+ Antworten
Seite 4 von 20 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 198
  1. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    21.539

    AW: Kurz nach der Hochzeit, ER: "vorher habe ich immer nachgegeben und jetzt nicht me

    Zitat Zitat von stefanie63 Beitrag anzeigen
    Möglicherweise war er aufgrund dieser Krankheit sogar bereits vorzeitig berentet worden.
    Selbst wenn es so war - das sollte die TE eigentlich ganz genau wissen
    in Anbetracht der Tatsache, dass sie diesen Mann schließlich geheiratet hat.


    In Zusammenhang mit der Berentung verstehe ich die unten stehende
    Aussage auch nicht wirklich --->

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Wir ... sind beide berufstätig ( er bezieht Rente).


    Bei allem Respekt vor "in guten wie in schlechten Zeiten" ... aber eine
    Krankheit (woran ich in diesem Fall ohnehin nicht glaube), die einen Partner
    zu physischer Gewalt veranlasst, würde ich definitiv nicht mittragen wollen.

    Dass die TE bereits das Schloss ausgewechselt hat lässt tief blicken
    hinsichtlich ihrer eigenen Einschätzung.

  2. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    21.406

    AW: Kurz nach der Hochzeit, ER: "vorher habe ich immer nachgegeben und jetzt nicht me

    Chrissiy, ihr habt schnell geheiratet, wohnt nicht zusammen.
    Wie weit wohnt ihr auseinander?

    Sag, Du hast nicht ganz die Wahrheit zu Deinem Alter gesagt. Was stimmt denn an der Geschichte sonst nicht?
    Warum kannst Du der Scheidung nicht zustimmen?
    Was haben Deine Enkel denn damit zu tun?

    Liebst Du den Mann? Bist Du in irgendeiner Form abhängig von ihm?
    Irgendwie ist das so unstimmig.
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht


  3. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    35.226

    AW: Kurz nach der Hochzeit, ER: "vorher habe ich immer nachgegeben und jetzt nicht me

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Dann kam nach einigen weiteren Tagen die große Wende: er war total aggressiv, verbal - widersprach mir ständig und behauptete dass es alles nur nach "deinem Kopf" geht und er anscheinend nichts zu sagen hätte und ich ließe ihm auch nie Recht und müsse das letzte Wort haben und ab jetzt ist es anders jetzt lässt er sich nichts mehr gefallen..........
    das ist ja mal eine klare Ansage! - und eine, die offenbar bei völlig klarem Bewusstsein aller Umstände ausgesprochen wurde, ich sehe da nicht einen Fall im Sinne von "der meint das gar nicht so, da spricht die Krankheit aus ihm, sobald er sich wieder gefangen hat, wird er zu Vernunft kommen."

    Scheidung ist wohl das Beste, wenn man kein endloses Leiden will.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao


  4. Registriert seit
    26.10.2016
    Beiträge
    5.047

    AW: Kurz nach der Hochzeit, ER: "vorher habe ich immer nachgegeben und jetzt nicht me

    Es ist doch vollkommen unerheblich, ob dieser Mann psychisch gestört oder einfach ein gewalttätiger, cholerischer Mensch ist.

    Er hat es nicht unter Kontrolle - was auch immer.

    Er schlägt und er ist verbal aggressiv und er verhält sich vollkommen unberechenbar!


    Egal, warum er so ist - er IST so.

    Spontan geheiratet, ohne den Mensch wirklich zu kennen und jetzt spontan scheiden lassen, denn diesen Mann kann und sollte keine Frau ertragen müssen.
    Cave: Beiträge können ggf. marginale Rückstände von Ironie und Sarkasmus aufweisen.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie das Posting oder fressen Sie die Verfasserin.

  5. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.216

    AW: Kurz nach der Hochzeit, ER: "vorher habe ich immer nachgegeben und jetzt nicht me

    Ab durch die Mitte!

    Mit jedem Tag, der vergeht, wird es schwerer, aus so was rauszukommen. Allen irgendwie -- ich möchte nicht mal "involvierten" sagen... zuschauenden Personen (Freunden, Familie) kannst du *heute* (oder morgen, spätestens) sagen (ich empfehle telefonsich mit den zentralen Leuten in den Strukturen, und denen, die dir am wichtigsten sind): "Ich habe mich in ihm geirrt, ich fühle mich nicht sicher mit ihm, wir trennen uns *jetzt*." (Plus ggf mehr Info für die, die mehr Infos verdienen.) Sprich dich mit jemandem aus Familie oder Freundeskreis aus, von dem du weißt, daß er oder sie zu dir steht, und sich nicht in eine respektlose und zerstörersiche "Beide-Seiten-Seher" oder "Friedensstifter"-Rolle stürzt. Du brauchst Rückhalt.

    Die Leute werden sich *mehr* wundern, was das sollte, wenn du es weiter laufen läßt, er wird *mehr* Stand in deinem Feundeskreis kriegen, und dein Nicht-handeln wird ihm *mehr* Gelegenheit geben, deine Position bei Leuten, die dich unterstützen sollten zu unterminieren. Du hast dich in ihm getäuscht. Das kann auch anderen passerien.

    Wenn du zugibst, dich getäuscht zu haben, warnst du auch andere, die mit ihm zu tun haben, daß der Mann nicht so ist, wie er scheint.

    Er hat die Scheidung vorgeschlagen? Nett von ihm. Nimm ihn beim Wort.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  6. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    21.406

    AW: Kurz nach der Hochzeit, ER: "vorher habe ich immer nachgegeben und jetzt nicht me

    [editiert]
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht
    Geändert von R-osa (07.07.2019 um 11:47 Uhr) Grund: Spekulation

  7. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    21.406

    AW: Kurz nach der Hochzeit, ER: "vorher habe ich immer nachgegeben und jetzt nicht me

    Ich glaube, die Leute haben sich auch gewundert, warum so schnell geheiratet würde
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  8. Avatar von PinkPoodle
    Registriert seit
    20.07.2012
    Beiträge
    2.441

    AW: Kurz nach der Hochzeit, ER: "vorher habe ich immer nachgegeben und jetzt nicht me

    Könnte es sein, dass er seine Medikamente nicht mehr nimmt? Vielleicht liegt sein plötzlicher Stimmungswechsel daran?

  9. Inaktiver User

    AW: Kurz nach der Hochzeit, ER: "vorher habe ich immer nachgegeben und jetzt nicht me

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    er sagte dass er schon mal einen Test wegen Demenz gemacht hatte der aber keine Symptome ergab, die Medikamente weis ich nicht genau - nur dass es psychische Probleme gab die aber schon viele Jahre zurück lagen.
    Also bevor hier weiter der Unsinn kolportiert wird, dass er wegen einer psychischen Krankheit Medikamente nehmen würde... das ist - in der Situation der TE - erstens unerheblich, denn

    GEWALT GEHT GAR NICHT, EGAL WARUM!!!

    und zweitens reiner BriCom-Spekulatius und drittens absolut kontraproduktiv, weil dann die Mitleidsfalle und schlimmstenfalls das Helfersyndrom zuschnappen und der Teufelskreis einer toxisch-destruktiven Beziehung munter vorangetrieben wird.

  10. Avatar von Greenbird0
    Registriert seit
    31.10.2018
    Beiträge
    550

    AW: Kurz nach der Hochzeit, ER: "vorher habe ich immer nachgegeben und jetzt nicht me

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Also bevor hier weiter der Unsinn kolportiert wird, dass er wegen einer psychischen Krankheit Medikamente nehmen würde... das ist - in der Situation der TE - erstens unerheblich, denn

    GEWALT GEHT GAR NICHT, EGAL WARUM!!!

    und zweitens reiner BriCom-Spekulatius und drittens absolut kontraproduktiv, weil dann die Mitleidsfalle und schlimmstenfalls das Helfersyndrom zuschnappen und der Teufelskreis einer toxisch-destruktiven Beziehung munter vorangetrieben wird.
    Glaube nicht alles, was du denkst

    Elliot bzw Daylong

    R.I.P Mama 22.04.2019

+ Antworten
Seite 4 von 20 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •