+ Antworten
Seite 5 von 11 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 104

  1. Registriert seit
    13.12.2018
    Beiträge
    885

    AW: Kontakt durch Ehefrau

    Zitat Zitat von Marta-Agata Beitrag anzeigen
    Sie sind also noch verheiratet?
    Und leben getrennt?
    Völlig unabhängig davon, wie lange sie schon von dem Betrug weiß, kannst du doch nicht auf "viele Jahre schon vorbei" machen, wenn sie noch verheiratet sind!

    Die Ehefrau ist verzweifelt.
    Sorry,das versteh ich nicht. Wenn die Ehefrau seit Jahren von dem Betrug weiß, selbst wenn es nur zwei Jahre sein sollten, sie auch schon getrennt von ihrem Mann lebt, so ist doch auch für sie erkennbar das die Ehe zerrüttet ist. Oder gibt es da irgendwelche Gründe die dagegen sprechen, die ich nicht gelesen habe?
    Und ist die Ehefrau gezwungen in einer Situation zu bleiben in der sie verzweifelt ist?

  2. Moderation
    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    6.207

    AW: Kontakt durch Ehefrau

    Manche Menschen arbeiten sich ein Leben lang ab an demjenigen, der ihnen Unrecht getan hat. Sie bleiben in der Opferrolle.

    Man kann sich beschimpfen lassen, sich entschuldigen (wenn es einem leid tut), erklären. Muss man nicht, aber im Sinne einer allgemeinen Mitmenschlichkeit ist es vielleicht angebracht. Aber man darf auch irgendwann mal sagen: ab hier bin ich raus.

    Ich würde sagen: ignorieren und nicht weiter der Kopf zerbrechen.
    Always be a little kinder than necessary. – James M. Barrie

    Moderation in den Foren "Rund um den Job", "Rund ums Eigenheim", "Fehlgeburt" und "Wissenschaft und Umweltschutz"

  3. Avatar von ja-aber
    Registriert seit
    02.06.2014
    Beiträge
    4.582

    AW: Kontakt durch Ehefrau

    Zitat Zitat von Hummelbein Beitrag anzeigen
    Oder gibt es da irgendwelche Gründe die dagegen sprechen, die ich nicht gelesen habe?
    Vielleicht hab ich das überlesen, aber da steht nichts von getrennt leben, nur davon, dass sie aus wirtschaftlichen Gründen verheiratet bleiben (und dann spräche einiges gegen getrennt leben, weil man auch da die Steuerklasse anpassen müsste, wenn man nicht Steuerhinterziehung betreibt und zweite Wohnsitze anmeldet - mein Ex hatte jedenfalls sofort Steuerklasse 1 statt 3 ab dem Tag, an dem sein Wohnsitz nicht mehr seiner war).

    Hier stehen ja nur sehr wenige Informationen, aber je nachdem kann eine aktiv betriebene Trennung seitens der Ehefrau diese durchaus in finanzielle Nöte bringen, zumal es ja er ist, der betrügt.

  4. Avatar von ja-aber
    Registriert seit
    02.06.2014
    Beiträge
    4.582

    AW: Kontakt durch Ehefrau

    Zitat Zitat von Cariad Beitrag anzeigen
    Manche Menschen arbeiten sich ein Leben lang ab an demjenigen, der ihnen Unrecht getan hat. Sie bleiben in der Opferrolle.
    Ich würde heute wohl wieder Mediation vorschlagen. Ehemann und -frau, ggf. halt auch zu dritt. Moderierte Gespräche. Wenn die Ehefrau darauf nicht eingeht, würde ich gebetsmühlenartig darauf verweisen. Und wenn das zu viel wird, Anwalt. Allerdings würde ich wie geschrieben so eine Konstellation nicht leben wollen und meinen Partner, Geliebten, whatever, auffordern, für klare Verhältnisse zu sorgen. Käme er dem nicht nach wäre ich weg. Liebe hin oder her. Ja, ich habe das schon durchgezogen.

  5. Avatar von Marta-Agata
    Registriert seit
    12.04.2013
    Beiträge
    12.114

    AW: Kontakt durch Ehefrau

    Zitat Zitat von Hummelbein Beitrag anzeigen
    Sorry,das versteh ich nicht. Wenn die Ehefrau seit Jahren von dem Betrug weiß, selbst wenn es nur zwei Jahre sein sollten, sie auch schon getrennt von ihrem Mann lebt, so ist doch auch für sie erkennbar das die Ehe zerrüttet ist. Oder gibt es da irgendwelche Gründe die dagegen sprechen, die ich nicht gelesen habe?
    Und ist die Ehefrau gezwungen in einer Situation zu bleiben in der sie verzweifelt ist?
    Erstens wissen wir nur Fragmente des Ganzen von der Geliebten.
    Wenn die schreibt, dass die Ehe nur aus wirtschaftlichen Gründen aufrechterhalten wurde - dann muss das noch lange nicht das sein, was zwischen den Eheleuten gesprochen wurde.
    Die Ehe wurde aufrechterhalten, der Mann wollte (und will?) verheiratet bleiben.

    Und zweitens ist es nicht richtig, der betrogenen Ehefrau zuzuschieben, dass sie sich da gefälligst herausarbeiten sollte. Natürlich wäre es besser für sie, und wenn ich mit ihr sprechen würde, würde ich sie bestimmt nicht darin bestärken, die Affairenfrau ständig zu kontaktieren.
    Aber wir haben hier doch nicht das Recht - und die Geliebte erst recht nicht- darüber zu urteilen, wenn eine betrogene Ehefrau verzweifelt ist und nicht die Kraft hat, sich da selbst herauszuarbeiten.

    Dass die Geliebte nicht die Therapeutin sein kann, ist klar.
    Aber etwas mehr Verständnis und weniger "von oben herab" kann von ihr schon erwartet werden.


  6. Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    12.328

    AW: Kontakt durch Ehefrau

    Zitat Zitat von ja-aber Beitrag anzeigen
    Die TE geht mit einem Mann ins Bett, der mit einer anderen Frau verheiratet ist und das nicht erst seit ein paar Wochen. Insofern ist sie schon verantwortlich dafür, dass diese Dreiecks-Konstellation aufrecht erhalten bleibt.
    Du forderst weibliche Solidarität.... Warum eigentlich? Gegen welche Vereinbarung verstößt man als Geliebte, wem gegenüber ist man verantwortlich?
    Das Leben macht was es will und ich auch!

  7. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    1.689

    AW: Kontakt durch Ehefrau

    Zitat Zitat von Veranoazul Beitrag anzeigen
    Du forderst weibliche Solidarität.... Warum eigentlich? Gegen welche Vereinbarung verstößt man als Geliebte, wem gegenüber ist man verantwortlich?
    Ich denke nicht das es um weibliche Solidarität geht. Sondern einfach um einen Menschlichen Umgang miteinander. Und wenn die Geliebte weiß, das die Ehefrau belogen und betrogen wird, dann würde sich mein Gewissen als Geliebte melden.

    Naja, ich würde aber auch keine Geliebte von einem Mann sein der so etwas macht.....

    Man kann sich in einen verheirateten Mann verlieben und ein Verheirateter Mann sich in eine andere Frau.

    Menschlich sollten dann bald Konsequenzen und klare Verhältnisse geschaffen werden.
    Ist für die Ehefrau schwer genug, da muss man nicht noch Lügen und betrügen über Jahre fortsetzen


  8. Registriert seit
    13.12.2018
    Beiträge
    885

    AW: Kontakt durch Ehefrau

    Zitat Zitat von Marta-Agata Beitrag anzeigen
    wenn ich mit ihr sprechen würde, würde ich sie bestimmt nicht darin bestärken, die Affairenfrau ständig zu kontaktieren.
    Worin würdest Du die Ehefrau bestärken?

  9. Avatar von Marta-Agata
    Registriert seit
    12.04.2013
    Beiträge
    12.114

    AW: Kontakt durch Ehefrau

    Zitat Zitat von Hummelbein Beitrag anzeigen
    Worin würdest Du die Ehefrau bestärken?
    Wenn es so ist, wie die TE andeutet, würde ich die Ehefrau darin bestärken, ein eigenes, selbstständiges Leben aufzubauen und sich ggf. Hilfe zu holen, o.ä.

    Das ist aber etwas anderes, als verzweifeltes Verhalten zu verurteilen.


  10. Registriert seit
    13.12.2018
    Beiträge
    885

    AW: Kontakt durch Ehefrau

    Zitat Zitat von Marta-Agata Beitrag anzeigen
    Erstens wissen wir nur Fragmente des Ganzen von der Geliebten.
    Wenn die schreibt, dass die Ehe nur aus wirtschaftlichen Gründen aufrechterhalten wurde - dann muss das noch lange nicht das sein, was zwischen den Eheleuten gesprochen wurde.
    Die Ehe wurde aufrechterhalten, der Mann wollte (und will?) verheiratet bleiben.

    Und zweitens ist es nicht richtig, der betrogenen Ehefrau zuzuschieben, dass sie sich da gefälligst herausarbeiten sollte.
    Es ist also falsch, der Ehefrau anzuraten Verantwortung für ihr Leben zu übernehmen, Verantwortung für den Anteil den sie an der Schieflage ihre Ehe hat, und selbst dafür zu sorgen das es ihr besser geht und sie aus dieser nur noch auf dem Papier bestehenden Ehe zu befreien?

    Dann find ich das, worin Du sie bestärken möchtest, verwirrend.
    Zitat Zitat von Marta-Agata Beitrag anzeigen
    Wenn es so ist, wie die TE andeutet, würde ich die Ehefrau darin bestärken, ein eigenes, selbstständiges Leben aufzubauen und sich ggf. Hilfe zu holen, o.ä.

+ Antworten
Seite 5 von 11 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •