+ Antworten
Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789
Ergebnis 81 bis 86 von 86

  1. Registriert seit
    26.02.2019
    Beiträge
    1.420

    AW: Affäre, Freundschaft plus, "gute Zeit miteinander verbringen" oder was bedeutet e

    Zitat Zitat von hawaiianstarline Beitrag anzeigen
    Allerdings finde ich hier die Konstellation mit der Freundin, die du ja kennst und die Verständnis hatte und mit den Kindern, die auch mit euch rumrennen, wirklich grauslich - damit könnte ICH nicht. Wie geht es dir damit? Kannst du denen allen noch in die Augen sehen?
    Ja, wird dann noch freundlich seiner Freundin ins Geschicht gelächelt? Na, diese wird sich freuen, wenn sie das mal erfährt. Rumgesprochen dürfte es sich haben, was das für einer ist und auch die TE dürfte da nicht gut bei wegkommen. Aber oft wird geschwiegen. BIn auch gespannt, was die Mutter der Kids dazu meint. Das muss für die Kinder verwirrend sein und sie wachsen in instabilen Beziehungen mit deutlicher Illoyalität auf, wo Erwachsene wenig Verantwortung übernehmen.


  2. Registriert seit
    07.12.2018
    Beiträge
    838

    AW: Affäre, Freundschaft plus, "gute Zeit miteinander verbringen" oder was bedeutet e

    Liebe TE
    nachdem Du nun ja einige Antworten bekommen hast möchte ich mal fragen wie es Dir nun geht ?
    Hast Du bereut den Thread hier eröffnet zu haben oder konntest Du aus den Beiträgen der User etwas für Dich herausnehmen ?
    Ich hoffe Du fühlst Dich nicht zu sehr " bewertet " und siehst die Antworten von uns nicht als Angriff Deiner Person an ( denn so waren sie mit Sicherheit nicht gemeint ).
    Vielleicht kannst Du Dich ja doch irgendwann aus dieser unglücklichen Situation verabschieden und findest einen Partner der frei ist und Dir so zur Seite steht wie Du es Dir wünscht .

  3. 11.08.2019, 12:44

    Grund
    AGB Verstoß 14.1 Provokation


  4. Registriert seit
    07.12.2018
    Beiträge
    838

    AW: Affäre, Freundschaft plus, "gute Zeit miteinander verbringen" oder was bedeutet e

    [editiert]

    Liebe TE
    sorry für meine Beiträge ich wollte Dich nicht fertig machen sondern einfach nur aufzeigen dass Du mit dem Mann wahrscheinlich dauerhaft nicht glücklich werden wirst und er Dir letztendlich vielleicht mehr schadet als nützt .
    Mir kann es egal sein was Du tust denn es ist Dein Leben und ich muss nicht unter Deinen Entscheidungen leiden
    Und ich habe hier geantwortet weil Du Rat gesucht hast und nicht um über Dich zu urteilen
    Sollte ich Dich mit meinen Beiträgen verletzt haben so tut mir das ehrlich leid denn das wollte ich nicht .
    Ich wünsche Dir alles Gute und hoffe Du findest das was Du suchst
    Geändert von R-osa (12.08.2019 um 08:15 Uhr) Grund: Bezug zu gelöschtem Beitrag


  5. Registriert seit
    28.11.2018
    Beiträge
    424

    AW: Affäre, Freundschaft plus, "gute Zeit miteinander verbringen" oder was bedeutet e

    Ich wollte erst nicht schreiben, da das Thema mir etwas zu nahe geht, aber ich komme nicht umher meine Entrüstung über die Reaktion auf einige gute Beiträge zum Ausdruck bringen.

    Entweder ich stehe zu meinem Handeln und kann es vertreten oder eben nicht. Die TE scheint es nicht länger zu können und bittet um Meinungen, die sie hier erhalten hat.

    Nicht jeder, nicht nur jemand der mal der unwissende Teil eines solchen Dreiecks gewesen ist, nimmt Betrug Achsel zuckend hin und hat soviel Verständnis, dass man einer Geliebten tiefstes Mitgefühl für ihre Situation aussprechen kann. Ich schaffe dies hier, in diesem Strang, nun wirklich nicht und daher habe ich mich, bis jetzt, bewusst rausgehalten. Schade, dass andere Meinungen derart torpediert werden.

    Ich muss sagen es trifft mich wirklich sehr, dass eine Frau, die eine Trennung (ähnlicher Verlauf wie es der Freundin ihres Geliebten evtl. ergehen würde) mit vielen Tränen, anschließender pschyschologischer Betreuung und schlechter Zeiten hinter sich hat, in Kauf nimmt, so etwas einer anderen Frau zu zumuten. Die Geliebte meines Mannes handelte ähnlich und dies lässt mich verständnislos zurück.

    Die Aussage: "Ich weiß nicht wie ich da rein geraten bin" verletzt mich in diesem Strang zusätzlich, da ich kein Verständnis für so viel mangelnde Empathie und Verdrängung aus purem Egoismus (mMn) habe, nach den Erfahrungen, die die TE selbst machen musste.
    Mich interessiert wirklich, wie das möglich ist, da finde ich die vorrangegangenen Beiträge wirklich hilfreich.
    Seit der Affäre meines Mannes habe ich mit Depressionen zu tun, bin seit längerem in therapeutischer Behandlung und bemühe mich unser Familienleben so gut wie möglich fortzuführen. Ein Kraftakt, der mich müde macht und immernoch oft Überwindung kostet nicht aufzugeben. Der Weg für mich, für unsere Ehe und unsere Familie ist noch weit. Hauptsache mein Mann und seine Geliebte hatten damals ein paar schöne Monate zusammen. Bravo! Was ich damit sagen möchte, der Preis für das kurzweilige Glück Anderer ist für die meist Unwissenden sehr sehr hoch und prägend.
    Ich finde es daher okay, die Konsequenzen, Schmerzen und die Sicht Anderer, die nicht Beifall klatschen, wenn jemand Teil einer Affäre ist, aufzuzeigen. Denn es gibt nun mal zwei Seiten, das ist Fakt, auch wenn es vielen egal ist oder es lediglich verdrängt wird. Vielleicht regen andere Meinungen an, ein bisschen über den eigenen Tellerrand zu schauen und Empathie für Andere zu empfinden, auf die sich das eigene Verhalten auswirkt, auch wenn man selbst nicht direkt die Verantwortung in Form eines Partners trägt. Und wenn nicht, dann kann man es als eine andere Meinung stehen lassen.
    Die nicht vergebenen Affärenpartner, egal ob männlich oder weiblich, tragen in meinen Augen ihren Teil dazu bei. Auch auf dieser Seite gibt es nicht selten manipulatives und egoistisches Verhalten, was nicht jeder gut heißen muss.

    Nach meinen persönlichen Erfahrungen wird sich meine Meinung über Affären definitiv nicht mehr ändern. Dafür war es zu schmerzhaft. Allerdings haben sie mir auch gezeigt, dass dies im Leben nicht immer so läuft. Es gibt Affären, es wird sie auch immer geben, auch wenn es mir nicht gefällt. Anderen scheint genau dies zu gefallen. Es darf jeder anderer Meinung sein und sein Leben nach seinem eigenen Wertesystem leben, sofern es mir nicht unwissend aufgezwungen wird.

    Anfangs war für die TE alles super, Betrug wurde verdrängt, ihr tat es gut und nun wo es ihr nicht mehr gut tut wird er als Marionettenspieler dargestellt, der beide Frauen fernsteuert.
    Das empfinde ich persönlich irgendwie als verkehrte Welt.
    Es war der TE von Anfang an bekannt, dass er in einer Beziehung ist, kennt die Freundin sogar und es war ihr trotzdem genauso egal wie ihm.

    Auch wenn der Mann hier als "Profi" hingestellt wird, so könnte man es doch so sehen, ähnlich wie die TE, dass er das tut was ihm gerade gut tut. Moralisch nicht ganz korrekt, aber das ist, wie vorangegangen, eh Ansichtssache. Er hat schließlich auch eine Trennung hinter sich mit der Frau seiner Kinder. (Wenn ich das richtig gelesen habe) Vlt. möchte er auch einfach etwas unbewusster leben. Er hat sich vlt. auch verliebt und lässt es laufen. Wer weiß. Wir kennen seine Motive ja nicht. Gelogen und verdrängt wird hier definitiv auf beiden Seiten.

    Die Welt wird sich gemacht, wie sie einem gefällt und gefällt diese nicht mehr, dann macht man sich plötzlich Gedanken über Andere. Das ist das was mir persönlich hier sauer aufstößt.
    Ich sehe hier kein Ausnutzen der TE seitens des Mannes, sondern eine Win-Win Situation, die seit 8 Monaten wunderbar auch für die TE funktioniert hat.

    Es tat ihr gut, es erfolgte eine kurze Rückversicherung bei ihrer Therapeutin, dass sie keine Verantwortung trägt und dann wurde einfach laufen gelassen. Es wirkt für mich wie eine bewusste Entscheidung.
    Ich gehe mit der Aussage über ihre Eigenverantwortung also mit.

    Auch wenn psyschologische Vorgänge manchmal unbewusst ablaufen, ist man ihnen mMn nicht zwingend hilflos ausgeliefert. Oder vielleicht doch?! Es wäre für mich interessant zu erfahren.

    Was ich der TE allerdings hoch anrechne ist, dass sie gewillt ist Verantwortung zu übernehmen und ihre Situation jetzige hinterfragt. Ich wünsche ihr dafür alles Gute!


  6. Registriert seit
    26.02.2019
    Beiträge
    1.420

    AW: Affäre, Freundschaft plus, "gute Zeit miteinander verbringen" oder was bedeutet e

    Zitat Zitat von Blondie87 Beitrag anzeigen
    Die Geliebte meines Mannes handelte ähnlich und dies lässt mich verständnislos zurück.

    Die Aussage: "Ich weiß nicht wie ich da rein geraten bin" verletzt mich in diesem Strang zusätzlich, da ich kein Verständnis für so viel mangelnde Empathie und Verdrängung aus purem Egoismus (mMn) habe, nach den Erfahrungen, die die TE selbst machen musste.
    Mich interessiert wirklich, wie das möglich ist, da finde ich die vorrangegangenen Beiträge wirklich hilfreich.
    Seit der Affäre meines Mannes habe ich mit Depressionen zu tun, bin seit längerem in therapeutischer Behandlung und bemühe mich unser Familienleben so gut wie möglich fortzuführen. Ein Kraftakt, der mich müde macht und immernoch oft Überwindung kostet nicht aufzugeben. Der Weg für mich, für unsere Ehe und unsere Familie ist noch weit. Hauptsache mein Mann und seine Geliebte hatten damals ein paar schöne Monate zusammen. Bravo!
    Arbeitet denn Dein Mann seinen Betrug mit Dir zusammen auf? Oder bist Du da nur allein damit beschäftigt? Ich sage es ganz ehrlich, wenn Ihr das nicht zusammen angeht, glaube ich nicht, dass Du damit glücklich wirst, weil Verständnis, echte Nähe, tiefer emotionaler Bezug Dir fehlen werden,

    Ich finde hier in der von der TE beschriebenen Konstellation, die Damen austauschbar und ihn so gestrickt, dass er immer mehrere braucht. Da ist so eine Selbstverständlichkeit, wie er mit dem Betrug umgeht und vor der TE seine Freundin anruft als wäre gar nichts gewesen. Von einem schlechten Gewissen merke ich da nichts, nur von Spielchen um die Damen bei der Stange zu halten. Ich denke, dass auch die TE im Grunde austauschbar wäre wenn sie zu schwierig wird oder er sich eben nebenbei schon eine andere an Land zieht für den Fall aller Fälle. Er braucht das, fertig.


  7. Registriert seit
    28.11.2018
    Beiträge
    424

    AW: Affäre, Freundschaft plus, "gute Zeit miteinander verbringen" oder was bedeutet e

    Zitat Zitat von fromanotherplanet Beitrag anzeigen
    Ich sage es ganz ehrlich, wenn Ihr das nicht zusammen angeht, glaube ich nicht, dass Du damit glücklich wirst, weil Verständnis, echte Nähe, tiefer emotionaler Bezug Dir fehlen werden,
    Ich kann teilweise kein Verständnis für die Affäre meines Mannes aufbringen, trotz gemeinsamer Therapie. Mein Verständnis hört da auf, wo Arglist und Skrupellosigkeit aus purem Egoismus anfangen.

    Zitat Zitat von fromanotherplanet Beitrag anzeigen
    Ich finde hier in der von der TE beschriebenen Konstellation, die Damen austauschbar und ihn so gestrickt, dass er immer mehrere braucht. Da ist so eine Selbstverständlichkeit, wie er mit dem Betrug umgeht und vor der TE seine Freundin anruft als wäre gar nichts gewesen. Von einem schlechten Gewissen merke ich da nichts, nur von Spielchen um die Damen bei der Stange zu halten. Ich denke, dass auch die TE im Grunde austauschbar wäre wenn sie zu schwierig wird oder er sich eben nebenbei schon eine andere an Land zieht für den Fall aller Fälle. Er braucht das, fertig.
    Das kann wirklich sein, dass er so ist. Vlt. ist es aber auch anders.

    Er legt sich das halt so zurecht wie er es braucht, aber dass machen doch die meisten. Die TE jedoch auch. Beide geben sich mMn da nicht viel.
    Besonders nicht, wenn er mit seiner Freundin vor der TE telefoniert und sie sitzt lächelnd daneben und ist verliebt in ihn? Sich dann aber später wundern, "wie bin ich da rein geraten?"
    Ich kann das irgendwie nicht nachvollziehen.

    Trost und Reden schaffen emotionale Nähe und im Zuge dessen auch sexuelles Begehren. Was man damit macht, kann jeder für sich entscheiden.
    Hier in diesem Fall, hat sich die TE Gedanken gemacht, dies mit ihrer Therapeutin besprochen und sich für eine schöne Zeit mit dem Mann entschieden. So ist sie mMn darein geraten.
    Eigentlich klingt das in meinen nachvollziehbar, aber für die TE offenbar nicht "fassbar".

    Vlt. weil es gegen ihr Wertesystem geht? Oder ihr Handeln sie selbst erschreckt?

    Ich denke aus diesen Gründen ist für mich die Affäre meines Mannes auch nicht fassbar.

+ Antworten
Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •