+ Antworten
Seite 90 von 118 ErsteErste ... 40808889909192100 ... LetzteLetzte
Ergebnis 891 bis 900 von 1171

  1. Registriert seit
    23.08.2018
    Beiträge
    323

    AW: Können Sie Menschen verstehen, die sich auf eine Affäre einlassen?

    Zitat Zitat von Amboise Beitrag anzeigen
    Und jetzt ist alles wieder gut?
    Nichts, aber auch wirklich nichts, zurückgeblieben …., an Zweifeln, an (doch) nicht verheilten Verletzungen etc. pp.?
    Eins ist klar, diese Geschichte wird immer ein Teil unseres gemeinsamen Weges bleiben. Für mich und für ihn.

    Zweifeln, das unser gemeinsamer Weg für uns der richtige ist, tue ich nicht mehr. Dafür hatte ich mir in der Tat aber eine Frist gesetzt.

    Natürlich gibt es immer wieder, aber zunehmend weniger Triggerpunkte, die mich vor allem traurig machen.
    Weil wir es nicht geschafft haben rechtzeitig zu kommunizieren , weil wir tief fallen mussten um an uns zu arbeiten.

    Weißt du, ich habe gelernt, das hier und jetzt zu genießen, die Vergangenheit können wir nicht ändern, und die Zukunft kennt keiner von uns.

  2. Administrator Avatar von BRIGITTE Community-Team
    Registriert seit
    23.04.2003
    Beiträge
    9.630

    AW: Können Sie Menschen verstehen, die sich auf eine Affäre einlassen?

    Beginn: Kurzes OT
    Liebe userinnen, liebe user,
    wir haben, wie eingangs angekündigt, einen Artikel mit Stimmen aus dem Thread zum Thema auf unserer Seite veröffentlicht. Selbstverständlich haben wir alle Beteiligten im Vorfeld angeschrieben und gefragt.

    Viele Grüße
    vom BRIGITTE-Team

    Ende: OT
    Das BRIGITTE Community-Team ist Ihr Ansprechpartner bei Fragen, Wünschen oder Problemen rund um die Community. Schreiben Sie uns gerne eine PN oder eine E-Mail.

  3. Avatar von Sintonia
    Registriert seit
    20.01.2012
    Beiträge
    4.805

    AW: Können Sie Menschen verstehen, die sich auf eine Affäre einlassen?

    Mit meinem zitierten Beitrag meinte ich nicht, dass ein Seitensprung okay ist, sondern dass ich Menschen verstehen kann, die sich verführen lassen. Trotzdem finde ich es nicht in Ordnung und würde es auch bei meinem Partner nicht akzeptieren.
    Im weiteren Verlauf des Stranges kann diese Meinung auch nachgelesen werden.
    Die Problemzone ist bei den meisten Menschen nicht der Bauch, die Beine oder der Po...
    sondern viel mehr der Kopf


  4. Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    12.328

    AW: Können Sie Menschen verstehen, die sich auf eine Affäre einlassen?

    Na toll, ich finde die Beiträge die rausgesucht wurden sagen zu 90% Affären gehen gar nicht, sorry, aber das ist mir zu einseitig gewählt....
    Das Leben macht was es will und ich auch!


  5. Registriert seit
    19.06.2007
    Beiträge
    8.949

    AW: Können Sie Menschen verstehen, die sich auf eine Affäre einlassen?

    Zitat Zitat von BRIGITTE Community-Team Beitrag anzeigen
    Artikel mit Stimmen aus dem Thread zum Thema auf unserer Seite veröffentlicht.
    Viele Grüße
    vom BRIGITTE-Team
    Ich denke, die Fragestellung im Forum war ganz anders formuliert und daher entsprechend die Zitate nicht unbedingt in dem Zusammenhang.
    "Was bringt es...?" vs. "Können Sie verstehen....?"
    "Seien wir realistisch- versuchen wir das Unmögliche"
    Wie weiß ich, dass ich nicht brauche, was ich will? Ich habe es nicht. (Byron Katie)


  6. Registriert seit
    13.12.2018
    Beiträge
    990

    AW: Können Sie Menschen verstehen, die sich auf eine Affäre einlassen?

    Zitat Zitat von ernesto_01 Beitrag anzeigen
    Ich denke, die Fragestellung im Forum war ganz anders formuliert und daher entsprechend die Zitate nicht unbedingt in dem Zusammenhang.
    "Was bringt es...?" vs. "Können Sie verstehen....?"


    Tja wie in einer schiefen Partnerschaft......aneinander vorbei reden. Ja, gute Kommunikation ist nicht so einfach. Man stelle eine Frage...bekommt Antworten...und legt hinterher eine andere Frage zur Grundlage.


  7. Registriert seit
    19.06.2007
    Beiträge
    8.949

    AW: Können Sie Menschen verstehen, die sich auf eine Affäre einlassen?

    schade... - eigentlich
    "Seien wir realistisch- versuchen wir das Unmögliche"
    Wie weiß ich, dass ich nicht brauche, was ich will? Ich habe es nicht. (Byron Katie)


  8. Registriert seit
    13.06.2019
    Beiträge
    14

    AW: Können Sie Menschen verstehen, die sich auf eine Affäre einlassen?

    Früher habe ich immer gedacht, Menschen die betrügen UND es dazu noch geheim halten sind charakterlos und verachtenswert und dass mir das niemald passieren würde, ich stark wäre...nun ja, so dachte ich, bis es mir selbst passiert ist bzw. ich es aktiv zugelassen habe.

    Und das als junge Mutter (32) mit zwei unter 3 Jährigen Kindern, verheiratet und in Beziehung seit fast 9 Jahren. Ich habe mich fremdverliebt in einen Mann, den ich fast genauso lange kenne wie meinen Mann und für den ich vor ca. 8 Jahren schon eine Schwärmerei hatte, wir aber nichts von den auf Gegenseitigkeit beruhenden Gefühlen wussten und beide in einer Beziehung waren..

    Ich war nie jemand, der viele Beziehungen hatte und sich leicht verliebt oder auf andere einlässt. Die Männer und Beziehungen, die ich hatte kann ich an einer einzelnen Hand abzählen bzw. an 1 1/2 Händen.

    Stolz bin ich absolut nicht darauf, aber es war/ist genau das, was ich zu dem Zeitpunkt gebraucht habe/brauche, so theatralisch es klingt. Das was ich gebraucht habe und brauche und zu "funktionieren"...was natürlich auch einfach nur egoistisch ist..

    Eine Affäre mit nichts zu rechtfertigen, ich kann nur mutmaßen, dass es passiert ist, weil mein Mann und ich uns entfremdet haben, viel streiten/stritten, keine Zärtlichkeiten mehr austauschen und ich einfach von der Arbeit und Haushalt sehr erschöpft bin und das Gefühl der Schmetterlinge im Bauch wahnsinnig vermisst habe...Ich hatte teilweise eine Wut entwickelt, wenn er unsere Kleinen angeschrien hat und sie schreien lassen hat; erziehungstechnisch sind wir uns nicht einig bei einigen Dingen..Wir haben einander einfach vergessen..
    Ich vermisse auch einfach das Gefühl "Frau sein" und begehrt zu sein..
    Natürlich hat er keine Schuld, ich bin allein die Schuldige in dieser Sache, ganz klar..

    Nur, was tun?
    In meinem Falle finde ich es egoistisch, alles zu beichten, damit lade ich nur mein schlechtes Gewissen bei meinem Mann ab; ich muss das mit mir selbst ausmachen..Ich habe mir gesagt, dass ich abwarten muss, wie es weitergeht; die Verliebtheit sozusagen aussitzen, irgendwann verschwindet sie vermutlich..und gleichzeitig versuche ich, meine Ehe besser zu gestalten..mein schlechtes Gewissen sozusagen in "Aktivität" umzuwandeln und alles zu tun, dass es meinen Kindern und Mann gut geht.

    Natürlich bleibt der Betrug, er wird immer bleiben.. aber ich finde immer, es kommt auf die Situation an; beichten ist meist nicht die richtige Lösung..und dient nur der persönlichen Gewissenserleichterung.
    Auch wenn Viele das bestimmt anders sehen und das darf natürlich auch jeder anders sehen, aber ich denke, aus einer reinen Schwärmerei oder Verliebtheit sollte man nicht sofort eine Beziehung/Ehe beenden...oder vorher Schluß machen z.B. sondern erst einmal abwarten, eine Schwärmerei geht meist vorbei und vorher schon eine Ehe zu beenden wäre äusserst dumm meiner Meinung nach und würde vor allem den Kindern schaden.

    Daher ja, vielleicht hole ich mir professionelle Hilfe oder beende es in ein paar Monaten..."Er" wohnt 2000km entfernt und hat vor alle paar Monate hierher zu fliegen um mich für ein paar Stunden zu sehen...Bisher habe ich ihn nur 1 Mal getroffen (bzw. an mehreren Tagen am Stück).
    Er erwartet allerdings mehr, möchte sein Leben mit mir verbringen, aber ich habe ihm klar gesagt, dass es für mich keine Option ist momentan..
    Ich verletze zwei Männer bewusst dabei, das ist mir vollends klar...und ich hoffe sehr, dass...ja was hoffe ich...eigentlich möchte ich niemanden verletzen was ich aber bewusst tue..
    Ausserdem möchte ich nicht, dass mein Mann finanziell schlecht dasteht, was er würde bei einer Scheidung aus verschiedenen Gründen..(Ehevertrag plus er hat geringes Einkommen etc..)

    Eine Entschuldigung gibt es nicht und auch keine Rechtfertigung...Meine Bestrafung aber sehe ich darin, ganz alleine damit klarzukommen, da ich mir das selbst eingebrockt habe....wenn mein Mann es irgendwann erfahren würde und geht, verstehe ich es und würde es akzeptieren (müssen)..

  9. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    5.791

    AW: Können Sie Menschen verstehen, die sich auf eine Affäre einlassen?

    Zitat Zitat von Magdalenalouisa87 Beitrag anzeigen
    .Wir haben einander einfach vergessen..
    .
    Und genau der Satz von Dir muss Dir klar machen, dass Ihr Beide Anteil daran habt am Status.

    Deswegen halte ich Dein "Alle Schuld auf meinen Schulter" für völlig überflüssig.

    Mitleid für den Anderen...der Kinder wegen...das sind alles ausgeleiherte Sprüche für Dich selber.

    IMO ist das für Dich einfach nur die Ausrede, nicht "den Arsch in der Hose zu haben", mit Deinem Mann Tacheless mit Faust auf dem Tisch zu reden.
    Mehr nicht.
    Es geht nicht um Schuld, sonder um zusammen zu erkennen, was Ihr zusammen ändern müsst.


    Damit solltest Du anfangen....jetzt.
    Chaos
    .................................................. ....................
    Permanente Nettigkeit ist ein Symptom. (Dr. House)

  10. Avatar von AweSomeOne
    Registriert seit
    06.01.2017
    Beiträge
    574

    AW: Können Sie Menschen verstehen, die sich auf eine Affäre einlassen?

    Zitat Zitat von Magdalenalouisa87 Beitrag anzeigen
    [...]
    Natürlich bleibt der Betrug, er wird immer bleiben.. aber ich finde immer, es kommt auf die Situation an; beichten ist meist nicht die richtige Lösung..und dient nur der persönlichen Gewissenserleichterung.
    [...]

    Mich erstaunt immer wieder die Arroganz, mit der sich Fremdgeher anmaßen entscheiden zu können, wer was zu welcher Zeit erfahren darf und was nicht.

    Den Partner für unmündig über seine eigene Entscheidungsfähigkeit zu erklären.
    Unter dem Deckmantel der Fürsorge und des Verantwortungsbewusstseins.

    "Du lieber Partner bist zu schwach, die Wahrheit ertragen zu können. Das hab ich grad mal so entschieden."

    anstatt sich einzugestehen, dass man eigentlich nur zu feige ist, die Konsequenzen seines Handelns zu tragen.

    Nur das Verliebtheitsgefühl hätte man ja auch so aussitzen können, bis es wieder vergeht.
    Nicht die Tatsache, dass man sich fremdverliebt ist das Problem. Sondern dass man es verleugnet.

    Und in einer Affäre gibt es in 99% aller Fälle mindestens einen, der leidet.
    Und wenn es "nur" der Affärenpartner ist, der leer ausgeht.

    Ist es das wirklich wert?
    'Every saint has a past, and every sinner has a future.'
    — Oscar Wilde —

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •