+ Antworten
Seite 5 von 20 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 198
  1. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.247

    AW: Kurz nach der Hochzeit, ER: "vorher habe ich immer nachgegeben und jetzt nicht me

    Zitat Zitat von fromanotherplanet Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht, ob man versuchen sollte einen Mann zu heilen? In Behandlung ist er und trotzdem verhält er sich so irre.
    Natürlich sollte man. Wenn man sein behandelnder Arzt ist, zu dem er gegangen ist, weil ihm bewußt ist, daß er ein Problem hat und es lösen möchte.

    Ansonsten sollte man die Finger davon lassen, jemanden, der krank ist, heilen zu wollen. Man operiert ja auch keinen Blinddarm auf dem Küchentisch. Und jemanden, der nicht möchte, daß man in seine körperliche oder geistige Integrität eingreift, um ihn von irgendwas zu heilen, schon mal gar nicht.

    Zitat Zitat von na_ich Beitrag anzeigen
    Was deine Kinder und Enkel dazu meinen, sollte Dir egal sein. Es geht hier um dich! Niemand kann wollen, dass du dich erniedrigen und schlagen lässt?!
    Aber so was von.

    @Chrissiy,
    Entweder wollen deine Kinder und Enkel nicht, daß ihre Mutter und Großmutter schlecht behandelt und geschlagen wird. Dann ersparst du ihnen viel Kummer, wenn du pronto aus einer Situation abhaust, wo das der Fall ist.

    Oder sie wollen, daß du schlecht behandelt wirst. Dann sollte es dir ein Vergnügen sein, sie zu enttäuschen. (Und du solltest dir moralischen, psychologischen oder spirituellen Beistand holen, denn das wäre eine ganz gräßliche Situation.)
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **
    Geändert von wildwusel (07.07.2019 um 11:25 Uhr)


  2. Registriert seit
    26.10.2016
    Beiträge
    5.100

    AW: Kurz nach der Hochzeit, ER: "vorher habe ich immer nachgegeben und jetzt nicht me

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Ab durch die Mitte!

    Mit jedem Tag, der vergeht, wird es schwerer, aus so was rauszukommen. Allen irgendwie -- ich möchte nicht mal "involvierten" sagen... zuschauenden Personen (Freunden, Familie) kannst du *heute* (oder morgen, spätestens) sagen (ich empfehle telefonsich mit den zentralen Leuten in den Strukturen, und denen, die dir am wichtigsten sind): "Ich habe mich in ihm geirrt, ich fühle mich nicht sicher mit ihm, wir trennen uns *jetzt*." (Plus ggf mehr Info für die, die mehr Infos verdienen.) Sprich dich mit jemandem aus Familie oder Freundeskreis aus, von dem du weißt, daß er oder sie zu dir steht, und sich nicht in eine respektlose und zerstörersiche "Beide-Seiten-Seher" oder "Friedensstifter"-Rolle stürzt. Du brauchst Rückhalt.

    ...

    Wenn du zugibst, dich getäuscht zu haben, warnst du auch andere, die mit ihm zu tun haben, daß der Mann nicht so ist, wie er scheint.

    Er hat die Scheidung vorgeschlagen? Nett von ihm. Nimm ihn beim Wort.


    *fq*

    Am besten ausdrucken, an den Kühlschrank pinnen und sofort mit der Umsetzung beginnen.
    Cave: Beiträge können ggf. marginale Rückstände von Ironie und Sarkasmus aufweisen.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie das Posting oder fressen Sie die Verfasserin.

  3. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.247

    AW: Kurz nach der Hochzeit, ER: "vorher habe ich immer nachgegeben und jetzt nicht me

    Zum Thema, "Ist er krank?" möchte ich mich der "egal!!" Fraktion anschließen.

    Eine psychische Krankheit befreit einen (mit wenigen Ausnahmen) nicht von der Varantwortung für seine Handlungen und Entscheidungen.

    Wenn man ins Strafgesetzbuch guckt, sieht man eine bekannte Ausnahme von dieser Rege, die "Schuldunfähigkeit" Die Ausnahme ist eng definiert: Jemand muß (verkürzt gesagt) aufgrund einer seelischen Störung oder geistigen Unfähtikeit außerstande sein zu (paraphrasiert) wissen, daß er Mist baut oder den Mist zu lassen. Und kommt dann tendenziell unbegrenzt in die Geschlossene statt für eine begrenzte Zeit in den Knast. Das ist kein Freifahrtsschein.

    Warum dieser Exkurs? Um zu zeigen, daß die Latte für "der arme Mensch, er kann nicht anders" verdammt hoch liegt, und das mit Recht. Man sollte sie nicht ohne guten Grund tiefer legen. Statt dessen sollte man sich fragen, "Akzeptiere bzw toleriere ich dieses Verhalten? Oder nicht? Und wenn nicht, was tu ich?"
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **
    Geändert von wildwusel (07.07.2019 um 11:52 Uhr)


  4. Registriert seit
    26.02.2019
    Beiträge
    2.046

    AW: Kurz nach der Hochzeit, ER: "vorher habe ich immer nachgegeben und jetzt nicht me

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Natürlich sollte man. Wenn man sein behandelnder Arzt ist, zu dem er gegangen ist, weil ihm bewußt ist, daß er ein Problem hat und es lösen möchte.

    Ansonsten sollte man die Finger davon lassen, jemanden, der krank ist, heilen zu wollen. Man operiert ja auch keinen Blinddarm auf dem Küchentisch.
    Genau so meinte ich das. Bei Gewalt und auch diesem Drüberbügeln und Unterordnung von der TE verlangen, ist eine Grenze erreicht. Jedenfalls bei mir und bei den meisten anderen hier auch, worüber ich froh bin.
    Geändert von fromanotherplanet (07.07.2019 um 11:54 Uhr)

  5. Avatar von Mambi
    Registriert seit
    22.08.2017
    Beiträge
    4.713

    AW: Kurz nach der Hochzeit, ER: "vorher habe ich immer nachgegeben und jetzt nicht me

    Mich würde ja immer noch interessieren, warum so schnell geheiratet wurde... unter "erst wenige Monate kennen" verstehe ich ja deutlich unter einem Jahr, eigentlich sogar weniger als ein halbes Jahr ... zudem mit so ungewöhnlichen Umständen wie weiterhin getrennte Wohnungen, Ehevertrag, Gütertrennung etc.... Wessen Idee war das und ja... nochmal... WARUM?

  6. Inaktiver User

    AW: Kurz nach der Hochzeit, ER: "vorher habe ich immer nachgegeben und jetzt nicht me

    Hallo

    vielen herzlichen und lieben Dank an Euch alle die mir gestern und heute mit Euren posts beigestanden haben!

    Es hilft wirklich unglaublich klarer zu sehen wenn man viele Meinungen vor Augen hat !

    Inzwischen ist mir klar geworden dass die schnelle Heirat DER entscheidende Fehler war, ja er hat das angetrieben so schnell zu heiraten und ich bin freudig gefolgt..........

    Und jetzt wird mir auch klar warum mir diese Beziehung trotz der Liebe manchmal stressig vorkam, vermutlich weil es nicht auf Ehrlichkeit beruhte.

    Es hat keiner einen Vorteil von dieser Ehe außer das man zusammen gehört offiziell. Finanziell gesehen ein Nachteil durch die Kosten des Ehevertrages (darum dachte ich ja er ist sich sicher wenn er so etwas auch nach so kurzer Zeit des Kennens in Kauf nimmt.......)

    Was das Thema psychische Krankheit oder Gesundheit glaube ich dass im Lauf des Lebens fast jeder mal zeitweise nicht ganz gesund ist bedingt durch sog. Schicksalsschläge, Krankheiten oder anderen Umständen.

    Die Familie und Freunde sind wohl sehr erstaunt gewesen über die schnelle Hochzeit.

    Jetzt habe ich ihm geschrieben dass ich einen Kontaktabbruch wünsche per WA.

    Was ich nicht bedacht habe und befürchte:
    er wird die WA Nachricht an meine Kinder und Verwandtschaft weiterleiten ohne Hintergründe zu erklären.

    Das war ein event. wieder ein Fehler den ich gemacht habe - zu schnell entschlossen und spontan - auf der anderen Seite wie soll man es sonst machen, vermutlich durch Reden.......

    Aber trotzdem egal , die Wahrheit muss ans Licht und wenn sie noch so peinlich ist..

    nochmal Danke an alle

  7. Inaktiver User

    AW: Kurz nach der Hochzeit, ER: "vorher habe ich immer nachgegeben und jetzt nicht me

    Zitat Zitat von Mambi Beitrag anzeigen
    Mich würde ja immer noch interessieren, warum so schnell geheiratet wurde... unter "erst wenige Monate kennen" verstehe ich ja deutlich unter einem Jahr, eigentlich sogar weniger als ein halbes Jahr ... zudem mit so ungewöhnlichen Umständen wie weiterhin getrennte Wohnungen, Ehevertrag, Gütertrennung etc.... Wessen Idee war das und ja... nochmal... WARUM?
    Auf der einen Seite sind Kinder und ein Haus zu erhalten bei mittlerem Einkommen - und auf der anderen Seite eine sparsamer Mensch mit einer kleine Rente
    Das Erbe der Kinder darf durch Heirat nicht gefährdet werden


  8. Registriert seit
    16.02.2009
    Beiträge
    1.088

    AW: Kurz nach der Hochzeit, ER: "vorher habe ich immer nachgegeben und jetzt nicht me

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Auf der einen Seite sind Kinder und ein Haus zu erhalten bei mittlerem Einkommen - und auf der anderen Seite eine sparsamer Mensch mit einer kleine Rente
    Das Erbe der Kinder darf durch Heirat nicht gefährdet werden
    Und warum ist das ein Grund zum Heiraten? Lassen sich Kinder und Haus des einen durch die kleine Rente des Sparsamen besser erhalten? Und was hat der sparsame Mensch mit der kleinen Rente davon? Noch dazu bei getrennten Wohnungen, Gütertrennung und Pflichtteilsverzicht? Ging es doch um die Steuerersparnis?

    Warum musst du mit Ende 50 deine erwachsenen Kinder, die selbst schon Kinder haben, "erhalten"? Noch dazu durch eine Heirat?


  9. Registriert seit
    16.02.2009
    Beiträge
    1.088

    AW: Kurz nach der Hochzeit, ER: "vorher habe ich immer nachgegeben und jetzt nicht me

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Was das Thema psychische Krankheit oder Gesundheit glaube ich dass im Lauf des Lebens fast jeder mal zeitweise nicht ganz gesund ist bedingt durch sog. Schicksalsschläge, Krankheiten oder anderen Umständen.
    In einem Ausmaß, dass man dauerhaft Medikamente nehmen muss? Wohl kaum.
    Leider beantwortest du die relevanten Fragen nicht: Besteht ein Zusammenhang zwischen der Gewalttätigkeiten und der Wesensänderung und der psychischen Erkrankung? Wusstest du vor der Heirat davon? War er deshalb arbeitsunfähig und wurde früher berentet?
    Und vor allem: Ist er bereit, seine Probleme durch eine weitere Behandlung in den Griff zu bekommen, wenn hier ein Zusammenhang bestehen kann?


  10. Registriert seit
    26.10.2016
    Beiträge
    5.100

    AW: Kurz nach der Hochzeit, ER: "vorher habe ich immer nachgegeben und jetzt nicht me

    Dann erkläre du deiner Familie die Hintergründe!

    Komme ins Agieren, überlasse nicht ihm die Informationshoheit.
    Sage deinem Umfeld, was los ist und wie du nun handeln wirst.
    Cave: Beiträge können ggf. marginale Rückstände von Ironie und Sarkasmus aufweisen.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie das Posting oder fressen Sie die Verfasserin.

+ Antworten
Seite 5 von 20 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •