+ Antworten
Seite 15 von 22 ErsteErste ... 51314151617 ... LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 150 von 216

  1. Registriert seit
    22.05.2019
    Beiträge
    44

    AW: auf der Suche nach klaren Gedanken....

    Jetzt haben wir also doch schon ein paar Tage geredet, mein Mann und ich. Zusammengekommen sind wir zu einem Zeitpunkt, an dem wir uns glaube ich gegenseitig sehr gut getan haben. Wir waren beide nicht unglaublich verliebt sondern ein jeder hatte seine Gründe, dieser Beziehung eine Chance zu geben, soweit sind wir uns einig. Dann haben wir auch gemeinsam der Idee, ein Kind zu bekommen eine Chance gegeben.
    Und da hat dann wohl die Misere ihren Lauf genommen, da sind uns mittlerweile auch ein paar Dinge aufgefallen, die allesamt intensiver kommuniziert gehört hätten. In den ersten Jahren mit Kind habe ich mich sehr verlassen und überfordert gefühlt und habe mich in den Job zurückgesehnt. Mein Mann sagt, dass er eigentlich über die Jahre sehr zufrieden war in der Beziehung. Ich habe aus dieser Unzufriedenheit und meinem Gefühl des Ausgeliefertseins heraus irgendwann begonnen, sehr fokussiert Dinge an mir zu ändern.
    Habe massiv versucht, mich gewissen Themen zu stellen und (meine) Grenzen in gewissen Dingen zu erweitern.
    Ein wesentlicher Mentor war dabei allerdings der andere Mann im Spiel – nicht mein Ehemann. Den anderen habe ich über Jahre immer besser kennengelernt und wir hatten dann einige Monate ein intimes und sehr inniges Verhältnis. Das mittlerweile eingestellt ist, da die jeweiligen Partner das natürlich nicht tolerieren. Was bleibt, ist für mich allerdings eine lang gewachsene Verbundenheit, die ich, anders als sich mein Mann das vorstellt, natürlich nicht von heute auf morgen ändern kann. Was bleibt, ist die Erinnerung an viele Augenblicke des Glücks, von denen ich weiß, dass sie sich nicht wiederholen können, nachdem beide „Haupt“partner Bescheid wissen und eben keine privaten Kontakte mehr stattfinden.
    Diese Erkenntnis löst in mir eine unglaubliche Trauer aus. Genauso traurig macht mich aber die Vorstellung, das langweilige Familienleben, das ich habe, mit allem was daran hängt (nein, keine finanziellen Themen) aufzugeben um es noch mal mit einem anderen Mann zu versuchen.
    Eigentlich, und das ist das Drama, habe ich jahrelang eigentlich mit zwei Personen jeweils eine halbe Beziehung gehabt. Oder anders gesagt mit zwei Personen verschiedene Bedürfnisse abdecken können. Da die beiden Männer sich grundsätzlich nicht mal so unähnlich sind, ist mir das wohl erst mal gar nicht so bewusst geworden.
    Der Unterschied zwischen beiden ist der, um es leicht plakativ zu formulieren, dass mein Mann der sicherheitsbewusste, kompromissbereite, zurückhaltend, sich selbst zurücknehmend, sehr sachliche und jetzt auch nicht gerade wahnsinnig körperkontaktfixierte Typ ist. Der ideale Ehemann also. Der andere ist in diesen Belangen das Gegenteil.
    Ich habe im Kopf lange gedacht, dass mir nichts abgeht und ich eigentlich zufrieden bin mit meiner freundschaftlich – harmonischen Langzeitbeziehung, der Bauch hat mir aber gezeigt, dass dem nicht so ist. Eigentlich stehe ich jetzt mit jedem Fuss auf einer Seite eines breiten Flusses und rutsche langsam im Schlamm weg. Oder so ähnlich....


  2. Registriert seit
    19.05.2018
    Beiträge
    2.981

    AW: auf der Suche nach klaren Gedanken....

    Zitat Zitat von schafberg Beitrag anzeigen
    Ich habe im Kopf lange gedacht, dass mir nichts abgeht und ich eigentlich zufrieden bin mit meiner freundschaftlich – harmonischen Langzeitbeziehung, der Bauch hat mir aber gezeigt, dass dem nicht so ist. Eigentlich stehe ich jetzt mit jedem Fuss auf einer Seite eines breiten Flusses und rutsche langsam im Schlamm weg. Oder so ähnlich....
    Hmm, du liest dich ziemlich passiv. Geschichte wird gemacht anstatt ich mache Geschichte. Du scheinst nie gefordert, provoziert oder mitziehend gewesen zu sein.

    In allen Ehren...Bescheidenheit in Beziehungen ist ein emotionaler Sargnagel.

  3. Avatar von LizzyBorden
    Registriert seit
    07.12.2008
    Beiträge
    9.105

    AW: auf der Suche nach klaren Gedanken....

    Ich habe im Kopf lange gedacht, dass mir nichts abgeht und ich eigentlich zufrieden bin mit meiner freundschaftlich – harmonischen Langzeitbeziehung, der Bauch hat mir aber gezeigt, dass dem nicht so ist. Eigentlich stehe ich jetzt mit jedem Fuss auf einer Seite eines breiten Flusses und rutsche langsam im Schlamm weg. Oder so ähnlich....
    .....und uneigentlich?
    Weißt Du, wenn es nur Sex wäre würde ich ja behaupten, dass man das in den Griff bekommen kann.

    Mir liest sich Deine Geschichte aber nach sehr viel tiefgreifenderen Defiziten - ich geht Euch zwar nicht an die Kehle, aber von partnerschaftlichem Miteinander, Liebe und Zuneigung habe ich auch nichts gelesen.

    Mein Leben wäre mir zu schade, um an Langeweile zu sterben.


  4. Registriert seit
    29.01.2017
    Beiträge
    1.765

    AW: auf der Suche nach klaren Gedanken....

    Zitat Zitat von schafberg Beitrag anzeigen
    ...
    dass mein Mann der sicherheitsbewusste, kompromissbereite, zurückhaltend, sich selbst zurücknehmend, sehr sachliche und jetzt auch nicht gerade wahnsinnig körperkontaktfixierte Typ ist. Der ideale Ehemann also.
    ...
    Ich habe im Kopf lange gedacht, dass mir nichts abgeht und ich eigentlich zufrieden bin mit meiner freundschaftlich – harmonischen Langzeitbeziehung
    ...
    Ist das tatsächlich deine Vorstellung einer idealen Ehe?! Wie öde...

    In den ersten Jahren mit Kind habe ich mich sehr verlassen und überfordert gefühlt und habe mich in den Job zurückgesehnt.
    Und statt diese Gefühle und deine Unzufriedenheit zu kommunizieren, entscheidest du dich für ein zweites Kind mit ihm?

    Genauso traurig macht mich aber die Vorstellung, das langweilige Familienleben das ich habe, mit allem was daran hängt (nein, keine finanziellen Themen) aufzugeben um es noch mal mit einem anderen Mann zu versuchen.
    Harte, aber vermutlich ehrliche Worte.

    Glaubst du, ein zufriedenes Leben nur mit einem Mann zu erlangen? Wieder jemand, der machen soll, dass du endlich Zufriedenheit fühlst?

    Wie wäre es, wenn du erst mal lernst, dich selber zu ertragen und ein dich zufriedenstellendes Leben zu führen?

    Eigentlich stehe ich jetzt mit jedem Fuss auf einer Seite eines breiten Flusses und rutsche langsam im Schlamm weg. Oder so ähnlich....
    Ja, das beschreibt es sehr gut.
    Und wenn du weiterhin so tatenlos zu siehst und nicht selber für dich aktiv wirst, wirst du in den Fluß stürzen und ganz langsam darin untergehen.

    Du bist so unglaublich passiv und emotionslos, das tut beim Lesen richtig weh. Fang endlich an, für dich aktiv zu werden!


  5. Registriert seit
    26.02.2019
    Beiträge
    1.181

    AW: auf der Suche nach klaren Gedanken....

    Sorry, aber Du wirkst wie eine Gefangene Deines Kopfes. Geld ist es nicht, was dann? Gut, also, wenn der Kopf das so sagt mit der ewigen Dauer dieser Ehe, dann musst Du bis zum Ende mit Deinem Mann weiterleben. Logisch. Aber vielleicht kann man zwischendurch paar Kleinigkeiten ändern, die auch kein Glück bedeuten, wo es aber nicht ganz so öde ist. Die Deko umstellen, hilft anders als das Feng Shui es meint, nämlich langfristig eher nix bei fehlenden Gefühlen. Soll der Therapeut dabei noch helfen oder ist das schon Geschichte?

    Und vielleicht ist ja bald irgendsoein Doppelleben mit dem anderen möglich als Ausgleich? Vorgebaut hast Du ja schon und willst diesen jahrelangen Kontakt beibehalten. Dann angeblich ohne Sex, wie bei Deinem Mann, aber mit Verständnis. Hast Du eigentlich ein eigenes Thema mit Männern und Sex in Kombination? So löst man das dann? Sei wann kannst Du mit einem solchen sexuellen und emotionalen Niemandsland in Deinem Herzen und nur mit dem Kopf leben? Ist etwas vorgefallen in Deinem Leben?

    Was Du aus den ersten Jahren mit Kindern beschreibst, das kennen viele und da wäre z.B. ein Aupair eine Lösung gewesen, ggf sogar für Deinen Mann oder Teilzeit arbeiten. Was sagt er denn überhaupt, wie er das löst mit seinen sexuellen Bedürfnissen oder ist für ihn das so auch ok? Wenn ja, was ist mit dem denn los?
    Und warum bist Du nun so kopflastig, selbst in einer Beziehung? War das mit dem anderen Mann anders oder war im Prinzip auch das Vorhandensein Deines Mannes sehr gut, um Gefühle und letztendlich Sex abzublocken?
    Geändert von fromanotherplanet (18.06.2019 um 05:57 Uhr)


  6. Registriert seit
    13.12.2018
    Beiträge
    1.037

    AW: auf der Suche nach klaren Gedanken....

    Zitat Zitat von schafberg Beitrag anzeigen
    Ich habe im Kopf lange gedacht, dass mir nichts abgeht und ich eigentlich zufrieden bin mit meiner freundschaftlich – harmonischen Langzeitbeziehung, der Bauch hat mir aber gezeigt, dass dem nicht so ist. Eigentlich stehe ich jetzt mit jedem Fuss auf einer Seite eines breiten Flusses und rutsche langsam im Schlamm weg. Oder so ähnlich....
    Jetzt merkst Du langsam, dass man sich nicht vor Verletzungen schützen kann. Das was Du vermeiden wolltest fällt Dir auf die Füsse oder besser gesagt euch beiden.
    Ihr habt beide die Augen zu gemacht, in der Hoffnung, es wird schon gut gehen. Jetzt fangt ihr endlich an miteinander zu reden, ihr werdet einen Weg finden, wo auch immer er euch lang führt.
    Alles Gute


  7. Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    9.992

    AW: auf der Suche nach klaren Gedanken....

    Zitat Zitat von schafberg Beitrag anzeigen

    Der Unterschied zwischen beiden ist der, um es leicht plakativ zu formulieren, dass mein Mann der sicherheitsbewusste, kompromissbereite, zurückhaltend, sich selbst zurücknehmend, sehr sachliche und jetzt auch nicht gerade wahnsinnig körperkontaktfixierte Typ ist.

    Der ideale Ehemann also. .

    Der Satz gehört in den Witze-Strang, so gut wie er ist.

    Ich wiederhole meine Einschätzung, dass zwischen Dir und deinem Mann keine Basis vorhanden ist, auf der man noch etwas retten könnte.
    Eine Trennung mag zunächst einmal schmerzhaft sein, wird euch aber langfristig gut tun und dafür sorgen, dass ihr Beide ein zufriedeneres Leben führen könnt.
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.


  8. Registriert seit
    26.02.2019
    Beiträge
    1.181

    AW: auf der Suche nach klaren Gedanken....

    Zitat Zitat von jaws Beitrag anzeigen
    Eine Trennung mag zunächst einmal schmerzhaft sein, wird euch aber langfristig gut tun und dafür sorgen, dass ihr Beide ein zufriedeneres Leben führen könnt.
    Schmerzhaft? Wie kommst Du darauf? Wenn dann wird das mit dem Kopf geregelt, also Haushaltsaufteilung, Kinderbetreuung und Umzug.

  9. Avatar von Sonnenhutstehtmirgut
    Registriert seit
    26.04.2019
    Beiträge
    286

    AW: auf der Suche nach klaren Gedanken....

    Zitat Zitat von fromanotherplanet Beitrag anzeigen
    Schmerzhaft? Wie kommst Du darauf? Wenn dann wird das mit dem Kopf geregelt, also Haushaltsaufteilung, Kinderbetreuung und Umzug.
    Ohne Kopf würde es wohl kaum gehen und ich frage mich, ob du so gefühlsmäßig unbeteiligte Menschen persönlich kennst, wie du sie hier beschreibst? Ich nicht.


  10. Registriert seit
    26.02.2019
    Beiträge
    1.181

    AW: auf der Suche nach klaren Gedanken....

    Zitat Zitat von Sonnenhutstehtmirgut Beitrag anzeigen
    Ohne Kopf würde es wohl kaum gehen und ich frage mich, ob du so gefühlsmäßig unbeteiligte Menschen persönlich kennst, wie du sie hier beschreibst? Ich nicht.
    Nun ja, es wirkt auf mich alles sehr funktional, vom Entschluß Kinder zu bekommen, über die sexlose Ehe unbedingt weiterführen bis hin zum mit dem Geliebten sexuell Schluß machen. Verkopft, Deckel auf dem Gefühl um Alltagsfunktion zu gewährleisten. Und ja, ich kenne paar, die das so handhaben und damit nie zu ihren Grundproblematiken und zur Auflösung/Freiheit davon kommen. Dafür aber funktionieren in ihrem Konstrukt zur Umschiffung schmerzlicher Gefühle. Hier wird ja nun schon lange in der Ehe Nähe und Sex vermieden, was mit Gefühlen zu tun hat oder nicht? Und beim Lover sieht es genauso aus, natürlich aus guten Gründen.

    Und ja, ich kenne einige, die Probleme mit dem Zulassen von Gefühlen haben, wie oben beschrieben. Wenn man genauer hinschaut, in Teilbereichen und die das mit dem Kopf, mit vernünftigen Argumenten, Moralvorstellungen und was auch immer regeln und begründen.

    Das heißt nicht, dass diese Menschen nicht nach außen hin darauf bedacht sind positive Gefühle zu zeigen.
    Geändert von fromanotherplanet (18.06.2019 um 08:51 Uhr)

+ Antworten
Seite 15 von 22 ErsteErste ... 51314151617 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •