+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

  1. Registriert seit
    07.05.2019
    Beiträge
    1

    Stirnrunzeln Völlig durcheinander (Achtung lang)

    Hallo hier Lieben!

    Ich habe mich hier angemeldet, weil ich unbedingt mal was loswerden muss.

    Ich fange mal ganz von vorne an... ich bin 29 Jahre alt und mit meinem Partner (42 Jahre) jetzt über 10 Jahre zusammen. Die ersten 5-6 Jahre war alles super. Unser Kind kam circa 4,5Jahre nachdem wir uns kennengelernt haben. Alles supi. Wir haben schon von Anfang an eine Fernbeziehung geführt, da er Lkw-Fahrer ist. Er nur jedes 2. Wochenende nach Hause gekommen. Das war für mich anfangs eine große Belastung. Dann hatte ich mich dran gewöhnt und mir meinen eigenen Trott angewöhnt.

    Als der Kleine ungefähr 3 war, ergab es sich, dass mein Partner eine neue Tour fahren konnte und somit jeden Tag zu Hause war und je eine Woche Tagschicht und eine Woche Nachtschicht arbeitet. So ist es bis heute auch geblieben.

    Jetzt mal zu den Problemen. Ich war in der Zeit, als der Spross noch klein war heillos überfordert mit Arbeit und Kind und alleine sein. Dadurch entstand zwischen mir und meinem Partner viel Streit. Die Wohnung war nicht so in Ordnung wie er es sich gewünscht hätte, wenn er nach Hause kommt...

    Nun war ich doch tatsächlich versucht zu glauben, dass er wenn er jeden Tag zu Hause ist, er ja eine Hilfe sein könnte.... was soll ich sagen... weit gefehlt. Mit den Kommentaren "er arbeite ja schließlich mehr Stunden als ich und würde nicht nur im Büro rum sitzen" war ich also wieder auf mich gestellt. Ich hatte jetzt nur mehr Dreck, weil er ja da war

    Jetzt sind die Streitereien natürlich nicht besser geworden und manchmal frage ich mich, ob nicht alles besser war, als wir noch eine Fernbeziehung geführt haben...
    Es geht jetzt schon ungefähr 4 Jahre so, dass wir nicht mehr glücklich sind miteinander. Mein Partner hat ständig schlechte Laune, aus mir unerklärlichen Gründen. Sex gibt es auch schon seit 2 Jahren nicht mehr.
    Ich denke auch, dass wir und beide nicht mehr lieben... also eigentlich alles ganz klar... man sollte sich trennen. Haben wir aber nicht... wir wohnen es irgendwie WG-ähnlich in der Wohnung und keiner redet mehr über die Probleme. Er sagt, er will sich nicht trennen wegen dem Kind und ich habe bis ungefähr 2 Wochen geglaubt, das kriegen wir schon hin.

    Jetzt ist vor circa 2 Wochen aber etwas passiert, was meine ganze Sicht auf diese "Beziehung" geändert hat... ich war mit einem guten Freund von uns auf einer Party. Wir haben uns super unterhalten... alles wie immer. Und dann kam es immer wieder zu kleinen "zufälligen" Berührungen. Mein Blut hat gekocht und ich hätte den Freund am liebsten sofort die Kleider vom Leib gerissen.

    Dieser Abend hat mich anscheinend spüren lassen, was mir schon alles seit Jahren fehlt. Hals über Kopf habe ich mich dann auf einer einschlägigen Seite angemeldet und mit 2 Männern geschrieben. Dabei habe ich aber gemerkt, dass fremd gehen so gar nicht in meine Vorstellungen passt. Also doch jetzt Trennung. Dachte ich...

    Ich war fest entschlossen mit meinem Partner zu reden und ihm zu sagen, dass es nicht mehr geht... bis er vor mir stand... ich war wie gelähmt und habe natürlich nix gesagt. Jetzt bin ich total verzweifelt, da ich gemerkt habe, dass ich wirklich was anderes vom Leben will und jetzt bring ich es einfach nicht fertig Schluss zu machen. Ich habe allerdings keine Ahnung was mich so extrem blockiert. Ich bin weder finanziell noch emotional von ihm abhängig...

    An alle die es bis hierher geschafft habe zu lesen: DANKE und ging es euch schon mal ähnlich bzw. wie kann ich diese Blockade in mir los werden.


  2. Registriert seit
    22.01.2016
    Beiträge
    849

    AW: Völlig durcheinander (Achtung lang)

    die gewohnheit blockiert dich. ganz einfach.
    ist doch die typische story, man ist zusammen, merkt nach einigen jahren dass es doch nicht passt (wenn ihr euch von anfang an jeden tag gesehen hättet, wetten ihr wärt nie solange zusammen gewesen), trennt sich aufgrund der gewohnheit bzw faulheit nicht, und dann, sobald man sich fremdverknallt oder whatever, merkt man, dass man unbedingt von seinem partner weg will.

    zieh die trennung durch, dein partner liebt dich höchstwahrscheinlich eh auch nicht mehr. so ists auf jeden fall leichter!

  3. Moderation Avatar von Flau
    Registriert seit
    22.09.2010
    Beiträge
    6.054

    AW: Völlig durcheinander (Achtung lang)

    Es tut mir sehr leid fuer Dich!
    Natuerlich fehlt uns hier die Perspektive Deines Partners, aber aus Deiner Beschreibung kann ich schon nachvollziehen, was Dir fehlt. Ich lese Dich hier als sehr reflektiert, dass Du sowohl Deine Beduerfnisse wahrnimmst als auch genug klaren Kopf bewahrst, Dich mit Anstand trennen zu wollen. Ich lese es weiterhin so, dass Deine Entscheidung zur Trennung auch bereits gefallen ist. Offenbar habt Ihr schon darueber gesprochen, wenn er sich dahingehend aeussert, er wolle Eures Kindes wegen keine (raeumliche) Trennung. Du wuerdest ihn also nicht aus heiterem Himmel "sitzen lassen".

    Dass es nach 10 gemeinsamen Jahren schwer faellt, und Du irgendwie nicht weisst, wo Du anpacken sollst, finde ich natuerlich. Koennte irgendjemand zwischen Euch vermitteln? Kaeme ein Paarberater in Frage? Ich weiss wohl, bei 80% der Partner, die hier schreiben, ist der Partner nicht bereit dazu, aber koenntest Du das ein Stueck weit "verordnen"? Eine fair kommunizierte Trennung ist ja auch in seinem Sinne.
    Moderatorin im Forum Über Treue und Lügen in der Liebe, Politik und Tagesgeschehen, Was bringt Sie aus der Fassung?, Medizinische Haarprobleme und Zähne


    [Damals] wurde weniger Geschiss gemacht und insgesamt war alles besser. Was an den Müttern lag. Denen von damals. Wenn sie ihren Kindern doch bloß [...] noch beigebracht hätten, wie man Kinder erzieht.
    Userin Minstrel02 im Forum Erziehung

  4. Avatar von Rotweinliebhaberin
    Registriert seit
    10.04.2010
    Beiträge
    18.649

    AW: Völlig durcheinander (Achtung lang)

    Zitat Zitat von sagittarian Beitrag anzeigen
    Ich war fest entschlossen mit meinem Partner zu reden und ihm zu sagen, dass es nicht mehr geht... bis er vor mir stand... ich war wie gelähmt und habe natürlich nix gesagt. Jetzt bin ich total verzweifelt, da ich gemerkt habe, dass ich wirklich was anderes vom Leben will und jetzt bring ich es einfach nicht fertig Schluss zu machen.
    Das war dein erster Anlauf und er ist missglückt .... du warst einfach emotional überfordert.
    Aber die Klarheit ist da, oder? Dass ihr euch beide nicht mehr liebt?
    Macht nicht den Fehler und bleibt zusammen, bis das Kind 18 ist, weil es doch besser ist, heile Familie zu spielen.
    Macht eine saubere Trennung. Eltern bleibt ihr ja trotzdem.

    Zitat Zitat von sagittarian Beitrag anzeigen
    Dieser Abend hat mich anscheinend spüren lassen, was mir schon alles seit Jahren fehlt.
    Genau so ist es! Und das ist gut! Du lebst, du fühlst.
    Rede mit deinem Mann.
    Bereite dich vor.
    Rede vorher mit deiner besten Freundin.
    Schreib mit uns.

    Das Leben ist zu kurz, um in einer toten Beziehung zu verhungern! Das ist auch fürs Kind nicht gesund.
    ************************************************** ******************

    „Nimm Dein Leben ein bisschen in die Hand. Wenn Du es gut behandelst, dann beisst es auch nicht! “
    [Geschenkt von Gustave]

  5. Avatar von Sintonia
    Registriert seit
    20.01.2012
    Beiträge
    4.837

    AW: Völlig durcheinander (Achtung lang)

    Zitat Zitat von sagittarian Beitrag anzeigen
    ...Jetzt bin ich total verzweifelt, da ich gemerkt habe, dass ich wirklich was anderes vom Leben will und jetzt bring ich es einfach nicht fertig Schluss zu machen. Ich habe allerdings keine Ahnung was mich so extrem blockiert. Ich bin weder finanziell noch emotional von ihm abhängig...

    An alle die es bis hierher geschafft habe zu lesen: DANKE und ging es euch schon mal ähnlich bzw. wie kann ich diese Blockade in mir los werden.
    Kann es sein, dass Du Angst vor ihm, vor seiner Reaktion hast?
    Die Problemzone ist bei den meisten Menschen nicht der Bauch, die Beine oder der Po...
    sondern viel mehr der Kopf


  6. Registriert seit
    07.12.2018
    Beiträge
    726

    AW: Völlig durcheinander (Achtung lang)

    Liebe TE
    ich denke auch dass wenn Ihr anfangs keine Fernbeziehung geführt hättet Ihr vielleicht schon gar nicht mehr zusammen wärt.
    Das Leben das Du führst ist ja nicht gerade schön so ohne Zuwendung Hilfe und Sex .
    Das Du finanziell nicht abhängig bist von Deinem Partner erleichtert eine Trennung auf jeden Fall schon mal .
    Kannst Du in Ruhe mit Deinem Mann reden und ihm sagen dass Du so nicht mehr weiterleben kannst und willst oder blockt er diese Gespräche von vornherein ab ?
    Vielleicht wäre es dann möglich jemand den ihr beide kennt und dem ihr auch vertraut mit zur Unterstützung heranzuziehen ?
    Auf jeden Fall solltest Du schauen dass Du nicht bei ihm bleibst weil Du Dich verpflichtet fühlst denn dann würdet Ihr sicher noch unglücklicher werden .
    Dein Mann kann nicht von Dir verlangen dass Ihr nur wegen Eures Kindes zusammen bleibt
    Was ist denn das noch für eine Beziehung wenn die wichtigsten Pfeiler nicht mehr vorhanden sind? - Liebe Achtung und Respekt

    Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und Hoffnung dass alles gut werden wird


  7. Registriert seit
    14.08.2006
    Beiträge
    4.606

    AW: Völlig durcheinander (Achtung lang)

    Zitat Zitat von Rotweinliebhaberin Beitrag anzeigen
    Das war dein erster Anlauf und er ist missglückt .... du warst einfach emotional überfordert.
    Genau! Du hast es Dir einfacher vorgestellt, als es ist. Das ist kein Beinbruch. Ist es auch dann nicht, wenn Du noch weitere Anläufe brauchst. Hab Verständnis für Dich! Sammle Deine Kräfte, trommle Dir Hilfe zusammen und mach das nochmal, wenn Du Dich stark genug fühlst.


  8. Registriert seit
    05.04.2006
    Beiträge
    220

    AW: Völlig durcheinander (Achtung lang)

    Finde es gut, dass du weisst was du willst. Wenn man sich 2 Jahre lang nicht mehr sexuell näherkommt, kann dies sehr frustrierend sein, dies wurde dir bewusst. Dazu kommt, dass ihr eine WG führt, so beschreibst du dies und viel streitet. Eure Beziehung ist für euch beide schon lange keine befriedigende Situation mehr, du leidest und er leidet und das Kind wird auch darunter leiden.

    Deine Blockade rührt von daher, dass du nicht die böse sein möchtest, schliesslich habt ihr ein Kind. Vielleicht tut er dir auch leid, dass ihr doch nicht geschafft habt. Vielleicht gäbe es noch eine Chance, wenn ihr eine Paartherapie ins Auge fasst und zu analysieren, wo eure Probleme liegen.

    Vielleicht würde es auch schon mal nur helfen, wenn ihr eine räumliche Distanz habt. Weisst du, wir kriegen nur ein einziges Leben, wenigstens diese einte Leben soll dort glücklich verlaufen, wo wir Einfluss nehmen können. Manchmal muss etwas enden, damit was Neues beginnen kann. So traurig und aussichtlos eure Geschichte mir erscheint, umso besser, dass du weisst, was du willst.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •