+ Antworten
Seite 5 von 17 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 161

  1. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    2.646

    AW: Freundin und verheirateter Mann

    Nun, wenn mich ein Freund um Rat fragt, dann sage ich ihm die Wahrheit.

    Das wäre in diesem Fall, dass ich von der Geschichte nichts halte und auch nichts damit zu tun haben möchte.

    Ich selbst würde mich niemals mit jemandem einlassen, der noch gebunden ist. Diesen Stress mute ich mir selbst nicht zu. Zum Einen aus moralischen Gründen. Und zum Anderen aus reinem Selbstschutz.


  2. Registriert seit
    30.07.2018
    Beiträge
    148

    AW: Freundin und verheirateter Mann

    Zitat Zitat von annakathrin Beitrag anzeigen
    Ich hatte so einen Fall in der Familie wo eine junge Frau ihren viel viel älteren Mann pflegte und versuchte, gleichzeitig den Kindern gerecht zu werden.

    Wenn ich erfahren hätte, dass sie sich manchmal mit jemand trifft dann wäre es mir egal gewesen, weil sie eine schwere Last trug, die auch nie besser werden würde. Man soll Menschen nicht verachten wenn man noch nicht in ihren Schuhen gestanden ist.
    Annakathrin:


  3. Registriert seit
    29.01.2017
    Beiträge
    1.656

    AW: Freundin und verheirateter Mann

    Zitat Zitat von Glasmurmel60 Beitrag anzeigen
    Ach habe nochmals nachgelesen sie wusste es wohl
    Und selbst wenn sie es erst später erfahren hat- sie kann das jederzeit stoppen.

    Ich hab ja so meine Zweifel an der Geschichte des Mannes, das scheint mir dick aufgetragen. Was nicht heißen soll, dass es nicht doch wahr sein kann.

    Ohne den Mann und seine tatsächliche Geschichte zu kennen, würde ich mich mit Wertungen zurück halten.

    Schnurzeline, fragt die Freundin dich um Rat oder erzählt sie Dir „nur“ davon?

    Will sie deinen Rat, dann kannst du ihr vielleicht im Gespräch helfen, sich zu sortieren und dann weiter sehen. Ich würde die Worte aber anders wählen, weniger wertend, mehr ratend.

    Will sie einfach nur erzählen, dann kannst du ihr einmalig deinen Standpunkt deutlich machen und Dir jegliche weitere Infomation zu diesem Thema verbitten.

    Egal wie, du musst an deiner Meinung nicht ersticken. Wie sie letztlich handelt, ist aber tatsächlich ihr Ding. Das kannst du verwerflich finden, aber es geht dich dann tatsächlich nichts an.

    Übrigens, Pädagogen sind auch nur ganz normale Menschen. Mit ganz menschlichen Fehlern, Schwächen und auch Stärken.

  4. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    20.364

    AW: Freundin und verheirateter Mann

    Zitat Zitat von na_ich Beitrag anzeigen
    Ich hab ja so meine Zweifel an der Geschichte des Mannes, das scheint mir dick aufgetragen.
    Ich auch.
    Das toppt locker sämtliche Klischees.

    Zumal die Kinder, wenn er erst 35 ist, vermutlich alle fünf
    noch recht jung sein müssten.

  5. Moderation Avatar von Flau
    Registriert seit
    22.09.2010
    Beiträge
    6.004

    AW: Freundin und verheirateter Mann

    Ich finde die Fragen, insbesondere wie Hummelbein sie gestellt hat, gut, und auch einige Formulierungen hier, zum Beispiel von annkathrin und auch von Blondie, die bereits in aehnlicher Situation war.

    Also, Sortieren: Was willst Du, was "kannst Du wollen"?
    Du kannst:
    - eine Meinung, auch ein Urteil zu dem Verhalten Deiner Freundin haben (da sie Dich nun involviert hat);
    - Konsequenzen ziehen, wenn die Freundschaft fuer Dich nicht mehr lebbar ist;
    - Konsequenzen ziehen, wenn die Freundschaft fuer Dich wichtiger ist, als die Affaire der Freundin;
    -darum bitten, in das Thema nicht weiter involviert zu werden;
    - der Freundin Deine Meinung sagen (- persoenlich wuerde ich dazu raten, das nur einmal zu tun, und dich auch auf die Reaktion der Freundin vorzubereiten).

    Was Du nicht kannst:
    - die Freundin von der Affaire abhalten bzw. sie davor retten;
    - den Mann aendern.

    Ich glaub, das ist schonmal ganz gut, wenn man sich selber klar macht, was ueberhaupt in den eigenen Verantwortungsbereich faellt.
    Moderatorin im Forum Über Treue und Lügen in der Liebe, Politik und Tagesgeschehen, Was bringt Sie aus der Fassung?, Medizinische Haarprobleme und Zähne


    [Damals] wurde weniger Geschiss gemacht und insgesamt war alles besser. Was an den Müttern lag. Denen von damals. Wenn sie ihren Kindern doch bloß [...] noch beigebracht hätten, wie man Kinder erzieht.
    Userin Minstrel02 im Forum Erziehung


  6. Registriert seit
    28.11.2018
    Beiträge
    418

    AW: Freundin und verheirateter Mann

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Ich auch.
    Das toppt locker sämtliche Klischees.

    Zumal die Kinder, wenn er erst 35 ist, vermutlich alle fünf
    noch recht jung sein müssten.
    Aber warum sollte jemand so eine Story erzählen wenn sie nicht wahr ist?
    Attraktiver macht es den Mann, in meinen Augen, mal ganz und garnicht. Im Gegenteil, es ist für mich eher total abstoßend.

    Kann da die Freundin der TE auch nicht verstehen.
    Sie erwartet jetzt Empathie, Verständnis und Unterstützung für ihr empathieloses Verhalten?

    Richtig, erstmal in den Schuhen des jeweils Anderen gehen bevor geurteilt wird. Dann bitte, sollten dies auch alle Beteiligten, zumindest die, die davon wissen, tun bzw. es versuchen nach zu vollziehen.

    Tue niemanden etwas an, was du nicht willst, das dir geschieht.

  7. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    20.364

    AW: Freundin und verheirateter Mann

    Zitat Zitat von Blondie87 Beitrag anzeigen
    Aber warum sollte jemand so eine Story erzählen wenn sie nicht wahr ist?
    Weil der Mann sich das Mitgefühl ob seiner Überforderung
    sichern will?

    Eine gesunde Frau und zwei erwachsene Kinder lassen das Drama
    vermissen.

    Obendrein ist die Chance, dass die Freundin der TE jemals die
    Wahrheit über den Gesundheitszustand der Ehefrau sowie über die
    tatsächliche Anzahl der Kinder erfahren wird, verschwindend gering.


    Sie erwartet jetzt Empathie, Verständnis und Unterstützung für ihr empathieloses Verhalten?
    Das habe ich so aus den paar Beiträgen der TE nicht rausgelesen.

    Da stand lediglich, dass sie gefragt wurde.
    Wozu, das wissen wir nicht.


    Richtig, erstmal in den Schuhen des jeweils Anderen gehen bevor geurteilt wird. Dann bitte, sollten dies auch alle Beteiligten, zumindest die, die davon wissen, tun bzw. es versuchen nach zu vollziehen.
    Wen meinst Du denn mit "alle Beteiligten"?

    Für mich ist das, den bisherigen Informationen zufolge, lediglich die
    Freundin und der Mann. Indirekt beteiligt ist natürlich dessen Ehefrau.

    Die TE ist keine Beteiligte in dem Sinn, dass sie irgend einen Anteil
    an dieser Affäre hat.


    Tue niemanden etwas an, was du nicht willst, das dir geschieht.
    Das ist ein allgemein gültiger Verhaltenskodex, ja.


  8. Registriert seit
    07.12.2018
    Beiträge
    623

    AW: Freundin und verheirateter Mann

    Blondie ich kenne diesen Spruch von meiner Oma .
    Und ich habe immer versucht danach zu leben .
    Doch in der heutigen Zeit wo sich Werte und Moralvorstellungen immer mehr verabschieden fällt es wohl nicht mehr ganz so leicht


  9. Registriert seit
    28.11.2018
    Beiträge
    418

    AW: Freundin und verheirateter Mann

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Eine gesunde Frau und zwei erwachsene Kinder lassen das Drama
    vermissen.
    OK, gut. Wenn man das Drama will, soll man es auch bekommen.
    Jeder wie er mag.

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Das habe ich so aus den paar Beiträgen der TE nicht rausgelesen.

    Da stand lediglich, dass sie gefragt wurde.
    Wozu, das wissen wir nicht.
    Daher auch mein Fragezeichen.

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Wen meinst Du denn mit "alle Beteiligten"?

    Für mich ist das, den bisherigen Informationen zufolge, lediglich die
    Freundin und der Mann. Indirekt beteiligt ist natürlich dessen Ehefrau.
    Habe mich wohl etwas unglücklich ausgedrückt.
    Es war nicht auf die TE bezogen, sondern auf die Freundin und den Mann.

    Wenn die Freundin der TE kein Problem damit hat, wenn sie selber mal in solch eine gesundheitliche Problematik kommen sollte und ihr Partner ähnlich agiert wie der Mann hier, dann ist es ja in Ordnung.

    Und wenn der Mann auch kein Problem damit hat, wenn es ihm geschieht, dann ist ja alles gut.

  10. Avatar von RollingStone
    Registriert seit
    12.06.2008
    Beiträge
    2.102

    AW: Freundin und verheirateter Mann

    Zitat Zitat von Schnurzeline Beitrag anzeigen
    Und du schon? Ich nicht und ja verwerflich hin oder her mir läge zuviel an mir...
    Wer kann schon sagen, was er in Zukunft tun oder lassen wird - wir sind alle keine Heiligen.
    Und wahrscheinlich liegt ihr auch viel an ihr und sie tut deshalb das, was ihr im Moment gut tut .... und vielleicht wäre sie unglücklich wenn sie das leben müsste was Dich glücklich macht
    Geändert von RollingStone (16.04.2019 um 11:03 Uhr)

+ Antworten
Seite 5 von 17 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •