+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 38 von 38

  1. Registriert seit
    07.12.2018
    Beiträge
    1.136

    AW: Schwester mit "Affäre" - wie kann ich für sie da sein?

    Liebe meteor
    Was ICH noch vergessen habe zu fragen :
    Du hast geschrieben dass Deine Schwester schlecht über ihren Ex spricht kann es vielleicht sein dass sie dies aus ihrem schlechten Gewissen heraus tut ?
    Insgeheim weiss sie sicherlich dass sie sich nicht richtig ihm gegenüber verhalten hat und redet vor sich und anderen von seinen Fehlern um selbst in einem besseren Licht dazustehen und um von ihrem Fehlverhalten abzulenken - könnte das so sein?
    Dies ist zwar kein schöner Charakterzug aber doch verständlich .

    Was ich zu Dir noch schreiben möchte :
    ich empfinde Dich als ziemlich strukturiert und ehrlich im Bezug auf Dich selbst und Deine " Baustellen " das kann nicht jeder deshalb : Du bist auf einem guten Weg 👍🌷


  2. Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    20

    AW: Schwester mit "Affäre" - wie kann ich für sie da sein?

    Sorry, ich war laaange nicht online, sehr viel Arbeit etc. - und ich glaube, ich musste es etwas zur Seite legen... Cara und Glasmurmel, danke ganz doll im Nachhinein für eure wertvollen Beiträge.

    Es ist emotional immer noch nicht einfach für mich, ab und zu rege ich mich noch auf - aber insgesamt/inzwischen ist es mir um einiges "gleichgültiger". Vor allem... Ich war eigentlich echt bereit, es gut sein zu lassen. Nach dem Wellnessen mit meiner Schwester hatte ich "eigentlich" beide zusammen im Juli eingeladen. Wenn man sich trifft und Zeit miteinander verbringt, ist es einfacher, finde ich, ansonsten spinnt sich halt der Kopf was zusammen.

    Allerdings hat dann meine Schwester schon mehrfach verschoben, ich glaube, sie fürchtet sich - was ich irgendwie auch verstehe, allerdings denke ich, es ist mehr ihre Projektion, und blöd ist sie ja auch nicht - irgendein Teil von ihr merkt wohl, dass das sozusagen "nicht die schlauste Entscheidung jemals war". (Inzwischen kenne ich viele Details, die mich zu diesem Schluss führen). Glasmurmel, was du im letzten Beitrag schreibst, empfinde ich dahingehend als sehr zutreffend. Sie hat, vermute ich, tatsächlich ein schlechtes Gewissen und verdrängt relativ aktiv ihren Anteil.

    Aber: Selbst, wenn das jetzt wirklich genau so zuträfe, ist das nicht mein Problem. Ich glaube, was ich mitnehme unter dem Strich ist wirklich, inwiefern die vermeintlich solide Geschwisterbeziehung keine solche war. Es fehlte auf beiden Seiten an Grenzen und, um eines meiner Lieblingsbücher zu zitieren: An "radical candor".

    (Als Kontrast: Ich hatte mich einigermassen kürzlich durch ein grosses Missverständnis mit meiner besten Freundin dermassen verkracht... Nach ein paar Tagen folgte eine mega-emotionale Versöhnung/Aussprache, wir haben beide Verantwortung übernommen, Grenzen neu gesetzt, und sind quasi "noch enger" als davor. Es geht also auch anders )

    Oh, edit: Und der Gedanke, dass ich wahrscheinlich die Freundschaft auslaufen lassen würde, wäre es NICHT meine Schwester, hat mir auch weitergeholfen. Ich denke, ich werde es wie Cara halten: Wenn alle Stricke reissen, werde ich innerhalb gewisser Grenzen auch weiterhin für sie da sein. Und wer weiss, manche Dinge ändern sich ja mit dem Alter auch wieder und plötzlich klappt es irgendwann


  3. Registriert seit
    07.12.2018
    Beiträge
    1.136

    AW: Schwester mit "Affäre" - wie kann ich für sie da sein?

    Liebe meteor
    das freut mich dass Du inzwischen diese wichtigen Erkenntnisse bekommen hast und Du bist da wirklich auf einem guten Weg 👍

    Es ist schön dass Du weiterhin für Deine Schwester da sein möchtest sollte sie Deinen Beistand brauchen- das ehrt Dich .

    Ich glaube Deine Schwester weiß sehr wohl dass sie sich falsch verhalten hat und ich denke sie braucht aber einfach noch Zeit das auch vor Dir zuzugeben .
    Es gehört schon eine gehörige Portion Selbstreflektion dazu um sich selbst und anderen einzugestehen dass man Fehler gemacht hat .

    Ich finde es auch nicht schlimm Fehler zu machen - im Gegenteil denn aus ihnen kann man wirklich viel lernen und sie bringen einen weiter und lassen einen auch ein Stückweit reifer werden .

    Bei mir ist es leider so dass ich noch immer keinen Kontakt mehr zu meiner Schwester habe
    sie hatte vor einigen Wochen Geburtstag und ich habe ihr gratuliert doch es kam nichts zurück .
    Meine Freundin der ich es erzählte war so sauer auf sie dass sie nicht mal den Ansrand hatte ein kurzes Danke zu schreiben dass sie sie sogar anschreiben wollte .

    Doch das konnte ich ihr gottseidank ausreden denn ich lege keinen Wert auf ein Danke wenn man den Menschen erst darauf aufmerksam machen muss .

    Ihr rigorosses Vorgehen hat mir ziemlich weh getan und es ging mir einige Zeit seelisch nicht gut doch mittlerweile habe ich sie losgelassen

    Sollte sie sich aber irgendwann nochmals wieder melden ( was ich nicht glaube ) werde ich natürlich für sie da sein aber dieses enge Verhältnis dass wir vor unserem Streit hatten werde ich wohl nicht mehr zulassen können .

    Das schlimmste für mich ist wenn man sich einfach nicht mehr meldet den anderen einfach im Regen stehen lässt und ihm vor allem keine Chance mehr einräumt das ganze zu erklären und seine Sicht darlegen lässt .

    Wenn man das alles aber hinter sich lassen kann ohne Verbitterung und schlechte Gefühle dann ist man schon einen großen Schritt weiter - ich bin auf einem guten Weg dahin .

    Sorry jetzt habe ich leider zu viel von mir geschrieben dabei geht es doch um Dich .

    Du hast jedoch auch einiges für Dich aus der ganzen Situation mit Deiner Schwester herausnehmen können habe ich das Gefühl .
    Und denkst mit Sicherheit sogar etwas anders als am Anfang Deines Threads oder sehe ich das falsch ?

    Auf jeden Fall freue ich mich dass es Dir nun wieder besser geht und Du einiges für Dich klären konntest .

    Alles Liebe weiterhin für Dich ! 🐞


  4. Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    20

    AW: Schwester mit "Affäre" - wie kann ich für sie da sein?

    Ach, der Thread "gehört" ja nicht mir. Lass dich mal virtuell umarmen - es ist echt nicht einfach - Ich glaube, wir fühlen tendenziell irgendwie "anders" mit einer Schwester als mit irgendeiner "x-beliebigen" Freundin.

    Ich denke ähnlich über Fehler. Nur - wir haben nicht unbedingt eine fehlerverzeihende Kultur, und wenn sie wirklich "wissen"/fühlen würde, dass wir sie trotz egal welcher Fehler lieben (oder vielleicht sogar: Sie sich selbst), würde die Sache wohl anders aussehen.

    Ich glaube, die grösste Entwicklung war wirklich - vielleicht nicht unähnlich zu dir? - dass ich angefangen habe zu sehen, dass die Beziehung nicht das war, wofür ich sie hielt. Und das ganz wertfrei... Ich schliesse noch nicht mal aus, dass sie "wieder" eng werden könnte bei uns (war sie es je?), aber dafür müsste viel, viel passieren, und wir müssten einen ganz anderen Umgang miteinander entwickeln.

    Dir auch alles Liebe!


  5. Registriert seit
    07.12.2018
    Beiträge
    1.136

    AW: Schwester mit "Affäre" - wie kann ich für sie da sein?

    Ja liebe meteor ich wünsche Dir dass Euer Verhälntnis sich irgendwann wirklich klären lässt und wieder enger und vertrauter werden wird .🖐


  6. Registriert seit
    26.02.2019
    Beiträge
    1.997

    AW: Schwester mit "Affäre" - wie kann ich für sie da sein?

    Zitat Zitat von meteor Beitrag anzeigen
    Nach ein paar Tagen folgte eine mega-emotionale Versöhnung/Aussprache, wir haben beide Verantwortung übernommen, Grenzen neu gesetzt, und sind quasi "noch enger" als davor. Es geht also auch anders )

    Oh, edit: Und der Gedanke, dass ich wahrscheinlich die Freundschaft auslaufen lassen würde, wäre es NICHT meine Schwester, hat mir auch weitergeholfen. Ich denke, ich werde es wie Cara halten: Wenn alle Stricke reissen, werde ich innerhalb gewisser Grenzen auch weiterhin für sie da sein. Und wer weiss, manche Dinge ändern sich ja mit dem Alter auch wieder und plötzlich klappt es irgendwann
    Wirst Du ja sehen. Es gibt ja glücklicher Weise keinen Zwang für andere Erwachsene da sein zu müssen und deshalb darf man auch eigene Grenzen und Werte haben und kommunizieren. Andere haben durch diese Auseinandersetzungen ebenfalls die Chance zum Wachstum.
    Geändert von fromanotherplanet (06.08.2019 um 08:33 Uhr)


  7. Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    20

    AW: Schwester mit "Affäre" - wie kann ich für sie da sein?

    Ja, ich rechne eher nicht damit, und die Lektion, meine Grenzen zu wahren habe ich für diesmal hoffentlich gelernt.

    Allerdings möchte ich auch nicht "aus Prinzip" daran festhalten, dass ich nie verzeihen werde können.

    Momentan ist es eh einfach, weil nämlich nix passiert ^^


  8. Registriert seit
    07.12.2018
    Beiträge
    1.136

    AW: Schwester mit "Affäre" - wie kann ich für sie da sein?

    Liebe meteor
    das ist immer so eine Sache mit dem nicht verzeihen können oder noch nicht wollen .
    Ich für mich habe herausgefunden dass es MIR besser damit geht wenn ich dem anderen verzeihe
    Denn tue ich das nicht bleibe ich ewig in einer für mich unguten Position haften und das negative und mich belastende - traurig machende ist immer da und das möchte ich nicht mehr .
    Lieber verzeihe ich oder versuche zumindest nicht mehr festzuhalten und indem ich das ungute " loslasse " geht es mir danach besser .
    Diese Einsicht hat aber gedauert .😁

+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •