+ Antworten
Seite 96 von 126 ErsteErste ... 46869495969798106 ... LetzteLetzte
Ergebnis 951 bis 960 von 1256
  1. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    6.038

    AW: Können Sie Menschen verstehen, die sich auf eine Affäre einlassen?

    Zitat Zitat von brighid Beitrag anzeigen
    .

    es hat schon seine gründe warum die schuldfrage heutzutage im deutschen scheidungsrecht keine rolle mehr spielt. wer kann und will das wirklich aufdröseln und "beweisen"?

    müsig!
    Frag mal die Österreicher....da gibt es die Schuldfrage bei Scheidung noch....
    Chaos
    .................................................. ....................
    Permanente Nettigkeit ist ein Symptom. (Dr. House)

  2. Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    60.500

    AW: Können Sie Menschen verstehen, die sich auf eine Affäre einlassen?

    @ chaos
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern


  3. Registriert seit
    19.05.2018
    Beiträge
    2.958

    AW: Können Sie Menschen verstehen, die sich auf eine Affäre einlassen?

    Zitat Zitat von chaos99 Beitrag anzeigen
    Frag mal die Österreicher....da gibt es die Schuldfrage bei Scheidung noch....
    Wird auch so Recht gesprochen, oder haben die nur vergessen, den Passus zu löschen?


  4. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    3.099

    AW: Können Sie Menschen verstehen, die sich auf eine Affäre einlassen?

    Zitat Zitat von brighid Beitrag anzeigen
    und wer soll die frage dann beantworten?


    eine userin hier hat ein wunderschönen untertitel: mit den 4 wahrheiten.

    es hat schon seine gründe warum die schuldfrage heutzutage im deutschen scheidungsrecht keine rolle mehr spielt. wer kann und will das wirklich aufdröseln und "beweisen"?

    müsig!
    Diese Frage darf sich jeder selbst beantworten. Dazu braucht es kein Gericht.

    Der Maßstab muss hier auch kein Gesetz sein. Es reicht die Frage, ob man selbst den Ansprüchen gerecht wird, die man an den Partner stellt.

  5. Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    60.500

    AW: Können Sie Menschen verstehen, die sich auf eine Affäre einlassen?

    ich wollte jetzt etwas verlinken- hat nicht geklappt. sei`s drum
    gestern in spiegel online : waum die schweiz zu den rückständigsten ländern europas zählt.

    gruselig.


    @ wolfgang- mein masstab für mich ist und bleibt: kann ich mir im spiegel in die augen gucken?
    ja. das kann ich.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern


  6. Registriert seit
    21.06.2018
    Beiträge
    9

    AW: Können Sie Menschen verstehen, die sich auf eine Affäre einlassen?

    Letzten Endes liegt eine solche Entscheidung oftmals in der Charakteristika und logischerweise den Interessen des Individuums.
    Wenn man mit den Folgen leben kann..


  7. Registriert seit
    27.01.2010
    Beiträge
    14.553

    AW: Können Sie Menschen verstehen, die sich auf eine Affäre einlassen?

    Zitat Zitat von Magdalenalouisa87 Beitrag anzeigen
    D
    Aber aktiv tun wir nichts, was falsch ist, das weiss ich auch :-(
    Die Affäre kostet dich jetzt schon Kraft, die du in deine Ehe stecken könntest. Und sie wird dich weiterhin Kraft kosten, die
    zu Lasten deiner Ehe gehen wird.
    Ich denke, es wäre besser, deinem Mann die Wahrheit zu sagen, also zumindest, das du dich fremdverliebt hast, du aber an deiner Ehe festhalten möchtest, und ihn bittest, mit dir nach Möglichkeiten zu suchen, die Euch einander wieder näher bringen.

    Weiteres wäre dich davon abhängig machen, wie er darauf reagiert.
    Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung von Täuschungen, mit der "Ent-täuschung"

    Erich Fromm


  8. Registriert seit
    26.02.2019
    Beiträge
    1.107

    AW: Können Sie Menschen verstehen, die sich auf eine Affäre einlassen?

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Diese Frage darf sich jeder selbst beantworten. Dazu braucht es kein Gericht.

    Der Maßstab muss hier auch kein Gesetz sein. Es reicht die Frage, ob man selbst den Ansprüchen gerecht wird, die man an den Partner stellt.
    Es geht ja auch eigentlich nicht ums Richten, sondern ums Verstehen. Wobei ich sagen muss, dass ich Fremdgehen oft verstehe aus den Hintergründen und Problematiken eines Menschen heraus und seiner starken Bedürftigkeit nach Sex, Anerkennung, Bewunderung, weil ihm diese ggf. für sich selbst fehlt und er oder sie sie sehr stark von außen brauchen, um sich einigermaßen gut zu fühlen.

    Leider geht mit dem Verstehen bei mir auch eine diesbzügliche Einschätzung einher und die ist eher nicht positiv oder sagen wir, diese greift die möglicherweise verdeckten Problematiken wie ein Detektiv auf. Da kann es schon sein, dass ich bei derjenigen oder demjenigen eine Persönlichkeitsstörung befürchte und damit einhergehende Deckelung darunter liegender negativer Emotionen, die Traumen und Probleme in der Kindheit zurückzuführen sind. Manchmal eine Endlosschleife, die sich ständig wiederholt und die derjenige, selbst bei Offensichtlichkeit für mich, nicht einfach auflösen kann und noch stolz ist auf seine kurzfristigeb Erfolge wie ein Quartalssäufer im aktuellen Rausch. Hat auch manchmal fast sowas wie Kaufsucht. So rein Konsumorientiert, anstatt zu verstehen, wie Werbung manipuliert und dass die Verkäuferin einen eben nicht spontan liebt, wenn man in ihrem Laden was kauft.

    Und, ja in letzter Zeit bin ich froh dass einfach nicht jeder im Alltag mitbekommt, was ich so denke. Für einen fremdgehenden Partner hätte ich zwar Verständnis, aber dann wohl eher wie eine gute Mutter, wenn ihr Kind was angestellt hätte und für dieses wäre es dann in der Tat Zeit seine eigenen Erfahrungen mal ohne Muddi zu machen, Das hieße ich wäre weg, da ich einen Partner selbstverständlich nicht adoptiert hätte und mit unreflektierten Menschen die auch noch zu meinem Schaden agieren, wenig anfangen an. Das ist für mich nicht erotisch.

    Mich hat da das 3/4 Jahr alleinsein und an mir arbeiten darin bestärkt. Nun ist das Problem anders als beim notorischen Fremdgänger der ständig Zufuhr benötigt, dass ich mich von solch kindischen Energien distanziere und da eine echte Abneigung entwickelt habe, wenn jemand so bedürftig ist.
    Geändert von fromanotherplanet (16.06.2019 um 07:51 Uhr)

  9. Avatar von fledervieh
    Registriert seit
    06.05.2015
    Beiträge
    2.114

    AW: Können Sie Menschen verstehen, die sich auf eine Affäre einlassen?

    Ich war mal die Affäre. Von meinem Ex. Ca. ein Jahr lang.

    Vorweg mein Fazit: einmal und nie wieder. Mit der Erfahrung, dass eine Beziehung so endet, wie sie begonnen hat.

    Ja, wir waren später dann tatsächlich offiziell ein Paar.
    Er befand sich schon länger in einer mehrfährigen, unglücklichen Beziehung, gekannt haben wir uns zu dem Zeitpunkt mehr als 10 Jahre.

    Irgendwann habe ich ihm gesagt, dass wir uns erst wiedersehen, wenn er klare Verhältnisse geschaffen hat. Der Kontakt hielt die ganze Zeit über an.
    Jede andere wäre bei dem ganzen Theater längst weg gewesen, ich Depp bin geblieben.

    Ich war dann letztendlich seine Übergangsfrau. Er hat sich durch mich von einigen Lasten befreit und mich dann "entsorgt", als ich nicht mehr gut genug war. Die Trennung hatte ihre Gründe und im Nachhinein sage ich, dass es gut so ist.

    Ich hab sehr, sehr lange dran zu knabbern gehabt.
    "Kacktusse."
    - "Das heißt 'Kakteen'."
    "Ne, ne. Ich mein schon dich."


  10. Registriert seit
    26.02.2019
    Beiträge
    1.107

    AW: Können Sie Menschen verstehen, die sich auf eine Affäre einlassen?

    Zitat Zitat von fledervieh Beitrag anzeigen
    Ich war dann letztendlich seine Übergangsfrau. Er hat sich durch mich von einigen Lasten befreit und mich dann "entsorgt", als ich nicht mehr gut genug war. Die Trennung hatte ihre Gründe und im Nachhinein sage ich, dass es gut so ist.

    Ich hab sehr, sehr lange dran zu knabbern gehabt.
    Das ist mir zudem aufgefallen, dass manche Menschen manche Menschen nur zum aktuellen Zeitpunkt und für bestimmte Zwecke nutzen, sei es für Sex oder sonstige Untersützung. Ist der Zweck erfüllt oder gibt es neue Bedürfnisse, dann war es das. Ich kann nur sagen seitdem ich Verständnis für die Hintergründe solcher Verhaltensweisen entwickelt habe, rieche ich sowas 5 km gegen den Wind.
    Geändert von fromanotherplanet (16.06.2019 um 08:10 Uhr)

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •