+ Antworten
Seite 12 von 17 ErsteErste ... 21011121314 ... LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 167

  1. Registriert seit
    07.12.2018
    Beiträge
    1.145

    AW: Habt ihr Mitleid mit Fremdgehern?

    @ Lizzy
    ja da gebe ich Dir Recht Mitleid ist nicht immer gut und selbst länger in der Opferrolle zu verbleiben auch nicht .
    Doch leider können viele Betroffene dies erst nach einer gewissen Zeit erkennen und daher sollte man wohl etwas Verständnis aufbringen wenn mancher einfach eine gewisse Zeit zum Trauern und Verarbeiten braucht und das offensichtliche erst mal nicht wahrhaben möchte .


  2. Registriert seit
    26.02.2019
    Beiträge
    2.046

    AW: Habt ihr Mitleid mit Fremdgehern?

    Zitat Zitat von Glasmurmel60 Beitrag anzeigen
    @ Lizzy
    ja da gebe ich Dir Recht Mitleid ist nicht immer gut und selbst länger in der Opferrolle zu verbleiben auch nicht .
    Bei der TE würde es sich dann aber theoretisch um ein williges sexuelles Opfer handeln, dass nur bedingt Schuldgefühle hat. Also so lange keine, wie es unstressig und locker ist und bei Gefahr von Aufdeckung und weiteren Problematiken von ihm, dann vielleicht doch bzw. ändert sich dann schnell die Interessenslage in ein Nein.


  3. Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    12.739

    AW: Habt ihr Mitleid mit Fremdgehern?

    Zitat Zitat von LindaLara Beitrag anzeigen
    Ich denke, viele Betrogene fühlen sich allein durch die Tatsache, dass sie betrogen wurden, im Recht, ohne ihre eigenen Anteile an der Entwicklung zu sehen.
    Ich halte es für unumgänglich, aus all diesen Diskussionen einmal das Moralische herauszuhalten, um an die eigentlichen Gründe für die Schieflage in der Beziehung zu kommen.

    Es gibt in meinen Augen keine Schuld und Unschuld in Beziehungen. Damit jemand so "böse" sein kann, wie er oft hingestellt wird, braucht es auch einen Gegenpart, der ebenso die Augen verschließt. Von den berühmten Ausnahmen mal abgesehen. Aber ich bin überzeugt davon, dass ein Großteil all dieser Fremdgehgeschichten sich aus Schieflagen in der Beziehung entwickeln. Den moralischen Ansprüchen, die hier immer wieder mal hochgehalten werden, stehen doch immens viele Fälle gegenüber, wo eben NICHT von Anfang an die Wahrheit gesagt wird, wo sich Affären über mehr oder weniger lange Zeit entwickeln. All diese Fremdgeher in einen Topf zu werfen und darin mit dem Morallöffel umzurühren, hilft doch keinem.

    Ich wünsche mir eine ganz andere Diskussionskultur diesbezüglich. Ich bin mir sicher, dass dies für alle Beteiligten sinnvoller wäre. Man könnte einiges entschärfen, wenn dieses an den Pranger stellen mal abgestellt würde.
    Das Leben macht was es will und ich auch!

  4. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    6.924

    AW: Habt ihr Mitleid mit Fremdgehern?

    Zitat Zitat von LindaLara Beitrag anzeigen
    Ich denke, viele Betrogene fühlen sich allein durch die Tatsache, dass sie betrogen wurden, im Recht, ohne ihre eigenen Anteile an der Entwicklung zu sehen.

    Es gibt in meinen Augen keine Schuld und Unschuld in Beziehungen.
    Jetzt verquickst Du Dinge, die wenig gemeinsam haben;)

    Ja...viele Betrogene haben Recht, wenn sie sagen, sie wurden belogen.
    Ist ja so.
    Wie die Lügen aber dann zustande gekommen sind, lassen wir für 0,5 Sekunden aussen vor.

    Das kommt dann...mit der Selbstreflexion und dem Sehen der Anteile.

    Und da stimme ich nicht mit Dir überein.
    Betrogene sehen nicht pauschal Schuld beim Anderen.

    Das wäre ja sowas von einfach.

    Es gibt zu Viele, die wissen, warum sie betrogen wurden(und betrogen haben), was der Auslöser war in der Partnerschaft und sehen eben diese beidseitigen Teile....und kennen deswegen auch die besagte Schuld nicht.


    Ich jetzt sogar weiter.
    Der Fremdgeher behauptet mehrheitlich, der Betrogene sei schuld daran.
    Auch das ist falsch...aus dem gleichen Grund.

    Und trotzdem wird das hier oft dementiert.

    Der Knackpunkt ist Schuld.

    Die darf man gerne mal ausblenden.
    Chaos
    .................................................. ....................
    Permanente Nettigkeit ist ein Symptom. (Dr. House)


  5. Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    6.765

    AW: Habt ihr Mitleid mit Fremdgehern?

    Also mich hat noch niemand gezwungen zu lügen oder zu betrügen. Ich bin erwachsen und weiß, dass ich für meine Handlungen selbst verantwortlich bin.

    Denn ich habe die Wahl zu der mich mein Partner niemals zwingen kann: Ich habe die Wahl ihn zu belügen und zu betrügen oder ich lasse es und finde einen andere Weg: z.B. reden oder verlassen.

    Als ob die Handlung oder Nichthandlung eines anderen, auch nur ein Promill von meiner Verantwortung für mein Handeln nimmt.


  6. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    4.743

    AW: Habt ihr Mitleid mit Fremdgehern?

    Zitat Zitat von Cara123 Beitrag anzeigen
    Also mich hat noch niemand gezwungen zu lügen oder zu betrügen. Ich bin erwachsen und weiß, dass ich für meine Handlungen selbst verantwortlich bin.

    Denn ich habe die Wahl zu der mich mein Partner niemals zwingen kann: Ich habe die Wahl ihn zu belügen und zu betrügen oder ich lasse es und finde einen andere Weg: z.B. reden oder verlassen.

    Als ob die Handlung oder Nichthandlung eines anderen, auch nur ein Promill von meiner Verantwortung für mein Handeln nimmt.
    Es gibt Menschen, die stehen für das ein, was sie tun und andere, denen fällt das sichtlich schwerer.


  7. Registriert seit
    22.08.2019
    Beiträge
    90

    AW: Habt ihr Mitleid mit Fremdgehern?

    Wenn jemand schon anfängt mit "also (m)ich" oder "ich habe noch nie"... etc.pp., dann kommt man doch wieder in diese Schiene des Verurteilens, sich über den Anderen stellen, die Handlungsweise des Anderen negativ zu bewerten.
    Wieso kann das nicht einfach mal ausgeblendet werden? Man kommt doch damit keinen Schritt weiter, sondern baut immer nur Mauern auf. Für die Kommunikation ist das keinesfalls dienlich.

    Was soll das bringen zu sagen: "Mich hat noch niemand gezwungen zu lügen". Ok, schön für dich. Klar zwingt einen niemand zu lügen, aber doch tut es jeder täglich. Also was soll diese Haltung. Damit stellt man sich selbst auf einen Sockel und die anderen, die Verlogenen, die, die eigentlich die Wahl hatten, die sollen bitteschön das Bußgewand anziehen und möglichst noch von allen beschimpft werden. Das ist mittelalterlich.

    Und - sorry - "einstehen" muss jeder für sein Handeln früher oder später. Und dass man sich etwas eingestehen kann, dazu muss erst einmal eine Einsicht vorhanden sein und die kommt nicht dann zustande, wenn man ein Gegenüber hat, das mit Vorwürfen und als Moralapostel verkleidet daherkommt.


  8. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    4.743

    AW: Habt ihr Mitleid mit Fremdgehern?

    Zitat Zitat von LindaLara Beitrag anzeigen

    Was soll das bringen zu sagen: "Mich hat noch niemand gezwungen zu lügen". Ok, schön für dich. Klar zwingt einen niemand zu lügen, aber doch tut es jeder täglich. Also was soll diese Haltung. Damit stellt man sich selbst auf einen Sockel und die anderen, die Verlogenen, die, die eigentlich die Wahl hatten, die sollen bitteschön das Bußgewand anziehen und möglichst noch von allen beschimpft werden. Das ist mittelalterlich.

    .
    Damit wird ausgesagt, dass niemand gezwungen ist, zu lügen. Es ist die individuelle Entscheidung des Einzelnen, ehrlich und aufrichtig zu sein oder nicht.

    Die Verantwortung für dieses Handeln trägt der Handelnde ganz alleine. Der Belogene ist nicht dafür verantwortlich, belogen zu werden. Gegen den Versuch dieser Verschiebung von Verantwortung richtet sich die Aussage.

    Und ganz einfach. Jemand der Mist baut aber dazu steht, der hat mein Mitgefühl eher, als jemand, der meint, Andere wären für sein Fehlverhalten verantwortlich.


  9. Registriert seit
    22.08.2019
    Beiträge
    90

    AW: Habt ihr Mitleid mit Fremdgehern?

    Ich lese hier wieder nur Wertungen. Der Wunsch nach Kommunikation und der Wille zur Verständigung, zum Verstehen, klingen anders.


  10. Registriert seit
    23.04.2016
    Beiträge
    4.109

    AW: Habt ihr Mitleid mit Fremdgehern?

    Zitat Zitat von LindaLara Beitrag anzeigen
    Wenn jemand schon anfängt mit "also (m)ich" oder "ich habe noch nie"... etc.pp., dann kommt man doch wieder in diese Schiene des Verurteilens, sich über den Anderen stellen, die Handlungsweise des Anderen negativ zu bewerten.
    Wieso kann das nicht einfach mal ausgeblendet werden? Man kommt doch damit keinen Schritt weiter, sondern baut immer nur Mauern auf. Für die Kommunikation ist das keinesfalls dienlich.

    Was soll das bringen zu sagen: "Mich hat noch niemand gezwungen zu lügen". Ok, schön für dich. Klar zwingt einen niemand zu lügen, aber doch tut es jeder täglich. Also was soll diese Haltung. Damit stellt man sich selbst auf einen Sockel und die anderen, die Verlogenen, die, die eigentlich die Wahl hatten, die sollen bitteschön das Bußgewand anziehen und möglichst noch von allen beschimpft werden. Das ist mittelalterlich.

    Und - sorry - "einstehen" muss jeder für sein Handeln früher oder später. Und dass man sich etwas eingestehen kann, dazu muss erst einmal eine Einsicht vorhanden sein und die kommt nicht dann zustande, wenn man ein Gegenüber hat, das mit Vorwürfen und als Moralapostel verkleidet daherkommt.



    Sehr gute Beiträge von dir hier.

+ Antworten
Seite 12 von 17 ErsteErste ... 21011121314 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •