+ Antworten
Seite 5 von 106 ErsteErste ... 345671555105 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 1053
  1. Inaktiver User

    AW: Affäre mit Folge

    Admaro schön geschrieben!

    Dein Mann ist der Doofe Charlotte? Nicht wirklich - Verhütung geht ja beide an oder?


  2. Registriert seit
    13.02.2019
    Beiträge
    105

    AW: Affäre mit Folge

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Dein Ehemann ist das allerletzte. Schade, dass Du ihn noch vor Deinen Kindern in Schutz nehmen willst. Er hat Dich gesundheitlich in Gefahr gebracht. In Holland kann sie noch abtreiben. Ich würde alle Hebel in Bewegung setzen, sonst kannst Du Dich an der Frau und dem Kind bis zum Ende Deines Lebens abarbeiten. Ich könnte keine Liebe zu dem Kind entwickeln und dem Mann nie wieder vertrauen.

    Glaubst Du das wirklich? Klar hat er seiner Affaire gesagt, dass bei euch der Ofen aus ist. Keine Frau ist so blöd und beginnt eine Affaire mit einem Mann, der sagt, dass seine Ehe glücklich ist.
    Du scheinst sehr verbittert und noch nicht viel Schönes im Leben erlebt zu haben.

    Siehst du, mir geht es genau andersrum. Ich hatte bisher ein so dermaßen glückliches Leben, mit allem, was dazugehört. Die Frau möchte das Kind ganz sicher nicht abtreiben.

    Der - sexuelle - Ofen war tatsächlich bei uns aus. Aber ich denke, hier geht und ging es auch um mehr, als nur eine schnelle Nummer. Mein Mann und seine Kollegin haben tatsächlich Gefühle füreinander entwickelt. Ja, trotz Ehefrau. Fair war das natürlich nicht. Aber sowas passiert. Ich könnte verzeihen. Aber hier geht es mir tatsächlich darum, ob schon mal jemand so was erlebt hat und die Ehe es geschafft hat.


  3. Registriert seit
    13.02.2019
    Beiträge
    105

    AW: Affäre mit Folge

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Admaro schön geschrieben!

    Dein Mann ist der Doofe Charlotte? Nicht wirklich - Verhütung geht ja beide an oder?
    Admaro - dank dir sehr

    Ich bin komischerweise auch gar nicht so wütend. Das immer nur mal phasenweise. Ich bin eher so traurig. Verzweifelt. Es erscheint mir wie ein so hoher Berg. Alleine, das wir das kommunizieren müssen. Kindern, Eltern, Freunden. Ich möchte das nicht.

    dharma - Ja, Verhütung geht beide an. Aber ich denke schon, dass sie sich ein Kind gewünscht hat. Und es gibt schlechtere Väter als meinen Mann. Auch, wenn mein Mann momentan sagt, er glaubt nicht, dass sie es darauf angelegt hat, so glaube ich schon, dass sie bewusst nicht verhütet hat. Mein Mann wollte aber alles, nur nicht noch mal Vater werden. Von daher lag hier die Verhütung eindeutig bei ihm.


  4. Registriert seit
    13.02.2019
    Beiträge
    105

    AW: Affäre mit Folge

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ja ein Vaterschaftstest wäre wohl sehr ratsam.

    Und ein Gesundheitscheck - ein HIV Test etc. dafür, dass dein Mann ohne Kondome.... echt, das geht gar nicht.

    Aber das ihm nichts gefehlt hat kann ich gar nicht glauben.... es muss doch einen Grund gegeben haben, dich zu betrügen?

    Wie wohnt ihr denn derzeit - wie vorher? Ein Bett und Sex und Alltag?

    Bist du berufstägig?

    Wir schlafen in einem Bett, suchen uns auch nachts immer, also wir halten uns, wie, als wenn wir uns Sicherheit geben müssen. Sexuell läuft aber gar nichts. Er muss einen HIV-Test machen, vorher geht da auch nichts. Ich fühle mich im Moment auch viel zu kraftlos. Leergeweint. Mir ist nicht nach Sex.

    Ich bin Teilzeit beschäftigt. Viel Zeit zum Nachdenken habe ich.

    Der Therapeut hat meinen Mann gefragt, wenn unsere Ehe eine Torte wäre und man seine Affäre nimmt: Ist sie ein fehlendes Stück von der Torte oder ist sie außerhalb, also zusätzlich zur Torte. Sie ist außerhalb. Es hat nichts gefehlt in der Torte.


  5. Registriert seit
    08.10.2013
    Beiträge
    4.337

    AW: Affäre mit Folge

    Zitat Zitat von Charlotte68 Beitrag anzeigen
    Aufgeflogen ist es im Dezember. Im Januar Therapiegespräch und danach Trennung von ihr. Die Schwangerschaft ist sicher. Die Affäre ist aufgeflogen, weil er sich anders verhalten hat und wir irgendwann im Gespräch darauf kamen. Da war es ja erst mal "nur" die Affäre (wobei sie da aber schon schwanger war).
    Danke. Und wie lange lief das Ganze?
    Das Auffliegen klingt für mich irgendwie "entspannt". Entschuldige bitte das unpassende Wort, aber es klingt so locker "wir kamen im Gespräch drauf".

    Zitat Zitat von Charlotte68 Beitrag anzeigen
    Wir werden es also auch kommunizieren müssen. Unseren Kindern zum Beispiel.
    Irgendwann natürlich. Auch aus rechtlichen Gründen. Das müsst Ihr aber weder heute noch morgen machen.

    Zitat Zitat von Housni Beitrag anzeigen
    Ähm, wenn sie jetzt schon 15 Woche ist ( das ist übrigens ein Embryo mit allem drum und dran, das man auch schon sehen kann) dann hat sieidefinitiv bei der Trennung davon schon gewusst.
    Woher willst Du das wissen? Das Jahr ist bereits in der 8. Woche, da war sie also bei der Trennung maximal in der 7. Woche, vermutlich weniger.
    Und wenn sie gedacht hat, dass sie sowieso nicht schwanger werden kann, wird sie die ersten Anzeichen (sofern es so früh welche gab) vielleicht nicht gedeutet haben.

    Warscheinlich hat sie so lange geschwiegen, damit dein Mann ihr keinen Abbruch mehr vorschlagen kann. So sehe ich das.
    Oder sie wollte ihn nicht unter Druck setzen mit "Du kannst Dich nicht von mir trennen, ich bin schwanger".
    Das es die Möglichkeit eines Abbruchs gibt wird sie wissen. Dafür braucht eine erwachsene Frau keinen Vorschlag ihres ehemaligen Liebhabers.

    Liebe TE, ich sage das nicht oft aber Du klingst, als könntet Ihr das schaffen. Martha hat viel Kluges geschrieben.
    Du schreibst, Du vertraust ihm immer noch und ich glaube, Du kannst auch verzeihen.
    Ich würde Deinen Mann ebenfalls bitten, die Vaterschaft klären zu lassen. Meines Wissens geht das inzwischen auch schon vor der Entbindung und auch ohne Gefährdung des Kindes. Sollte das so sein, sollte er das zeitnah in Angriff nehmen.

  6. Inaktiver User

    AW: Affäre mit Folge

    Zitat Zitat von Charlotte68 Beitrag anzeigen
    Aber ich weiß nicht, ob ich das kann. Soll ich meinem Mann sagen, dass ich möchte, dass er nur zahlt und sonst kein Kontakt hat. Darf ich ihm sowas sagen? Es ist ja auch sein Kind. Das Kind kann nichts dafür.
    Das Kind hat ein Recht auf einen Vater. Es wäre dem Kind gegenüber nicht fair.

    Könntest du dir vorstellen, das Kind - sagen wir - emotional soweit anzunehmen, dass ihr den Spagat zwischen Beziehung und Kind hinbekommt?

  7. AW: Affäre mit Folge

    Zitat Zitat von spreefee Beitrag anzeigen
    Die dumme Gans.
    mein erster gedanke war: sie hat es darauf angelegt.


    ansonsten hätte wenigstens SIE alles für eine gute verhütung getan.

  8. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    3.870

    AW: Affäre mit Folge

    Hallo,

    fühl dich mal

    Auch wenn jetzt emotional "Land unter" ist - dein Mann ist bei Dir und will mit dir gemeinsam ein Leben.

    Warte mal ab, ob er wirklich der Vater ist. Bei einer Frau die mit einem verheirateten Mann ohne Verhütung schläft, würde es mich nicht wundern, wenn noch andere Männer möglich sind.

    Wie kommst du damit zurecht das die beiden nach wie vor Arbeitskollegen sind und sich daher täglich sehen?

    Die Zeit wird dir helfen eine Entscheidung zu treffen.


  9. Registriert seit
    08.10.2013
    Beiträge
    4.337

    AW: Affäre mit Folge

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Warte mal ab, ob er wirklich der Vater ist. Bei einer Frau die mit einem verheirateten Mann ohne Verhütung schläft, würde es mich nicht wundern, wenn noch andere Männer möglich sind.
    Wirklich? Wird das jetzt hier wieder der Klassiker "SIE ist die Schlampe, denn sie hat mit dem armen verheirateten Opfer geschlafen" und "wer mit einem verheirateten Mann schläft, der schläft mit allen Männern"?


  10. Registriert seit
    13.02.2019
    Beiträge
    105

    AW: Affäre mit Folge

    Erst mal DANKE an alle, die mir zugesprochen haben, die mir positive Worte geschickt haben.

    Ich schaffe es, manchmal, tatsächlich auch, dass ich das Ganze als Gegeben ansehe. Dass man damit leben kann. Dass es sicher Schlimmeres gibt. Krankheit, Tod. Dass ich trotz allem noch einen Mann habe, der bei mir ist. Der auch im Moment sehr liebevoll mit mir ist und mir das gibt, was ich brauche. Sicherheit, Zärtlichkeit.

    Blanke Wut auf meinen Mann bringt mir nichts, ich denke, das hat man jetzt ganz gut rauslesen können. Ich kann ihn nicht hassen. Das möchte ich auch nicht. Selbst, wenn das zur Trennung führen sollte, hatte ich mit diesem Mann grandiose 32 Jahre! (und ich bin noch keine 50!).

+ Antworten
Seite 5 von 106 ErsteErste ... 345671555105 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •