaust du doch mal bei dir ...und nicht bei ihm ...vielleicht entdeckst du, was es denn sein könnte, was dich nicht los lässt und dich an ihn bindet ...ausser der Hoffnung, dass da noch mal was kommt, was du dir wünschst?


    Ich glaube, wenn du genau guckst, kannst du bald fündig werden ...

    Alles Liebe für dich.
    Es ist immer JETZT


  2. Registriert seit
    03.01.2020
    Beiträge
    761

    AW: Toxische Beziehung und danach?

    Zitat Zitat von Pastisse Beitrag anzeigen

    Das Ganze ist nun 8 Monate her. Die ersten Monate hat er immer wieder um ein Treffen gebeten, er wolle sich bei mir entschuldigen, hat Unternehmungen vorgeschlagen etc., ich habe aber vorher erwartet, dass ich in seinen schriftlichen Versuchen, mich zu einem Treffen zu bewegen, wirkliche Einsicht, wirkliche Reue verspürt hätte. Mir scheint, die kann er gar nicht empfinden. Er betont immer wieder seine Liebe zu mir, meiner Meinung nach haben aber alle erwähnten Gemeinheiten mit Liebe nichts zu tun. Ich bleibe also hart und lasse ein Treffen nicht mehr zu, wie gesagt, 8 Monate geht das.

    Ich kann und will einfach nicht begreifen, dass Menschen sich so etwas antun. Warum?

    Einen Gruß in die Runde!

    Pastisse
    Aber du siehst doch, dass er so sein kann.

    Meinem Ex bin ich nach 3 Monaten als ich mit ihm zusammengezogen war, auf die Schliche gekommen, was er so treibt und da war dann auch Schluss von meiner Seite aus.

    Der schreibt alle seine Exen regelmäßig an und sieht was bei rumkommt. Ist ganz normal für ihn. Mich hat er einmal im Monat auf Widervorlage. Auf einem Account kann ich ihn nicht sperren. Nach über einem Jahr sehe ich das allerdings meist mit Humor und manchmal auch milde, wenn ich ihm nicht die Meinung sage. Ich nehme das irgendwie meist als Gag, dass er mich anschreibt und antworte nach Laune, freundlich, ärgerlich oder gar nicht. Er hat mir auch schon mitgeteilt, dass ich launisch wäre worauf ich ihm geantwortet habe, dass er als Stalker froh sein kann, wenn ich überhaupt antworte. Habe ihm aber auch schon geschrieben, dass ich nicht an Demenz leide und sehr wohl weiß, weshalb ich mich getrennt habe. Nachdem ich diese Antwort samt Empfehlung mal mit seinem Psychiater zu sprechen gebracht habe, meinte er, dass er sich nur an die schönen Sachen errinnert. Hat mir also das Problem zurückgegeben. Es wäre nett gewesen, wenn er mich nie mehr kontaktiert hätte. Den Gefallen tut er mir aber nicht.

    Sei doch froh, wenn dein Typ dir die Ruhe lässt. Das Abschließen kann ein bis 2 Jahre dauern. Eine gesunde Beziehung sieht anders aus. Ich glaube nicht, dass jemand sich so schnell ändern kann. Mein Ex ist gutaussehend, groß, eigentlich meist sehr intelligent bis auf die groben Aussetzer, wo man sich echt fragt woher die Störung kommt, humorvoll, arm ist er auch nicht, aber ich habe keinen Respekt mehr vor ihm und als Partner könnte ich ihn mir nicht mehr vorstellen. Ich hinterfrage bei ihm sofort jedwede Aussage, ich würde alles sofort prüfen. Da ist keinerlei Vertrauen vorhanden. Das wäre Krieg binnen 5 Minuten und für was? Ich will gar nicht mal sagen, dass er böse ist, aber ungemein bedürftig und in alte Muster verstrickt. Er gibt schon auch viel, so war es nicht, aber immer mit Hintertürchen und Heimlichkeiten, Lügen. Und ich denke, dass das nur sehr sehr schwer und sehr langsam zu ändern wäre. Ich habe den Nerv dafür nicht mehr. Ich glaube auch nicht, bloß weil der mich anschreibt, dass er mich jetzt so gut findet, nee, ich denke, dass dem langweilig ist und frage dann entsprechend nach.


  3. Registriert seit
    04.06.2018
    Beiträge
    52

    AW: Toxische Beziehung und danach?

    Liebe @Lyanna, ich wollte dich nur wissen lassen, dass ich deine Beiträge hier in dem Strang sehr toll finde! Du hast dabei so eine ruhige, liebenswerte Art, du hast mich damit sehr beruhigt irgendwie!

    Du sprichst mir a mit vielem aus der Seele und es tut mir so leid, dass du im höheren Alter (wie du selber schreibst) noch manchmal daran zu knabbern hast! Daran sieht man, dass toxische Beziehungen wirklich Schaden anrichten können. Ich bin jetzt 29 und hoffe irgendwann so vernünftig und reflektiert wie du mit der Sache umgehen zu können!

+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •