+ Antworten
Seite 1 von 46 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 457

  1. Registriert seit
    22.08.2019
    Beiträge
    90

    Trennung wg. Affäre und dann?

    Hallo Community,

    ich lese hier schon länger mit und finde es immer wieder sehr interessant, wenn andere Sichtweisen zu einer Sache geschrieben werden. Das hilft oft weiter.
    Ich würde mich freuen, wenn mir einige hier vielleicht aus ihrer eigenen Erfahrung berichten könnten, es geht um folgendes:

    Ich bin seit zwei Jahren die Geliebte eines verheirateten Mannes. Bei ihm läuft seit vielen Jahren in der Ehe nichts mehr auf sexueller Ebene, es sind zwei Kinder da, die aber groß sind. Er hängt dennoch an seiner Frau, da sie ja viele gemeinsame Jahre verbinden, aber er liebt mich auch und ich liebe ihn auch sehr.

    Wir hatten auch viele Höhen und Tiefen, ich habe mehrmals versucht, alles zu beenden. Also viel Drama. Ich respektiere, dass ihm seine Frau und seine Familie nach wie vor viel bedeuten, nicht nur respektieren, ich kann es sehr gut nachvollziehen. Ich habe eine ähnliche Vergangenheit, allerdings ist bei mir reiner Tisch.

    Nun spielt er mit dem Gedanken, dass er doch seiner Frau alles erzählt und wir endlich zusammenkommen können, ganz offiziell. Er möchte nicht weiter lügen. Das finde ich grundsätzlich gut und noch vor einem Jahr hätte ich einen Freudentanz veranstaltet.
    Aber mittlerweile überlege ich, wie das weitergehen soll oder kann.
    Eine eventuelle Trennung wird nicht ohne viel Ärger und Schmerz passieren. Das wird auch unsere Beziehung belasten. Wir sind nicht mehr die jüngsten, beide um die 60. Kann es für uns unter diesen Umständen überhaupt noch gut werden?

    Das sind die Gedanken, die mir seit einigen Wochen durch den Kopf gehen, eigentlich schon länger, nicht erst seitdem er das überlegt.

    Gibt es denn hier Menschen, die in einer solchen Situation waren? Die als Geliebte/r mit ihrem jetzigen Partner zusammenkamen? Wie habt ihr diese Phase erlebt? Belastet das die Beziehung bis heute? Konntet ihr glücklich miteinander werden? Wie stehen die Kinder aus der Ehebeziehung zu euch? Hat sich der/die Exehepartner/in mit euch versöhnen können?

    Vielen Dank schonmal für Rückmeldungen.

  2. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    2.892

    AW: Trennung wg. Affäre und dann?

    Hallo erstmal,

    Die Lügen haben ja nicht Dich betroffen. Das wird eure Beziehung nicht belasten.

    Mehr kann ich leider nicht beitragen. Andere User werden hilfreicher sein.

    Alles Gute
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.


  3. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    4.717

    AW: Trennung wg. Affäre und dann?

    Ein klassisches Dreieck und seine Frau weiß von nix.

    Er macht das seit 2 Jahren und hat jetzt auf einmal Gewissensbisse?

    Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass er sich von seiner Frau trennt. Das machen die wenigsten.

    Von daher würde ich an deiner Stelle in der Richtung nicht viel erwarten.


  4. Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    12.723

    AW: Trennung wg. Affäre und dann?

    Willst Du ihn an Deiner Seite? Willst Du Deine Liebe offen leben?

    Diese 2 Fragen sind der Kernpunkt für Dich, wenn Du beide mit Ja beantworten kannst! Dann bestärke ihn den Weg der Trennung zu gehen und unterstütze ihn dabei!

    Und ja, einfach geht anders!
    Das Leben macht was es will und ich auch!

  5. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    21.583

    AW: Trennung wg. Affäre und dann?

    Zitat Zitat von LindaLara Beitrag anzeigen
    Nun spielt er mit dem Gedanken, dass er doch seiner Frau alles erzählt und wir endlich zusammenkommen können, ganz offiziell.
    Er spielt ja nur mit dem Gedanken - das ist weit entfernt von einer
    konkreten Absichtserklärung.


    Bei ihm läuft seit vielen Jahren in der Ehe nichts mehr auf sexueller Ebene,
    Kann stimmen - oder auch nicht.
    Ich wundere mich immer wieder darüber, wie leichtfertig das geglaubt wird.

    Allerdings ... was sollte er auch sonst sagen??


    Ein bisschen eigenartig finde ich es, dass Dir jetzt erst Bedenken kommen,
    nachdem er seine Frau seit immerhin zwei Jahren anlügt.


  6. Registriert seit
    22.08.2019
    Beiträge
    90

    AW: Trennung wg. Affäre und dann?

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Ein klassisches Dreieck und seine Frau weiß von nix.
    Er macht das seit 2 Jahren und hat jetzt auf einmal Gewissensbisse?
    Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass er sich von seiner Frau trennt. Das machen die wenigsten.
    Von daher würde ich an deiner Stelle in der Richtung nicht viel erwarten.
    Ob er es wirklich tut, lasse ich mal außen vor. Mir geht es darum, wie andere diese Phase erlebt haben. Welche Probleme da auftauchen können. Ich erwarte erst einmal gar nichts, ich möchte für mich selbst erst einiges klären.


  7. Registriert seit
    22.08.2019
    Beiträge
    90

    AW: Trennung wg. Affäre und dann?

    Zitat Zitat von Veranoazul Beitrag anzeigen
    Willst Du ihn an Deiner Seite? Willst Du Deine Liebe offen leben?

    Diese 2 Fragen sind der Kernpunkt für Dich, wenn Du beide mit Ja beantworten kannst! Dann bestärke ihn den Weg der Trennung zu gehen und unterstütze ihn dabei!

    Und ja, einfach geht anders!
    Wenn ich mich selbst frage: ja, ich will ihn an meiner Seite. Ja, ich will unbedingt meine Liebe offen leben.
    Wenn ich in den letzten beiden Jahren eines gelernt habe, dann dieses, dass ich mich nie abfinden werde können mit dem Status einer Geliebten. Lieber Trennung, als so weiter.

    Dass es einfach wird, denke ich sowieso nicht. Aber dass es unsere Liebe wert wäre. Dann aber habe ich auch wieder Zweifel: kann denn so etwas gut ausgehen? Ich muss für mich selbst einen sicheren Stand haben, damit ich dann auch in schwierigen Phasen unterstützen kann. Denn den Ärger, den wird er haben und das nicht wenig.

  8. Avatar von Mambi
    Registriert seit
    22.08.2017
    Beiträge
    4.706

    AW: Trennung wg. Affäre und dann?

    Ich mutmaße mal, er ist innerhalb seines Bekannten-/Freundeskreises aufgeflogen und will daher selber die Karten auf den Tisch legen, bevor seine Frau es von jemand anderem erfährt...

    Warum sonst auf einmal... nach immerhin zwei Jahren und immer Trennung von der Ehefrau ablehnend...?
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"

  9. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    21.418

    AW: Trennung wg. Affäre und dann?

    Zitat Zitat von LindaLara Beitrag anzeigen
    Dass es einfach wird, denke ich sowieso nicht. Aber dass es unsere Liebe wert wäre. Dann aber habe ich auch wieder Zweifel: kann denn so etwas gut ausgehen? Ich muss für mich selbst einen sicheren Stand haben, damit ich dann auch in schwierigen Phasen unterstützen kann. Denn den Ärger, den wird er haben und das nicht wenig.
    willkommen in der bri

    wenn jeder immer in die zukunft gucken könnte, wäre das schön

    ärger? natürlich wird da eine menge geschirr zerdeppert.
    er wird um so mehr ärger kriegen, wenn die ehefrau erfährt, dass er schon so lange betrügt.
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht


  10. Registriert seit
    22.08.2019
    Beiträge
    90

    AW: Trennung wg. Affäre und dann?

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Er spielt ja nur mit dem Gedanken - das ist weit entfernt von einer
    konkreten Absichtserklärung.
    Darum geht es mir momentan gar nicht. Eher so in der Richtung "was wäre, wenn er nun wirklich..."


    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Kann stimmen - oder auch nicht.
    Ich wundere mich immer wieder darüber, wie leichtfertig das geglaubt wird.

    Allerdings ... was sollte er auch sonst sagen??
    Wenn ich ihm nicht glauben würde, was hätte dann wiederum unsere Beziehung / Liebe für eine Zukunft? Mag sein, dass es naiv ist von mir, das zu glauben. Aber dass in langjährigen Ehen der Sex überhaupt keine Rolle mehr spielt, ist ja nicht so der Einzelfall.


    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Ein bisschen eigenartig finde ich es, dass Dir jetzt erst Bedenken kommen,
    nachdem er seine Frau seit immerhin zwei Jahren anlügt.
    Mir kommen diese Bedenken nicht erst jetzt. Ich habe mehrfach versucht, das alles zu beenden mit genau dieser Begründung. Ich habe in meinem Leben niemals irgendjemanden meiner Expartner angelogen. Aber andererseits will ich nicht über ihn urteilen, dass er es tut. Menschen sind da sehr unterschiedlich aufgestellt.
    Bei ihm ist es die Angst davor, einem Menschen sehr weh zu tun, mit dem ihn eine langjährige Beziehung, Freundschaft verbindet. Warum auch immer diese Beziehung nicht mehr funktioniert: man will eben einem anderen Menschen nicht weh tun, das kann ich verstehen, ohne dass ich es gutheiße.

    Aber jetzt interessiert mich einfach der Aspekt, wie es nach einer solchen Trennung weitergeht für alle Beteiligten.

+ Antworten
Seite 1 von 46 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •